Welchen TA für Rega 250?

  • Moin Moin


    Ich habe nun unterschiedliche Aussagen zum passenden Tonabnehmer gehört .
    Der Eine(Plattenspielerhersteller) sagt:Denon DL 103 paßt hervoragend zum Rega,der andere sagt:Der Rega wäre zu leicht für den Denon und empfahl mir den Ortofon NR 2.
    Beide sind ungefähr in der selben Preisklasse.


    Was ist Eure Empfehlung ?


    Mit analogem Gruß


    Racke

  • Hi.


    Habe auch überlegt... Die Kombi mit Denon DL 103 hat eine Resonanzfrequenz von 16-17 Hz, somit theoretisch nicht optimal.
    Hab's also ausprobiert. Das DL 103 klingt (bei mir) saugut, hatte bis jetzt auch keinerlei Probleme.
    Probier's aus, wenn's Dir möglich ist!


    Hansel

  • Hallo Racke,


    Denon 103 und Ortofon Nr.2 das ist ganz sicher eine Geschmacksfrage. Das sind zwei Abnehmer mit recht verschiedenem Charackter.


    Das 103 ist der preiswerteste "gute" Rundnadel-Abnehmer den man meines wissens bekommt. Ich habe das Denon 103 nicht wirklich so oft gehört das ich viel dazu sagen könnte. Wenn ich aber vom (Rundnadel) SPU zurückschliesse (was ich schon mal länger hören konnte) würde ich sagen das Rundnadel Abnehmer doch einen gewissen typischen Eigen-Klang haben.
    Andererseits ist zumindesten das SPU sehr gut durchhörbar, richtig entspanned. Machte mir bei einem Bekannten besondes viel Spass mit alten Platten und Klassik. Ich kann mir gut vorstellen mal ein SPU zu kaufen.


    Das Nr. 2 ist ein sehr moderner Abnehmer. Der Fine-Line Schliff des Nr. 2 ist wohl so ziemlich das Gegenteil von Rundnadel.
    Ich würde ihn mit neutral, dynamisch und präzise beschreiben.
    Nicht so entspannend und durchhörbar wie ein SPU aber ein guter Abnehmer und preiswert (ich habe selbst ein Nr.2).



    Wenn du die Abnehmer nicht "probe Hören" kannst ist meine Empfehlung das Nr. 2.


    Das 103 ist nicht der schlechtere Abnehmer, aber sicher nicht ohne Eingen-Klang. Das muss man mögen und sollte man vor dem Kauf ausprobiert haben.


    "Probe Hören" wäre natürlich immer noch am besten.


    grüsse Jörg

  • Hallo,


    ich halte das Denon auch für zu steif für den Arm; ich hatte bei mir auch ein kleines Ortofon MC dran, das ist recht optimal, vor allem von der Resonanz.
    Man hört immer wieder, dass das Denon wirklich angenehm klingt, dynamisch usw "heutigen" Abtastern das Wasser nicht reichen kann. da der Rega-arm dynamisch schon recht stark limitiert, denke ich, dass ein lebendigeres System die bessere Wahl ist.
    Das Denon ist außergewöhnlich steif und läuft am besten mit (langen) schweren Armen wie zB SME3012.


    Gruß
    Christian.

  • Moin Moin


    Vielen Dank für eure Aussagen!


    Vielleicht habe ich ja am Wochenende die Möglichkeit
    DL 103 und Orto.NR2 im Novotel in Hamburg zuhören
    (incl. neuem Dreher)?



    Mit analogem Gruß


    Racke

  • Hallo Racke,


    Ich glaube nicht das Du auf dem AF die beiden genannten TA` s hören kannst.
    Das DL 103 braucht einfach einen möglichst schweren Arm.
    Bei mir ist es im SME 3012 auch erst mit einem Clearaudio Headshell richtig aufgewacht.
    Bin auch am WE in HH, man findet mich im Raum Brahms am Stand bei Ecouton Audiolabor.


    Gruss,
    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied