Der Naim Thread

  • Hallo erstmal ich bin Frank. Ich wollte hier mal meinen Weg zu Naim erzählen. Angefangen hat alles damals mit Linn. Ich war total scharf auf die Keltik. Also gewartet bis sie gebraucht erschwinglich war und dann los. Da stand sie nun und wurde erstmal mit 4x LK 100 naja befeuert. Mit dabei war noch ein AV5103, Ikemi und LP12. Das ganze hab ich mir nach diversen DIP Schalter Orgien 2 Wochen angehört und für schlecht befunden. Also ab zum Linn Händler. Der meint " 4x Klout", ich sagte ok, also 4x Klout. Angeschlossen und siehe da, Hoch und Mittelton klasse, aber der Bass. Einfach nicht in den Griff zu bekommen. Wieder zum besagten Händler, auf einmal 2x Chakra. Ok, 2x Chakra. Und was soll ich sagen, die Musik war "blutleer" (es leben die Schaltnetzteile, deswegen wohl Dynamik Upgrade, haben sie wohl selber gemerkt dass die kein Saft haben), kein Leben und immer noch ein schlimmer Bass. Und wieder zum Händler, als er mir jetzt die Klimax Weichen verkaufen wollte hatte ich plötzlich 300 Puls und ne Halsschlagader so dick wie ein Löschschlauch. Das führte doch alles zu nix. Also alles verkauft, wo Linn drauf stand, bis auf den LP12.
    Dann folgten div. Lautsprecher wie Sonus Faber, JBL TI 5000, Tannoy D400. Alles nich das meine. Lief alles dann an einem Accuphase E-405. Dann kam die B&W CDM7-NT und die gefiel schon gut, bis auf das etwas drönige bei tiefen Bässen, auf das ich echt empfindlich reagiere. Als CD-Player diente mir zu der Zeit ein otel RCD-991 AE. Da ich immer mal was neues brauche flog der Accu raus und es kam der Nait 5i inkl. CD 5i. Und das machte endlich Spaß. Es rockt. Nur das Grummeln im Bass. Glücklicherweise konnte ich eine Nautilus 805 günstig bekommen und so hatte ich endlich den Klang den ich wollte. Nur ist der Mensch ja schwierig zu Frieden zustellen und ich brauchte mehr. Mehr Naim. Kurzer Hand hab ich den LP12 verkauft (das Schwabbeln nervte mich mittlerweile) und aus dem Erlös einen neuen Nait XS-2 und einen Rega P5 mit RB700 gekauft. Und das ist das womit ich jetzt "erstmal" glücklich bin. Wobei ich glaube das Naim schon das richtige ist. Ich denke ich werde mir nochmal ein Netzteil zulegen, ich aber nicht weiß ob Naim oder Teddy Cap.
    Hoffe es hat euch nicht gelangweilt, aber ich musste mir das mal von der Seele reden. Mfg Frank

  • Servus Frank,


    Deine Geschichte erinnert mich ein bisserl an die Leiden des jungen Ludwig. Nichtsdestotrotz eine schöne Anlage, Ausbaufähig und trotzdem sehr musikalisch.
    Findest den Rega besser als den Deck?


    Übrigens geht es etlichen Leuten genau andersrum, woll(t)en Naim und sind bei Linn hängengeblieben.


    So ähnlich und doch so unterschiedlich (Linn und Naim).


    Ein Freund hat sich übrigens ein Dual-TeddyCap gekauft, was soll ich sagen: Das HiCap2 flog raus, er hat noch Geld gehabt und den besseren Sound.


    LG,


    Klaus

    Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute.
    Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
    (Albert Einstein)

  • also zumindest ist der rega nicht schlechter. einfach aufgebaut, hingestellt und musikalisch. auch wenn mein lp12 ziemlich aufgerüstet war, bin ich jetzt zufrieden. mein naim händler hat mir natürlich vom teddy cap abgeraten, aber was soll er sonst auch tun.

  • Hi,


    wir haben vor einiger Zeit mal das TeddyCap ausführlich mit FC, HC und diversen Selbstbauversuchen (inkl. Akku) verglichen und sooo toll ist es nicht. An ein HC kommt es IMHO nicht ran. Was angesichts des Preises auch nicht weiter schlimm ist. Dazu kommt noch das Risiko des Direktkaufs in Israel oder gibt´s mittlerweile einen Importeur?


    Ich glaube, dass fast jeder, der unser Hobbys seit ein paar Jahren betreibt, einige Leiden des jungen Ludwig mitgemacht hat. Bevor ich bei Naim landete, hatte ich auch eine exzessive Linnphase und eine zeitlang eine aktive Linn-Anlage und eine Naim parallel. Lang ging das aber nicht, da sich die Presentation doch zu sehr unterscheidet. Den swingenden Linn-Sound finde ich zwar immer noch schön, aber langweilig. Selbst eine Klimax kann nicht so rocken, wie ein kleiner Nait.


    Grs..TC

  • Hallo,
    ich selbst bin absolut kein Naim-Fan, hatte aber früher einen CDI und aktuell einen CDX, und gerade vor paar Tagen mir diverses über Teddy Pardo Produkte, vor allem zum TeddyXPS gelesen. Es gibt ja auf Pinkfishmedia, wo Teddy selbst schreibt, viele Beiträge zum Thema, und scheinbar sind die Produkte sehr durchdacht und für den Preis wirklich sehr gut. Gerade ein XPS ist selbst gebraucht teurer als ein TeddyXPS.


    Gibt es hier weitere Erfahrungen mit Teddy Pardo Produkten, bzw. auch mit dem Aufrüsten eines CDX?


    Die Beschaffung soll aber absolut problemlos sein, auch wenn es sich um ein nicht-EU-Import handelt.

    Schöne Grüße
    Balázs

    Edited once, last by Balazs ().

  • ....hier im Forum am Besten Herat fragen... :meld:

  • Hallo,
    ich selbst bin absolut kein Naim-Fan, hatte aber früher einen CDI und aktuell einen CDX, und gerade vor paar Tagen mir diverses über Teddy Pardo Produkte, vor allem zum TeddyXPS gelesen. Es gibt ja auf Pinkfishmedia, wo Teddy selbst schreibt, viele Beiträge zum Thema, und scheinbar sind die Produkte sehr durchdacht und für den Preis wirklich sehr gut. Gerade ein XPS ist selbst gebraucht teurer als ein TeddyXPS.


    Gibt es hier weitere Erfahrungen mit Teddy Pardo Produkten, bzw. auch mit dem Aufrüsten eines CDX?


    Die Beschaffung soll aber absolut problemlos sein, auch wenn es sich um ein nicht-EU-Import handelt.

    Sven

    Edited once, last by Higgi ().

  • hat beim ersten mal nicht geklappt...


    ich habe seit ca 6 monaten ein TeddyDualCap an meiner 82iger Vorstufe und finde im vergleich zur 2 HiCap variante, das sich die teile nicht allzuviel nehmen. ich meine das das DualCap einen "schlankeren bass" macht.
    mit den HiCap war mir alles ein wenig zu fett geworden, was natürlich auch an meinen LS liegen kann und bei einer anderen combi schon gänzlich anderst klingen kann.


    der kauf und die abwicklung mit Teddy war problemlos, nur das der deutsche zoll auch noch seinen teil abhaben will, sollte man nicht vergessen.

    Sven

  • Sven, aber der Preisunterschied bleibt trotzt Zoll und Steuer wie groß?
    Ein Dual-TeddyCap kostet 635,- + Versand + Zoll/Steuer, also etwa 800,-
    dagegen kosten 2 HiCaps ca 3000,-, selbst gebraucht kaum unter 1700,-/paar.


    Ebenso werden leichte Unterschiede zw. XPS und TeddyXPS beschrieben, aber der Preisunterschied von 3600 zu ca 1150 ist doch deutlich!

