FM-Frust...

  • Hallo zusammen,


    unser Kabelbetreiber hier hat kräftig herumgewütet und modernisiert (hauptsächlich für jede Menge digitale TV-Sender und zukünftiges Kabel-Internet) Im analogen UKW-Band hat er mehr kaputtgemacht. Ich empfange jetzt die meisten meiner geliebten Sender wie SWR2, DLF, DLR, France Musique mit zu wenig Modulationshub sprich Lautstärke. Gerade SWR2 ist gut 8 dB leiser als terrestrisch oder vor dem Umbau. Da man auf FM nicht gerade die Über-Dynamik hat, ist das echt ärgerlich X(


    Was haben "die Brüder" am Hub herumzupfuschen? Heute rufe ich mal die Störungshotline an, denn so macht UKW keinen richtigen Spaß mehr.


    Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    ich beobachte bei meinem neu erworbenen Revox B 760 (hängt z.Z. auch am Kabel) auf der Signalstärkeanzeige bei gleichen Sendern immer Signalstärkeschwankungen, d.h. mal habe ich einen Ausschlag bis 7, dann wieder nur bis 5.
    Hat der Kabelbetreiber damit zu tun oder ist dies "normal"?

    Dieser Beitrag wurde bereits 33.674.535 mal editiert, zuletzt von »Gott« (morgen, 15:19)

  • Hallo Manfred,


    gerade am Kabel sollte die Feldstärke eigentlich konstant bleiben. Wenn Du eine Zimmerantenne anschließt und einen starken Ortssender einstellt, sind dann die Schwankungen weg? Wenn ja, liegt es am Kabelbetreiber bzw. irgendwo im Kabelnetz.


    Gruß, Norbert

  • Danke für Deine Antwort.
    Ich denke es hängt am Kabelbetreiber "Iesy" hier in Hessen.


    Habe mir auch mal aus dem Internet die verfügbaren analogen Sender ausgedruckt, welche im Kabelnetz "Iesy" eingespeist werden.
    Na ja, es sind 37 Sender und "France Musique" ist z.B. nicht aufgeführt, auch fehlen die gesamten Sender aus dem Osten, dem Norden...
    Find ich nicht sehr "prickelnd".


    Bekommt man mit einer gescheiten Antenne mit Rotor eigentlich mehr Sender rein?

    Dieser Beitrag wurde bereits 33.674.535 mal editiert, zuletzt von »Gott« (morgen, 15:19)

  • Quote

    Original von montcorbier
    Bekommt man mit einer gescheiten Antenne mit Rotor eigentlich mehr Sender rein?

    Hallo Manfred,


    hier bei uns in der Region bekäme man mit einer Rotor-Antenne weniger Sender rein. Z.B. Österreich fiele weg, auch der Saarländische Rundfunk und Radio Suisse Romande.


    Gruß, Norbert

  • Quote

    Original von montcorbier
    Na ja, es sind 37 Sender und "France Musique" ist z.B. nicht aufgeführt, auch fehlen die gesamten Sender aus dem Osten, dem Norden...
    Find ich nicht sehr "prickelnd".


    Bekommt man mit einer gescheiten Antenne mit Rotor eigentlich mehr Sender rein?


    Das glaube ich auch nicht. Erstens ist 37 schon eine große Zahl. Zweitens werden oftmals Sender eingespeist, welche die Telekom mit ihrem 30 Meter hohen Mast (oder wie auch immer) gerade noch über UKW hereinholt, wo du aber als Privatmann praktisch keine Chance mehr hast. Oder sie holen die Sender gleich vom Satelliten (ADR, DVB-S). Ansonsten hast du mit France Musique, NDR und MDR im Raum Frankfurt über UKW sowieso das eine oder andere Problem....


    Die Lösung hieße hier eindeutig DVB-S + einen guten Wandler hinten dran, falls das bei dir möglich ist. Dann gibts hunderte Programme in guter Qualität zum Spottpreis.


    Gruß,
    Nick

  • Hallo,


    ich habe heute mit der Störungshotline telefoniert - lt. Aussage der Dame am Telefon ist der Umbau noch nicht beendet. Es sollen u.a. div. "Filter" getauscht werden. Sie vertröstete mich mal auf Anfang kommende Woche. Von mir aus kann's auch länger gehen, hätte halt "meine" Sender gerne wieder in gewohnter Qualität, da ich öfter vom Rundfunk mitschneide.


    Heute Nachmittag war plötzlich für kurze Zeit der Empfang komplett weg, dann hörte ich ein Durchstimmen - also Baustelle, abwarten und Kaffee trinken ;)


    Gruß, Norbert

  • Hi Norbert,
    ich war auch lange vn der Qualität des Radios und Fernsehens im Kabel gefrustet. Das ging dann weiter, als ich in ein Haus zog, das nur eine analoge Fernsehantenne und praktisch keinen FM Empfang bot. Ich musste mit einer Wurfleine zufrieden sein. Meinen Tuner (beim Umzug 3 Monate alt) habe ich damals aus Frust verkauft. Vor zwei Jahren habe ich mir dann einen Tuner aus den 70gern gekauft, der eher für schwache Antennen als für "dröhnene" Kabelanschlüse gebaut war. Mit der Wurfleine bekam ich ein paar Sender ordentlich rein. Seit 6 Monaten habe ich nach erneutem Umzug einen SAT-Receiver und bin zum ersten Mal seit Ewigkeiten glücklich mit meinem Radioempfang (soweit das die gesendete Qualität zulässt).


    Mal unterstellt, dass in einer Wohnsituation eine gute Dachantene nicht möglich ist , würde ich mich immer gegen Kabelempfang und/oder gegen Wurfleine aussprechen und dann doch einen digitalen Empfang vorziehen. Ich weiß, dass das in einem Analog-Forum blöd ist, aber wir hatten ja schon mehrfach hier den Konsens einer Koexistenz beider Formate.
    Kündige dein Kabel, kauf vom Gesparten eine SAT-Anlage und vergiss den Frust. Ich bin ihn so auch los geworden. Unabhängig von der Fortdauer einer terristischen analogen Radioverbreitung scheinen mir die Tage von analogem Radio im Kabel eh gezählt.


    Beste Grüsse
    Claus

  • Ich empfehle: immer wieder, so häufig es geht, anrufen, mailen, sich beschweren bis die was daran ändern.
    Es ist wichtig für die, daß die Nutzer keine unmündige Konsumenten sind, und die sollen wissen, daß wir nicht alles dulden. Wenn jeder sich nur duckt, tut sich gar nichts!! Zumindest nichts gutes.....


    Gruß
    Balazs

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo Balazs, hallo Radiofreunde,


    wie wäre es mit einer Aufstellung von Anlaufstellen und 'richtigen' Kontaktadressen unserer geliebten Sender, wenn man man sich mal beschweren möchte?
    Wäre doch prima, ohne dass man lange suchen müsste, wenn man sich gerade ärgert...


    Ätherische Grüße


    Frank