Planlage von Schallplatten auf Acrylteller

  • Hallo, ich habe ein kleines Problem, alle neu gekauften Platten von Zweitausendeins sind leicht schüsselförmig. Auf der einen Seite bekomme ich das mit meinem leichten Plattengewicht ganz gut weg, auf der anderen Seite natürlich nicht, da wird der Effekt noch verstärkt, ich habe einen Scheu Acrylteller, der um das Plattenlabel etwas tiefer ausgefräst ist (weiß nicht ob das immer so ist). Das nächste Problem ist, daß ich keine Filzmatte o.ä. drunterpacken kann, da es ein Tangentialtonarmspieler ist und die Höhe ziemlich genau stimmen muß und nicht veränderbar ist.
    Rundes Randgewicht geht auch nicht, da Tangentailarm im Weg.
    Hat jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann ?


    Gruß und besten Dank
    Reimar

  • Hallo,
    schneide doch einfach eine entsprechend dünne runde Pappscheibe aus, die Du in die Labelvertiefung des Plattentellers einlegst. ;)


    Gruß
    Stefan

  • Die Michell Clamp arbeitet mit einer kleinen Filz-Unterlegscheibe, die man zuerst über die Achse stülpt, dann kommt die Platte drüber und dann wird die Platte in Höhe des Labelrands durch die Klemme nach unten gedrückt, während die Plattenmitte durch die untergelegte Filzscheibe höher liegt. Schüsselförmige Platten können so nach außen hin flacher gedrückt werden.
    Preis und Bezugsquelle findest Du in diesem Thread.

  • Danke Holger - im Prinzip eine tolle Sache, nur leider Funktioniert sie bei meinem Dreher nicht, ich habe max. 4cm rund um die Plattenmitte platz - ich habe mir dafür extra ein kleines Plattengewicht gedreht. Alles mit einem größeren Durchmesser passt wegen der Tangentialarm Mechanik nicht.
    Habe jetzt schon überlegt die Platte außen mit Klammern nach unten zu drücken. Ist aber nicht sehr sinnvoll denke ich - erstens Unwucht und zweitens sehr umständlich wenn ich für jede Plattenseite erst vier oder mehr Klammern anbringen muß.


    Wie sieht es mit der mechanischen Behandlung der LP aus ? Auf einen Ring legen und in die Mitte ein Gewicht um die Schüsselung wieder rauszubiegen.


    Gruß und nochmal Dank
    Reimar

  • Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand bei den ZYX-Platten nicht (siehe 2001-Thread im Musikforum)

    Claude


    ----------


    Scheu Premier MkIII + SME309/Benz Ace L + Scheu Classic 12"/Denon DL103R


    Electrocompaniet ECP-1, Electrocompaniet EC4.7+AW120, Dynaudio Contour s3.4, AKG K1000+Audio Valve RKV

  • Quote

    Original von Miles
    Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand bei den ZYX-Platten nicht (siehe 2001-Thread im Musikforum)


    ...so sehe ich das auch. Dieses rumwurschteln mit Plattengewichten oder Ringmats (wie bei Clirraudio) sind nicht mein Fall. Mein Plattenspieler klingt so gut da braucht man sowas nicht. :D Außerdem habe ich mir angewöhnt LPs auf diesen Mangel bei Neukauf und Gebrauchtkauf zu untersuchen. Die kommen mir nicht mehr auf den Plattenteller! Die Krönung war mal die Nirvana Unplugged die angeblich in normaler Pressung besser sein sollte als die Simply Vinyl Version. Was soll ich dir sagen die Normalpressung war so verzogen daß der Rand ca.5mm auf der einen Seite nach oben stand. Letztendlich habe ich die Simply Vinyl Version gekauft und festgestellt daß diese auch noch besser klang als die (meine) Normalpressung. 8o


    Gruß Normi

  • Eure Meinungen sind ja schön und gut, nur leider helfen sie mir nicht weiter, was man hören soll und was für Qualitätsansprüche man stellt sollte wohl jedem selber überlassen sein.
    Außerdem kommt es mir in erster Linie nicht darauf an wie die Platten dann klingen sondern das ich sie überhaupt auf dem Dreher hören kann. Denn so geschüsselt funktioniert das nicht auf meinem Tangentailtonarmspieler.


    Gruß Reimar

  • Quote

    Original von Reimar
    Außerdem kommt es mir in erster Linie nicht darauf an wie die Platten dann klingen sondern das ich sie überhaupt auf dem Dreher hören kann. Denn so geschüsselt funktioniert das nicht auf meinem Tangentailtonarmspieler.


    Alles klar. Ich dachte es ginge dir nur darum durch optimale Geometrie den Klang der Platten zu verbessern.


    Meine ZYX-Platten lassen sich auf einem Thorens problemlos abspielen. Die Pressqualität ist sehr gut, am mittelmässigen Klang ist das Remastering schuld.

    Claude


    ----------


    Scheu Premier MkIII + SME309/Benz Ace L + Scheu Classic 12"/Denon DL103R


    Electrocompaniet ECP-1, Electrocompaniet EC4.7+AW120, Dynaudio Contour s3.4, AKG K1000+Audio Valve RKV

  • Weiss nicht ob das hilft, aber die Vertiefung in der Mitte des Plattentellers (hat meiner auch) ist wohl für eine Stroboskopscheibe gedacht (gleicht bei meinem perfekt aus).

  • Hallo Reimar,


    Ich denke hier wäre der Outer Limits von Clearaudio(heisst der so ?) das richtige.
    Ist allerdings ziemlich teuer. Vielleicht hat hier jemand ne DIY Idee.


    Gruss,
    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied