EMT JPA-66 Röhren-Phonoentzerrer

  • Hoppla,
    so kann es einem ergehen, wenn man nicht immer "auf der Lauer liegt" und die neuesten Neuigkeiten schlichtweg übersieht.
    Über den einen oder anderen Umweg bin ich hier gelandet:
    EMT JPA-66



    Lustig, hier werden "nur" EUR 18.000,00 aufgerufen...... ;( ;( ;(
    Ich vermute mal, dass die Veranstaltung auf der der EMT gezeigt worden ist 2006 stattfand, siehe EUR/$-Umrechnungskurs.


    Ist hier jemand im Forum, der mir zu obigen Gerät bezüglich Preis und Verfügbarkeit etwas näheres sagen kann?


    Gruß Thomas

  • Hallo,


    ruf doch mal bei einem der Herren an! Die sind sehr nett und auskunftsfreudig. Den Preis rufen die wohl wirklich auf. Wenn man sieht, was in dem Gerät drin ist, bzw. kann, relativiert sich der Preis auch.



    http://www.emt-studiotechnik.de/


    http://www.fabtech.de/de/impressum.html


    http://www.emt-profi.de/




    Röhrentechnik
    neu entwickelte Schaltungs-Konzepte
    individuelle Justierung pro Phonoeingang
    variable Entzerrungsmöglich­keiten


    · 4 Phono und 2 Line Level Eingänge
    · Stufenlos justierbare Abschlussimpedanz pro Phono-Eingang/Tonzelle· Individuelle Pegelregler für jeden Phono-Eingang
    · Variable Kennlinienanpassung (EQ) für alle Schellack-, Mono- und Stereoschallplatten
    · Turnover-Frequenz variabel zwischen 250 über RiAA bis 2000 Hz, ausschaltbar für frühe akustische Aufnahmen
    · Stufenlos durchstimmbares Scratch-/Nadelfilter
    · Hochwirksames, nach gehörphysiologischen Aspekten optimiertes Subsonic-Filter · Stereo/Mono- und Mute-Schalter
    · Leistungsfähige symmetrische & asymmetrische Ausgangsstufen für hohe Dynamik und linearen Frequenzgang
    · Für den Anschluss an alle hochwertigen Transistor- oder Röhren-Endstufen geeignet


    Kenndaten:
    · Frequenzgang 10 bis 50'000 Hz +/- 0,5 dB
    · Verstärkung für MM 53 dB, MC 73 dB, jeweils justierbar um +/- 10dB · Verzerrungen · Max. Ausgangspegel + 28 dBu/21 V RMS




    Gruß John





    Gruß John

  • Hallo John,


    vielen Dank für Deine Hinweise! Ja klar, die von Dir aufgerufenen Namen/Links kannte ich natürlich schon. Bei meinem letzten Anruf bei EMT-Studiotechnik so gegen Juli/August hieß es, das Teil käme September, eher Oktober/November auf den Markt. Zum Preis wollte man sich zu diesem Zeitpunkt mir gegenüber nicht äußern.....


    Ich bin der Meinung: für 18 Kilo wird sich das Gerät verkaufen wie ranzige Butter - nämlich überhaupt nicht. Und ich rede hier von Verkaufszahlen, die einem Hersteller auch mit großer Wahrscheinlichkeit die investierten Entwicklungskosten und eine entsprechende Rendite sichern.


    Wer soll sich die "Kiste" kaufen? Vom Design her, 19"- Rackblende mit entsprechenden Löchern zum Befestigen in 19"- Racks, ist das Teil doch eher für den Rundfunk und meine Klientel(Tonstudio)ausgerichtet. Doch hier lauern schon seit längerer Zeit die allseits bekannten beiden "Platzhirsche" Millennia und Manley mit ihren jeweiligen Topgeräten - zu Preisen, die im vierstelligen Endbereich angesiedelt sind..... ?(


    Gruß Thomas

  • Na, jedenfalls eine Bereicherung in Sachen Röhrenphonovorstufen, falls wiedermal jemand fragt.


    Vorher gabs ja nur den Norbert und das Phonomopp :D

  • Hallo,


    einen reinen Phonoentzerrer zu diesem Mondpreis? Zuerst dachte ich, meine Augen sehen falsch. Für mich schlichtweg der Hammer im negativen Sinne, auch wenn EMT draufsteht. Soll der aus Salzheringen Forellen machen?


    EMT hat mittlerweise wohl auch den Highender-Hochpreiswahn entdeckt.


    Gruß, Norbert

  • Hi,


    das Ding ist bestimmt für irgendwelche reichen Asiaten bestimmt.....


    Ansonsten würde mich interessieren, was z.B. drin ist, ob MC-Übertrager verwendet werden, ob XLR Buchsen hinten dran sind etc....


    Eine preiswertere Röhrenphonostufe gibt es von Klimo, und früher gab es mal ein Gerät von Octave bei dem der MC-Eingang ein Hybrid war.


