Ortofon AS 309s mit SPU oder Rondo Bronze?

  • Hi zusammen,
    einige kennen mich vielleicht aus anderen Foren.
    Ich habe nun seit der High End 2007 die Schallplatte wieder entdeckt.
    Nun möchte ich mir den Ortofon AS 309 kaufen und bin mir mit der Tonabnehmerbestückung unschlüssig.
    Ein sehr nettes Gespräch mit dem Ortofon Vertrieb brachte mich auf die Rondo Gold/Bronze Nadel. Ebenfalls soll die SPU Royal N sehr gut mit dem Arm klingen.
    Nur was ist der klangliche Unterschied zwischen diesen beiden Systemen?
    Die SPU reizt mich schon aus dem Grund, weil es kein Mainstream ist. Aber wie eine SPU klingt und hier besonders die Royal N?
    Wer damit Erfahrungen gesammelt hat bitte hier mitteilen, ich hoffe auf viele Beiträge.


    Gruß Volker
    www.saque.de

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Ich hatte (fast) beide in meinem Ortofon AS-309S. "Fast" deshalb, weil ich das Glück hatte, ein paar Tage mit dem streng auf 500 Exemplare limitierten SPU Anniversary hören zu können.


    Tja, wie soll ich's sagen. Beide Kombinationen sind - meiner Meinung nach - zum niederknien, aber unterschiedlich in ihrem musikalischen Ausdruck. Das sowohl im technischen Sinne als auch nach halbwegs objektivierbaren Neutralitätsgedanken bessere System dürfte wohl das Bronze sein. Es tastet hervorragend ab, klingt dynamisch, keinesfalls auf eine unangenehme Art steril und bringt selbst Leute in Erstaunen, die weit teurere Systeme gehört haben.


    Aber das SPU hat etwas, dass sich schwer in Worte fassen und sich nicht in Abtastwerten messen lässt. Mit dem Anniversary lehnte ich mich einfach zurück und habe die Musik fließen lassen. Es ebenfalls sehr dynamisch, nicht unbedingt ein Auflösungswunder (verglichen mit sehr, sehr guten Konkurrenten!), ebenfalls sehr dynamisch und mit vielleicht (!) einem Hauch eines Bauchansatzes in den unteren Mitten oder im oberen Bassbereich, der vermutlichfür für dieses, eigentlich mit Geld nicht aufzuwiegende, Wohlfühlgefühl verantwortlich ist. Mir hat es sehr gefallen. Das Royal N geht wohl grundsätzlich in die gleiche Richtung.

  • Hi,
    wie ist es denn in der Räumlichkeit und alle sagen, es fließt die Musik, aber in Worte konnte es bis jetzt niemand so richtig fassen.


    Gruß Volker
    www.saque.de

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Die Frage kann ich nicht sicher beantworten, weil zwischen beiden Hörerlebnissen ein paar Monate liegen. Ich meine aber, dass das Bronze einen etwas großzügigeren Raum zeichnet.

  • Hallo,


    ich schließe mich Grundsätzlich der Beschreibung von Uwe (Sauron) an.
    Vor ein paar Wochen erst im Vergleich gehört, spielt das SPU etwas kompakter mit einer kleineren Bühne und etwas weniger Auflösung. Sonst sehr ähnlich.


    So ein SPU hat was, das Bronze aber auch. Ist schon eine feine Kombination mit dem Arm, so oder so.


    Man muss sich das selber anhören und den eigenen Geschmack entscheiden lassen. Die Entscheidung hängt sicher auch vom verwendeten Laufwerk und der restlichen Anlage ab.


    Wo sollen die Teile den drauf?


    Bis dahin, John

  • Ich habe bisher ein SPU Meister A, Royal N und Classic GM/E bei mir und ein Rondo Red (im direkten Vergleich zu (EMT) TU-2 sowie diversen Grado) in einem Laden gehört.


    Das Rondo Red habe ich als ein vergleichsweise unauffälliges und neutrales System in Erinnerung, was aber auch keinen Charme hatte. Von den SPU`s hat mir das Royal N am wenigsten gefallen (ich kann allerdings nichts über den Zustand des Systems sagen, da es von einem Bekannten war). Meister A war top. Ich benutze seit einer Weile ein Classic GM/E. Dieses System bietet mir alles was ich von einem SPU erwarte...Es klingt anders als mein Kiseki oder Shelter. Ich würde nicht mal sagen, dass es selbst "warm" klingt sondern, dass es einfach lebendig,körperhaft und (wenn es die Platte her gibt) emotional klingt. Eine mangelhafte Auflösung, eingeschränkte Räumlichkeit kann ich ihm, zumindest in Kombi mit meinem Kiseki ÜT, nicht bescheinigen. Mit dem ÜT finde ich die Tonalität und Auflösung sogar noch einen Tick besser als mit Transistor MC Stufen.


    Ich würde auf jeden Fall ein SPU am 309 probieren. Abhängig von der restlichen Anlage und Hörgewohnheiten sollte es sehr gut gehen und musikalisch nichts vermissen lasen. Wenn man beim Musikhören seinen Kopf nicht abschalten kann und lieber kopflastig hört, sollte man u.U. ein anderes System nehmen.

    The post was edited 1 time, last by xronx ().