Die schönsten Verstärker. Welche sind das für euch?

  • Gewissermaßen ist das genau so. „Wir“ werden permanent fremdbestimmt; sehr subtil, aber sehr beabsichtigt. Und „wir“ helfen kräftig mit ;)

    Da bin ich aber relativ immun dagegen...

    Verstärker will ich nicht sehen, überhaupt soll das ganze Hifi-Geraffel möglichst verschwinden. Früher hatte ich auch ein Rack, jetzt will ich Minimallösung...

    Und bei Möbeln bin ich seit >30 Jahren festgelegt: USM, LC-Sofas und DeSede 2011

    Ein Möbelhaus wird mit mir arm...


    Ciao, Hardy

    Leben in einer Kakistokratie, ein soziales Experiment?


  • Und was wir gut finden sollen bestimmen u.a Institutionen und Prüfer, die über ein fertiges Design urteilen


    Sollen und wollen ist nicht immer Deckungsgleich, würde ich meinen.


    Inwieweit man sich durch 'InfluencerInnen' leiten lässt, ist wahrscheinlich individuell verschieden. Manche Individuen sind sehr eigenwillig, z.B. Künstler und Erfinder.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Verstärker will ich nicht sehen, überhaupt soll das ganze Hifi-Geraffel möglichst verschwinden.

    Moin Hardy


    Darauf wird es bei mir mittelfristig auch immer mehr hinauslaufen. Ich räume immer mehr ab.

    Zitat

    Und bei Möbeln bin ich seit >30 Jahren festgelegt: USM...

    Am USM Haller habe ich mich sattgesehen, bin auf HAY 'New Order' in schwefelgelb umgestiegen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Noch was:
    Eigentlich kann man Verstärker nicht isoliert betrachten, denn sie befinden sich immer im Kontext einer Stereoanlage und eines Möbels, auf dem sie stehen.

    Hififreunde versuchen quasi nie, ihre Geräte zu verstecken. Könnten man tun, in einem "Schrank" mit Türen davor. Sie werden präsentiert.


    Und die Kombination ist dann bzgl. des Aussehens zu bewerten.
    Die drei Verstärker von Maggi-Fix sehen in der Kombi sehr gut aus. Aus einem Guss.
    Vergleichbar mit meinen 3 Geräten von Willi Bauer. Das sind bei mir 3 Quader gleicher Frontabmessung mit nur einem Drehknopf am Plattenspielernetzteil.

    Jetzt kommen bei mir noch Vorverstärker und Endverstärker dazu. CD-Player, Streamer, DAC, Tuner. Und schon wird das Ganze schwierig. Wenigstens einen Teil von diesen Geräten könnte ich verstecken.

    Als ich damals nach viel Nachdenken und hin und her folgendes Rack entwarf, hatte ich Tuner und Tapedeck in ein Gehäuse (ohne Tür) gesetzt. Und Plattenspieler (Rega 3), Verstärker (Crimson Pre/Power und CD-Player oben präsentiert. Leider habe ich dann andere Geräte gekauft und es passte nicht mehr so gut. Aber damals gefiel es mir als Gesamtensemble gut.

    ---> Stahlrack aus 100er I-Profil
    Das Rack wäre noch zu haben.

    Für mich ist also eher die Frage nach der schönsten Anlage als nach dem schönsten Verstärker. Ist aber noch schwieriger gut hin zu bekommen, vor allem wenn man nicht alle Geräte von einem Hersteller kauft so wie die Braun last edition oder B&O.

    Über Softwareoberflächengestaltung habe ich auch schon öfter länger diskutiert. Mit einigen Designern. Ist aber ein völlig anderes Thema. Wobei, wenn ich mir dem Jeff Rowland mit dem Display so ansehe...

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Desing ist für mich mehr als Aussehen. Die Bedienbarkeit, das Umsetzten der Funktionsvielfalt und Haptik gehört für mich dazu.

