Plattenwechsel -Teller dafür anhalten?

  • Hallo Peter,
    hatte mal so einen Anflug von -jetzt wechselst Du ohne den Teller anzuhalten -bei meinem dps. Nachdem mir das Lösen der Plattenklemme
    (mit Innengwinde) noch geglückt ist, war wohl beim Abnehmen der Platte dann nicht mein bester Tag und sie ist mir auf einer Seite auf die Kante des Acryltellers gedengelt. ;(
    Nach Einsicht in meine wohl doch nicht so ausgeprägte motorische Fähigkeit, hab ich dann beschlossen, weitherhin meine Platten bei stehendem Teller aufzuelgen und keine weiteren Jongleurversuche zu starten. Die Start -und Stoppzeit hält sich ja noch in Grenzen.


    Viele Grüsse,
    Walter

  • Manchmal nach dem abschalten mit dem Finger bremsen, aber nicht mit dem Stinkefinger, denn da würde es in der Wohnung immer angebrannt riechen :D

  • Hi,



    mein Thorens hat ne Endabschaltung. Damit stellt sich die Frage schon mal von vornherein nicht. Auf meinem Zet 2, der mit einer Karbonmatte ausgestattet ist, wird ebenfalls angehalten, wenn gewechselt wird.


    Oder fahrt ihr auch über den Zebrastreifen, wenn grad ne Mutti die Fahrbahn wechselt? :D



    Uwe


  • Hallo Uwe,


    nee, aber ich steige nicht aus dem Auto und schaue nach, ob mir die Verglasung des Autos nicht etwas vormacht ;) in sofern hingt dein Vergleich etwas, denn den Tonarm nehm ich von der drehenden Platte herunter, bevor ich die Platte vom drehenden Teller nehme;)


    Das mit dem Anhalten ist mir zu viel Zapp. Wenn ich Spass hab mach ich das beim Technics wegen des schnellen Start-Stopp-Vorgangs


    cu

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär

  • @ Thorsten,




    Quote

    ... denn den Tonarm nehm ich von der drehenden Platte herunter, bevor ich die Platte vom drehenden Teller nehme;)


    Ich war immer im Glauben, daß man den Tonarm lässig mit dem kleinen Finger wegschnippt. :D


    Und wenn die Mutti nen superscharfen Minnirock an hat, dann gehst auch du auf die Bremse, steigst aus und schaust auf die Windschutzscheibe. ob's nicht doch ne optische Täuschung war. :rolleyes:


    Uwe

  • Einige Kilos in Bewegung setzen... anhalten ... anfahren... anhalten...


    ob das jedem Motorkonzept eines Masselaufwerkes gut tut ?(



    Gruß Frank

    Gewerblicher Teilnehmer : Gestaltung und Realisation von AV Komponenten.
    Vertrieb von eigenen Konzepten und diversen Komponenten.
    AAA- Mitglied

  • Uwe:


    Das mit dem Tonarm passend in die Halterung zu schnippsen, dass haben manche DJs tatsächlich drauf - sieht cool aus! Ich mache das aber ganz normal, benutze den Lift dafür nur, wenn die Platte am Ende ist, weil dann meine Wurstfinger zu kurz sind.


    Bei den Damen im scharfen Röckchen könnte ich es auch bei einer Sinnestäuschung belassen, beflügelt die Phantasie. Da ich verheiratet bin darf ich da eh nicht so genau hinschauen ;)


    cu

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär

  • @ Thorsten



    Quote

    Bei den Damen im scharfen Röckchen könnte ich es auch bei einer Sinnestäuschung belassen, beflügelt die Phantasie. Da ich verheiratet bin darf ich da eh nicht so genau hinschauen


    Dann fahr doch mal Samstags allein zum Einkaufen - oder wird dann deine Frau mißtrauisch? 8)



    :off:



    Uwe



  • Hallo Frank,


    wenn der Motor darauf nicht ausgelegt ist - Verschleissteile wie Riemen mal bewusst ausgeklammert - würde ich das Konzept für den Anwendungsfall als Fehlkonstruktion bezeichnen. Ich bin da allerdings eher optimistisch ...


    Grüsse Oliver

    Meine Meinung ist gewachsen, aber nicht unumstößlich ;)

  • Hallo,


    der Teller (ohne Matte) läuft beim Platte wechseln weiter. Klemmt die Platte hält er automatisch an ... der Motor ist sooo schwach ...

    Grüße Gerhard

  • Hallo Peter,


    kannst Du oder ein Moderator evtl. mal die Umfrage anpassen ... die Reibradler-Fraktion fehlt nämlich ... und das geht ja nunmal gar nicht :D


    ... und die Möglichkeit der mehrfachen Stimmabgabe für diejenigen, die sowohl einen Riementriebler als auch einen DD oder Reibrädler besitzen und das je nach Antriebskonzept unterschiedlich handhaben könnten ;)


    Ach so ... ich stoppe weder beim Riementriebler noch beim Reibradler den Teller ... und da die Schallplatten regelmäßig gewaschen werden, brauche ich mich vor der statischen Aufladung der Tellermatte auch nicht wirklich zu fürchten ... selbst die SOTA-Plattenklemme läßt sich mit etwas Übung auch während der Teller dreht lösen und abziehen ... die Armverrenkungen sehen dann für Besucher im ersten Moment zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus ... funktioniert aber einfach prima ...


    Ich setze aber auch den Tonarm ohne Lift auf ... solange die eigenen Fingerchen entspannt genug dazu sind 8)

  • Hallo Frank,


    wenn der Motor darauf nicht ausgelegt ist - Verschleissteile wie Riemen mal bewusst ausgeklammert - würde ich das Konzept für den Anwendungsfall als Fehlkonstruktion bezeichnen. Ich bin da allerdings eher optimistisch ...


    Grüsse Oliver





    Hallo Oliver


    Glaube da muß man da ganze Antriebskonzept betrachten. Bei gewolltem Schlupf z.B. String, dauert es auch


    etwas nach dem Anhalten, bis sich der Teller wieder im optimalen Drehzahlbereich bewegt.


    Bei Riemenantrieb sind bestimmte Motore mit einer Drehzahlreglung versehen (langsames Beschleunigen).


    Ich wechsel drehend ;)


    Gruß Frank

    Gewerblicher Teilnehmer : Gestaltung und Realisation von AV Komponenten.
    Vertrieb von eigenen Konzepten und diversen Komponenten.
    AAA- Mitglied

    Edited once, last by Frank Levin ().

  • Hallo zusammen,


    das Spacedeck halte ich nicht an, wenn ich allerdings ein bisschen an den Teller komme steht der Teller bei dem Motorkonzept auch.


    Den TD 320 MK II halte ich allerdings schon an. Der hat allerdings auch eine Rutschkupplung.



    Gruß Rainer

  • Wie es bis jetzt ausschaut sind die meisten nicht dazu zu bewegen den Teller anzuhalten :thumbup:
    Grüsse Peter

    Mann kann zu allem was sagen und doch nichts wissen
    Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung
    Kaiser Wilhelm II

  • Hallo,


    einschalten - musikhören - ausschalten - fertig, das schohnt den Riemen und bringt das Öl auf Temperatur.
    Also lasst laufen Jungs :D


    Gruß
    Markus

    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten. (Gustav Mahler)

  • Hi ,


    warum auch ?
    Kannst Du es fundamental begründen ?


    Gruß
    Jürgen

  • Bei mir dreht der Teller weiter,
    egal ob Reibrad-, Riemen- oder Direkttriebler.


    Abgeschaltet wird erst dann wenn ich genug gehört habe !


    Gruß,
    Volker

  • Ich halte eigentlich meistens an, nachdem bei etlichen laufenden Abnehmversuchen die Platte an der Spindel klemmte und das Schwingchassis böse gegen die Zarge taumelte.


    Ich gebe aber zu, dass der Luftkisseneffekt beim Auflegen auf die Acrylauflage mich häufig auch zum Durchlaufen lassen animiert.


    Ralf ( mit Thorens 126)

    Thorens 126 MkII mit Fuß-Netzteil, SME 3009 III, Ortofon Virtus II, Einstein Vollverstärker, Rogers LS3/5a, Sun-Leiste, Sommer-Kabel