Einpunkter auf TD147 Jubilee

  • Hallo Kollegen :-)


    wie ich heute erfahren musste, haben die Lager meines Linn Akito das Zeitliche gesegnet :-(


    Auf der Suche nach einem Nachfolger möchte ich meinen langjährigen Traum verwirklichen und einen Einpunkter installieren. Als TA wäre ein Ortofon MC Vitesse zu treiben.


    Ich möchte mir einen schönen Einpunkter gebraucht kaufen - und kann auch warten.
    Ich kenne die folgenden Arme, falls jemand noch weitere BEZAHLBARE Arme kennt, könnt Ihr mir diese bitte nennen.


    Moerch UP-4 (welches Armrohr für das Ortofon?)
    Hadcock GH224
    Mayware Formula iV
    Naim ARO
    ? Mission 774 ?


    Was muss man für die genannten Arme in vernünftigem zustand bezahlen?
    Vielleicht hat jemand einen solchen in der Schublade liegen?


    vielen Dank im voraus


    Markus

  • Hallo BB,


    mein Beileid ;( .


    Der Hadcock (heißt glaub ich GH228 ) und der Mayware Formula 4 MkIII werden so um die 150-200 Euro gehandelt (in gutem Zustand). Der Moerch liegt in einer höheren Preisklasse.


    Zumindest bei den beiden erstgenannten Einpunktern handelt es sich um Arme mit extrem geringer eff. Masse (Mayware etwa 4-5 g). Das bedeutet, Du bist bei der Auswahl des Abnehmers etwas eingeschränkt, da es ein Exemplar mit hoher Nadelnachgiebigkeit sein sollte.


    Solltest Du ein härteres System bevorzugen, so wie die meisten MC´s, müßtest Du z.B., wenn es denn noch günstig sein soll, nach einem Hadcock GH 220 Ausschau halten. Ich werde in Kürze einen bekommen, dann kann ich da mehr dazu sagen.


    Noch was zum Mayware: Es ist ein schönes filigranes Ärmchen mit einem Lagerspiegel aus Halbedelstein (oder sogar Edelstein? - jedenfalls ist der annähernd durchsichtig farblos). Einen Fehler weist er allerdings auf: Die im Schaft fixierte Kabelbuchse (SME-kompatibel) zerbröselt einfach. Das liegt offensichtlich am verwendeten Kunststoff. Meine hat sich in tausend winzige Teile aufgelöst, wie Holzkohle. Dann ist Bastelstunde(n) angesagt, zudem es dieses Teil wohl nicht mehr gibt. Dies nur als kleine Warnung.


    Vor defekten Kugellagern bist Du bei den Einpunktern jedenfalls sicher :) .


    Ich hoffe, das hilft etwas weiter.


    Gruß TT


    P.S. Ein Einpunkter auf einem Subchassislaufwerk (zudem ein Thorens) hat bei der Einstellung und Handhabung auch was für sich. Du bekommst zwangsläufig eine ruhige Hand.

  • Hallo Markus,


    wenn der Akito nicht unbedingt weg soll wäre hir noch eine andere Alternative.


    Der Anbieter Signum Audio hat mir bei meinem defekten Akito angeboten die Lager zu überholen. Vor einiger Zeit hatte der mal bei eBay eine Aktion laufen bei der er anbot Kostenvoranschläge für die Reparatur defekter Arme zu erstellen und bei Einigung den Arm unter Anrechnung der Kosten für den Voranschlag zu reparieren. Ich habe das damals nur nicht machen lassen, da erst mal meine Plattenwaschmaschine repariert werden muß. Ich kann also nichts über den eventuellen Preis sagen. Über den Verkäufer hört man allerdings hier im Forum meines Wissens nach nur Gutes.


    Bei Interesse kannst du dich an info@signum-audio.de wenden.


    Grüße von der Lahn, finalvinyl


  • Wenn du einen Naim Aro für BEZAHLBAR hältst kommt für dich auch ein Graham in Frage... :D
    Ne Spaß beiseite der Clearaudio Uni Pivot (Neupreis glaube ich so 850€) wäre doch was. Leider paßt die Optik dieses Armes (Carbon) nicht besonders toll zu deinem Laufwerk. Würde mir an deiner Stelle sowieso überlegen ob ich mir einen Einpunkter auf einem Subchassis Laufwerk zumuten würde... Mein LP12 wackelt mir schon genug. :D

  • Hallo Holger,


    vielen Dank für den Tip :-) Werde ich mir mal ansehen


    Gruss Markus

  • Hi,


    ich möchte ja nicht unken, aber der Mayware bei on-off-hifi sieht mir an der Headshell geflickt aus. Also da genau nachfragen. Und ich möchte nochmals vor dem Steckerproblem warnen, falls das einer überlesen haben sollte.


