Harbeth, Spendor @ Co. Thread

  • Ich habe mich in verschiedenen Foren und im Netz informiert, außerdem kann man schon anhand der Fotos sehen, dass es nicht die teuren WBT Klemmen sind.



    Das es nicht die hochwertigen Terminals sind, Single Wire und auch wieder einfachere Frequenzweichenbauteile spart eine Menge Geld ein, der Preis der XD Serie wurde aber übernommen. In meinen Augen eine Frechheit, alleine die 8 WBT Klemmen kosten schon 320€ (-Rabatt), wenn du sie privat kaufst.

    Gruß Horst

    The post was edited 1 time, last by LP-Freund ().

  • Hallo zusammen,

    die Preisgestaltung bei Harbeth hat meines Erachtens wenig mit den Herstellungskosten zu tun, sondern orientiert sich allein an der (gestiegenen) Kaufkraft der Kundschaft, die sich mehrheitlich aus zahlungskräftigen "Oldies" rekrutiert. Klipsch geht mit seiner Heritage-Serie momentan ähnliche Wege. Ob's einem gefällt oder nicht - bei diesen Produkten zahlt man einen gehörigen Batzen für das berechtigte Gefühl, etwas Gutes zu besitzen.


    Viele Grüße

    Rudolf

  • aus Rentnern und - noch schlimmer-Pensionisten, die mit ihren überzogenen Pensionen die nachfolgenden Generationen ruinieren.:S


    Aber diese Kiste, dieses fantastische Furnier auf YT, da versteht man den Satz "Harbeth ist die Erotik des Alters". Da würde ich jetzt fast jeden Preis dafür zahlen, wie die Kiste mich blendet gegenüber diesen ganzen B&W-Krüppeln


    Und bitte nie vergessen: ob ein Preis fair ist oder nicht, hängt immer davon ab, wie geil du bist.:)

    -------------------------------------------------------------

  • Ich habe mich in verschiedenen Foren und im Netz informiert, außerdem kann man schon anhand der Fotos sehen, dass es nicht die teuren WBT Klemmen sind.


    Ja, danke. Das kann man wirklich sehen. Ich bezog mich auf die Vorabinformationen, gesehen habe ich sie nun zum ersten Mal.


    Jetzt wissen wir also, dass die Besonderheiten der 40th. nicht übernommen wurden, jedenfalls schon mal nicht, was die Terminals angeht. Alas Shaw sagt ja auch gerne mal, dass Bi-Amping Blödsinn sei und er Bi-Amping-Terminals nur wegen der Erwartungshaltung der Kundschaft eingebaut würden.


    Aber welche konkreten Infos haben wir denn nun, ob nun von Alan Shaw oder sonstwo aus dem Netz?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Ja, danke. So richtig konkret ist das ja nicht...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • a) verrät Harb eigentlich, in welchen Ländern sie wieviel Umsatz machen?


    b) Ansonsten hat Alan einfach ein Dilemma. Er baut seit gefühlt 80 Jahren die immer gleichen Quader, das immer gleiche Konstruktionsprinzip und den immer gleichen klang. Was soll er machen? Die Leute mögen das offenbar und kaufens. Grundlegende Änderungen wie neue Chassis haben Seltenheitswert.


    Also frickelt man ein wenig an LS-Klemmen, Weichen-Montage-Platten, Weichenbauteilen und Käbelchen im Innern. So gibts immer ein "neues" Modell. Es ist einfach peinlich, den neuen jungen Zielgruppen sagen zu müssen" Lesen Sie den überragenden Test der SHL5

    in der Zeitschrift Das Ohr von 1997"....


    Eigenartigerweise bin ich gerade wegen dieses Altbackenen ein treuer Freund der Marke Harbeth und sehe mit väterlicher Milde auf die Verrenkungen des aktuellen Managements um ium allgemeinen Mainstream ein wenig mitzuplanschen

    -------------------------------------------------------------

  • Änderungen der Abstimmung der Lautsprecher an der Frequenzweiche und durch mehr Dämmmaterial sind dann auch nur Marketing und das kann man nicht hören?:rolleyes:


    Eine SHL5 klingt total anders als eine SHL5+ und die wiederum klingt anders als eine SHL5+ 40th.A.E.. Über die SHL5+ X.D. kann ich nichts sagen.