    Schöne Grüße
    Balázs

  • genau wegen diesen großen Preisunterschied habe ich mir ja auch das TeddyDualCap gekauft und so steht jetzt statt drei Teile nur eins im Rack, was für mich noch ein grund gewesen ist ein TeddyCap zu kaufen.


    falls ich mir dochmal ein CDS2 kaufen werde, kommt jedenfalls ein Teddy XPS dazu. ich bin ja mal gespannt, ob Teddy auch noch ein SuperCap rausbringt

    Sven

  • Hallo Naim Into o. Credo Besitzer,



    habe bei meinen Intro`s festgestellt, dass die Abstandhalter (Pips) der beiden Gehäuse sich mit der Zeit in das Material oben und unten jeweils ca. 1/2 mm gesetzt haben. Meine Überlegung dann war, damit verkleinert sich die Bassrefexöffnung und daher flux Unterlegscheiben dazwischen gelegt. Bass war gleich schon mal besser. Aber dann habe ich weiter rumprobiert und nur hinten 2 mm auf den Pip gelegt, damit kippt das obere Gehäuse etwas nach vorn. Was soll ich sagen, bei den ca. 3 m Hörabstand rastet das Klangbild richtig ein! Also auch die hohen und mittleren Frequenzen gewinnen. Probiert das mal - kost ja nix! :thumbup:



    Gruß


    Hannes

  • Erster funktionsbericht Naim Unitiserve SSD


    Wichtig für alle neu zuhause Auspacker.


    Wer nicht mit Toslink Arbeiten möchte sollte ein BNC Kabel oder einen Adapter von bnc auf RCA besitzen.
    Der Unitiserve SSD wird mit einem externen einfach Netzteil ausgeliefert.


    Das ist echt nicht schön.


    Habe ihn im Netzwerk mit einer Fritzbox und einem Qnap 409 pro Nas und Cat 7 Kabeln.
    Angeschlossen habe ich ihn erst einmal über Toslink an meinen Supernait .


    Ich habe ungefähr 1tb Musik auf den Platten, und das hat ihn schon ganz schoen geschaft bis er alles auf dem Nas erkannt hatte dauerte es 50 Minuten.


    Es gibt auch leider kein Statusanzeige über den Scan fortschritt.
    Mann kann auch leider den Speicherplatz fuer die Ripp´s nicht in das gleiche Verzeichnis legen wie die schon vorhandenen cd s, warum auch immer.
    Es gibt 3 bedien Optionen .
    1. Oberflaeche des SSD über einen Web browser per Eingabe einer Mischung aus Buchstaben Code und der Mac Adresse .
    2 iPod App. Aktuell noch kostenlos im App. store (Bunkern)
    3 Software für Windows auf Cd im lieferumfang.


    Leider funktioniert die Plug Player App. nicht richtig.
    Der UnitiServe funktioniert als Zulieferer aber nicht als upnp Player
    verstehe ich absolut nicht, da es bei meim normalen Uniti perfekt funktioniert.


    Die Win Software funktioniert perfekt,kann aber nicht alle Funktionen steuern.(UPNP einstellungen)
    Das Naim App. Ist nicht der Bringer und nur in englisch.
    Soll aber in einem Monat ein Neues kommen (40€) [Blocked Image: http://www.hifi-forum.de/images/smilies/9.gif]


    Die brouser Variante ist zwar schick gemacht, aber mit progr. Fehlern
    zb. ist das durchsuchen der Ordnerstrucktur der Speicherorte nicht möglich
    obwohl die Funktion existiert. Weiterhin kann man nicht auf alle upnp Einstellungen zugreifen und so fort.


    Das Rippen läuft perfekt
    Aber 2 neue cd/s von 6 waren ohne Cover.
    der Klang war exakt der selbe wie von meinem Laptop und von meinem Uniti.Was ich auch nicht anders erwartet habe da der Wandler in meinen Supernait natürlich der gleiche ist.


    Da warte ich aber noch mal mein bnc auf RCA Adapten Kabel ab.



    Bitte schnell Softwareupdate!!!!liebes Naim Team



    Achtung Das neue 39,- Euro teure Naim App ( N-Stream) funktioniert nicht mit dem Uniti Serve
    .
    Was ich für einen echten Witz halte.

    Edited once, last by Toptwo ().