    Das nennt man neudeutsch User eXperience, UX.
    Da ist Design im Sinne von Aussehen ein Teil davon.
    Bedienung ein anderer. Ist auch bei Software wichtig.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Moin Frank,


    GUI-Design geht mehr in Richtung Grafikdesign. Ich habe mich auch beruflich damit beschäftigt, wie Menschen Informationen wahrnehmen und verarbeiten. Grafische Benutzeroberflächen für 'virtuelle' Messgeräte, wie wir das damals nannten habe ich einige entwickelt. Das war der Übergang zur computergestützten Messtechnik. Werkzeuge waren z.B. Visual Basic, wo ich viele visuelle Elemente noch grundlegend selbst entwickeln musste. Später kam LabView, das war schon weiter entwickelt. Meine Kollegen in der Konzernforschung arbeiteten gerne mit den Geräten, die ich konstruiert hatte.


    Ich habe auch mal ein GUI und die Messtechnik für einen Bioreaktor entwickelt, das war dann schon in einer eigenen Firma. Die Grafiksoftware und die Sensorik kam damals (90er Jahre) schon aus China. Die hieß, glaube ich, 'Advantech-Genie' oder so.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

    5 Mal editiert, zuletzt von schnupperabo ()

  • Das meiste Audio-Zeug, das ich noch habe, steht im Keller in einem schönen beigen BISLEY Metall-Lagerschrank ordentlich weggeräumt.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Leute der gepflegten Reduktion, ich hab nur 3 Fragen:


    "was ist letzter Preis"


    "Adresse?"


    "Wann?"


    Ist man denn mit diesem Mininimalismus gerade in einem Analogforum nicht fehl am Platz? Analog, war schon immer vergleichsweise "protzig".

    Im Plural: MMs MCs LPs CDs DVDs..auf in den Kampf gegen den Deppenapostroph!

  • Hätte ich mir damals auch fast gekauft. Es wurde aber später die Luxman C/M-02

    He angulon


    hoffe du hast die Kombi von Luxman noch ;)

    Für mich immer noch die Schönste und überzeugt auch noch im Klang, darum gleich im Doppelpack :*

    DSC06151.jpg

    Und denk dran "Egal wie viele CDs du hast, Carl Benz hatte Mercedes" 8o
    Guido

                                                  
    Gewerblicher Teilnehmer
                                                                       

  • Ja, die Hattor, innen auch sehr schoen. Auch die Integrierte gefaellt mir sehr gut. Nur schwierig richtig information darueber zu ergattern - zb:


    Optional OPamp active stage:

    With OPA2134 - $350

    With NewClassD opamp - $500

    Gut zu wissen aber was ist der unterschied?


    Hattor.jpg


    hattor-integrated.jpg




    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • du hast dich unfreiwillig einem Trend unterworfen.

    Nein!


    Was brauche ich zum Musikhören?


    Zwei LS und einen Knopf/FB zum laut/leise stellen + Plattenspieler für analog.

    Die AA DUOs sind wirklich nicht klein...

    Alles andere ist nur Platzräuber/Staubfänger, muss ich nicht sehen.

    Z.B. meine Röhrenendstufe steht -nahezu unsichtbar- hinter dem Fernseher.


    Das mag nicht für andere gelten, kein Problem...


    Ciao, Hardy

    Leben in einer Kakistokratie, ein soziales Experiment?


  • Hi Rob, das große runde weiße Bauteil das man im Bild rechts sieht - was ist das?

    Ja, Jo, das ist mein problem bei Hattor, ich hab wirklich keine daten finden koennen. Habe also keine ahnung (nix neues im westen ;) ) . Abschirmung? Hyperspace trafo?


    Und ob die Passive, wegen lautstaerkeunterschiede meine quellgeraeten (die ich an mein pre einfach pro eingang abspeichern kann) auf dauer befriedigt?

    Aber schoeeen :thumbup: :/


    Edit: Khozmo scheint die Mutterfirma, lese ich. Die sind auch gut anzusehen

    link: Khozmo shop


    Hattor-khozmo.jpg

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

    Einmal editiert, zuletzt von MonstroMorini ()

  • Vielleicht ist es eine Rolle Packband, die beim Fotografieren dort vergessen wurde.

    Oder ein Minicyclotron.

    Oder ein cool aussehender Kühlkörper.


    Ja ich weiß, ich bin albern.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Letztere sind die aktiven Stufen für den Pre, die es zusätzlich noch mit Röhre gibt.

    Der Vollverstärker hat Hypex Module als Leistungsendstufe.