Symasym Debug-Thread

  • Quote

    Allerdings habe ich eine recht hohe Gleichspannung von 67 mV am Lautsprecherausgang gemessen. Der funktionierende Kanal hat eine Gleichspannung von 3 mV

    Ist jetzt nicht überragend, aber 67mV ist auch nicht unbedingt schlimm.

  • Hallo Zusammen,


    ich hab nach einigen Jahren Pause (Hausbau, 2. Kind,...) den Symasym 2.6.3 wieder aus dem Keller geholt.
    Anfangs sind die Angstwiderstände immer abgeraucht. Nach langer Fehlersuche ist mir aufgefallen, dass die Endstufentransen falsch eingebaut waren, also beide npn auf der einen und beide pnp auf der anderen Platine, Peinlich, war aber leider so.
    Transen hab ich alle (bis auf die SK170) ausgelötet und geprüft, sind alle ok. Die Widerstände sollten auch stimmen, hab ich größtenteils überprüft.
    Die Ruheströme ließen sich alle beide auf 24mv einstellen, am Ausgang war nur ein Rest von ca. 10mV Gleichspannung messbar.
    Hab mein Telefon und meine "Opferlautsprecher" angeschlossen und getestet.
    Musik kam zwar raus, allerdings nicht verstärkt. Hat sich angehört als würde das Telefon durch die Symasym durch die Lautsprecher antreiben.


    Habt Ihr eine Idee won ich suchen kann?
    Mir gehen grade irgendwie die Ideen aus ;(


    Gruß
    Volker

  • Hallo,


    habe nun einen anderen Transistor eingebaut und nun habe ich am einen Ausgang 16 mV und am Anderen 3 mV. Werde da jetzt nichts mehr ändern.


    Viele Grüße

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich nun den Symasym fertig, den Ruhestrom eingestellt und mehrere Stunden gehört habe, habe ich erneut die Gleichspannung am LS-Ausgang gemessen. Diese hat sich mittlerweie bei Kanal 1 von 3mV auf 190 mV und bei Kanal 2 von 16 mV auf 203 mV erhöht. Ist das normal oder sollte sich dieser Wert nicht ändern?
    Vor der Messung habe ich ca. 3 Stunden Musik gehört. Der Signaleingang war bei der Messung kurzgeschlossen.


    In einem anderen Beitrag in diesem Forum habe ich gelesen, dass das nur ein Problem sein würde, wenn man keine LS-Schutzschaltung vor dem Ausgang hat. Stimmt das, weil dann wäre das kein Problem, da ich eine Schutzschaltung eingebaut habe.
    Hat die Gleichspannung am LS-Ausgang einen negativen Effekt auf die Soundqualität oder auf etwas Anderes?


    Danke und viele Grüße

    The post was edited 3 times, last by T.H. ().

  • So ich hab bei meinem Problem (keine Verstärkung, nur leises Gedudel) weitergesucht.
    Hab alle Kleinsignaltransen ausgelötet und mit einem Transistortester (ebay - China) geprüft. Alle ok!
    Bin ratlos, habt ihr einen Tip?
    Die Dicken Transen hatte ich vorher schon mal geprüft, waren auch i.O.
    Ruhestrom lies sich einstellen.
    Mir fällt grade wieder nischt mehr ein ;(


    @ T.H.
    Vermutlich wird sich Dein Tieftöner etwas aus der Mitte (Ruhestellung) bewegen, die gleichmäßige Auslenkung ist etwas eingeschränkt.

  • Hallo,


    ich habe nun das Problem mit der Gleichspannung am LS-Ausgang wahrscheinlich beseitigen können.
    Und zwar habe ich den Symasym zuerst ohne C1 (6,8 µF) aufgebaut, da ich vermutet habe, dass ich diesen nur benötige, wenn ich beim ersten Einschalten eine hohe Gleichspannung am LS-Ausgang messen werde. Diese habe ich im ersten Durchgang nicht gemessen und deswegen erstmal drauf verzichtet.


    Da sich nach ca. 4-5 Stunden Musik hören doch DC am LS-Ausgang (ca. 200 mV) eingestellt hatte, habe ich nun C1 doch eingebaut.
    Aktuell messe ich am einen Kanal 1,4 mV und am anderen Kanal 3 mV DC.


    Ich werde das in den nächsten Tagen im Auge behalten und mich erneut melden, falls es neue Erkenntnisse gibt.


    Viele Grüße!


    :merci:

  • Glückwunsch.


    Bei mir keine Veränderung. Die Spannungswerte müssten alle stimmen.
    Ruhestrom bei 24mV, DC am LS ca 11mV.
    Hab nochmals Widerstände, Lötstellen etc. überprüft.
    Hab sogar den falschgerouteten C2 nochmals überprüft. Alles im grünen Bereich.
    Sound leise quäckend, beide Kanäle gleicher Fehler.


    Hiiiilfe, bin planlos wo ich noch suchen soll??? ?(?(?(?(

  • ;(
    Danke für den Tip mit den Spulen .... wars aber nicht.
    Hab mir jetzt die Kondis rausgepickt und einzelne geprüft. Bis jetzt alles gut.
    Gut ich hab den Nachbar im Keller getroffen und gleich noch ein Bierchen gezischt :P , bei der Fehlersuche hats aber nicht geholfen.


    Ideen, Anregungen?

  • Taach Zusammen,


    hab mir weiter einzelne Bauteile vorgeknöpft, einzelne Treiber und Endstufen-Transen, alles gut.
    Dann kamen die Kondensatoren dran .... und Bums:
    C9 ist hin.
    (C2 war auch nicht eindeutig, wird gleich mitgetauscht)


    Ersatz ist bestellt, werde berichten.
    So eine elektrische Entlötsaugpumpe ist echt gold wert :thumbup:

  • So C9 ist getauscht und ... geht nicht. ;(
    Kann mir mal einer erzählen warum Glimmerkondensatoren so beschissen zu prüfen sind?
    Hab mal aus Spaß die neuen durchgemessen, keine Werte!!!


    Der Verstärker ist immer noch sehr sehr leise und quäckend.
    Hat keiner eine Idee? ?(
    So langsam glaube ich dass die Kiste in die Tonne gehört.
    Ruhestrom passt, DC am Ausgang ca 12mV.

  • Hab die Transen richtig rum drinne, sind 2n5551 die müssen verpolt rein, trotzdem Danke für den Tip, habs nochmals überprüft.
    Hab auch mal die Spule am Ausgang überprüft, passt.
    Fehlerbild immer noch gleich, Ruhestrom lässt sich einstellen, 12mV am Ausgang, Musik sehr leise und quäkig.


    Hab mal ein Bild angehängt.

  • Hallo,

    ich habe meinen SYMASYM in betrieb genommen.

    ruhestrom i.o., gleichspannungsanteil sehr niedrig, aber ich habe ein kratzen in den stimmen.

    hat jemand eine idee?

    mfg

    RdS