DECCA Systeme - Tips und Tricks

  • Tach Thomas .
    2,5mm , welche Länge brauchst du ?
    Hab noch genügend , schick mir ne PN .

    Gruß , Dirk.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied, obwohl mich der Verein als solches akzeptiert 8)

  • Ich habe den Thread hier zwar gelesen, will die Frage aber dennoch einmal aufgreifen:
    Mit der Justage nach der Decca Schablone liegt der Nulldurchgang bei ca. 61 mm, aber für mich scheint es doch logischer zu sein, nach der Armgeometrie zu justieren, oder???
    Ist der Schröder CB Lang - als 10.5 Zoll - mit 269,8 Montageabstand.....und das C91E

    Liebe Grüße aus Rheinsberg, Christian!

  • Hallo!

    Habe viele Jahre überlegt, ob ich mir ein Decca zulegen soll, sei komplizert, kein Plug-and-Play-System, mimosenhaft...Seit 2 Monaten spielt ein Supergold ohne POD am Ace 12'' Arm am Nottingham 294, verstärkt mit EAR 834 (Meine 324 und PB 88 hab ich in dieser Kombi noch nicht probiert) - perfekt! Einfache Justage - Plug-and-Play. Die Nottingham-Kombination passt.

    Grüße

    Willi

    Hört mit: siehe Steckbrief

  • Hi zusammen,

    Hab mir ein Decca London Gold gegönnt und es probeweise an einem Thorens TD160 Super laufen mit einem SME S2 i

    Hat sofort bestens gespielt, besser als ein Benz ACE (Blau) am Oracle Delphi Mkiii oder Avid Volvere mit Eroica H

    Spiele ohne Pod, es gibt auf Ebay auch so Holzgehäuse die wie ein Decca pod wirken sollen, bringt das etwas? Zumal ich nichts vermisse!

    Kenne auch gut die Ortofon Cadenzas, MC30, finde das Decca eigentlich deutlich besser...

    Kann wer gute Headshells empfehlen, Hätte mit einem Glanz Headshell geliebäugelt...

    Alex

  • http://www.london-cartridges.co.uk/


    Gerade die (scheinbar neue?) Seite von John Wright entdeckt, mit einer schönen Geschichte zu Decca/London.

    John ist für mich immer die erste Adresse für Überprüfung und Überholung von Deccas.


    Weiß eigentlich jemand, ob Brian Smith von Presence Audio selbst repariert oder zu John Wright (oder anderswohin) weiterschickt?

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo,


    danke das du hier mal den Link zu John Wrights Webseite reingestellt hast.


    Ich hab Ihn immer angerufen.


    Ob Herr Smith dorthin weiter schickt kann ich nicht beantworten, aber ich weiß, daß einige zu Ihm weiterschicken.


    Die Frage mit oder ohne POD kann garnicht so einfach beantwortet werden. Ich würde das gern vom Arm und Headshell abhängig machen.


    Ich fand das Decca mit original POD immer besser als ohne.

  • Ich würd mal im Forum "lencohaeven" schauen. Da gibts einen sehr ausführlichen Faden über die Decca's.


    Da gibts auch eine Anleitung für diy Isolator. Der ist eine Bereicherung wenn das Decca zu wild ist. Auch andere Bedämfungen werden da beschrieben.


    Zu guter letzt empfehle ich die Kontakte zur Verkabelung zu überprüfen. Diese neigen zu korrodieren, was das Signal merklich beeinträchtigt.

  • Hi.
    Der Thread im Lencoheaven ist mit Abstand der informativste, aber auch der längste im gesamten Netz.

    Was POD und Isolator betrifft - ich habe beide probiert.

    Der Isolator ist unfassbar überteuert, grundsätzlich gut, lässt sich aber leicht selbst stricken.

