Zustand von neuem Vinyl allgemein...

  • Hi,
    mal ehrlich, gut 50 % meiner Neuerwerbungen sind eine Frechheit, gemessen am Preis.


    Es ist unglaublich, nehme ich die letzte Madonna, U2, Killers, VHS or Beta usw... an allen kann man was bemängeln.


    Wie kann das sein ? Insbesondere da man doch weiss, dass nur eine bestimmte Käuferschicht in Frage kommt, welche eben darauf wert legt "brauchbares" Vinyl zu bekommen, was will man auch sonst damit, wenn nicht hören ?


    Was stehn da für Leute in den Presswerken ?


    Grundsätzlich hat die Platte das Zeug dazu besser als die CD zu klingen, angesichts der oftmals inakzeptablen Zustände von Neuerwerbungen jedoch, kann dieses Potential meist nicht abgerufen werden.


    Bei den Preisen frage ich mich wie lange ich das noch mitmachen will/werde.


    Ich frage mich allen ernstes, ob es den Firmen tatsächlich darum geht noch den letzten Vinylfan zu vergraulen, anders kann ich mir dieses Verhalten nicht erklären.


    Oder ist das empfinden für Tonträger im Zeitalter von "ey aldä, lad dir dat Teil doch als mp3, sei ein Digiman/girl" derart abgestumpft ?


    Insbesondere frage ich mich, war das vor 10/15 Jahren auch schon so ? Oder war man da noch Jung, hat vielleicht mit ner kleinen Anlage gehört, welche die Mängel nicht offenlegen konnte, bzw. weniger empfindlich ?


    Liegt es am high-end / HiFi Wahn, dass solches erst jetzt zu Tage tritt, oder war es schon immer so, ist nur damals nicht aufgefallen ?


    Leidensgenossen ?


    Gruss,
    skinny

  • Ergänzung :


    In diesem Zusammenhang habe ich gerade nochmal in die letzte Sophia reingehört, unglaublich was es da an ts tz Lauten gibt, welche ein hören fast unerträglich machen, scheint auch ein Problem zu sein, das durch gewisse Pressungen besonders hervortritt... Vinyltypisch scheinbar.


    Gruss,
    skinny

  • Hallo Skinny,


    ein Beispiel: Ich kaufe seit 1996 Vinyl bei nasoni-records. Meistens bin ich sehr zufrieden, die qualitativ schlechten Platten konzentrieren sich auf den Jahrgang 2005.


    Vielleicht gibt es tatsächlich eine allgemein negative Tendenz...


    Patrick

  • Die -limitierte- Neuauflage der "Goldberg Variationen" ( siehe ars!Katalog ) ist auch nicht so besonders gut anzuhören.
    Es spratzelt, knistert und verzerrt (teilweise), dass ich am Überlegen bin, die LP wieder zurückzusenden. Kann mir nicht vorstellen, dass die Aufnahme so gewollt war! 8o:(


  • Meine Theorie ist, dass zumindest bei Pop-Titeln den meisten Käufern der Klang nicht so wichtig ist. Vinyl wird gekauft weil Plattenauflegen wieder kultig ist, und nicht weil es potentiell besser klingt als die CD.


    Ausserdem gibt es viele Vinylfans die Platten immer "durch die rosarote Brille hören", auch bei Pressungen die objektiv gesehen schlecht klingen. Das stellte ich auch hier im Forum fest, wo etwa Jazz-LPs von Mikulski/ZYX für gut befunden wurden die ich absolut unsäglich finde (was an den Bandquellen und am Mastering und nicht an Schwankungen der Pressqualität liegt).


    Das Phänomen gibt es nicht nur bei Vinylliebhabern sondern auch unter den SACD-Fans, von denen einige alles gut finden was auf diesen Namen hört, obwohl es dort auch eine Reihe Scheiben gibt die schlechter klingen als die CD-Version. Dasselbe was die CD-Remaster angeht.


    Die Hifi-Zeitschriften sagen ihnen vor dass die neue CD-, SACD-, LP-Version "audiophil" ist und viel besser klingt als die vorherigen CDs (schon jemals das Gegenteil gelesen?), und das stellen die Leser nicht in Frage, weil sie zu bequem oder unfähig sind selbst die Klangqualität zu prüfen. Viele Vinyl-Käufer sind mit allem zufrieden was die Presswerke ausspucken (man freut sich ja über jede Neuerscheinung), ausser die LPs haben Nebengeräusche die wirklich jeden stören.

    Claude


    ----------


    Scheu Premier MkIII + SME309/Benz Ace L + Scheu Classic 12"/Denon DL103R


    Electrocompaniet ECP-1, Electrocompaniet EC4.7+AW120, Dynaudio Contour s3.4, AKG K1000+Audio Valve RKV

  • In letzter zeit häufen sich bei mir vor allem die Neuanschaffungen mit starkem Wellengang. Sogar bei 180gr. schon paarmal vorgekommen.


    Und: Habe mir die neue "Masekela" :)) 200gr. Pressung für umgerechnet 40 Euro gekauft, da war ein Label x-trem verwellt aufgeklebt. X( Müsste bei der Endkontrolle/Verpackung doch offensichtlich sein!

  • Hi,


    ich habe im laufe des letzten Jahres (2005) und auch in diesem Jahr so einige Platten wieder zurückgehen lassen.
    Bei normalen Scheiben ist eine leichte Welligkeit heutzutage ja fast schon Standard. Aber wenn dann noch Pressfehler dazukommen, so daß die Platte klingt, als hätte sie schon mal jemand als Frühstücksbrett benutzt, dann hört der Spass auf.
    Besonders ärgerlich war das bei der s..teuren Queen-LP "A Night At The Opera" als 30th anniversary Edition.


    Beste Erfahrungen habe ich mittlerweile mit Platten von Speakers Corner gemacht. Die sind preislich noch nicht so abgehoben und liefern einwandfreies Material. Und vom Klang gibt es nichts auszusetzen.
    Bei Classic Records habe ich bisher auch noch keine Probleme gehabt.
    Was Mikulski/ZYX (OJC) angeht, kann ich Miles nur zustimmen.


    Gruß,


    Volker

  • Meine Erfahrung bzgl. "Qualität neues Vinyl":
    zu 90% problemlos !!!


    skinnyfla - betr. Sophia-Vinyl:


    Die Pressungen des Sophia-Labels ("Flower Shop", wenn ichs recht erinnere) sind schon seit vielen Jahren von erschreckend mieser Qualität.


    cool:
    Die neue Mudhoney hab ich für 12.99 bekommen und der LP liegt nochmal die komplette Scheibe als CD bei :) !!

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Ahoi!
    Für mich muß die Platte besser klingen als die entsprechende CD, sonst macht es keinen Sinn.
    Ich genieße dann lieber den Komfort der Compact Disc.
    Zu ZYX kann ich sagen, das auch einige CD`s echt nicht berauschend aufgenommen sind. Bei den LP´s habe ich ebenfalls unterschiedliche Erfahrungen genacht.
    Ich finde z.B. die Miles Relaxin und Steamin ganz ok auf Platte.
    Und das für 7,- euros.
    Grüße 8)

    .
    .
    .


    Man soll nicht alles glauben, was man denkt.

  • Hallo...


    ...tja, wass soll ich sagen -


    Meine letzten Neuanschaffungen:


    R.E.M, Mark Knopfler, Leonard Cohn, Deep Purple...


    ..allesamt prima in Ordnung.


    Ausnahme die Decade von Neil Young - da ist die erste Seite klanglich 'ne Katastrophe - zum Ende des dreifach-Albums wirds aber immer besser.


    Also ich kaufe weiter


    Torsten,
    der auf eine nagel neue Brothers in arms wartet :-)

  • Quote

    Original von Brunolp12
    Meine Erfahrung bzgl. "Qualität neues Vinyl":
    zu 90% problemlos !!!


    skinnyfla - betr. Sophia-Vinyl:


    Die Pressungen des Sophia-Labels ("Flower Shop", wenn ichs recht erinnere) sind schon seit vielen Jahren von erschreckend mieser Qualität.


    hiho,


    wenn ich mir den nick von skinnyfla so ansehe meinte er bestimmt die gruppe Sophia einem nebenprojekt von Arcana ;)


    gruß
    Sven

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)

  • Quote

    Original von Miles
    [Die Hifi-Zeitschriften sagen ihnen vor dass die neue CD-, SACD-, LP-Version "audiophil" ist und viel besser klingt als die vorherigen CDs (schon jemals das Gegenteil gelesen?), und das stellen die Leser nicht in Frage, weil sie zu bequem oder unfähig sind selbst die Klangqualität zu prüfen. Viele Vinyl-Käufer sind mit allem zufrieden was die Presswerke ausspucken (man freut sich ja über jede Neuerscheinung), ausser die LPs haben Nebengeräusche die wirklich jeden stören.


    Schenk mir jeden Monat 30 LP's/SACD's und ich schreibe was du willst.

  • Hallo zusammen,


    warum soll ich mir neues, überteuertes Vinyl kaufen, wenn's die Scheibe auch für weniger Geld als CD gibt und dazu noch in besserer Qualität - so groß ist meine Liebe zu den Schallplatten ehrlich gesagt nun auch wieder nicht.


    Glaubt jemand, daß Schallplatten heute noch analog gemastert werden? Ich nicht - bis vielleicht auf ganz wenige "audiophile" Ausnahmen.


    Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    Das Problem ist halt, dass Du nicht in jedem Fall vorher weißt, ob die Qualität besser oder schlechter ist.
    Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich meistens Glück mit meinen Käufen habe.


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Quote

    Original von Norbert
    Hallo zusammen,


    warum soll ich mir neues, überteuertes Vinyl kaufen, wenn's die Scheibe auch für weniger Geld als CD gibt und dazu noch in besserer Qualität - so groß ist meine Liebe zu den Schallplatten ehrlich gesagt nun auch wieder nicht.


