Symmetrische Phonostufe vs. Cinch-Eingänge am Vorverstärker: Macht das Sinn?

  • Liebe Leute, ich hab da mal eine Frage...

    Also: Ich könnte einen anerkannt guten Phonovorverstärker bekommen. Moon 310LP, schönes Teil, guter Preis. Die Phonostufe hat allerdings "nur" symmetrische XLR-Ausgänge, mein Vorverstärker hingegen lediglich RCA-Stecker. Also die normalen unsymmetrischen Cinch-Eingänge.


    Fragen: Gibt es einen Weg, klanglich sinnvoll beide Geräte zusammen zu betreiben? Ich will gar nicht in die Diskussion einsteigen, ob symmetrische Signale besser sind. Davon habe ich viel zu wenig Ahnung. Aber ich könnte mir vorstellen, irgendwelche Adapter würden ziemlich viel Klangverlust bedeuten, oder? Macht es unter den Umständen Sinn, diese Phonostufe am Klimo Merlin zu betreiben? Wenn ja - wie? :/

    Vielen Dank und Grüße!

    Gruß,
    Volker

  • vox

    Hat den Titel des Themas von „Symmetrische Phonstufe, Cinch-Eingänge am Vorverstärker: Macht das Sinn?“ zu „Symmetrische Phonostufe vs. Cinch-Eingänge am Vorverstärker: Macht das Sinn?“ geändert.
  • Hallo, du benötigst lediglich ein Adapterkabel bei dem Pin 1+3 auf Masse gelegt werden, Pin 2(Mitte)bleibt Signal. Sommer Albedo würde sich anbieten.

    Gruß Rüdiger

  • Da wäre ich vorsichtig. Ich würde einen Adapter kaufen oder zur Not selber bauen, bei dem die Pins 1 und 3 NICHT verbunden sind. Bedenke, daß Du damit eine Hälfte der Ausgangsstufe kurzschließt! Eine weniger gute Ausgangsstufe kann da abrauchen...


    Die Kurzschlußbrücke brauchst Du nur bei einem XLR-Eingang.


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Jetzt bin ich aber überrascht. Was macht dieser Adapter denn anders?

    https://www.thomann.de/de/neut…fpmf_xlr_female_cinch.htm

    Gruß Rüdiger

  • Entweder selber bauen und klanglich highendig abgleichen oder ohne großes kabelgedöhns nen hochwertigen Adapter kaufen, meine Empfehlung.


    gruß

    volkmar



    ps..wenn die beschaltung passt sicher top Rüdiger :thumbup:

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Lieber net, ihr seit noch nicht soweit, ausserdem wäre doch schade um den schönen Thread.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Jetzt bin ich aber überrascht. Was macht dieser Adapter denn anders?

    Das ist eine der üblichen käuflichen Lösungen, bei denen eben der Ausgangstreiber für den COLD (Minus) Pin zur Masse hin kurzgeschlossen wird. Wie schon gesagt, da kann die Ausgangsstufe des XLR-AUSgangs, wenn sie nicht kurzschlußfest konstruiert ist, abrauchen.


    Die Kurzschlußbrücke braucht man für einen symmetrischen EINgang. Würde da der COLD-Pin unbeschaltet bleiben, dann brummt's (und zwar brutal laut).


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Hatte mich nur gewundert weil dieser Adapter ja eindeutig für einen XLR Ausgang ausgelegt ist und nicht für einen Eingang.

    Ich muss aber gestehen, dass ich das Adapterkabel immer umgekehrt genutzt habe(RCA Ausgang/XLR Eingang).

    Gruß Rüdiger