Preissteigerung

  • Aus Neugier habe ich mal nach diversen Produkten gesucht, wo ich wusste was sie vorher gekostet haben. Das ist schon Gaga, nicht Lady Gaga, was da an Preisssteigerungen verlangt wird. Bei Plattenspielern aus Metall kann ich das noch nachvollziehen. Aber nicht bei LS oder Tonabnehmer.


    Ich habe mich mal für Fyne LS F502 interessiert. Die haben 2020, 1800€ gekostet, jetzt bekommst Du sie für 2800€, das sind 55% mehr X( . Mitte 2022 hat ein CA Concept MM 200€ gekostet, jetzt 250€, macht 25% mehr. Was geht euch Herstellern duch den Kopf? Das ist doch nicht normal.

    Gruß Axel

  • Das ist doch nicht normal.

    Wenn dein Begehren nur groß genug ist, bezahlst Du jeden Preis.

    Ich würde mich beim Vertrieb erkundigen, wie diese - exorbitanten - Erhöhungen zustande kommen. Was ich soeben im Netz kurz überflogen habe deckt sich nicht mit diesen Werten. Dort tendierte es bei den Lautsprechern zwischen 5 bis 10 % (Inflationsausgleich).

    Diesen Artikel bei der Stereo kann ich leider nicht lesen, er könnte aber auf der Suche nach Antworten eventuell behilflich sein.


    🎶Salut

    O.

    “There’s a lot of difference between hearing and listening.” G.K. Chesterton

  • Der Artikel in der Stereo konnte mich nicht überzeugen.

    Die Beobachtung von Axel trifft in vielen Fällen zu.


    Es gibt nur ganz wenige Hersteller, die dort nicht aufspringen.

    Mein Laufwerk ist in 14 Jahren (!!!!) um 9 % teurer geworden. Während dessen sind aber auch Verbesserungen mit eingeflossen.

    Der Tonarm ist doch in den letzten 12 Jahren um 12% teurer geworden.


    Gerade lese ich Magazine aus dem letzten Jahrzehnt. Da wundert man sich schon über teilweise absurde Preissprünge.


    Andererseits bleibe ich da sehr gelassen. Dann kaufe ich den Mist einfach nicht mehr.

    Wenn etwas kaputt geht, muss ich halt auf dem Gebrauchtmarkt auf eine günstige Gelegenheit warten.

    "Wer nicht genießt, ist ungenießbar" (Konstantin Wecker)

    Liebe Grüße

    Petti

  • Andererseits bleibe ich da sehr gelassen. Dann kaufe ich den Mist einfach nicht mehr.

    Ganz so einfach ist das halt auch nicht immer, manche Hersteller wissen ganz genau um die wertigkeit ihrer kreationen und wissen wohl auch das der mehrpreis hingenommen wird.


    Einfaches beispiel sind so abgehobene sachen wie unscheinbare Feinsicherungen in Hifi Bausteinen, waren die vorläufer einer bestimmten Audiophilen marke jahrelang noch bezahlbar, kosten die neuen jetzt über das dreifache!

    Hab aus überzeugung bei einigen Bausteinen die alten aus Reinsilber drin und aus neugier mal neue geordert.

    Ergebniss: hat sich gelohnt, obwohl sie nie und nimmer das zigfache wert sein dürften, vom Material und den kosten her, klanglich betrachtet aber haben sie bei mir begeisterungsstürme ausgelöst.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied

    ..die zeit wartet auf niemand (Ulla Meinecke 1991)

  • jetzt bei 12€ Mindestlohn und der extrem günstigen Energie können doch alle so richtig aus dem vollen schöpfen. Da muss man sich doch nicht darüber aufregen. 8)

  • Ich denke gerade bei Volkmars geschilderten Begeisterungsstürmen über überteuerte Sicherungen darüber nach, wie es wohl wäre mit seiner Begeisterung, wenn er sich mal eine richtig gute Vintage Anlage in seinen Hörraum stellen würde, die solche Maßnahmen nicht benötigt, um exzellent zu klingen :meld:


    Gruß

    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • 12 Euro? 14 Euro Mindestlohn kriegen jetzt die Pflegekräfte wenn ich mich nicht täusche, das ist nur wenig unter dem was ich als Fachkraft und Angestellter nach über 40 jahren verdiene, ich rolle da nur noch mit den Augen 8| irgendwas läuft da gerade aus dem ruder.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied

    ..die zeit wartet auf niemand (Ulla Meinecke 1991)

  • Ganz so einfach ist das halt auch nicht immer, manche Hersteller wissen ganz genau um die wertigkeit ihrer kreationen und wissen wohl auch das der mehrpreis hingenommen wird.