    Gruß, Norbert




    Tach Nöppes,


    kauf Dir N E U in jedem Dir angenehmen Format!!!! ;)


    ....denn zum analogen, wirklich G U T EN Hören hast Du Potenzial, welches Du nie im Leben ausschöpfen wirst!!!! :P:P;)


    ( Es sei denn, neue Einspielungen sind musikalisch D E I N Favorit!!!! :rolleyes: )



    Tüssssss
    Lothar

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Quote

    Original von Markus Berzborn
    Das Problem ist halt, dass Du nicht in jedem Fall vorher weißt, ob die Qualität besser oder schlechter ist.

    Hallo Markus,


    das ist es eben. Eine CD kann man auch meist problemloser umtauschen, wenn unbefriedigend.


    Gruß, Norbert


  • Hi,
    naheliegnd, aber ich meinte in diesem Fall tatsächlich die Indi Band und nicht die von Peter Pettersson... ;)


    Schön das es so viele gibt, die nicht meine kürzlichen Erfahrungen bzgl. neuer Pressungen teilen, das gibt Anlass zur Hoffnung...


    Gruss,
    skinny

  • Hi Leute,


    von 15 neuen LPs aus dem Pop- und Rock-Bereich, die ich letzte Woche bekommen habe, weisen mindestens 12 eine gute bis sehr gute Pressung auf. Auch klanglich sind diese Scheiben um Einiges besser, als der Schrott, der teilweise so in den 80ern verkauft wurde.


    Natürlich gibt es auch heutzutage eine Menge schlechter bis sehr schlechter Pressungen (eine davon habe ich zum Beispiel in obigem Paket selbst erwischt). Generell würde ich aber nicht davon sprechen, dass die Platten heutzutage schlechter sind, als noch vor 10 oder 20 Jahren. Teurer sind sie allerdings schon geworden. Habe ich Mitte bis Ende der 80er im Mittel noch ca. 12 bis 15 DM für eine LP bezahlt, kostet sie mich heute ca. 20 Euro. Aber bei den geringen Stückzahlen ist das ja auch nicht sonderlich verwunderlich. Berücksichtigt man zudem die Steigerung meines Gehalts innerhalb dieses Zeitraums, ist für mich eine LP sogar deutlich günstiger geworden. Und ich heiße nicht Bill Gates oder Michael Schuhmacher. 8)


    Bis dann,


    Thorsten

  • Quote

    Generell würde ich aber nicht davon sprechen, dass die Platten heutzutage schlechter sind, als noch vor 10 oder 20 Jahren. Teurer sind sie allerdings schon geworden.


    Und die CD`s erst mal. Die sind wesentlich besser geworden.
    Und zudem auch noch billiger. Alles sogar ohne Pressfehler.
    Und wenn ich an die vielen Vorteile denke, vom Einsatz (Kopie fürs Auto) bis Handhabung, dann kann ich Norbert gut verstehen. Aber das Thema hatten wir ja schon.
    Ich habe mir vor einigen Jahren mal die Mule Variations von Tom Waits gekauft.
    Wenn mich nicht alles täuscht umgerechnet ca 12,- euros.
    Doppel-LP im Klapp-Cover. Einwandfreie Pressung. Ich schätze 180g. "...recorded mixed and mastered in analog".
    Leider ist es die große Ausnahme.
    Ich denke es ist so wie Miles es beschrieben hat.
    Grüße 8)

    .
    .
    .


    Man soll nicht alles glauben, was man denkt.

  • Hallo zusammen,


    insgesamt gesehen bin ich mit den neuen Vinylscheiben die ich gekauft habe sehr zufrieden.
    negativ aufgefallen ist mir an den neuen, dass sie häufiger und einen stärkeren 'Höhenschlag' haben asl früher.
    Weiterhin knistern neue Platten ein wenig. Ich bekomme das aber mit der Cheap-Thrill-Methode einigermaßen weg. Ich denke, dass das Trennmittel vom Pressen ist. Das kenne ich aus früheren Zeiten auch nicht.
    Bei der Aufnahmequalität ist mir aufgefallen, dass Vocals, sowohl Lead als auch begleitende Chöre 'besser' klingen als die begleitenden Instrumente. Am krassesten ist es bei Joss Stone 'Soul Sessions' Joss selber singt wie Live im Raum, man hört jedes noch so kleine Schnalzen der Zunge, aber die Instrumente spielen in einem Nebenzimmer - naja, vielleicht nicht ganz so schlimm ;) Vielleicht liegt es daran, wie Norbert schon sagte, dass die Instrumente von irgend Drumcomputern oder Samplern kommen. Naja das wird auf der CD dann auch nicht besser sein.


    Ansonsten bleibe ich dabei und versuche möglichst viel auf Vinyl zu bekommen. Das mit den höheren Preisen ist auch nicht immer so. Wieder die Joss Stone als Beispiel: Hat als Vinyl 14,99 EUR gekostet und im Vergleich dazu die CD 17,99 EUR - bei JPC


    cu

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär