Die schönsten Verstärker. Welche sind das für euch?

  • Tut mir leid, dass ich das ein wenig anders sehe. Ich kenne diese alten Geräte sehr gut, aus eigener Erfahrung. Tuner, Verstärker, Plattenspieler, Lautsprecher ... einiges von dem. Würde mir klanglich heute nicht mehr genügen.

    Da bin ich eher bei Andreas, wenn ein alter Verstärker nicht brummt und rauscht haben es auch heutige Konstrukte schwer

  • Das muss Dir nicht leid tun. Die alten Braun Geräte klingen für mich auch in heutigen Zeiten gar nicht so schlecht. Natürlich nicht der Schneewittchensarg, der ist mit seinem Kristallsystem nicht klanglich der Hit.


    Aber ein CSV-13 kann durchaus auch heute noch Spaß machen. Auch der daran angeschlossene PCS-52 klingt mit dem von mir eingebauten Shure V15 recht ordentlich. Audiophile Freunde staunen immer ob des Klangs dieser 60er Jahre Klassiker.


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Da bin ich eher bei Andreas, wenn ein alter Verstärker nicht brummt und rauscht haben es auch heutige Konstrukte schwer

    Kein Problem, man muss ja nicht immer einer Meinung sein. Tatsächlich ist der S/N und auch die Feinauflösung bei den alten Verstärkern und Lautsprechern von Braun nicht so gut, wie ich das möchte. Ausgenommen vielleicht die Braun LE1 Elektrostaten wenn sie wirklich 100% in Schuss sind. Ich kam mit denen aber auch nicht zurecht.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Die alten Braun Geräte klingen für mich auch in heutigen Zeiten gar nicht so schlecht.

    So kann ich das stehenlassen.

    Auch der daran angeschlossene PCS-52 klingt mit dem von mir eingebauten Shure V15 recht ordentlich.

    Kann ich mir vorstellen. Ich hatte den PCS-5 mit dem Rams Edelstahl Tonarm.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Auf seine Thesen für gutes Design, die meiner Meinung nach bisher von keinem besser formuliert wurden, könnten sich vermutlich die meisten einigen, die Umsetzung und Akzeptanz der jeweiligen Design-Ergebnisse hängen eher von der individuellen Prägung ab.


    Ich kann mich an den meisten Designs von Rams - im Gegensatz zu vielen anderen - nicht satt sehen und halte sie durchaus für zeitlos - das geht dann aber schon wieder ins Subjektive.

    Marc


    Das Reh springt hoch, das Reh springt weit

    Warum auch nicht - es hat ja Zeit

    (H.E.)

  • Man kann das auch pragmatisch sehen. Beim Telewatt V112 z.B. war die Vorstufe messtechnisch nicht der Brüller, die Endstufe und die Trafos schon. Damals hatte ich kein Problem damit die dann modifizieren zu lassen. Heutzutage würde ich sie wahrscheinlich im Originalzustand lassen, zu dieser Zeit ging es mir einfach darum günstig zu einer netten Röhrenendstufe zu kommen (die Teile wurden einem vor 20 Jahren nachgeschmissen).

    Grüße: raimund

  • Man müsste erst mal definieren, was zeitlos ausmacht. Dass man dem Gegenstand die Zeit nicht ansieht, in der er entstanden ist, oder dass es keine Rolle mehr spielt, wann er entstanden ist, weil man ihn auch über die Zeiten hinweg immer schön finden wird? Ich denke, eher das letzte ist ausschlaggebend und dann kann das Rams Design definitiv als zeitlos gelten, auch wenn es Merkmale seiner Zeit trägt, wenn nicht sogar zum Teil repräsentiert.

    Streamen ist wie alkoholfreies Bier...scheint erstmal richtig zu sein, am Ende fehlt aber das Entscheidende.

  • Das meinte ich mit zeitgenössisch UND zeitlos…

    Dieter Rams hat zweifellos das Ziel der zeitlosen Ästhetik erreicht. Seine Designs für Braun-Geräte sind auch heute noch beliebt und werden oft als inspirierendes Beispiel für zeitloses Design angeführt. Sie zeigen, dass gut gestaltete Produkte nicht der Vergänglichkeit unterliegen müssen, sondern über Jahrzehnte hinweg relevant bleiben können.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Gekonnt die Mokka von Alessi vergessen ;) :D

  • Gekonnt die Mokka von Alessi vergessen ;) :D

    Moin Al


    Wenn ich noch länger nachdenken würde fielen mir bestimmt noch andere Sachen von Sapper ein, die wir haben. Wollte damit nur beiläufig andeuten, dass er meinen Geschmack schon öfter getroffen hat. :thumbup:


    Vielleicht kenne ich ja auch Sachen an deren Design du beteiligt warst, oder zu verantworten hast? Ich weiß ja nichts über deine Tätigkeit.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Revox H5 hab ich auch, Foto Quelle HiFi Wiki:


    Noch schöner der B25:

    Es ist erstaunlich, dass diese Serie von Revox-Geräten bisher nicht in meinem Blickfeld war. Vielen Dank für den Hinweis!

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Das ist das Design von Manfred Meinzer, bei Hifi hatte er ein glücklicheres Händchen

    als bei anderen Produkten für die er den Chris-Bangle-Award verdient hätte.

    Ein Akkord reicht aus. Zwei Akkorde sind schon Grenzwertig.

    Bei drei Akkorden bist du im Bereich des Jazz.


    Lou Reed