    Sicher ist man schnell bei ein paar KiloEuro, wenn man sowas seriös in Deutschland fertigen will, alleine schon die ganzen Prüfungen für EMV u.s.w. müssen bezahlt werden und fliessen auch in den Verkaufspreis ein, und das ist bei so einem Kleinseriengerät kein Pappenstil.


    Gruß


    Ingo

  • Böse Zungen behaupten,


    Quote

    Original von Norbert
    EMT hat mittlerweise wohl auch den Highender-Hochpreiswahn entdeckt.
    Gruß, Norbert


    ......vorallendingen wenn Du bedenkst, wen du als Hersteller mit solch einem äußeren Erscheinungsbild erreichen und zum Kauf "verlocken" willst?
    Um nicht missverstanden zu werden, ich stehe auf solch Nicht-Design, das Teil würde sich gut zu meinen anderen 19"-Outboardgeräten gesellen. Einzig der Preis lässt bei mir dann doch einige Zweifel an der Marketing-Abteilung bei EMT aufkommen..... 8o


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, mein Design wäre es eher auch nicht. Und mit der ranzigen Butter muss ich Dir natürlich auch Recht geben. Mit den neuen EMT Systemen hat man sich ja auch an die High End Preispolitik gehalten.


    Wie die Qualität dieses Gerätes ist kann ich nicht beurteilen. Die Plattenspieler und auch CD Player, womit ich mal ein paar Jährchen gehört habe, waren jedenfalls immer sehr solide, auch was das klangliche mit ein klein wenig Tuning betrifft.


    Die Röhrenvorstufe/ mit 4 Röhrenphonoteilen ??? (man kann wohl auch CD Player, etc. an die Lineeingänge anschließen) scheint eher was für Leute mit mehreren System/ Armen oder Plattenspielern zu sein, welche noch die alten Schellack-, Monoplatten, sowie (von der Homepage entnommen) Acoustical recordings (1902-25), Brunswick from 1945, BBC Transcriptions from 1949, Vanguard und mit einer dicken Brieftasche zu sein.
    Beim Fabritius auf der Homepage gibt es auch eine Tabelle mit Parametern für alte Schallplattenaufnahmen, welche scheinbar mit diesem Gerät problemlos einzustellen sein sollten.



    Gruß John

    Gruß John

  • Hallo,


    macht Euch mal wegen der Verkaufzahlen keine Sorgen.
    Das Gerät geht in ausreichender Stückzahl gen Asien und das Design wird da genauso gewünscht.


    Ciao,
    Peter

  • Quote

    Original von bionear
    Hallo, macht Euch mal wegen der Verkaufzahlen keine Sorgen.
    Das Gerät geht in ausreichender Stückzahl gen Asien und das Design wird da genauso gewünscht.
    Ciao, Peter


    Also hat Ingo mit seiner Aussage doch recht:


    Quote

    Original von InSch
    Hi, das Ding ist bestimmt für irgendwelche reichen Asiaten bestimmt.....Ingo


    Bitter und enttäuschend für uns Ortsansässige.... ;( ;( ;(


    Thomas

  • Das Ding hat 4 Phonoeingänge, nicht Phonozüge. Dann müßten nämlich
    die Einsteller für die Entzerrungen auch 4 mal vorhanden sein.
    Natürlich arbeitet das Gerät mit Übertragern.


    Neu entwickelte Schaltungen? Es gibt mit Trioden drei Grundschaltungen und etwa 40 Schaltungen wo 2 oder mehr Trioden miteinander verknüpft werden, ein paar davon auch noch symmetrisch.
    Wenn EMT was richtig neues hätte, würde bestimmt auf ein Patent hingewiesen.


    Reinhard



  • So ist es. Und da EMT wie die meisten Unternehmen dazu verdammt ist gewinnorientiert zu arbeiten, muss man einen Markt bedienen, wenn denn einer vorhanden ist.


    EMT, Garrard, und sogar Thorens haben in Fernost einen Ruf wie Donnerhall, dort werden den Händlern wertbeständige Klassiker aus old Europe und USA aus den Händen gerissen, etwa so wie hier der neuste Knöpfchen und LED überfrachtete giftige chinesische Plastikmist mit integrierter Handyfunktion und MP3 Ladeschale vom Blödmarkt, extra für anspruchsvolle europäische Kunden entworfen... :rolleyes:


    hach, so ein bisschen Polemik am Nachmittag tut gut!



    frank

  • Hallo,


    abgesehen davon: Für den Alltagsgebrauch eines Plattensammlers ist die variable Entzerrung eher schwer einzustellen: Wer dreht schon an drei Reglern (+ diverse Schalter) auf die richtige Stelle um eine Mono-LP zu hören?
    Dafür braucht man eine Tabelle die neben dem Teil liegt und nach der man genau einstellt. Für den Alltagsgebracuh fände ich einen Entzerrer, der die wichtigsten Kennlinien der Mono-Mikrorillenzeit vorrätig hält (fest eingestellt) praktikabler.