    Gruß TT

  • Danke TT,


    das mit dem Stecker - ich werde sowieso ein neues Kabel einziehen lassen (Solid Core - Kabel von einem Bekannten) - Spielt da das Steckerproblem noch eine Rolle? Der fällt doch wahrscheinlich weg oder?


    Das mit der Headshell lässt sich klären.


    Was für ein Tonabnehmer würde denn mit dem Formula 4 harmonieren? Ich fürchte mein Ortofon Vitesse mit 16er Compliance ist zu steif - oder?


    Ich nehme an ein MM wäre besser, z.B: Shure V15?


    Gruss Markus

  • Hallo Markus,


    wenn Du ihn neu verkabeln läßt, dann ist das Problem mit dem Stecker hinfällig, klar. Es sollten allerdings möglichst flexible Kabel sein, um ihn nicht in seinem Bewegungsdrang einzuschränken. Die Neuverkabelung stellt einen auch nicht vor große Hürden.


    Es laufen rechnerisch alle Systeme mit hoher Nadelnachgiebigkeit, so auch ein Shure (auf dem Werksbild des Mayware ist sogar ein Shure montiert, wenn ich mich recht erinnere). Es gibt aber auch MC´s die ich daran betreiben würde, etwa ein Yamaha MC 9. Bei dem Ortofon kenne ich die Daten nicht, wenn Du eine Testschallplatte hast ließe sich das aber rein spaßeshalber mal probieren. Die Auswahl ist aber sicher eingeschränkter als bei mittelschweren Armen.


    Ach, noch was: Das exzentrisch gebohrte Gegengewicht (zum einstellen der Lateralbalance) ist mit einer Madenschraube aus Plastik fixiert. Die hat´s wohl meistens hinter sich (obwohl in der Anleitung steht, man solle sie ja nicht zu fest anziehen). Du solltest dafür eine 3 mm Madenschraube aus Metall einsetzen, allerdings muß dafür ein neues Gewinde gebohrt werden (und diese auch nicht zu fest anziehen!). Aber kein Problem, das Gewicht ist eine weiche Buntmetalllegierung.
    Außerdem benötigt man zum Zerlegen des Armes winzige Innensechskantschlüssel. Normalerweise sind die wohl dabei, aber bei gebrauchten Armen eher selten. Die gibt´s auch nicht an jeder Ecke (außer es ist z.B. ein C... an der Ecke).


    Ansonsten ein nettes Stück Technik, der Mayware.


    Gruß TT


    Edit: Sorry, wenn ich nur richtig lesen würde! Das mit dem Ortofon kannst Du dir wahrscheinlich sparen. 16er Compliance wird wohl nicht hinhauen.


    Noch ein kleiner Nachtrag: Zum Verkabeln braucht man Innensechskanter 0,9; 1,3 und 1,5 mm, wobei nur letzterer eine gängige (Baumarkt-)Größe darstellt.

  • Wenn ich mich recht an meine Formula IV-Tage (liegen allerdings schon so runde 20 Jahre zurück) erinnere, ist das ein bedämpfter Einpünktler, womit die Tonabnehmerwahl schon wieder nicht mehr so eng wäre.
    Ich würde einfach mal bei on-off diesbezüglich nachfragen.
    Grüße aus München
    Analogix

    "Die Idee der freien Entfaltung der Persönlichkeit scheint ausgezeichnet, solange man nicht auf Individuen stößt, deren Persönlichkeit sich frei entfaltet hat." (Nicolás Gómez Dávila, kolumbianischer Aphoristiker)

  • Hallo Analogix,


    noch so´n alter Sack im Forum :D .


    Bedämpft ist er wohl, allerdings nur mit einem Tropfen zäher Silikonpampe im Lagerspiegel. Im Gegensatz zu den Tank-Paddel-Konstruktionen, die direkt auf das Rohr wirken (wie z.B. bei Audio Technica, SME II und III, Infinity etc.), hilft das nicht viel und bedämpft wirklich nur die eigentlichen Lagervibrationen (wobei ich von den Dämpfungen eh nicht allzuviel halte. Ist halt m.E. eine zusätzliche Option, mehr nicht).


    Insofern eher doch eingeschränkt - wobei ich meine man sollte es einfach mit einer Testplatte ausprobieren welches System sich wie mit diesem Ärmchen verhält und dann zusätzlich hören....


    Gruß TT

  • Danke für den alten Sack - das ist doch ein "richtig erfrischender" Umgangston, den ich über alles schätze ...
    Zur Dämpfung: Da hat halt jeder so seine Ansichten - meine Erfahrung sagt mir, dass in vielen Fällen ArmSystemKombinationen erst richtig funktionieren mit der entsprechenden Dämpfung.
    Grüße aus München
    Analogix

    "Die Idee der freien Entfaltung der Persönlichkeit scheint ausgezeichnet, solange man nicht auf Individuen stößt, deren Persönlichkeit sich frei entfaltet hat." (Nicolás Gómez Dávila, kolumbianischer Aphoristiker)

  • Hi Analogix,


    war wirklich nicht böse gemeint, ehrlich :( . Bin doch selbst einer :) .


