Röhrenverstärker für Sonus Faber Sonetto V

  • Hallo und guten Tag in die HiFi Runde


    Ich möchte mir gern einen Röhrenverstärker kaufen und meinen derzeitigen Magnat RV4 der Tochter übereignen :)

    Ich bin mir nur nicht so recht sicher welcher Verstärker an meine Sonus Faber Sonetto V passen.


    Ich dachte an Modelle von Cayin, Octave und Line Magnetic und sie sollten die Schallmauer von 6.000 Euro nicht überschreiten.


    Hat da jemand evtl. einen Tipp für mich bitte?


    Vielen lieben Dank und ein schönes Wochenende :)


    Jens

    Einmal editiert, zuletzt von Baumel ()

  • Hallo nochmal an Alle


    Also meine Tendenz geht zum neuen Cayin Jazz 80 und zum Phonopre Cayin CS 6PH. Ich denke schon, dass diese Kombi gut mit meinen LS werkeln wird.

    Leider kann ich da nichts Probe hören...aber wird schon passen :)


    LG

    Jens

  • Hi.

    Puh, so einen Blindkauf würde ich nicht empfehlen.

    Gibt es in deiner Umgebung vielleicht einen Händler , der Sonus Faber Lautsprecher führt und an verschiedenen Verstärkern vorführen kann ?


    In meiner Region wäre das z.B. Schluderbacher (Willich / Nähe Krefeld) .

    Dort hatte ich letztes Jahr ein Paar Olympica Nova III an einem Musical Fidelity Flaggschiff Verstärker gehört.

    Diese Kombi empfand ich auch nicht unbedingt als Dream Team .

    Bei Interesse hätte ich die Olympicas noch an anderen Verstärkern hören können.

    ...mag Musik

  • Hallo und guten Morgen Oliver


    Grundsätzlich hast Du natürlich Recht, aber leider schaut es in meiner Region eher schlecht aus mit dem Probe hören. Die Sonus Faber Sonetto V habe ich damals blind bei Schluderbacher geordert und habe es noch keine Sekunde bereut.

    Leider führen sie weder Cayin noch Line Magnetic Verstärker.

    Ich werde mich da noch in Ruhe mit Testberichten belesen.


    LG

    Jens

  • Den Octave V40 mit Blackbox empfinde ich als sehr guter Röhrenverstärker, der sich in jede bestehende Kette integrieren kann. Spielt natürlich auf ohne ins Schwülstige abzudriften. Vielmals werden die Octave als nüchtern und kalt spielende Röhrenverstärker abgestempelt. Für mein Empfinden ist dies nicht so. Du möchtest ja weitestgehend deine Sonus Faber hören und nicht die Elektronik. Oder ? Mit Octave kaufst du ein 100% Made in Germany, das absolut sicher und zuverlässig seinen Dienst verrichten wird. Mit 40 Watt pro Kanal sollte dies für die allermeisten Hörsitzungen genügen was die Leistung anbelangt.

    Ich betreibe meinen V40 SE an Graham Lautsprecher.

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Hallo und guten Morgen


    Die Verstärker von Octave werde ich mir auch mal zu Gemüte führen. Bin immer gern bereit ein einheimisches Gerät zu kaufen, wenn es meinen Vorstellungen entspricht


    LG

    Jens

  • Der Wirkungsgrad Deiner Box ist schön hoch. Das spricht für eine Kombi mit einem Röhrenverstärker. Im Bereich um 2-3kHz könnte es etwas lauter werden. Da kann dann ein Saugkreis helfen. Ob die Senke bei 70Hz. zu "Kontrollverlust über die Membran" führt, kann ich nicht vorhersehen.

    Ohne Probieren würde ich da nichts kaufen.

    Impedanzverlauf Sonetto5.jpg

    Grüße

    Max

  • Bist du an dein Zuhause festgekettet? :D


    Du könntest ja mal einen Wochenendtrip in eine größere Stadt machen und dort einen Hifiladen besuchen. ;)

    Viele Grüße


    Steffen

  • Da muß ich erst 54 Jahre alt werden um so einen Tipp zu bekommen... Vielen lieben Dank.

    Auf die Idee zu kommen, dass es auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen gibt... Wäre mein Tipp für Dich... Aber nichts für ungut :)

  • Ich würde mal bei Sonus Faber anfragen welche Röhrenverstärker passen .

    Der Impedanzfrequenzgang schreit jetzt ja nicht so nach Röhrenverstärker .

    Wenn Röhrenverstärker dann mit viel Leistung .

    Eventuell könnte man eine Oktave V70 probieren .

    LG Andreas

    Wer Rost nicht mag sollte IRON MAIDEN. Glück Auf !

  • Hallo Andreas


    Vielen lieben Dank für deine Info. Ich werde mal bei Sonus Faber nachfragen. Die haben da bestimmt eine passende Lösung. Bin ja in Sachen Röhre absolut kein Profi... Das habe ich mir ehrlich gesagt etwas einfacher vorgestellt.


    LG

    Jens

  • Naja... Wie schon erwähnt... Mit Probe hören wird es leider bei mir nicht klappen... Seufz


    LG

    Jens

    Na dann ist das eben "technisch" und mit Etwas Schwarm-Erfahrung abzuklären.

    Und es gibt ja noch das Fernabsatzgesetz - also Umtauschen geht auch wenn es sehr lästig ist und Dich ggfs. vor logistiische Herausforderungen stellt.


    Aus meinem technischen Verständnis heraus prognostiziere ich ohne Saugkreis zur Modifizierung des Impedanzverlaufs im 2,2-2,5 kHz Bereich (das wären im Prinzip eine Impedanzoptimierung über die Frequenzweiche) zu einer erhöhten Präsenz im Hochtonbereich.

    Röhrenverstärker haben prinzipbedingt einen eher hohen Innenwiderstand und damit einen vergleichsweise geringen Dämpfungsfaktor. Das macht das Kombinieren mit Lautsprechern etwas anspruchsvoller. Beim Impedanzverlauf Deines Lautsprechers hätte ich Sorge vor mangelnder Impulstreue im Tieftonbereich (den ich als Bassist unbedingt haben möchte).


    Aus welchem Grund tendierst Du zu einem Röhrenverstärker (ist völlig OK, wenn es nicht nur der Klang ist)?


    Sollest Du grob im Raum 51 wohnen und mit einem normalen Auto reisen können biete ich mich als "Audio-Taxi" an. Ab zum Laden, hören, Gerät(e) mitnehmen, an die Sonus Faber hängen, Entscheidung treffen oder noch mal versuchen. Könnte Spaß machen wenn wir uns verstehen.

    Grüße

    Max

  • Da muß ich erst 54 Jahre alt werden um so einen Tipp zu bekommen... Vielen lieben Dank.

    Auf die Idee zu kommen, dass es auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen gibt... Wäre mein Tipp für Dich... Aber nichts für ungut :)

    Das tut mir sehr leid für dich.

    In meinem Verwandtenkreis sind auch zwei Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind.

    Die beiden organisieren sich immer dann einen Transport, wenn sie irgendwo hin "wollen".

    In wieweit das bei dir möglich ist, musst du natürlich selbst entscheiden.

    Viele Grüße


    Steffen

  • Vielleicht noch ein Gedanke, der für dich interessant sein könnte...


    Ich vermute, dass du in deiner Situation sehr viel Musik hörst und der Verstärker dann sehr viele Stunden läuft.

    Bei einem Röhrenverstärker muss man nach einer gewissen Betriebsstundenzahl die Röhren austauschen.

    Das wird dann bei dir relativ häufig der Fall sein und kostet dich jedes Mal eine nicht unerhebliche Summe.


    Bei deinem aktuellen Verstärker sind die Röhren nur in der Vorstufe verbaut und diese halten sehr viel länger als wenn Röhren auch in der Endstufe verbaut sind.


    Hattest du daran schon gedacht?

    Viele Grüße


    Steffen

  • Ich bin ja schon im Besitz eines Hybrid Verstärkers... Nämlich dem Magnat RV 4...Mit diesem bin ich auch richtig zufrieden, allerdings auch meine Tochter. Daher möchte ich ihr den Magnat für ihre neue Wohnung überlassen und ihr alter Herr, also ich, sich etwas Neues gönnen :)

  • Moin Jens, herzlichen Glückwunsch zu den Sonettos!

    Wirklich prima LS und für mich ein best buy im SF Portfolio.

    Verstärker übers Forum empfehlen? Ganz schwer bis unmöglich.

    Zu viele Faktoren spielen eine Rolle.

    Anyway, es ist wie es ist.

    Ich finde die Vorschläge von Steffen arizo und Jörg Jörg K sehr sympathisch, bin ich doch selber ein 'Hybridfreak'.

    Der Pathos Logos wäre der Romeo für Julia! ;)

    Ich selber hatte mal, auch aus Italien, einen Unico Secondo hier.

    Der hatte meinen ineffizienten Dynaudios (84 dB, dazu min.Impedanz 3,4 Ohm) ganz schön Beine gemacht.

    Klar, kann man so nicht vergleichen, aber elektrisch hat das gepasst.

    Für die Unicos gab es auch immer ein ganz respektables Phonomodul. All in one quasi...

    Der Pathos Logos kommt aber auch optisch nochmal ganz anders rüber :). Den würde ich echt ganz oben auf die Liste setzen!


    Welche Tonabnehmer hast du denn?

    Die Cayin Phono gefällt mir aus verschiedenen Gründen sehr gut.

    Nur gilt hier folgendes zu beachten:

    Die Sonettos haben ja eine (leichte) Erhöhung im Präsenzbereich und im Bass bei etwa 100Hz. In die gleiche Richtung geht auch die Cayin. Kann etwas viel werden, muss es aber nicht. Hängt dann von deinen persönlichen Hörgewohnheiten und deinen Raum ab.

    Kenn ich beides nicht...siehe oben :)


    Verstärkersuche ist ja generell ein sehr angenehmes 'Problem'.

    Hoffentlich können wir dir bestmöglich helfen.

    Ansonsten siehe meine Signatur ;)

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • Hallo Achim


    Erst einmal vielen Dank für Deine Info. Ich habe mir mal den Pathos angesehen. Den hatte ich überhaupt noch nicht auf dem Schirm. Den könnte ich mir auch recht gut als Lösung vorstellen. Wie gesagt... Bin ja bisher mit meinem Hybriden recht zufrieden.


    Als Tonabnehmer nutze ich derzeit einen Excalibur Black, und dieser wird durch eine Pro Ject Tube DS2 verstärkt. Auch damit bin ich sehr zufrieden.


    Den würde dann auch meine Tochter bekommen... Bin ja froh darüber, dass sich junge Leute für die analoge Welt interessieren.


    LG

    Jens