Harbeth, Spendor @ Co. Thread

  • or better an Exposure... ;)


    Verschiedene größere Exposure Endstufen laufen seit einigen Wochen bei mir an Graham LS5/8. Macht richtig Spaß!

    Welche Exposure-Endstufen sind das denn genau? Mich würden hier die Klangeindrücke der verschiedenen Verstärker sehr interessieren.

    Gruß

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XIV+VIII regulated Monos) Ear 324 Phono, Rike Audio "Sabine" Phono, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Eine IV Dual, eine IV Dual Regulated und ein Paar Mono Super 18. Mit den Vergleichen bin ich noch ganz am Anfang, v.a. fehlen mir die passenden Exposure Kabel in der richtigen Länge.


    Passend könnte es sein, die 18 Monos berührungsfrei in die Ständer der LS5/8 reinzustellen, die passen da genau rein.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Terzian kostet aber so richtig Geld, oder;)

    Natürlich ist rein klanglich der Nahfeldmonitor Neumann KH 120A-und preislich mit eingebauter Aktivelektronik dazu- extrem gut.

    Irgendwann hatte ich dann aber den Aktiv-Kabelsalat satt und mochte den verführerischen Charme einer P3 einen Tick mehr


    Dass die KH120A hier genannt wird, überrascht mich immer wieder. Ich meine es völlig wertfrei, wirklich. Aufrichtiges "Wundern".


    Hatte die 120er hier, die aber so was von Null / 0 / eigentlich Doppelnull Chance gegen meine Stirling LS3/5a v2 hatte. Aber so unterschiedlich sind Geschmäcker. Keine Ahnung.


    Ganz anders die 310er von KH - geniales Teil, anders als en britischer Monitor, aber in gewissen Bereichen unerreicht. Aber das ist wiederum ein anderes Thema.

    Terzian kostet aber so richtig Geld, oder;)

    Natürlich ist rein klanglich der Nahfeldmonitor Neumann KH 120A-und preislich mit eingebauter Aktivelektronik dazu- extrem gut.

    Irgendwann hatte ich dann aber den Aktiv-Kabelsalat satt und mochte den verführerischen Charme einer P3 einen Tick mehr

  • @balasz
    Spannend! Du kannst ja bei Gelegenheit deine Eindrücke hier im Exposure-Thread äußern, würde mich sehr interessieren.

    Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XIV+VIII regulated Monos) Ear 324 Phono, Rike Audio "Sabine" Phono, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • :off::sorry:

    Nur kurz zu Neumann: wenn man mal erlebt hat, wie nahezu gleich die gesamte(!) Produktpalette unter standardisierten Bedingungen, eingemessen auf den gleichen Hörplatz klingt und eigentlich kaum zu unterscheiden ist, wundert man sich schon, was die Endverbraucher so mit Teilen anstellen....

    Zu hören gewesen mehrfach bei Neumann in der Wedemark in der Vorführung.

    :on:


    Und um zum Thema zurückzukehren: bei mir stehen die Graham nur vorübergehend zu Testzwecken VOR den großen Klein+Hummels, klanglich sind die Hummelchen weiter vorn! ;)
    FFB4DED2-7BC5-4463-B762-1CE4BC862ED2.jpeg

    Schöne Grüße
    Balázs

    Edited once, last by Balazs ().

  • Und so schnell kommt man in Versuchung. Ich liebäugel seit langer Zeit mit einem MA6900 AC Final Edition. Aber das ist mir doch ne ziemlich kostspielige Sache.

    Bisher laufen meine Super HL5 an einem Naim Uniti1. Das klappt auch ganz gut. Obwohl der ja auch ziemlich weit unten in der Naimnahrungskette ist.

  • Ja, das tue ich auch, also mit dem FE liebäugeln.


    Naim an Harbeth, ja, macht Spaß, aber was das Thema Auflösung angeht, sind die naim schon sehr begrenzt.


    Ich suche gerade ebenfalls und habe jeweils ein Auge auf Musical Fidelity Nu-Vista 600 oder 800, Accuphase E-650 oder diverse McIntosh geworfen.


    Den 650er habe ich schon im Laden gehört und kommt bald mal zu mir nach Hause. Die MF scheinen mir auch sehr interessant. Werde ich auch jeden Fall ausprobieren.


    Dann reden wir aber schon über die gehobene Klasse.


    In der 1,5 bis 2,5T€ Klasse gibt es auch schon richtig gute Geräte, genannt wurden ja Cambridge und Exposure, die schon so sehr gut passen, so dass es eigentlich nicht mehr bedarf.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • Ich möchte noch einen anderen Engländer in den Ring werfen: Sugden, die haben gute, bezahlbare Vollverstärker


    PS: Lavardin kann trotz aller Meriten in der falschen Kette 'blutleer' daher kommen

  • Zumal ich es eh für sinnfrei erachte einen 10000€ Verstärker an 1600€ Boxen zu hängen.

    Aber jeder Jeck ist anders.

    Absolut nicht sinnfrei. Meine P3 esr spielt am Naim Qute standardmäßig sehr gut, an meiner großen Croft Kette für 11K herausragend. Wobei hier nun die LV R25a angeschlossen sind.


    Im übrigen hat bei mir der größte Klangsprung mit einem Wechsel des TA auf Etsuro Urushi blue stattgefunden (hat die LV knapp geschlagen ;))


    Ne gute Balance macht‘s. Habe in den ganzen Jahren festgestellt dass weder Ivor „Shit in shit out“ noch die „Boxengurus“ Recht haben. Jedes Teil hat seinen Einfluss. Letztlich muss die Kette einfach gut abgestimmt sein.


