Platte verdreckt oder kaputt ?

  • Hallo


    habe am Wochenende auf dem Flohmarkt eine wunderschöne Box mit alten Opernaufnahmen aus erstanden. die Platten sahen alle gut aus und waren angeblich ungespielt (typisches Verkäufer"blabla") - jedenfalls waren sie ein wenig verstaubt.


    Zu Hause angekommen habe ich jede Platte drei mal mit meiner Nitty Gritty Basic gewaschen und mich dann zur Höhrprobe hingesetzt. Guter Sound (mono) - Musik genau in der Mitte der Boxen und ab und zu ein kleiner Knackser entweder links oder rechts. Alles Prima.


    Was mir jedoch auffällt: Bei lauten bzw. hohen Passagen (bei den Diven) hört man ein spürbar verstärktes Rauschen/Knacksen/Verzerren. Dies ist nicht mehr eindeutig rechts oder links zuzuordnen. Ist das Stück wieder leiser oder singt die Dame nicht mehr so hoch, ist das Störgeräusch weg. Nun meine Frage: Ist das noch verbliebener Dreck, der sich bei bestimmten Rillenausprägungen (hohe bzw. laute Töne) besser festsetzt oder ist die Platte einfach verschliessen ? Bei den Männern taucht dieses Phänomen gar nicht auf.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?


    Viele Grüsse aus London
    Drazen

    Danke und Gruß
    Drazen

  • Hello Drazen,


    das, was Du da beschreibst, erlebe ich leider auch oft. Kaufe sehr viel Zeugs auf Flohmärkten. Finde dort auch Platten, die wie ungespielt aussehen, aber einen fiesen Krach machen (zuletzt eine Beethoven-Box aus der "Das Beste"-Reihe). Zum Glück lassen sich die meisten reinigen, einige aber lassen nach dem Waschen die Zerstörungen erst richtig schön rauskommen. Nicht Knackser, sondern unerträgliche Verzerrungen bei insbesondere hohen Tönen über die ganze Platte verteilt.

    Entweder ist Dein Tonabnehmer nicht perfekt eingestellt (das allerdings sollte Du längst gemerkt haben). Überprüfe das trotzdem. Spiele die Platte auch auf einem anderen Dreher ab. Ist's hier gut, liegt es wohl an den Einstellungen Deines Systems.


    Oder, die Platte ist wirklich kaputt, durch falsche Einstellungen früherer TAs (meist zu hohe oder zu niedrige Auflagekraft) sind die Rillen arg beschädigt. Da ist dann nichts mehr zu machen. Wenn das Cover schön ist, heb es auf.


    Oder drittens, wenn es sich um eine sehr alte Pressung handelt, benötigst Du vielleicht einen anderen Nadelschliff. Damit kenne ich mich aber nicht aus.


    Im Übrigen stelle ich auch oft fest, das einmal Waschen nicht ausreicht, zwei-, dreimal auch nicht, je nach dem, welches Schicksal eine Scheibe erlitten hatte, muß ich schon mal öfter ran. Danach hat sich der Aufwand meist auch gelohnt, wenn nicht - siehe oben.


    Viele Grüsse,
    Mario

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Hallo Drazen,


    Ich gehe mal davon aus, dass sonst keine Verzerrungen bei anderen LPs auftreten.
    So wie Du es beschreibst, hört sich das dann bedauerlicherweise nach den typischen Verzerrungen an, die entstehen wenn eine Platte dauerhaft mit zu hoher Auflagekraft und/oder mit dejustiertem Tonabnehmer abgespielt wurde. Mit einer Sichtprüfung auf dem Flohmarkt kann man das nicht feststellen. Ich habe schon Platten gekauft, die hervorragend aussahen (vom Verkäufer gewaschen) und absolut hinüber waren, aber auch schon Platten, die sich nach Entfernen einer gewaltigen Dreckschicht als nahezu neuwertig entpuppten. Heute versuche ich vor allem bei größeren Mengen mit dem Verkäufer immer ein Rückgaberecht zu vereinbaren. Ob man dann im Zweifel sein Geld auch zurückbekommt, ist schon wieder eine andere Sache. Rein rechtlich - denke ich - ist es so, dass solche Verzerrungen nicht zu den üblichen Gebrauchsspuren gehören.


    Viele Grüße
    Ansgar