Radio 2003

  • Hallo Analogies,


    nachdem das schon im Thread ueber den L530 anklang wuerde ich gern mal eine Diskussion ueber die heutige Radiolandschaft und ob wir damit alle sooo gluecklich sind vom Zaun brechen.
    Für mich war Radio immer spannend und bot die Möglichkeit Sachen aufzunehmen, an die man sonst nicht kommen konnte. Ich erinnere nur an die Rockpalaeste in den 80ern. Damals hatten wir wenige Sender aber hervorragenden Klang, zumindest auf UKW. Heute mit DAB, ADR und Internetradio haben wir jede Menge Sender aber fast alles klingt irgendwie nach Dose.
    Als ich in meiner Wohnung das erster Mal meinen NAD 160 an die Antennendose anschloss passierte gar nichts. Die Dose ist naemlich nur dafuer da einen Anschlusspunkt fuer die Satschuessel auf dem Dach zu liefern. Radio war gar nicht mehr vorgesehen. Ich war echt geknickt...


    Wie geht es Euch mit Radio heute? Was macht Ihr so fuer Erfahrungen?


    Gruss,
    Dirk

  • Was ich vermisse, das sind die Hitparadensendungen wie Mal Sondock's Hitparade, Schlagerrallye (WDR), Top 75 (SR 1) etc. Auch konnte man in den 80ern einmalige Musik-Mixe (Zusammenschnitte zu einem Medley) vom Holländer aufnehmen (Grandmix, BVD...), an die man sonst auch nicht kommen konnte.


    Heute höre ich kaum noch Radio (auch im Auto seltener als CD), es ist halt mehr "Formatradio" und "Hintergrundberieselung" geworden.


    Lediglich zur Beschaffung einiger aktueller Hits, die bei mir sowieso nur einen geringen Anteil der gehörten Musik machen, dient das Radio noch. Da wird dann ca. eine Stunde Musik von einem "jüngeren" Sender (z.B. Eins Live) mitgeschnitten, und was mich an Liedern daraus interessiert, wird dann von mir herausgeschnitten - natürlich heute am PC (habe keinen Kassettenrecorder mehr). Das ist aber eher selten der Fall, da ich Oldies (von der Schallplatte) doch viel lieber höre.


    Was das Empfangsgerät betrifft, so habe ich seit kurzem als Hauptgerät meinen alten Yamaha Analogtuner T-560 angeschlossen. Finde ich einfach optisch schöner als modernere Tuner mit Digitalanzeige.


    Gruß
    Michael

  • Meine Lieblingssendungen früher waren "Open House" und "Schwingungen". Da fand ich sogar oft Anregungen für spätere Plattenkäufe. Heute interessieren mich eigentlich nur noch Live-Übertragungen (z.B. aus der Kölner Philharmonie) oder Mitschnitte von Uraufführungen, die es noch nicht auf Tonträger gibt. Hit-Listen jeglicher Art interessieren mich definitiv nicht mehr.

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Hallo,


    seit die meisten Radiosender nur noch Dauerwerbesendungen in eigener Sache und oftmals sinnentleertes Zeug (sieht man mal von den Nachrichten und diversen Wortbeiträgen ab) ausstrahlen, ist das Medium "Radio" vor allem in Bezug auf Musik für mich uninteressant geworden. Man wird mit irgendwelchem chartkompatiblen Müll zugedudelt, der immer von den gleichen Sprüchen begleitet wird (z.B. "Nur die Superhits", "Die neue Vielfalt", btw.: Vielfalt????). Das tue ich mir nicht an. Hörenswertes gibt es bestenfalls am späten Abend.

  • Aloha, liebe Analogos!


    Radio? Nein Danke.
    Zumindest die "geläufigen" Sender hier in der Region. Regionalsender wie Radio RSG, Neanderthal, Wuppertal gehen gar nicht. Nicht nur wegen der belanglosen Musik sondern mehr wegen der noch belangloseren und schlechten Moderatoren (falls sich diese überhaupt so nennen dürfen). "Die besten Hits, der beste Mix" – da wird mir schlecht. Als wenn die sich alle mit ihren blöden Sprüchen absprechen würden. WDR 2 erkennt man daran, welche Lieder gespielt werden (Mischung aus Pet Shop Boys, Chris de Burgh und Phil Collins mit nem Schuß Cher).
    Böääärrrgs!!!


    Ich höre seit langem, wenn ich Zeit dazu habe WDR 5. Die reden wenigstens schlaues Zeugs (manchmal etwas viel ;) ) aber das beste ist die Musikauswahl. Viel Weltmusik (nachts) vormittags abgefahrene Jazz-Stücke, dort haben sie sogar die letzte Herbie Hancock ausgiebig vorgestellt – und die ist echt ein Knaller. Auf 1Live läuft doch nur die gleichgeschaltete Dsds Disko-lala oder Pseudo-Commerz-Hardcore.


    Na ja, was soll ich mich aufregen, gibt doch andere Möglichkeiten Musik zu hören...


    In diesem Sinne, saubere Rille!


    Olaf

    If we all don't come with some new styles soon, we're all going to burn in hell. J5


    TD 165 MKII, VMS 30 MKII, TTP-2000, 2x TMA-2000, Teac PDH300, Infinity Reference 10, Sansui TU 3900, Selbstbau-Wandrack, Selbstbau-Strippen 

  • Die öffentlich-rechlichen Klassiksender in meiner Gegend (SR2, SWR2, France Musique, Radio 3 Belgien) bringen seit jeher Klassik- und JazzSendungen in bestmöglicher Klangqualität. Auch was das Programmangebot angeht habe ich seit 20 Jahren keine Verschlechterung bemerkt.


    Das einzige was mich in letzter Zeit gestört hat ist dass mein Kabelbetreiber den Deutschlandfunk durch einen Pop-Sender ersetzt hat. Der DLF hatte immer gute Jazz-Sendungen am Montag.

    Claude


    ----------


    Scheu Premier MkIII + SME309/Benz Ace L + Scheu Classic 12"/Denon DL103R


    Electrocompaniet ECP-1, Electrocompaniet EC4.7+AW120, Dynaudio Contour s3.4, AKG K1000+Audio Valve RKV

  • Ach ja, falls es jemanden interessiert (wohl eher nicht :D ): Wenn ich in Russland bin, höre ich dort - wahrscheinlich auch mangels Plattenspieler - sehr gerne Radio (welche Stationen das im einzelnen sind, müsste ich aber erst meine Frau fragen). Da habe ich schon die seltsamsten Sachen aufgeschnappt: eine Sendung über deutsche Bands wie Kraftwerk, Einstürzende Neubauten usw. aus russischer Sicht oder auch viele Tips zu ungewöhnlicher osteuropäischer Musik. Hier in Deutschland ist das natürlich alles nur über KW in entsprechender Qualität zu empfangen.

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Quote

    Auf 1Live läuft doch nur die gleichgeschaltete Dsds Disko-lala oder Pseudo-Commerz-Hardcore.


    Dann warst Du zur falschen Zeit am falschen Ort. Der Sender ist nach 20 Uhr eine echte Empfehlung für diejenigen, die auf Musik abseits des Mainstream stehen, speziell was die aktuelle Musikszene angeht. Donnerstags gibt es übrigens auch Hörspiele, Freitags Live-Bücherlesungen mit Musikunterbrechungen. Mein Favorit ist übrigens Raum&Zeit mit Klaus Fiehe, das läuft sonntagabends ab 22 Uhr.


    Gruß
    Stefan