Selbsterkenntnis...

  • Einige von Euch haben sicherlich noch meinen Elac796-Ersatznadel-Thread unangenehm im Gedächtnis....


    Den TD125 habe ich heute mal wieder an meine Zweitanlage gehängt, da der TD126 nun endlich mit seiner wirklich vollendeten neuen Zarge verheiratet werden soll.


    Wie gehabt: Verzerrungen und Spratzeln, die ich auf ein viel zu niedriges Auflagegewicht geschoben habe, trotzdem, ich wollte einfach Musik hören und habe mich weiter durch die Platte gebissen... siehe da: es wurde besser!


    Kurz überlegt, Tonarm um einen Ruck nach hinten versetzt - ein Traum von Auflösung, Durchsichtigkeit, Dynamik und, ja auch Lautstärke! Und das ohne Verzerrungen in den inneren Rillen.


    Hätte ich auch leichter haben können.


    Gruß


    Flücht

  • Hi Fluecht


    erklär doch bitte mal genauer, was Du da konkret gemacht hast. Ich hab' wohl gar nix kapiert.


    Grüsse aus dem Hochwald
    Peter

  • Beim 3009 improved kann ich die Tonabnehmergeometrie nicht verstellen, fixes Headshell ohne Langlöcher.
    Als ich dann denn Effekt bemerkte, daß die Verzerrungen vom Anfang der Platte bis Ende immer mehr verschwanden, war mir klar, daß der Spurfehlwinkel durch einen am Außenrand "verkanteten" Tonabnehmer bedingt war und nicht dem angenäherten Ideal eines Nullfehlers auf halben Weg bei tolerierbaren Werten innen und außen entsprach.
    Dann (die Experten mögen jetzt weglesen) habe ich versucht, mir ein (vereinfachtes) inneres Bild der Bewegung des Tonabnehmers über die Platte zu machen und bin zu dem Schluß gekommen, ich muß alles nach hinten versetzen.
    Ärmel hochgekrempelt und feddich.


    Gruß


    Flücht


  • Sorry,
    aber wie wäre es anstatt in zig Plattenspieler lieber einmal in eine Justageschablone ein paar Euros zu investieren. Deine Ohren und vor allem Deine Platten werden es Dir danken! ;)
    Gruß
    MTBler

  • Warum nur mäßig genau mit der Schön justiert? Ich verwende auch die Schön bei meinen SMEIII, wenn ein neuer TA eingebaut wird nehme eine 0,5mm Druckbleistiftmine und denke ein Fehler mehr als 0,2° bei den 0-Punkten mit gutem Licht und richtigen Blickwinkel ist da kaum möglich.
    Allerdings wenn der TA gut justiert ist gibt das im Vergleich zu vorher den berühmten Aha-Effekt!
    Aber manchmal gehts auch mit einen Ruck ;)


    Valsi

    Vertrauen ist gut....Kontrolle ist besser

  • Hallo Leute,


    empfehle hier mal wieder die Stadthaus Schablone.
    Um einen SME einzustellen kenne Ich nichts besseres.
    Leider gestaltet sich die Kommunikation mit Herrn S. etwas speziell :D


    Gruss,
    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied