Kauf in Großbritannien von Privat seit Brexit?

  • Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man heutzutage am besten einen Kauf von Privat an Privat zwischen Großbritannien und Deutschland abwickelt? Geht das überhaupt mit vertretbaren Kosten und Verwaltungsaufwand?


    Will evtl. einen Verstärker kaufen und weder der Verkäufer noch ich haben eine Ahnung, wie man sowas in Sachen Zoll/ Einfuhrumsatzsteuer am besten angeht.

  • Ich gehe davon aus, dass, wenn nicht ein nur sehr geringer Grenzwert unterschritten wird (30, 40 oder 50€?) immer Einfuhrumsatzsteuer anfällt. Aber wie Rainer schon sagte, am Besten den Zoll fragen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Timing ist alles - it´s all about the timing.


    Just Listen!

  • Hallo,


    ich kann Dir nur sagen, wie es ungekehrt wäre und nehme an, es ist von GB nach D nicht groß anders. Würdest Du also von hier etwas nach GB schicken, dann könnest Du es z.B. als Paket mit DHL schicken. Ware und Wert müßtest Du einfach auf dem Paketschein (gibt's bei der Post sowohl für EU als auch solche für außerhalb) eintragen oder Du machts es online. Um den Rest kümmert sich dann der Zoll, sprich die jeweilige Umsatzsteuer plus eventuell Zollgebühr wird dann durch den Zoll selbst errechnet und erhoben. Tragen muß es der Käufer. Komplizierter würde es, wenn der Wert inklusive Porto 1000 Euro übersteigt, dann bräuchtest Du eine Ausfuhrgenehmigung.

    Der Verkäufer soll sich halt im Netz oder bei einem der Versender schlau machen, ist ja nicht so außergewöhnlich, ein Paket von GB nach D zu schicken. Du solltest Dir nur darüber klar sein, dass hier mindestens 19% Umsatzsteuer plus ein paar Prozent Zoll sowie eventuell Bearbeitungsgebühr anfallen, wenn Du du den Postdienstleister bei der Verzollung in Vorleistung treten läßt, um nicht selbst zum Zollamt zu müssen.

    Mit so Sachen wie "Geschenk, hat keinen materiellen Wert" braucht man keinem Zollamt heutzutage mehr anzukommen. Die wissen Bescheid und wollen die originale Verkaufsrechnung mit Zahlbeleg sehen, diese Dokumente sind Grundlage für die Berechnung.


    Viele Grüße

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Mit so Sachen wie "Geschenk, hat keinen materiellen Wert" braucht man keinem Zollamt heutzutage mehr anzukommen. Die wissen Bescheid und wollen die originale Verkaufsrechnung mit Zahlbeleg sehen, diese Dokumente sind Grundlage für die Berechnung.

    Ja, und sonst wird geschätzt, was auch nicht zwangsläufig gut sein muss.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Timing ist alles - it´s all about the timing.


    Just Listen!

  • Vielen Dank. Ich hatte die wohl etwas naive Idee, dass man bei Käufen von Privat an Privat möglicherweise um Dinge wie Einfuhrumsatzsteuer und Zoll herumkommen könnte.


    Wenn man das mit einplant und dazu noch eine möglicherweise gepfefferte Handlingpauschale des Kurierdienstes, dann lohnt sich Kauf in UK wohl nur bei echten Superschnäppchen.

  • Aus England kaufe ich seit dem Brexit nichts mehr. Das lohnt sich einfach nicht. Versandkosten, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer türmen sich zu einem hübschen Sümmchen auf.


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Vielen Dank. Ich hatte die wohl etwas naive Idee, dass man bei Käufen von Privat an Privat möglicherweise um Dinge wie Einfuhrumsatzsteuer und Zoll herumkommen könnte.


    Wenn man das mit einplant und dazu noch eine möglicherweise gepfefferte Handlingpauschale des Kurierdienstes, dann lohnt sich Kauf in UK wohl nur bei echten Superschnäppchen.

    Ja leider macht der Brexit Käufe aus GB uninteressant, zumindest wenn es um die Preise geht. Will man etwas haben, das es nur dort gibt, muß man eben in den sauren Apfel beißen, sprich die hohen Zusatzkosten zahlen.

    Nur noch ein weiterer Gedanke zu Deinen Überlegungen, einen Kauf irgendwie am Zoll vorbei zu organisieren. Abgesehen davon, dass es nicht legal wäre und vermutlich ohnehin nicht klappen würde, ist das auch ein hohes Versandrisiko. Denn das Paket mit dem wertvollen Verstärker müßte ja völlig unter Wert deklariert werden. Wer käme dann im Falle eine Transportschadens dafür auf? Das Versandunternehmen würde dann maximal die deklarierte Summe erstatten, die ja viel zu niedrig wäre. Der Verkäufer würde zu Recht darauf hinweisen, dass es nicht sein Problem wäre. Am Ende würdest Du alleine für den Schaden aufkommen müssen.


    Viele Grüße

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ja leider macht der Brexit Käufe aus GB uninteressant, zumindest wenn es um die Preise geht. Will man etwas haben, das es nur dort gibt, muß man eben in den sauren Apfel beißen, sprich die hohen Zusatzkosten zahlen.

    Ja, man findet oft Geräte zu sehr günstigen Preisen. Aber dann rechnet man die ganzen Gebühren, Steuern und Zölle drauf und dann war es das mit den attraktiven Preisen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Timing ist alles - it´s all about the timing.


    Just Listen!

