Eure DIY Lautsprecher

  • Hi liebe DIY Freunde,


    vielleicht wollt Ihr auch eure Lautsprecher DIY zeigen. Einfach, als Inspiration, für andere.


    Vielleicht hat auch, der eine oder andere Fragen, wie etwas realisiert wurde. So könnte man sich gegenseitig unterstützten und Fähigkeiten austauschen.

  • Den B200 hab ich auch schon ne Weile auf der Liste, möchte den

    mal in einer TML probieren.

    Gutes Chassis, der B200. Altbekannt. Am besten klingt er in einer sehr großen OB-mit Hornkontour, wie ich finde. (Hatte ich schon mehr als einmal gezeigt)


    Wenn ich heute selber mal wieder etwas bauen sollte, dann mit einem Breitbänder mittlerer Größe von Lii-Audio. Warum? Weil ich eher an pfiffigen Neuentwicklungen interessiert bin, als an sattsam bekannten Sachen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Gutes Chassis, der B200. Altbekannt. Am besten klingt er in einer sehr großen OB-mit Hornkontour, wie ich finde. (Hatte ich schon mehr als einmal gezeigt)


    Wenn ich heute selber mal wieder etwas bauen sollte, dann mit einem Breitbänder mittlerer Größe von Lii-Audio. Warum? Weil ich eher an pfiffigen Neuentwicklungen interessiert bin, als an sattsam bekannten Sachen.

    Das kommt vielleicht später einmal. War mein erstes Lautsprecherbau Projekt. Da wollte ich auf Nummer sicher gehen 😉.

  • ... macht es Sinn diesen Faden mit dem Folgenden zu "verschmelzen"?

    ... ist doch im Gunde der gleiche Inhalt ...



    Beste Grüße Martin

    AAA - Mitglied

  • ... macht es Sinn diesen Faden mit dem Folgenden zu "verschmelzen"?

    ... ist doch im Gunde der gleiche Inhalt ...



    Beste Grüße Martin

    Warum nicht macht ja wirklich Sinn. Wie geht das verschmelzen?

  • Hallo Martin,

    ich bin hier und in dem anderen Faden ja nur stiller Mitleser,

    jedoch scheinen die Fäden sich doch zu unterscheiden.

    Hier geht es doch (oder sollte) mMn eher um aktuelle Projekte, in dem anderen um "historische" Erinnerungen an "alte Tage"...

    viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Meine neueste Spielerei, das TRULY Eckhorn, wurde durch ein Thread im Selbstbauer Forum angeregt. Da ging es eigentlich um Synergy Horns. Hier sind es vier identische 6,5" Bässe, die ich aber als Breitbänder laufen lasse oder mit Mittelhochtöner und Subwoofer ergänze. Ein interessantes Spielzeug.PXL_20221115_074431226-01.jpg

    PXL_20221115_094939167-01 (1).jpg

    PXL_20221116_103354771-01-01.jpg

    PXL_20221117_105428504-01.jpg

    PXL_20221117_110633674-01.jpg

    PXL_20221117_123756917-01.jpg

    PXL_20221116_134225476-003.jpg

  • Drehen vonFile0002-2-01.jpg

    der Showroom meiner Prototyperia

    DSCF2906-01.jpg

    Klohorn

    "historisch" und trotzdem aktuell. Ich finde, Lautsprecher Selbstbau sollte sich keine Grenzen setzen. Die Phantasie soll walten. Es gibt viele tolle Lautsprecher, die man kaufen kann. Versuchen, diese nach zu bauen oder mit denselben Entwicklungswerkzeugen besser oder billiger hinzukriegen, ist mir zu wenig. Spass haben, glückliches Tun ist mir wichtig. Nach Jahrzehnten der wilden Bastelei gelingt mir fast alles. Auf verschiedensten Ebenen sind AHA-Erlebnisse möglich. Sei es Handy-Klang mittels Adapterbrettchen über das alte Trichtergrammophon zu erleben, sei es über die seit Jahren abgeschriebenen Grosshörnern plus dem 13 Meter langem Basshorn dank den 2 x 1,5 Watt / 1 x 6 Watt eines DIY Röhrenverstärkers plötzlich Sinfonien geniessen zu können, et cetera pergite...

    70% des Klanges sind seit 13 Jahren in Ordnung. (Tanzsaal, Akustikdecke, muffiger Spannteppich)

    zusätzliche 20% des Klanges sind (für meine Ohren) perfekt, seit die Fütterung meiner Tonerzeuger durchwegs soft geschieht, der PC für die gesamte Signalaufbereitung zuständig ist.

    Weil 10% meiner Lebenszeit in fröhlichem kombinieren weiterer Ideen zu möglichen Konstrukten aufgeht, statt am Unsinn der Welt zu verzweifeln, sind 100% Zufriedenheit in Reichweite.

    Thomas

  • Aus aktuellem Anlass,

    in meinen geliebten und vor über 20 Jahren, selber gebauten Duetta hat nun eines der Bass-Chassis seinen Geist aufgegeben. Der Spacer zwischen Korb und Zentrierspinne hat sich in seine Papp-Schichten aufgelöst und ein neu verkleben der Zentrierspinne macht so keinen Sinn mehr. Vermutlich wird auf der zweiten Seite in Kürze ähnliches drohen. Die Chassis der Duetta sind leider nicht mehr erhältlich und somit muss ein adequater Ersatz her.
    Vielleicht findet sich unter den hier gezeigten Boxen eine Version, die in der gleichen Liga spielen kann, wie die Duetta. Und möglicherweise finden sich ein paar Mitglieder zusammen, die einen Lautsprecher dieser Qualität mit bauen wollen.
    Ich will den Thread hier nicht entführen und wenn da Interesse besteht, gibt es auch einen eigenen dazu.
    Ich selber bin leider nicht derjenige, der Messequipment sein Eigen nennt und damit auch nicht der prädestinierte Entwickler, als Foren-Projekt kann ich mir das aber gut vorstellen.

    Ich finde die Idee dieses Thread's gut und vielleicht finde ich hier "meine neue", mehr Spaß macht das aber, wenn man nicht alleine ist :) .

    LG,
    Tino

    Ohne "Resonanzen" würden 90% aller High-End-Hersteller in eine tiefe Sinnkrise verfallen!

  • Moin Rolf,
    Danke für Deinen Vorschlag und den Link! Das habe ich gleich als erstes getan, hatte ja schon hin und wieder mit Udo Kontakt. Leider hatte er für mich nur die gleichen, schlechten Nachrichten. Eton wurde an eine chinesische Holding namens Paragon verkauft, ob und wann die jemals wieder Chassis herstellen, weis niemand.
    Auch ein Anruf bei Eton direkt hat das bestätigt. Die originalen Duetta-Chassis wurden ja für Udo noch weiter produziert, offiziell gab es da schon länger Nachfolger, welche aber inzwischen ebenfalls im Handel nicht mehr erhältlich sind.

    LG,
    Tino

    Ohne "Resonanzen" würden 90% aller High-End-Hersteller in eine tiefe Sinnkrise verfallen!