  • Salut,


    gestern war es soweit!! Ich habe mein TeddyDualCap am Freitag aus Israel bekommen. :D Wie andere hier habe ich auch erstmal diese Option gewählt, weil die Geräte von Teddy Pardo überwiegend gut wegkommen und wohl auch qualitativ relativ wenig Probleme machen. Weiterhin spielt der Preis halt schon eine Rolle, denn zwischen 800 Euronen (incl. Zoll und Steuer) und den genannten 3000 € neu oder 1700€ gebraucht für HiCap´s ist ja schon ein grosser Unterschied. Ob der klanglich aber wirklich soviel ausmacht? Ich würde mir auf Dauer eher mal ein olives Supercap suchen.


    Die Abwicklung mit Teddy war übrigens kein Problem. Noch ein wichtiger Hinweis! :huh: Beim Zoll fragten die mich, was es denn für ein Produkt ist und ich habe erstmal salopp "ein Verstärker" geantwortet. Und da stutzte der Beamte und meinte "Oh, das wird teuer!" Ich habe dann auf "Netzteil" korrigiert und das konnte ich Anhand der Unterlagen auch Nachweisen. Für Verstärker fallen scheinbar 14% Zoll an!! :pinch: , das Netzteil hat aber nur 2%. Deshalb, vorsicht. Wohl dem, der Glück hatte, dass sein Paket so durchgeflutscht ist (wie bei mir mit dem Dynavector PhonoPre aus Hong Kong).


    Nun ja, hier stand seit Februar eine gebrauchte aber top NAC 82 und seit Juni eine gebrauchte aber frisch von Music Line recappte NAP 250. Da habe ich mich gerne dran erfreut und dieses masochistische Verhalten bezüglich "warten" war schon schön. Seit gestern Morgen steht die Anlage aber nun endlich unter Strom. Alles schön oliv und grün und die wenigen Töne, die ich gestern damit hören konnte (Rest des Tages war mit dem 70sten meines Vaters belegt), waren schon mal richtig gut!! :thumbsup: Und heute wird es trotz Sonne und joggen einen Hörtag geben.


    Hach ist das schön!! 8o


    Gruss


    Jörg

    Die Seele brennt......

  • Jörg, bin sehr gespannt, wie Du ihn findest! Berichte bitte.


    Übrigens: darf man hier im Thread kurz erwähnen, wenn man ein Naim Gerät verkauft oder sucht?
    Wenn ja, ich habe aktuell einen CDX abzugeben, frisch vom Service. Siehe Bietebereich. Danke fürs Verständnis!

    Schöne Grüße
    Balázs

  • So, nun bin ich meine Nautilus 805 los. Seit gestern besitze ich ein m.e. nach wunder schönes paar Allaes in kirsche. OK, an die "extreme" Rückwandnähe muß ich mich optisch noch gewöhnen. Meine B&W s standen immerhin 45cm von der Rückwand weg, jetzt sind es noch 7cm. Anfänglich hatte ich Angst das der Bass zu "wummerig" oder schwammig wirkt aber nach ca. 10 Std. Hörens kann ich nur sagen, dass der Bass super trocken, genau und auch sehr tief spielt. Als meine 805er mit dem neuen Besitzer wegfuhren hatte ich schon Angst, dass es eventuell die falsche Entscheidung war, denn ich hatte die Allae vorher noch nie gehört. Jetzt muss ich sagen "Alles richtig gemacht". Ich habe keinen Cent drauf gezahlt und habe jetzt viel mehr von allem. Heute hat sich denn noch ein Hi-Cap2 an meinen Nait XS gesellt. Ich war ja sehr skeptisch bezüglich externer Netzteile. Aber nach gut 2 Std. Musik hören muss ich sagen, dass sich da jeder Euro lohnt. Mal sehen was passiert, wenn das Hi-Cap erstmal ne Woche am Netz ist.
    mfg Frank

  • ja süchtig macht es. jetzt halte ich noch ausschau nach einem cdx2 und nem hicap dafür. wass ich jetzt schon sagen kann, ist das einfach mehr leben drin steckt. alles wirkt offener und "bunter".