    ""Zur Dämpfung: Da hat halt jeder so seine Ansichten - meine Erfahrung sagt mir, dass in vielen Fällen ArmSystemKombinationen erst richtig funktionieren mit der entsprechenden Dämpfung.""


    Da geb ich Dir ja recht, nur gehen wir von einem unterschiedlichen Standpunkt aus.


    Gruß TT

  • Quote

    Original von TT
    ich möchte ja nicht unken, aber der Mayware bei on-off-hifi sieht mir an der Headshell geflickt aus. Also da genau nachfragen.


    Hätte ich das mal früher gelesen, habe ihn gekauft und heute bekommen - der ist für die Mülltonne - leider.
    Auf die Headshell war mal irgendetwas geklebt - es sind noch dicke Klebereste zu sehen. Na gut die hätte man abschleifen können.
    Aber das dickste Ding ist, daß die Halterung für Tonarmlift + Armhalter mehrfach gebrochen ist und versucht wurde diese wieder zu flicken.
    Davon wurde mir beim telef. Kauf nichts gesagt und auch in der Beschreibung steht davon nichts.
    Werde ihn schnellstens wieder zurückschicken. Ich bin wirklich etwas enttäuscht von on/off Hifi. Alles was ich bisher dort gekauft oder über ebay ersteigert habe war einwandfrei. Warum müssen die bei so einen "Billigteil" ihren guten Ruf aufs Spiel setzten ?


    Und das alles nur weil ich mir die Wartezeit aus USA sparen wollte - da werden nämlich wirklich sehr gute Nachbauten des Tonarms für 100-110$ verkauft.


    Gruß Reimar


  • ...mach dir einen gescheiten SME z.B. 3009-R mit DL-103 drauf und wirst auf Dauer zufrieden sein! ;)


    Gruß Normi


    Ps....was willst Du denn mit so wackeligen Tonarmen? :D

  • Quote

    ...mach dir einen gescheiten SME z.B. 3009-R mit DL-103 drauf und wirst auf Dauer zufrieden sein! ;)


    Gruß Normi


    Ps....was willst Du denn mit so wackeligen Tonarmen? :D


    Veto Normi,


    dessen Spielfreude ist gegenüber einem 3009 unübertroffen, du verkennst deren Qualitäten!


    So long,
    Tom

  • ... und die Sonne ging auf :-)


    Hallo Leute,


    seit ein paar Wochen habe ich den Mayware auf meinem Jubilee incl. durchgänger Neuverkabelung


    - da will man keinen SEM 3009-R mehr ;-)


    Der Arm ist sensationell


    Gruss Markus


  • ...und einen 3012er ? (aber da brauchst ja ein gescheites Laufwerk) :D:D


    Spaß bei Seite


    Sicherlich gibt es irgendeinen "Hast Du Nicht Gesehen" Tonarm + TA, aber IMHO ist so ein SME, egal aber der kleine oder große, einfach zeitlos gut, solide Mechanik und gut klingend.
    Ich hatte selbst mal so einen kleinen Thorens (TD 160) mit einem SME 3009+Dämpfung+Dynavektor Karat Rubin und war immer damit zufrieden.
    Aber gut, die Geschmäcker sind halt verschieden und es gibt zum Glück ja noch eine relativ große Auswahl an anderen Tonarmen und TA. :D


    Gruß Normi

  • Hallo Reimar,


    hätte mich auch gewundert, wenn der völlig ok gewesen wäre - bei den Preisen, die o-o-hifi normalerweise so aufruft.


    Schick ihn einfach zurück, es gilt sowieso das Fernabgabegesetz.


    Die Teile aus den Staaten sind SONUS-Arme. Vom Prinzip her wohl Mayware, allein das Rohr ist gebogen und die Antiskatingeinrichtung geändert. Außerdem kommen sie mir länger vor?
    Am besten Du schreibst Bob Wortman an, der verkauft die Teile. Ist ein NOS-Restposten. Bei Interesse schreib mir, ich gebe Dir dann die Mail-Adresse.


    Gruß TT

  • Hallo Normi,


    bez. des 3012 muss Ich Dir Recht geben.
    Dieser spielt seit kurzem wieder bei mir und klingt wirklich klasse. Die SME IV/Scheu-Benz Kombi die auf dem selben Laufwerk montiert ist, hat zwar in allen Belangen die Nase vorn aber der Abstand ist nicht sehr gross.
    Von daher muss Ich auch dem DL 103 Abbitte leisten, so gut hatte Ich es nicht in Erinnerung.
    Allerdings ist der 3012 auch mit Stability Headshell,Bronze Messerlager,durchgehender Cardas Verkabelung und selbst gedrehtem Gegengewicht aus Edelstahl ausgerüstet.


    Gruss,
    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied