Röhrenverstärker für Sonus Faber Sonetto V

  • Schwarz, gross und stark!

    Well done Jens!

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spass mit dem Biest ;)

    Wie geht's weiter mit dem Phonopre?

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • Es geht halt nichts über einen guten Transistor Amp.

  • Hi Jens.

    Prima, freut mich für dich 👍

    Ist immer gut, wenn man Geräte in/an der eigenen

    Anlage ausprobieren und vergleichen kann .

    Der gehörte Röhrenamp (welcher war das ?) ist natürlich nicht stellvertretend für alle anderen Röhrengeräte zu verstehen.

    Ist aber auch egal, wenn du dein Glück mit dem feinen Hegel gefunden hast .

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit der tollen Kombi !

    ...mag Musik

  • ... auch von mir (mitlesenderweise) herzlichen Glückwunsch - und - ja: "Der gehörte Röhrenamp (welcher war das ?)...(....)"(?)

    Genau das würde mich auch interessieren, und zwar wirklich nur rein infohalber (also Deine Entscheidung war ganz bestimmt richtig(!)


    Nur, wie gesagt: Welchen Röhrenamp hattest Du im Vergleich zum Hegel Probe gehört und wie waren - oder 'drückten sich' - die Unterschiede klanglich an den Sonetto V aus?

    Danke im Voraus für's Feedback.


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Wunder mich nicht das die Röhre nicht gefallen konnten. Ein Verstärker ohne Gegenkopplung an einem Lautsprecher der vielleicht geradeso Röhrentauglich ist könnte sich durchaus interessant anhören.

  • Hallo und guten Abend an die Gemeinde


    So, nun komme ich endlich dazu einen etwas ausführlicheren Bericht zu meinem Neuerwerb zu schreiben.


    Ich hatte also tatsächlich die Möglichkeit den Röhrenverstärker Ayon Audio Spirit, den Marantz PM 12 und den Hegel H590 gegen zu lauschen. Und das war auch gut so!


    Es ist wie so oft im Leben...Man(n) setzt sich etwas in den Kopf und will davon nicht abkommen. So war es auch bei mir. Es sollte unbedingt ein Röhrenverstärker ins Haus kommen.


    Als erstes hörte ich die Röhre und war schon ziemlich enttäuscht. Der Klang ist bei weitem nicht an die Ausgabe meines Magnat RV4 gekommen. Da gab es erstmal ein langes Gesicht.


    Nun durfte der Marantz werkeln, und siehe da...es stellte sich der Aha Effekt ein. Eine viel bessere und klarere Auflösung und feinste Details sind zum Vorschein gekommen. Damit war , zumindest bei mir, das Thema Röhrenvollverstärker durchgefallen.


    Und um dem ganzen nach die Krone aufzusetzen, wurde zum Schluss der Hegel H590 angeschlossen...Damit war es um mich geschehen. Alter Schwede aber auch. Der Hegel war nochmal eine ganz andere Nummer als der Marantz...Und ich dann auch paar tausende Euronen ärmer.


    Nun habe ich die ganze Woche alles mögliche gehört. Über Streaming mit Tidal, CD und natürlich Schallplatte. Ich hätte nie gedacht, dass meine Sonus Faber so klingen können.


    Auch habe ich dann meinen Phono Pre Pro-Ject Tube Box DS2 aus der Kette entfernt und ihn durch den Phono Pre Hegel V90 ersetzt...Ohrenschmaus in Perfektion und bei mir stellte sich das berühmte breite Grinsen auf dem Gesicht ein...Alles richtig gemacht. :)


    Nochmals vielen lieben Dank an Euch für die zahlreichen Tipps und Anregungen...ich verneige mich und wünsche eine schönes und sonniges Wochenende.


    LG

    Jens