    Von Hinnahme kann bei, dann kaufe ich den Mist nicht, keine Rede sein.

    Wenn sich dieser Sichtweise aber niemand anschließt, kann man seine Marktmacht nicht ausüben, das ist klar.


    Habe auch kein Problem Dir zu glauben, dass es sich lohnt (klanglich) aberwitzig teure Sicherungen zu verbauen.

    Aber ich kaufe den Mist nicht.

    "Wer nicht genießt, ist ungenießbar" (Konstantin Wecker)

    Liebe Grüße

    Petti

  • Verstehe nicht ,wie man Preissteigerungen (bei audiophilen Sicherungen!!!!!) anprangert kann.

    Vielmehr liegt mir der Gedanke nahe: Finger weg von solch einem Hokuspokus.


    Hier liegt in meinen Augen die größte Ersparnis!


    P.S.: Möchte gerne mal die Margenkalkulation für eine 100€ audiohile Sicgerung sehen :)

    Gruß Chris

  • .... wenn er sich mal eine richtig gute Vintage Anlage in seinen Hörraum stellen würde, die solche Maßnahmen nicht benötigt, um exzellent zu klingen :meld:

    Hallo Andreas.


    hast Du selbst eine "richtig gute Vintage Anlage"

    laufen - bei dir in Bochum ? und kann man sie anhören ?


    Josef

  • Niemand ist gezwungen Produkt XY zu kaufen. Wenn einem der Preis zu hoch ist kauft man eben ein anderes Produkt. So funktioniert Marktwirtschaft.


    Das weiter oben genannte Beispiel mit Fyne Lautsprechern lässt sich übrigens mit dem Brexit erklären.

    - Der Plural von Vinyl ist Vinyl -

    Einmal editiert, zuletzt von ElvisJunkie ()

  • Die Preise sind größtenteils komplett Gaga geworden, zum Glück gibts einen guten gebraucht Markt.

    Gerade Neuprodukte haben es eh nicht leicht sich am Markt zu etablieren, dass wird mit gesalzenen Preisen garantiert nicht einfacher.


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Hallo Josef,


    sogar mehrere. Und natürlich kannst Du gerne bei mir in Bochum vorbei kommen und diese Anlagen hören. Neulich in Moers, auf dem Analogforum hatte ich im Vintageraum auch noch eine Topanlage aufgebaut.


    Gruß

    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Die hätte ich gerne mal gehört in Moers, aber der Weg ist mir irgendwie zu weit geworden.

    Ich verfalle ja auch immer mehr in diese Richtung, zumindest ist der Grundstein mit Garrard dafür gelegt worden.


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Die Preise sind größtenteils komplett Gaga geworden, zum Glück gibts einen guten gebraucht Markt.

    Gerade Neuprodukte haben es eh nicht leicht sich am Markt zu etablieren, dass wird mit gesalzenen Preisen garantiert nicht einfacher.


    Grüße Harry

    Gerade in der Corona-Zeit haben es Neuprodukte sehr leicht gehabt. Es wurden nicht nur LPs verkauft sondern auch neue Geräte angeschafft. Gleichzeitig sind die Transportkosten extrem gestiegen genauso wie Beschaffungskosten der Elektronikteile.

    Britische Marken leiden unter der Verzollung nach dem Brexit.


    Und trotzdem haben wir als Endverbraucher die Möglichkeit uns zu entscheiden was und zu welchem Preis wir kaufen. Bei EU-Produkten gibt es keinen Zoll und die Transporte schlagen nicht auf den Preis durch. Und die Produktauswahl ist in allen Bereichen riesig.

    Zur Not einfach abwarten. Bei Vinyl fällt schon auf, dass es immer häufiger Rabattaktionen gibt. Die Läger scheinen voll zu sein, was zur Preisberuhigung beiträgt.