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • :off::sorry:

    Ich habe mir ja auch die 420 vor meinem Kauf angehört, preislich fand ich die sehr attraktiv. Leider bin ich mit denen nicht warm geworden. Phänomenal durchsichtig wenn alles stimmte, mir persönlich fehlte aber das Timing/Rhythmusgefühl, Fußwippfaktor war bei mir leider Null. Dazu empfand ich die 420 auch(in der von mir gehörten Kette)als etwas zu zischelig bei Frauenstimmen.

    Ich finde den Kompromiss zwischen exakter, aber dennoch genußvoller Wiedergabe haben die Briten einfach perfekt drauf, da macht ihnen kaum einer was vor.

    So und nun wieder :on:

    Gruß Rüdiger

  • Grundsätzlich ja, wobei Ivor natürlich meinte, dass man eben auch bei der Quelle entsprechende Qualität liefern muss, damit das Ergebnis stimmen kann.

    Wenn man sich LINN-Ketten, die vom Konzept zusammenpassen anschaut, dann wird schon auch viel Wert auf Verstärkung und insbesondere Lautsprecher gelegt.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • Tja, immer wieder interessant, wie massiv die Klangbeurteilung ein und desselben Geräts bei den Audiofilen auseinanderfällt:)

    Welchen Schluss ziehen wir daraus?

    Unterschiedlicher Raum und Einrichtung?

    Unterschiedliche vorgeschaltete Geräte?

    Unterschiedlicher Musikgeschmack?

    Unterschiedliche Hörvorlieben?

    Unterschiedliche Ohren?


    Friedrich II König von Preußen:

    "Jeder soll nach seiner Facon selig werden"

    Meine Schwiegermutter aus Eberbach bei Heidelberg:

    "Grod moche losse!"

    --------------------------------------------------------

  • Macht doch einen eigenen Thread mit eueren der Verstärker ist besser oder dieser....

    Es gibt keinen besseren Verstärker, gibt klanglich logischerweise Unterschiede.

    Nun, teuer muss ja bekanntlich nicht unbedingt einen günstigeren auf die Plätze verweisen.

    Ich finde, wir haben in diesem Faden ein riesen Glück, daß nicht seitenlang über verschiedene Konzertflügel und deren klangliche Streuung schwadroniert wird ^^^^^^


    SCNR

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Falls es Euch interessiert - ich meine den in meinem Beitrag erwähnten Blind-Hörvergleich bei RTK zw. E-650, MA-8900 und Pass Integr.-60 - hier hatten wir in 2018 etwas dazu geschrieben (ab Beitrag Nr. 6678): http://www.hifi-forum.de/index…5&back=1&sort=lpost&z=333

    Dann weiter auf der fogenden Seite: http://www.hifi-forum.de/index…5&back=1&sort=lpost&z=334 (Beitrag 6683 folgende und 6690, 6695 folgende und 6701).
    Daß es auch in 2018 - dort - schon reichlich kontrovers zuging, ist vollkommen klar und nicht verwunderlich.

    Gleichwohl - VinMAC und ich, stehen nach wie vor 100%ig zu den dort getroffenen (und hier wiederholten) Aussagen(!)

    Und: Die Spendor Classic-3/1 waren in dem Zusammenhang ein hervorragender und aussagefähiger Lautsprecher-Bezugspunkt.


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Ich finde, wir haben in diesem Faden ein riesen Glück, daß nicht seitenlang über verschiedene Konzertflügel und deren klangliche Streuung schwadroniert wird

    Das ein Moderator so etwas von sich gibt, ist schon erschütternd und untergräbt den Anspruch, ein HiFi-Forum zu sein. Wozu betreibt man denn den Aufwand, eine möglichst natürliche, realistische Wiedergabe zu generieren? Wenn Deine Ansicht hier mehrheitsfähig ist, dann reichen auch Tivoli-Radios zum genussvollen Hören und wir können das Forum dementsprechend umbenennen.

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Höre gerade über meine Harbeth, um den Bogen zu spannen, Ella: The Lost Berlin Tapes (Live). Wundervoll, auch die Harbeth. ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • Und ich höre über Graham, nachdem ich meine Frau gebeten habe, die gleiche Sendung in der Küche über Sonos (nein, nicht Tivoli) auszuschalten.

    Graham kann auch Walzer... Trifft den Rhythmus auch besser, als ich bei unserer Probe-Walzerrunde quer durch das Wohnzimmer. 🕺 👯‍♀️


    Damit passend: 🥂 Prosit und frohes Neues Euch allen Brit-LS-Hörer!

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Ich finde, wir haben in diesem Faden ein riesen Glück, daß nicht seitenlang über verschiedene Konzertflügel und deren klangliche Streuung schwadroniert wird ^^^^^^


    SCNR

    Hallo,

    ich kann Findus und defektzero nur zustimmen.

    Leider werden Geschmack und andere subjektive Dinge gerne als Tatsache behauptet und für allgemeingültig erklärt. Mich würde einmal stark interessieren , ob die hier vielfach dargestellten klanglichen Unterschiede, die dann noch mit viel Lyrik "wichtig" gemacht werden ( z.B. "um Klassen besser, spielt XY an die Wand..." ), auch einer ohrenärztlichen Expertise standhalten würden. Also mehr Gelassenheit und Akzeptanz auch für zugespitzte Meinungen (denn es sind ausschließlich MEINUNGEN) , denn jedem Tierchen sein Pläsierchen.

    Deshalb allen, auch denen , die meine Meinung nicht teilen : Ein in jeder Hinsicht gutes Neues Jahr und keinen Hörsturz:*


    Gruß

    Roland