    Eine M30.1 klingt anders als eine M30.2. 40th.A.E..


    Eine Compact 7 ES3 klingt anders als eine Compact 7 ES3 40th.A.E..


    Nicht wenige Leute die den Sound der älteren Modelle lieben, tun sich schwer Gefallen an den aktuellen zu finden. Wenn das alles nur Marketing ist, kann das ja nicht wirklich der Fall sein.;)


    Nebenbei, dir ist schon bewusst, das Firmen vom Geld verdienen leben?

  • Nicht wenige Leute die den Sound der älteren Modelle lieben, tun sich schwer Gefallen an den aktuellen zu finden.

    Hallo,

    Was ist denn bei den neueren im Vergleich zu den älteren Modellen anders/besser/schlechter geworden Deiner (bzw. der nicht wenigen Leuten) Meinung nach?

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Die gesamte Abstimmung wurde in Richtung, offener, dynamischer, trockenerer Bass (SHL5 Versionen), klarer verschoben. Mit den alten konntest du stundenlang auch schlechte Aufnahmen hören, die neueren Modelle zeigen dir schlechtere Aufnahmen deutlicher auf. Der größte Sprung bei der klanglichen Abstimmung fand von der SHL5 zur SHL5+ hin statt.

  • Hallo Forum,

    welchen Harbeth (preisunabhängig) würdet ihr mir für mein 23qm-Zimmer empfehlen?

    An Elektronik habe ich folgendes da:

    Naim NAC 552 DR + NAP 300 DR

    Oder

    Naim chrome-Bumper (62+110)


    demnächst bekomme ich noch eine ältere Exposure-Vorstufe (XI+XII)


    entschuldigt, aber ich konnte noch nicht den gesamten Verlauf hier lesen und daher könnte es sein, das jemand schonmal diese Frage beantwortet hat.
    Ich habe eine ähnliche Frage auch schon hier im Exposure-Thread gestellt und dort wurde mir die EPOS ES 14 genannt, Die sind sicherlich auch gut, aber neu nicht bzw. In gutem gebrauchten Zustand schwer zubekommen.


    Das Wohnzimmer ist aber auch nicht übermäßig stark bedämpft.


    Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Bei dieser Raumgröße funktioniert mit Sicherheit eine SHL5+, aber auch eine 30.1/2.


    Persönlich tendiere ich zur 5er, aber das ist Geschmackssache.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Das ging ja schonmal schnell, danke jodeko.

    Es gibt derzeit ein Paar SHL5 (ohne Plus, aber mit Skylan-Ständern ) die in meiner Nähe wären.

    Zusammen soll das 2600 Euro kosten, was ich aber angesichts des Neupreises schon leicht deftig finde, oder irre ich mich da einfach bei den Gebrauchtpreisen, was meint ihr?

    Grüße


    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Ich würde auch ne SHL5 (oder+ oder so) nehmen. Auch wegen der Raumgröße. Allerdings bin ich ohnehin in noch keinem Raum mit ner 30er warm geworden.


    Wow, großes Naim-Besteck! Das macht sicher Spassss.

    The post was edited 1 time, last by sören ().

  • Hallo Hannes,


    ich persönlich würde zu einer Plus tendieren. Ich hatte selbst eine 5 und eine 5/35th. Anniversary und kenne auch die + sehr gut.


    Aktuell habe ich eine 5+/40th. Anniversary und die bleibt. ;)


    Ich würde schauen, wo es noch eine 5+ aus der Ausstellung gibt. Die gibt es - das weiß ich - noch bei dem ein oder anderen Händler oder eben gebraucht.


    Beste Grüße


    Jo


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen