Vinylreinigung im Geschirrspüler

  • ich bin absoluter neuling, also seid bitte nicht sauer falls die Frage blöd ist.


    Warum kann ich meine verschmutzten alten Platten nicht im Geschirrspüler reinigen?


    Gruß
    m

  • ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Kalt spuelen und das Label mit was "Aufschraubbarem" ähnlich wie bei der Knosti, schuetzen... unser Spülfee hat ein Gebläse mit dem sie trocknet.... muesste man mal ausprobieren.


    Gruss,
    Dirk

  • Die Reinigung mit Geschirrspüler eignet sich besonders für alle "Modern Talking" LPs. :D:D


    Hähä!


    Jörg

  • Die Idee, meine Platten einfach im Geschirrspüler zu reinigen, hat mir keine Ruhe gelassen, und ich habe es einfach mal ausprobiert. Ich habe noch viele Platten die eigentlich gut gepflegt aber durch naßabspielen "versaut" sind.


    Erster Test: Gleich in die vollen. Eine wirklich ausrangierte Scheibe genommen die fürchterlich vom Naßabspielen kratzte und in den Geschirrspüler, Normalprogramm ohne Vorspülen bei 65 Grad, ohne Spülmittel. Ergebnis: Die Platte war optisch blitzsauber. Leider hatte sie auch ihre ursprünglich plane Form weitgehend verloren. Daß ich sie nicht aus dem Sieb zusammenkratzen mußte, war auch schon alles. Also ein Fall für die Tonne.


    Zweiter Test: Noch eine Scheibe, diesmal aber nur kalt vorspülen und danach direkt in destilliertem Wasser (im 5Liter-Kanister zu 2 Euro) geschwenkt und im offenen Korb der Spülmaschine trocknen lassen. Ergebnis: Kein Schaden, aber auch keine Veränderung. Immer noch unerträgliches Kratzen, und Rückstände vom Naßabspielen waren auch noch zu sehen. Spülmaschine kann man absolut vergessen.


    Dann habe ich die gleiche Platte einfach normal per Hand gespült, wie ich einen Teller spülen würde. Warmes Wasser, Pril, ein neues sauberes Spültuch. Immer längs der Rillen mit kräftigem Druck. Danach mit klarem Wasser unterm Wasserhahn abgespült und wie vorher zum Schluß in destilliertem Wasser geschwenkt und trocknen lassen. Ergebnis: Platte blitzsauber, und erhebliche Verbesserung der Abspielqualität, kaum noch Kratzen.


    Das Papierlabel hat übrigens in allen Fällen keinen Schaden genommen.

  • "Das Papierlabel hat übrigens in allen Fällen keinen Schaden genommen."


    Das liegt an den natürlichen Proteinen, die pflegen die Platten schon beim spülen...
    :D



    Aber danke für den "Feldversuch", ist ja wirklich naheliegend, die guten schwarzen neben dem weißen edlem zu spülen...


    Wupper-Olaf

    If we all don't come with some new styles soon, we're all going to burn in hell. J5


    TD 165 MKII, VMS 30 MKII, TTP-2000, 2x TMA-2000, Teac PDH300, Infinity Reference 10, Sansui TU 3900, Selbstbau-Wandrack, Selbstbau-Strippen 

  • Ich habe gerade eine oben schon gelobte Modern Talking Platten in unseren Geschirrspüler gestellt, mit Somat Tabs, und Wasserenthärter. Programm 75° mit 2 Vorwäschen und Trocknung.


    Dieses ergab folgendes:


    Beim nachträglichen Abspielen mit meinem EMT (ich habe auf den Tonarm noch eine volle Kaffeetasse gestellt um etwas mehr als die üblichen 7.2 Gramm Auflagegewicht zu haben) und die Platte mit 78 laufen lassen - D. Bohlen klang wie die Schwuchtel von Brosis, und von dem anderen konnte man nichts mehr hören, da sich sein Singsang in den Ultraschallbereich (ich schätze ca. 20 MHz) verlagert hat. Ein Rauschen oder Kratzen konnte ich nicht mehr feststellen, die Dynamik lag bei 12 db.


    :)

  • Erinnert mich alles ein bißchen an die amerikanische Hausfrau, die vor ein paar Jahren ihren Hund zum Trocknen in die Mikrowelle gesetzt hat. Nachdem das dem Hund nicht gut bekommen ist, hat sie den Hersteller verklagt, weil in dessen Bedienungsanleitung nicht ausdrücklich vermerkt war, dass das Gerät nicht für Hunde geeignet ist und bekam tatsächlich einen großen Geldbetrag zugesprochen. :D

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • ... dann sollte man Dieter Bohlen verklagen, so bekommt man dann bestimmt das Privileg, in seinem nächsten (übernächsten, überübernächsten, überüberübernächsten) Buch wohlwollend erwähnt zu werden...


    Hi, hi :]

    If we all don't come with some new styles soon, we're all going to burn in hell. J5


    TD 165 MKII, VMS 30 MKII, TTP-2000, 2x TMA-2000, Teac PDH300, Infinity Reference 10, Sansui TU 3900, Selbstbau-Wandrack, Selbstbau-Strippen 

  • Hallo Aquarius


    >Die Platte war optisch blitzsauber. Leider hatte sie auch ihre ursprünglich plane Form weitgehend verloren.
    Mann, dafür gibt` s doch Bügeleisen. Haushaltstechnisch wenig eingebunden, oder?


    > Spülmaschine kann man absolut vergessen.
    Dann würde ich mal Waschmaschine probieren. Beim Schleudern mit 1400 Umdrehungen o.ä. müßtest Du doch die Rückstände super weggeschleudert bekommen. Aber beim Waschgang bitte Fewa benutzen, ist schließlich ein "Feinwaschmittel".


    Gruß von eugen :]

  • Hallo Tonosophie


    >Ich habe gerade eine oben schon gelobte Modern Talking Platte...
    Ah, der Mann hat Geschmack.


    >D. Bohlen klang wie die Schwuchtel von Brosis
    bei 33 klingt er aber nicht viel anders, oder? Dieter Bohlen singt wie Vater Abraham die "Schlümpfe".: "Ja, wo kommt ihr denn her....."


    >und von dem anderen konnte man nichts mehr hören, da sich sein Singsang in den Ultraschallbereich (ich schätze ca. 20 MHz) verlagert hat.
    Müßte doch ideal sein, um den Tonabnehmer zu "entmagnetisieren"? oder streckt der dann alle Viere von sich?


    Gruß von eugen :]

  • Hallo Markus


    >Erinnert mich alles ein bißchen an die amerikanische Hausfrau, die vor ein paar Jahren ihren Hund zum Trocknen in die Mikrowelle gesetzt hat. Nachdem das dem Hund nicht gut bekommen ist, hat sie den Hersteller verklagt, weil in dessen Bedienungsanleitung nicht ausdrücklich vermerkt war, dass das Gerät nicht für Hunde geeignet ist und bekam tatsächlich einen großen Geldbetrag zugesprochen. :D
    Ungefähr genausogut war letzte Tage die Nachricht von dem Moskauer Bürger, der seine mit Farbe beschmierte Hose in die Waschmaschine gesteckt hat und für die bessere Reinigung noch einen Liter Benzin mit in die Trommel gegeben hat. Nachdem sich ein paar nette Dämpfe gebildet haben, ist ihm dann die Maschine explodiert und um die Ohren geflogen. Zwei Hauswände wurden auch beschädigt.


    Ich find die Story so geil. :D
    Man muß halt nur erfinderisch sein. :P


    Gruß von eugen

  • Quote

    Original von eugen
    Hallo Aquarius


    >Die Platte war optisch blitzsauber. Leider hatte sie auch ihre ursprünglich plane Form weitgehend verloren.
    Mann, dafür gibt` s doch Bügeleisen. Haushaltstechnisch wenig eingebunden, oder?


    Hallo Eugen, ich bin ja nicht blöd. Nach dem mißglückten Spülgang habe ich sie bei 50 Grad auf Backpapier in den Backofen gelegt. Sie wurde tatsächlich wieder einigermaßen plan, allerdings zeigten sich bei genauerer Betrachtung so viele kleine Unebenheiten, daß ich von einem Test-Abspielvorgang mit Rücksicht auf meinen Tonabnehmer dann doch Abstand genommen habe. Also ein Schuß in den, äh... Ofen.


    Quote

    Original von eugen
    > Spülmaschine kann man absolut vergessen.
    Dann würde ich mal Waschmaschine probieren. Beim Schleudern mit 1400 Umdrehungen o.ä. müßtest Du doch die Rückstände super weggeschleudert bekommen. Aber beim Waschgang bitte Fewa benutzen, ist schließlich ein "Feinwaschmittel".


    Daran hatte ich natürlich auch schon gedacht. Das Problem ist, ich bekomme keine LP durch das Bullauge. Aber vielleicht probiere ich es mal mit Singles. Ich habe da noch eine alte Beatles-Aufnahme (glaube "Help" oder so) die an einer Stelle ein bißchen kratzt.

  • Hallo Aquarius


    >Hallo Eugen, ich bin ja nicht blöd. Nach dem mißglückten Spülgang habe ich sie bei 50 Grad auf Backpapier in den Backofen gelegt. Sie wurde tatsächlich wieder einigermaßen plan, allerdings zeigten sich bei genauerer Betrachtung so viele kleine Unebenheiten, daß ich von einem Test-Abspielvorgang mit Rücksicht auf meinen Tonabnehmer dann doch Abstand genommen habe. Also ein Schuß in den, äh... Ofen.
    Leider hilft manchmal alles Improvisieren nichts, und wenn man noch so ein begnadeter Handwerker ist....


    >Daran hatte ich natürlich auch schon gedacht. Das Problem ist, ich bekomme keine LP durch das Bullauge.
    Kann man die Schallplatten nicht in der Mitte durchbrechen und anschließend mit Pattex wieder zusammenfügen?
    Dabei sollte man aber darauf achten, nicht Village People mit Frank Zappa zusammenzufügen. Das wird dann etwas disharmonisch.


    Aber vielleicht probiere ich es mal mit Singles. Ich habe da noch eine alte Beatles-Aufnahme (glaube "Help" oder so) die an einer Stelle ein bißchen kratzt.
    Vielleicht solltest Du besser "Yellow submarine" oder "In the navy" oder den Soundtrack "Das Boot" nehmen.


    Amüsierte Grüße von eugen

  • LOL eugen, sehr amüsant. Vielleicht könnte man es auch mit "It's raining man" versuchen.


    "Miele, Miele sprach die Tante, die alle Tonabnehmer kannte"


    :)