    Und beim POD würde ich persönlich ein wenig an den gesunden Menschenverstand appellieren: wie klingt ein System, das von oben mit einer Art Zange geklemmt wird?
    Ich sag dann mal nichts, ich hab´s direkt verglichen und ich habe eine klare, wie ich meine im Vergleich jederzeit Schlussfolgerung.

    Gruß
    Chris

  • Hallo Chris,


    Schön das du als alter Hase deine Meinung dazu abgibst. Wenn ich das so lese sind wir uns bis auf den Pod einig.


    Für mich ist In erster Linie dieser Pod einfach nur Gewicht. Die Konstruktion wie du schon schreibst ist - äh sagen wir mal - British wie das ganze Ding.


    Ich hab hier, mit als auch ohne diesen Pod, verglichen und da war der Pod vorne.

    Welche Arme hast du für deinen Vergleich benutzen können?

  • Hi Uli.

    Danke.

    Ich habe sie vor allem am Schick, aber auch am niederländischen Primary Control Arrow probiert.

    Mein erstes Decca habe ich vor fast 20 Jahren gebraucht via ebay gekauft und nach dem Auspacken direkt wieder verkauft. Warum? Ich bin mit dem Fingernagel an den Deckel gekommen, der dabei nicht nur ordentlich Farbe verloren hat, sondern auch abgesprungen ist. Dann der Plastikconnector mit den 3 (!) Pins, bei denen man nie wusste, wann´s brummt.
    Aber es hat mich nicht in Ruhe gelassen und wenn es dann lief, dann aber hoppla.
    Es ist ein geniales Design aber die Ausführung ist und bleibt british nonchalant.
    Dass John Wright irgendwann das Jubilee und das Reference mit Hilfe von Avid auf den Markt gebracht hat, spricht meine Kritik an - aber zu einem Schweinepreis.

    Zurück zum POD - ja, die Wiedergabe wird etwas ruhiger, verliert aber auch ihre Eigenheiten. Man kann aus einem Lotus eben keinen Benz machen.

    Das Beste Decca, das ich hatte, war ein FFSS MK2 oder 3. Aber ich Depp muss ja auch immer weiter suchen und spielen. So eins hole ich mir bei Gelegenheit mal wieder.
    Grüße

    Chris

  • Hi Chris,


    Darf ich fragen ob sich ein Decca Arm mit dem Decca London Gold verträgt oder andersrum der Arm mit einem Decca (FFSS od Gold) an einem Thorens TD160 / Linn LP12?


    LG

    Alex

  • Hallo Alex.
    Auf jeden Fall.

    Meinst du den "International" mit der Libelle im Headshell?
    Es gibt auch noch den FFSS Arm und den Professional und wahrscheinlich noch andere.

    Das funktioniert ausgezeichnet, wenn man sich überwindet, die "englische" Verarbeitung und Anmutung des Arms zu tolerieren.

    Auf dem Thorens sollte das prinzipiell auch gehen.
    Wichtig ist, dass ein Arm fürs Decca mit den doch derben Energien umgehen kann, die so ein System in das Armrohr schickt. Kann er´s nicht, klingt´s salopp gesagt, grausam.

    Viele Grüße

    Chris

  • Chris,


    sehr schön. Hab ich wieder was gelernt.


    Jedoch sagt mein Bauchgefühl - Decca am Thorens- muss ich das einem Decca antun?

    Dann lieber die Firma mit "Inselkompetenz" sprich Linn obwohl ich auch diesen Dreher bauartbedingt nicht unbedingt als passend bezeichenen würde.

  • annalognicht

    Du wenn man ein Kind bekommt verkauft man vl seinen avid volvere mit the wand plus, oracle delphi mkiii mit sme 3009s2, linn lp12 mit naim armaggeddon ..., michell gyro se mit origin live arm und begnügt sich mit einem thorens und lp12 ...

    Hätt mir jetzt auch lieber meine sammlung behalten inkl zig meiner lautsprecher aber ab und an gibt es wichtigere themen als hifi im leben 😉


    LG

    Alex