    Gruß


    Ingo

  • Quote

    Original von applewoi
    So ist es. Und da EMT wie die meisten Unternehmen dazu verdammt ist gewinnorientiert zu arbeiten, muss man einen Markt bedienen, wenn denn einer vorhanden ist. frank


    Dann entgegne ich mal ganz polemisch: die könnten noch ganz andere Stückzahlen von der "Kiste" verkaufen, wenn sie die Führungseins in der Unverbindlichen streichen würden und ein mittlerer "Straßenpreis" von 8.-9.500 aufgerufen würde.


    Zum Vergleich: die beiden schärfsten Konkurrenten aus der 19"-Lager, nämlich Millennia LPE-2 und Manley Steelhead kommen mit Preisspannen zwischen EUR 7.500 - 9.500 daher. Und da sind auf dem Weg vom Hersteller in den USA zum Endverbraucher in Deutschland noch viele hungrige "Mäuler" zustopfen: Fracht, Einfuhrumsatzsteuer und Verzollung sowie Ersatzteilbevorratung/Garantieansprüche zu Lasten des Vertriebs, der dies dann mit entsprechenden Aufschlag an den Einzelhandel weitergibt.


    Mal ehrlich: wer von uns ist bereit 18 Kilo für solch ein Teil auszugeben? In Ordnung, für die HiFi-Fraktion sind die zusätzlichen 2 Line-Eingänge sicherlich interessant, für mich im Pro-Lager, wo bereits diverse hochwertige Vorverstärker für Mikrofon- und Lineverstärkung vorhanden sind, kauft man dann für viel Geld Ausstattungsmerkmale die nicht benötigt werden.


    Quote

    Original von applewoi
    EMT, Garrard, und sogar Thorens haben in Fernost einen Ruf wie Donnerhall, dort werden den Händlern wertbeständige Klassiker aus old Europe und USA aus den Händen gerissen, etwa so wie hier der neuste Knöpfchen und LED überfrachtete giftige chinesische Plastikmist mit integrierter Handyfunktion und MP3 Ladeschale vom Blödmarkt, extra für anspruchsvolle europäische Kunden entworfen... frank


    ......wir sind doch selbst schuld, oder?


    Gruß Thomas

  • Tja dann eben auch polemisch, da hier anscheinend eh noch niemand das Gerät gehört hat:
    1. Das Design paßt für die Zielgruppe wie die Faust auf's Auge
    2. Der Prophet zählt nichts im eigenen Land
    3. Das Teil spricht EMT Hardcore Fans an und diese sind siehe 2. sind nicht in D zu finden. (Da gibt's eher eher die EMT-Schnäppchen Jäger) :P
    4. Da das Ding wie schon bemerkt wohl hauptsächlich für den asiatischen Markt gedacht ist, ist der Preis sekundär.
    5. Ein hoher Preis weckt bei der Zielgruppe eher noch mehr Begehrlichkeiten
    6. Daß nur Hardcore Fans angesprochen werden, hat den Vorteil, daß der Pre noch nicht einmal überragend klingen muß um gekauft zu werden
    7. EMT hat sicherlich nicht (mehr) die Fertigungskapazitäten um den Massenmarkt bedienen zu können ;(
    8. Manch ein Asiate wird auch die Preisgestaltung und Leistung von den einschlägigen einheimischen Systemschnitzer wohl mit einem Achselzucken quittieren :P
    9. Diese von zitternden Opas gefertigten und in Edelhölzer bzw. Steinen gekleideten Systeme finden in Europa zahlreiche solvente Fans
    10. Welcher dieser Kunden hat je schon einmal ein neues EMT System probegehört?
    => EMT hat alles richtig gemacht!
    Jetzt müßte EMT nur noch eine überarbeitete Version ihres Reibraddrehers auf den Markt bringen und damit den 501 von Garrard angreifen. :P
    Kann / könnte / will ich mir alles zwar nicht leisten find's / fänd's aber trotzdem irgendwie cool. :]

  • Vielleicht klingt das Ding ja auch schlicht umwerfend und ist die 18k einfach mal wert? Könnte ja evt. auch sein....?


    =)

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Ooch, ich denke schon, dass sich das Geraet in hinreichenden Stueckzahlen verkaufen wird, nach Ostasien, als Zubehoer fuer nach dort abgewanderte EMT927 oder EMT930...


    Der Markt ist da.


    Gruss


    Micha
    ---
    PS: In dem Segment verkauft ja auch Ayon Vorverstaerker, die deutlich weniger Moeglichkeiten bieten. Zugegebenermassen eher an visuelle High-End-Wuensche aus Europa angepasst... auch wenn mir das NO_DESIGN von EMT gefaellt... allerdings: selber kaufen wuerde ich so etwas als Selbstbauer nie. Fuer das Geld bekommt man viele Platten und noch ein paar EMT948 und Tondosen zum Abspielen ;)...