Simply Vinyl

  • Hallo


    wie sind den eigentlich die 180g Pressungen aus der Virgin Simply Vinyl Reihe klanglich einzuordnen ? Lohnen diese oder sollte man doch lieber gleich die auf die z. T. (erheblich) billigeren Orginal aus den 70iger zurückgreifen (z. B. Supertramp "Crime of the Century") ?


    Ich frage deshalb, weil ich hier in London an einige von denen rankomme und diese (obwohl Londoner Preise) immer noch teilweise 30/40% billiger als z. B. bei JPC oder anderen Versendern.


    Gruss


    Drazen

    Danke und Gruß
    Drazen

  • Hallo Drabo,


    also eigentlich spricht nichts gegen die Virgin Reissues den die Press und Vinylqualität ist annehmbar. Abhängig vón der Pressung und vom bei der Neuauflage betriebenem Aufwand ist die Reissue tonal sogar um einiges besser als das Original.
    Trífft aber nicht auf alle Pressungen zu, also Obacht.
    Bei Supertramp kenn ich nur das Original und die ist schon ein feines Stück!



    Gruß Sebi

  • Simply Vinyl ist kurz gesagt, nichts besonderes und nur dann evtl. das Geld wert, wenn man gar nichts anderes bekommt.
    Begründung:
    Simply Vinyl hat als Grundlage
    - kein Masterband
    - kein besonderes Vinyl
    im Gegenteil, sie mastern teilw. von der CD - oder von alten LP's mittels digitaler Knacks und Rauschentfernung - runter, wenn sie nichts anderes bekommen können.
    - Sie verlangen aber Premium Preise.


    SV entstand, als der Analog Markt hauptsächlich durch Classic Records zu einer neuen Blüte geführt wurde, Speakers Corner kann auch dazugezählt werden, diese aber auch bei weitem nicht den Level von CR haben.
    SV wollte einfach auf dem Markt mit absahnen ( und das ist noch zurückhaltend formuliert ).


    Ich weiß von namhaften und seriösen US Plattenhändlern, die sich weigerten, SV ins Sortiment aufzunehmen. SV wollte die Preise von CR haben und das funktionierte dort nicht.
    Chad Kassem z.B. bat die Manager, Ihm zu begründen, warum Sie den gleichen Preis wie CR haben wollten und deren Produkt aber bei weitem mit diesen nicht mithalten kann ( Nicht eine EINZIGE ), geschweige denn von seinen eigenen, die er für USD 25,-- verkauft - das Beste vom Besten heutzutage )
    Er bekam trotz MEHRMALIGER Anfrage nie eine Antwort.
    Mittlerweile verkauft er einige ausgewählte Titel, weist seine Kunden aber ganz AUSDRÜCKLICH auf diese Einschränkungen hin ( oder er hat es bei Einführung via E-Mail getan ).


    Es gibt sicherlich einige gutklingende SV's, aber die meisten sind das Geld NICHT wert.

  • Hallo Thomas,


    das war mir neu, ich muß sagen ich war mit meinen SV eigentlich schon zufrieden ( Qualität war tonal i.O.),
    habe allerdings auch nur eine handvoll von den SV Reissues also ist das was Du sagst durchaus realistisch.
    Wie gesag: Glück gehabt!


    Gruß Sebi


  • Hallo Sebi,


    wie gesagt, einige sind sicherlich sehr gut, diese sind aber eher selten.


    Was mich damals viel mehr erstaunt hat, daß ich so etwas von einem amerikanischen Händler MITGETEILT bekommen habe, NICHT von einem Deutschen !
    Die dt. Versender listen ohne jeglichen Kommentar den kompletten Katalog auf.
    Hängt sicherlich damit zusammen, daß es hier schon seit jeher ziemlich wurscht ist, was man dem Kunden verkauft, Hauptsache er gibt das Geld her. Daran wird sich auch nichts ändern.



    Manche Titel gibt's nicht auf LP, da muß man dann einfach abwägen ....

  • Quote

    Die dt. Versender listen ohne jeglichen Kommentar den kompletten Katalog auf.
    Hängt sicherlich damit zusammen, daß es hier schon seit jeher ziemlich wurscht ist, was man dem Kunden verkauft, Hauptsache er gibt das Geld her. Daran wird sich auch nichts ändern.


    Hi Thomas, ob das oben so einseitig stimmt, weiß ich nicht. Vor einiger Zeit hätte ich beinahe mal ein Reissue von Simply Vinyl gekauft, nämlich Lick my decals off, Baby von Captain Beefheart. Wollte ich unbedingt haben, war damals noch nicht/nicht mehr als CD erhältlich, aber eben auf Simply Vinyl. Der Preis schreckte mich zuerst ab, zum Glück, weil wenig später konnte ich auf einer Börse ein englisches Original (für kaum weniger Geld übrigens) erwerben.


    Will sagen: in Deutschland gibt es allgemein weniger Vinyl als in USA. Da gibt's Wahlmöglichkeiten. Für viele deutsche Händler und Consumer dürften Reissues oft die einzige Wahl sein. Mag vielleicht am Marketing von SV liegen: auffällig ist durchaus, dass die Dinger ziemlich weit verbreitet sind (allein in Köln gibt es die in fast jedem Plattenladen u.a. Saturn).


    Gruß,
    Mario

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • @ alle,


    kennt hier denn niemand die sundazed remasters die denen von Simply Vinyl um längen voraus sind ??

  • Hi Dock,


    habe gerade auf der Website nachgeschaut, was da ist.