  • Hallo,


    bei Werten unter 1000€ (Warenwert +Versandkosten) ist das relativ einfach. Du musst halt 19% Einfuhrumsatzsteuer + Zoll (i. R. 3-4%) einkalkulieren. Der Versender schickt das Paket an deine Anschrift und entweder wird das Paket direkt an Dich zugestellt und die Einfuhrkosten (+6€ Kapitalbereitsstellungsgebühren bei DHL) per Nachnahme verlangt oder Du bekommst ein Schreiben, das Dein Paket bei der Zollstelle liegt. In diesem Fall fährst Du mit den Nachweisen und dem Zahlungsnachweis zu der Zollstelle und meldest die Einfuhr mündlich an. Der/die Zollbeamte(r) macht dann die Einfuhr für dich.


    Beim Versand MIT Fedex, UPS etc. können die gebühren weit höher sein.


    MfG

    Robert

  • Ich gehe davon aus, dass, wenn nicht ein nur sehr geringer Grenzwert unterschritten wird (30, 40 oder 50€?) immer Einfuhrumsatzsteuer anfällt. Aber wie Rainer schon sagte, am Besten den Zoll fragen.

    Ab 22€ Warenwert wird der Zoll aktiv .... Da hockt dann einer und schätzt ob es mehr oder weniger wert ist ... Ist müsste da schon für eine 8€ Platte antanzen ..

    Aber mein Kolleg aus Berlin hatte so gut wie nie Probleme und selbst waren im Wert von mehreren hundert Euroronen wurden durchgewunken


    Ich würde es aber einfach mal so versuchen , falls die doch Abgaben wollen kannst ja eine kopie der Paypal oder Bank Überweisung zur zollstelle mitnehmen ..


    Gruß maik

  • Aus England kaufe ich seit dem Brexit nichts mehr. Das lohnt sich einfach nicht. Versandkosten, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer türmen sich zu einem hübschen Sümmchen auf.

    :thumbup: hab für 30 Euro was bestellt, und fast 20 Euro noch draufgezahlt...war leider nur dort verfügbar

  • Das war aber dann weil sie dir das Porto auch noch oben drauf verzollt haben ..

    Die Leute sind da leider recht uninformiert und manche sagen Versand kommt dazu und andere sagen Versand wird nicht mitgerechnet ...

    Da hatte ich schon viele endlose Diskussionen bei meiner zollstelle


    Gruß maik

  • Das war aber dann weil sie dir das Porto auch noch oben drauf verzollt haben ..

    Die Leute sind da leider recht uninformiert und manche sagen Versand kommt dazu und andere sagen Versand wird nicht mitgerechnet ...

    Da hatte ich schon viele endlose Diskussionen bei meiner zollstelle


    Gruß maik

    Man braucht doch nur die entsprechenden Hinweise auf der Seite des deutschen Zolls zu lesen. Dort ist alles genau erklärt, auch zu der genauen Berechnung des Warenwertes: Zollbestimmungen


    Viele Grüße

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • ja, schade, sehr schade.

    Ich fand den Brexit als Schuss vor den Bug des verlotterten EU-Kahns zunächst politisch ganz heilsam, habe meine Meinung aus diversen politischen und ökonomischen Gründen aber geändert.


    Ich habe sehr viel aus UK importiert, Vintage Hifi und aktuelles Hifi von meinem Lieblingshändler Analogue Seduction.

    Aus und vorbei. Für Käufer und Verkäufer ein Desaster.

    --------------------------------------------------------------------------------------------


    my favorite way of life

  • Ich habe am Wochenende Klamotten über einen UK Shop gekauft. Sie werben mit kein Zoll für EU (2020, kurz nach dem Brexit, habe ich noch 5 Wochen auf meine Sendung warten und Einfuhr bezahlen müssen). Heute kam die Sendungsverfolgung: Sie haben das Paket in Belfast aufgegeben. 8)

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Es ist ja recht kostspielig geworden, wenn man einzelne LPs aus UK bestellt und sich schicken lässt, aber letztendlich passt alles und es hat auch nur wenige Tage gebraucht.

    Direkt beim Künstler im eigenen Webshop bestellt/bezahlt, da nichts von EUSt oder sonstigen Abgaben dabeigestanden hat und auch nur GBP 6.00 an Shipping berechnet worden ist, war ich gespannt was mich der Spaß insgesamt kostet. Heute kann ich auflösen:



    Bestellung aufgegeben am 10.5.


    LP: GBP 22.50

    Shipping: GBP 6.00

    Kreditkarte belastet: 34,41 EUR

    EUSt & DHL Servicegebühr bei Zustellung: EUR 9,86.

    Gesamtkosten inkl. sämtlicher Gebühren: 44,27 EUR


    Wurde heute zugestellt - mit Dank des Künstlers für meine Bestellung.

    Eine Aufnahme von 1981, die für eine VÖ geplant war, aber das wurde seinerzeit nie realisiert. Auf einem Track spielt Gordon Giltrap mit.




    aktuell niedrigster discogs-Preis (Verkäufer aus D) dieser LP: EUR 89,00



    Hat sich also gelohnt, den Umweg für diese Scheibe (limitiert auf 150 Exemplare) zu gehen.

    Jetzt möchte bestimmt jemand wissen, welche LP ich gekauft habe ;)

    Hier ein Foto der Band aus dem Jahr 1980 (die Frau gehört nicht dazu):

    bandpicture.jpg


    Auflösung folgt morgen im LP-Hörfaden. Es gibt übrigens noch ein paarExemplare.....


    VG

    Rudi


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied