passen Klipsch Cornwall oder Forte in meinen Raum?

  • Hallo,

    Ich hoffe meine Frage passt hier hin.
    Falls nicht, bitte ich das Thema zu verschieben.

    Seit gut einem halben Jahr betreibe ich zwei Heresy iii. Jede Heresy steht auf einem 12 Zoll Canton Subwoofer in meinem Wohnzimmmer.

    Ich habe das Gefühl das die beiden Subwoofer nicht mit den Heresy harmonieren und evtl. nicht das liefern, was zwei 15Zoll Pappen könnten. Daher bin ich auf der Suche nach einer Klipschlösung ohne Subwoofer und einem evtl. nicht ganz so nüchternen Klang (aktuell laufen die Heresy und Subwoofer an einem NAD 758 mit Dirac Einmessung, angelehnt an die sogenannte Harman Hörkurve)


    Gehört habe ich Forte oder Cornwall noch nicht, aber mit der Heresy passt schon mal die Richtung. Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrungen, mit Räumen in L Form und Klipsch Lautsprechern und ob das in meinem Fall funktionieren könnte


    Einfach bestellen und selbst ausprobieren ginge auch, ist bei diesen riesigen Kisten aber nicht mal so eben gemacht.

    Stundenlang durch die Republik fahren um die Forte oder Cornwall unter komplett anderen Raum und Elektronik Bedingungen anzuhören, möchte ich aktuell noch vermeiden.

    Frage also: Was meint/vermutet Ihr?
    Passen Forte oder Cornwall in den Raum, so dass es auch noch ordentlich klingt?


    Im Anhang ein Grundriss Bsp.
    Boden = schwimmend verlegtes Laminat / das Blaue ist das Sofa
    Zwischen Sofa und TV liegt ein Teppich 3x4 Meter

    Über die eine oder andere Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Dateien

    • Grundriss.JPG

      (71,98 kB, 49 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo,
    ich persönlich sehe darin kein Problem. Ich fürchte nur, dass dir die Forte und die CW IV den negativen Klangeinfluss von DIRAC deutlich aufzeigen könnten, sofern du es damit auch einsetzen möchtest.


    Generell bin ich kein Freund von Transistorverstärkern mit Klipsch, eine gute Push-Pullröhre würde meiner Erfahrung nach besser passen.

    Viele Grüße

    Gruß Horst

  • Vielleicht in diesem Zusammenhang interessant für dich, eine Meinung zum DSP


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ,


    Gruß Micha

  • Hallo zusammen


    Ich nutze Dirac jetzt seit ca. 3 Jahren und habe es auch immer wieder mal modifiziert oder deaktiviert, das ist aber ein anderes Thema. Genau wie Röhre vs Transistor.


    By the way:

    Mit Röhren in der Endstufe war mir der Bass der Heresy nicht trocken / knackig genug. Am besten liefen bislang: ein Stereo digital Verstärker pro Box im Bi Amping mit Zuspielung von einer Röhrenvorstufe.


    Aber zurück zu meiner Frage:

    Was passt hier eurer Meinung nach in den Raum?


    Wäre eine Cornwall grenzwertig?

    Die Forte ist ja nur wenige cm breiter als die Heresy und müsste eigentlich kein Problem darstellen.

  • Rainer ( cyrano) hat dorch Cornwall in seinem Dachzimmer.

    Er kann doch sicher aus erster Hand berichten.

    Nicht ganz, Jan: es sind Nachbauten derselben, einst von "Klang & Ton" veröffentlicht. Und mir gefallen die immer noch ganz gut, obwohl es dort oben auch kleinere gut täten...

  • Klipsch Heresy mit Subwoofern / Dirac und Digital-Amps im Bi Amping ist so ziemlich die ungewöhnlichste Zusammenstellung die mir seit langem untergekommen ist.

    Wenn dir da irgendetwas nicht gefällt, hab da so meine Zweifel, dass der Raum die Ursache ist.


    Gruß Micha

  • Ach Klonwall? Die baue ich ja auch gerade :)

    Genau!

    Klingen für ihre Optik überraschend neutral, ich habe da oben aber jenseits des Sweet Spots vagabundierende Bässe. Die speziellen Kleineren in meinem Kopf liegen leider noch außerhalb meines Budgets.

  • Klonwall zu bauen wäre auch noch ne Überlegung wert ( da würde man nicht so viel Geld versenken), aber ich dachte die Treiber gäbe es nicht mehr 🤷‍♂️ (jetzt bin ich neugierig geworden) @ Jan: für Infos per pm wäre ich dankbar.


    Für die, die meine bisherige Verstärkung als „ungewöhnlichst“ empfinden….damit kann ich umgehen 🙂🙃🙂…weil:

    an den Heresy „in einem optimalen Hörraum“ habe ich viel ausprobiert, so z.B.:

    - unsison simply italy,

    - kt88 (Cayin Vorläufer)

    - el84

    - FU 32

    - Quad 303

    - Transistor class a mit 12 Watt

    - PA Endstufe mit zwei icepower Modulen


    Aber am besten gefielen mir wirklich auf jeder Seite eine smsl sa 50 (im bi-amping) und als Vorstufe ein kleiner Röhren Dynavox Tpr-3 oder versuchsweise eine Transistor Luxman cl 350. Das war angenehm saftig, schnell und hatte viel Kontrolle im Bass. Aber wie gesagt, das ist ja ein ganz anderes Thema.


    Wir machen hier glaube ich zu, denn Erfahrungen - ob sowas großes wie eine Cornwall/clonewall bei meinem Grundriss funktionieren könnte - hat wohl noch keiner gesammelt…😊


    Liebe Grüße

    der Haui aus Münster

    😎👋🏻👋🏻👋🏻

  • an den Heresy „in einem optimalen Hörraum“ habe ich viel ausprobiert,

    ..hatte nur mal welche leihweise .. an QuadII ... geht überhaupt nicht. Deren Besitzer empfiehlt bei "harten Pappen" zB SET mit ohne GK .

    Bei ihm habe ich auch Cornwalls ausgiebig hören dürfen, an verschiedenen SETs, in einem grossen Dachraum, tatsächlich ein wenig "L"- förmig, mit Gebälk und Dachschrägen.

    Das ist schon extrem gut, da Du ja die Richtung kennst durch die Heresy, wirst die Cornwalls mögen. Allerdings, dieses DIRAC Setup liesse Haare zu Berge stehen, berichtete ich davon bei dem Cornwalleigner.

  • Klonwall zu bauen wäre auch noch ne Überlegung wert ( da würde man nicht so viel Geld versenken), aber ich dachte die Treiber gäbe es nicht mehr 🤷‍♂️ (jetzt bin ich neugierig geworden) @ Jan: für Infos per pm wäre ich dankbar.

    Viel mehr habe ich da auch nicht: https://www.lautsprechershop.d…nwall.htm#str-klonwall-ik

    Mit der entsprechenden Klang & Ton könnte ich aber wohl noch dienen.


    Jenseits des Bausatzes muss man zur Zeit mit weiteren 600,- rechnen (Holz, Farbe, ...)

    Ich überlege zudem, meine als eine Art aktiv/passiv aufzubauen. Wenn ich das machen sollte, sind die nächsten 600,- für die Amps mit eingebautem DSP fällig.

    Rein aktiv hätte man sich dort die Weiche sparen können

  • Ich glaube Deine Bedenken ob eine Forte oder Cornwall bei Dir passen könnte sind unbegründet.

    Ich höre mit CW4 und ich finde sie sind relativ gutmütig was die Aufstellung betrifft, egal ob in größeren oder kleinen Räumen.

    Grüße Hans