    Z.B.:


    Harpers Bizarre - nur CD
    The Neon Philharmonic - nur CD
    Nancy Sinatra - nur CD
    Gram Parsons - immerhin auch eine LP, aber nicht die beiden Originale.


    ...um nur ein paar zu nennen.
    Soll mich das in diesem Forum interessieren?


    Gruß,
    Mario

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • @ Mario,


    die von dir aufgezählten CD's sind doch Ausnahmen, ich könnte jetzt genauso alle Vinyl Scheiben aufzählen...........wenn für dich nichts interresantes dabei ist SORRY


    Nix für ungut
    DOCK

  • Immerhin ist Sundazed eines wenn nicht das wichtigste Vinyl reissues Label in Amerika mit den 60iger Jahren als Schwerpunkt.........und das Sortiment wird sich nach und nach noch vergrößern........alle angebotenen Platten sind von den absoluten Master Tapes remastert............

  • Hi Dock,


    wenn "remastered" auf der Platte, war das echte Master nicht verfügbar für den Schnitt. Das bedeutet das die Platte von einer mehr oder weniger glücklich geratenen Kopie des Masters stammt.
    Mit dem Begriff "remastered" wird also ein Fehler als Feature verkauft. Simply Vinyl schreibt am besten'gar nicht erst auf die Platte, von welchem Tape oder welcher Datei diese stammt, jedenfalls habe ich dort noch keinen entsprechenden hinweis gefunden.
    Viele SimplyVinyl Titel besitze ich im Original, und ich werde aus Kostengründen auch weiter Originale suchen, da weiß ich wenigstens wo es herkommt, und sehr viel teurer ist es auch nicht, im Gegenteil.
    Von Simply Vinyl selbst besitze ich keine einzige Platte, da ich für das geld mir auch eine bei Speacers Corner kaufen kann, z.B. aus der Verve Reihe. Die sind vom echten Master.


    Gruss


    Ingo


  • Mit Analogplatten wird auch heute noch sehr viel 'Schabernack' ( gelinde formuliert ) betrieben.
    Ein Beispiel ( von unendlich vielen ):


    Habe eine Platte von Stereoplay, aus der Half speed Serie ( vollendeter Hörgenuß - Kristallklarer Klang ).
    Auf der Rückseite wird in üblicher Selbstbeweihräucherung beschrieben, welch unendlicher Aufwand betrieben wurde, um dem Kunden ( dem Musikliebhaber ) das klanglich absolut Maximale zu bieten.
    Titel 1 8)
    Sniff'n'Tears : Driver's Seat
    gute Dynamik, kein Rauschen und jedesmal dachte ich mir beim anhören:
    Super Musik, aber das ganze klingt irgendwie tot, tot,
    o-b-e-r-t-o-t. Kein Ausschwingen der Instrumente, irgendwie ein gekappter Hochtonbereich, steril ;( ohne Ende ....


    Letzte Woche war ich im 2.hand Plattenladen, und da finde ich eine 1973 Pressung von eben dieser Gruppe mit diesem Titel. Preis 5 €.
    Vom ersten Ton an krieg ich die Krise. Das ist um WELTEN besser. Luftigkeit, Ausschwingen der Instrumente klar hörbar, ein viel breiteres Klangbild undundund....
    ( Ich bin mir absolut sicher, bei Stereoplay war der Computer mit im Spiel. Es kann nicht anders sein...)
    Was für ein Schrott....
    Wenn's irgendwie geht, immer die ältest möglich erhaltbare Pressung kaufen, da ist man immer auf der richtigen Seite.

  • Hallo Thomas,


    meinst Du die LP "Fickle Heart"? Auf dieser erschien "Driver's Seat" zum ersten Mal. Die stammt aber aus dem Jahre 1978. Es war leider das einzige Erfolgsalbum dieser Gruppe. Von "Driver's Seat" gibt es noch eine Maxi Single-Auskopplung aus dem selben Jahrgang.


    Lieber Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    ja, richtig, meine Sehkraft lässt nach. 'Fickle Heart ' von 1978.
    Gibt's da Nachschlagewerke ?
    Danke für den Tip. Habe mich schon gewundert, denn ich habe diese Aufnahme schon einmal anders gehört ( länger und mit etwas mehr Dynamik ), da war's dann sicher die 45er. Aber die original 33er ist top.


    Habe auch noch von der Gruppe " The Game's Up" gekauft, auch für 5,--€, zwar noch nicht angehört, egal, denn dies ist sicherlich eines der schärfsten :P Plattencover, die ich je gesehen habe ..

  • Hallo Thomas,


    Schau mal unter Allmusic.com nach, da findest Du die so ziemlich größte Musikdatenbank überhaupt.
    Von denen gibt's auch Bücher, z.B. "The All Music Guide To Rock" für 36,82 Euro bei Amazon.de, ein gigantisches Nachschlagewerk. Außer diesem habe ich noch "The All Music Guide To The Blues". Dann gab's (und gibt's vielleicht noch) "The Great Rock Discography" aus dem Verlag 2001, auch sehr sehr umfangreich, mit Auflistungen, wann wer in welcher Band welche Platten (LPs und Singles) mit welchen Songtiteln und welcher Chart-Plazierung veröffentlicht hat. Das 2001-Buch ist mehr eine Art Katalog, die All-Music-Bücher bieten auch Kritiken und Bewertungen aller aufgelisteter Platten, allerdings ohne die oben genannten Feinheiten aufzuzählen. Die Bücher ergänzen sich also quasi perfekt.