Werksbesichtigungen

  • Angemeldeter User ist auch ok

    Das ist toll !!! Also wenn noch ein Platz frei ist, würde ich gern teilnehmen. Ich schreibe eine PN

    Gruß Skord


    Prickelwasser, Entenwein, ist nicht teuer und schmeckt fein.

    Einmal editiert, zuletzt von Skord ()

  • Das war ein toller Nachmittag !! Danke an Ingo und ATR für die Organisation.

    Toller Vortrag von Helmut Thiele zu seinem Tonarm, Plattenspieler und der Seismion-Plattform.


    Gruß Skord


    Prickelwasser, Entenwein, ist nicht teuer und schmeckt fein.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Guten Morgen,

    ein kurzer Bericht über einen spannenden und lehrreichen, aber vor allen Dingen auch schönen, Nachmittag in der Villa Belvedere in Eltville bei Atr.


    Ich erlaubte mir im Rahmen meiner kurzen Begrüßung der versammelten Analogfreunde (sowie Analogfreundinnen!!!!) die Anmerkung, dass es sich bei der Villa Belvedere um das schönste Hifi Studio Deutschlands handele, aber , für den Fall, dass es das nicht sei, jedenfalls zu den schönsten Studios gehöre.


    Markolf, einer von zwei Geschäftsführern und Gesellschaftern merkte hierzu an, dass es hier nicht nur um HiFi gehe, sondern auch um einen Lebensstil, mithin Weine, Kaffee, gute Speisen, schöne Möbel. All das werde hier präsentiert und, falls gewünscht, auch verkauft.


    Die Vorführkette bestand aus Helmut Thieles Plattenspieler in voller Ausbaustufe, einem Dartzeel Vollverstärker mit zwei integrierten Phonovorstufen und einem Paar Lautsprecher der Marke Stenheim: Alumine 5.


    Für diesen Nachmittag standen zwei Kernthemen auf dem Programm:

    Ausschalten/Reduktion von Schwingungen und Resonanzen beim Betrieb eines Plattenspielers.

    Vergleich der Erstpressung „Esther“ mit der gerade erschienenen und überarbeiteten Reissue. Vergleich der im letzten Jahr auf Vinyl erschienenen Liveaufnahme De-Phazz als Standardpressung und als CoolTech-Version. Bei der letzteren Version handelt es sich um die gleiche Platte. Allerdings wird sie in einem besonderen Verfahren auf - 180 Celsius heruntergekühlt (Achtung! Bitte nicht zu Hause nachmachen 😎).


    Davor, dazwischen und danach sorgte das tolle Team von Atr mit Speis und Trank für das leibliche Wohl der Versammelten. Vielen Dank auch dafür und die damit gewährte Gastfreundschaft.


    Hinsichtlich der Details möchte ich auf die einschlägigen Websites, insbesondere von Helmut Thiele verweisen.

    Schwingungen und Resonanzen sind Themen, die auch hier im Forum heiß diskutiert werden (manchmal zu heiß).

    Jedenfalls gibt es sie beim Betrieb eines Plattenspielers. Helmut stellte die Probleme sehr anschaulich und auf der Grundlage trockener Physik dar. Besonders frappierend war der Test mit einem hochempfindlichen Messgerät, dass eigentlich zur Leckageortung genutzt wird. Dazu wurde die Nadel bei laufendem Plattenteller in die Rille gesenkt. Die Lautsstärkeregelung stand auf 0. Dass Messgerät, verbunden mit einem kleinen Bose Lautsprecher wurde auf das Label gesenkt. Und in der Tat konnte man die Musik, hörte sich an wie den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, über den Lautsprecher hören. Die Nadel generierte also Schwingungen, die sich über die gesamte Platten verteilten.

    Um dieses Problem und auch andere zu lösen, hat Helmut Thiele ein „Plattengewicht“ und in Zusammenarbeit mit der Firma Seismion eine aktive Dämpfungsplattform entwickelt. Diese Maßnahmen wurden nach und nach zugeschaltet. Die dadurch entstehenden Verbesserungen im Klang waren erheblich und für jeden wahrnehmbar.


    In der Pause gab es neben leckerem Fingerfood und frischem Rosé eine Werksführung durch den Chef persönlich sowie entspanntes Hören schöner Musikstücke.


    So entspannt ging es dann an den Vergleich der Schallplatten.

    Zunächst wurde festgestellt, dass schon die ursprüngliche „Esther“ sehr schön produziert war und auch heute noch keinen Vergleich scheuen muss. Die Reissue klang indessen noch einen Hauch feiner und aufgelöster.


    Die Kryo-Version der De-Phazz zeigte vor allen Dingen, dass die Rillengeräusche quasi verschwunden waren. Ein sehr interessanter Effekt.


    Die Zeit verging wie im Fluge. Es kam noch zu interessanten Diskussionen und Gesprächen, die man ohne Weiteres bis in den späten Abend hätte fortsetzen können. Bei allen konnte man echtes Herzblut und echte Liebe zur analogen Musikwiedergabe ausmachen.


    Ich danke allen Besuchern und dem Hause Atr für diesen tollen Nachmittag. Wunderbar!


    Von Markolf darf ich noch ausrichten, dass er alle AAA-Mitglieder und natürlich gerne auch darüber hinaus alle interessierten Musikfreunde in seinem Hause begrüßen würde.

    Für die Mitglieder der AAA gibt es darüber hinaus ab sofort auf das gesamte (!!!) Sortiment der Firma Atr satte 10% Nachlass.

    Auch hierfür vielen Dank!


    Lg

    Ih

  • Vielen Dank für die Orga dieses sehr interessanten und bemerkenswerten Events, Ingo! 8) :thumbup:


    Zur ATR-Location:

    Diese habe ich bisher nur auf Bildern gesehen und hatte nun, dank des Events,

    auch mal die Gelegenheit das vor Ort auf mich wirken zu lassen.

    Das Ganze wirkte für mich in real dann doch deutlich wohnlicher und gemütlicher

    als es die Bilder auf den ersten Blick wirken ließen.

    Einen großen Anteil daran haben sicher auch Markolf und Peter, die mit ihrer lockeren

    Art auch schnell "Berührungs-Ängste" abzubauen wissen.


    Zum Workshop:

    Den Vortrag von Herrn Thiele fand ich sehr interessant und ich fand es auch prima,

    dass er bei konkreteren Nachfragen zu seinem Tonarm-Konzept das Nähkästchen

    doch recht weit aufgemacht hat.

    Das macht es einfacher zu verstehen, was denn da so besonders an seinem Tonarm

    und Laufwerk ist. :merci:


    In Summe ein gelungener Nachmittag und ein paar weitere Foren-Namen haben nun auch Gesichter bekommen ^^

    Es war sehr unterhaltsam mit Euch!


    Viele Grüße

    René

  • Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hier nun das Video von Sound in grooves auf YouTube

    AAA Mitglied

  • Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hier nun das Video von Sound in grooves auf YouTube

    Danke,

    Dies war wirklich eine sehr interessante Veranstaltung, hat mir viel Spaß gemacht.


    Gruss

    Jürgen

    HEIMSTATT DER MUSIK

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Wenn das mit den Schwingungen der Naturalix hört. :whistling:


    P.S. Ich finde die Ausführungen von Helmut Thiele auch sehr interessant.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Wenn das mit den Schwingungen der Naturalix hört. :whistling:

    da ging es um Vorschwingungen. ;)


    Das Video ist sehenswert, zumal mit einem Messgerät gezeigt wird, welche Wechselwirkung die mechanische Abtastung im kompletten System "Plattenspieler" bewirkt.


    Ob die Denkansätze und Umsetzungen die Herr Thiele betreibt nun der Weisheit letzter Schluss sind ist diskutabel. Die Idee mit dem horizontalen 4 Punkt Lager finde ich nicht schlecht.

    Tangential würde man Defizite aus dieser Konstruktion ausschließen, würde sich aber andere eingestehen müssen.


    Lieben Dank an die Leute die diese "Werksbesichtigung" mit Workshop möglich gemacht haben und darüber berichtet haben.


    Gruß Uli

    Gruß Uli

  • Hi,
    ich habe eben nochmal das Video angeschaut. Es war ein sehr informativer Nachmittag in sehr entspannter Atmosphäre. Es waren auch eine Menge erkenntnisreiche Inhalte enthalten. Aus meiner Sicht.

    Vielen Dank an Ingo und Co., Markolf & Co und nicht zuletzt an Helmut, der einiges aus dem Nähkästchen geplaudert hat. Ein paar wenige Dinge sind nicht im Video enthalten. Da sind die Dabeigewesenen dann die Rumpelstilzchen.


    Ich habe noch nicht versucht, Gummibärchen aufzukochen und in Form eines Gewichts zu gießen. Aber wer weiß, vielleicht werde ich das noch tun. ; - )


    Ja, ich konnte Unterschiede hören, von ohne Gewicht, mit Gewicht und mit Basis eingeschaltet. Ob ich mir alles nur eingebildet habe, oder es mir eingeredet wurde, darüber wäre es müßig zu diskutieren. Vor allem mit Foristen, die nicht die Chance hatten, an der Veranstaltung teilzunehmen.

    Die zweite Frage, bei gehörten Unterschieden, ist natürlich, ob es im Vergleich den Mehrpreis wert ist. Auch das kann jeder nur selbst beantworten.


    Ich würde es wieder tun ...

    Hinfahren und mir das Ganze anhören.

    Eltville und die Villa - die Hörräume - sind auf jeden Fall sehr schön. Die Leute von ATR waren auch sehr nett. Und ein Glas guten Wein gab es nach dem Vortrag auch noch. Und ein paar Häppchen.


    Der Rest der Anlage war auch so, dass er akustisch nicht aufgefallen ist. Will sagen, damit könnte ich auch hinkommen. War aber auch etwas oberhalb meiner Preisgrenze. Das einzige für mich nicht passende ist die Optik von Dartzeel. Das ist nicht meins. Das gefällt aber ausreichend anderen Kunden. Aber der Klang war gut. Vor allem die Lautsprecher finde ich "nett".

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo,


    die Erklärungen von Helmut Thiele sind sehr spannend.

    Es gab seinerzeits mal einen Test in einem der Magazine, so klar was da gemacht wurde, war mir das nach der Lektüre des Tests nicht.

    Die Frage die ich mir stelle ich wie langzeitstabil die Lagerung des Tonarms letztendlich ist.

    Dann noch eine andere Frage: ist der Kollege Sound in Grooves auch Mitglied dieses Forums, weil er ja bei der Veranstaltung zugegen war und den Film gedreht hat?

    Beste Grüße


    Thomas

  • Es kann sein, dass der Ersteller des Videos durch ATR ins Spiel kam. Dazu muss er ja nicht Forenmitglied sein.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Kann sein Fank oder aber auch nicht, beantwortet meine Frage aber nicht, die da war: Ist er Mitglied des Forums?

    Beste Grüße


    Thomas