Harbeth, Spendor @ Co. Thread

  • Moin!


    Gibts eigentlich für meine aktiven Spendor 75/1 den Non-Plus-Ultra Ständer? Die englischen Rollwagen dazu finde ich schick :sorry:. Zur Zeit habe ich rund 20cm hohe Multiplex Ständer mit Sorbothane zwischen Lautsprecher und Ständer.

    Das Thema hatte ich mal verfolgt, dann aber aus den Augen verloren. Hat da jemand Tipps aus der Praxis mit einer 75/1? Die Größe ist ja doch deutlich anders als z.B. bei einer BC1 oder so...

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Hat da jemand Tipps aus der Praxis mit einer 75/1?

    Betreibe die Lautsprecher in einem Raum mit Dielenboden. Zuerst mit geschweißtem Stahlrohrgestell, das ging nicht so gut. Hat ganz schoen gedroehnt, bei tiefen Frequenzen. Im Baustoffhandel habe ich mir zwei Echtstein-Gehwegplatten in 60 x 40 x 4 besorgt (sind schwer!) und mit den Staendern war es leider zu hoch. Die habe ich daraufhin mit Zement-Gehwegplatten 30x30xca.4 ersetzt, Ich glaube drei oder vier Stueck. Fotos leider erst wieder nach Corona...

    Gruß

    Philipp

    "The first American Performance of the Jimi Hendrix Experience was a major step in the evolution of the ear."

    Paul Diamond, Sunday, June 18, 1967

  • Der sieht ja klasse aus. Was kostet das schweizer Teilchen?


    Ja, sehr.


    Wenn ich die Preisliste richtig verstanden habe, dann ca. 3.400 CHF, was in etwas 3.150 € entspricht.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • ... zwei Echtstein-Gehwegplatten in 60 x 40 x 4 besorgt (sind schwer!) und mit den Staendern war es leider zu hoch. Die habe ich daraufhin mit Zement-Gehwegplatten 30x30xca.4 ersetzt,

    Danke für die Rückmeldung. Das nenn ich mal Beton pur. Früher hatte ich mal meine Geräte auf U-Beton Steinen stehen... =O Vielleicht gibts aber noch weitere Ideen, schick darfs gerne auch sein. :)

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Ich hatte Ende der 80er eine passive 75/1. Klang mit einem Accuphase E206 langweilig. Mit einem Mission Cyrus II mit PSX ging die richtig ab. Als Ständer fungierten in der Püllmanns Zeit so Edelstahl Rohr Würfel. Angeblich war es im Gehäuse Konzept wichtig das die Ständer unter dem Lautsprecherboden offen sind. Das war bei dem offenen Würfel gegeben. Ich würde Ständer mit geschlossener Oberfläche vermeiden, bzw. mal gegen offene Konzepte vergleichen.

    Rainer


    Treidler HMS Strom - Rega P3 Heed Orbit - Holfi Ellipse - NUC7i3 Roon Rock - Lindemann Net II - Furu FP S022N - Black Cat Lupo NF - Audio Analogue Puccini Ani - Einstein The Thrill - Q Acoustics Concept 300. FE Pagode Sig - BAS Absorber...

  • Ja, er kostet ca. 4'300 inkl. der eingebauten Phonovorstufe mm und die klingt an meinem TD 124 mit Nagakoa MP 10 (modifiziert) wirklich herausragend. Wenn er warm ist, klingt er fast wie ein 300b SE. Er spielt viel schneller und löst in dieser Kombination auch besser auf als z.B. der Lavardin ISX Reference, welcher wahrlich hervorragend klingt, aber neu deutlich mehr kostet.

  • ich habe BC1 von Püllmann. müsste eien der letzte Serien von Anfang der 90er sein. Dazu gabs tatsächlich so eine Rohrständer ähnlich einem USM Haller ohne Seitenwände. Klingt sehr gut. Höhe dürfte so 35cm sein.

  • Hast Du mal ein Bild von den Boxenständern?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • die 75/ 1 sieht nur durch den Elektronik Einschubkasten größer als eine BC1 aus .

    BC1 64cm hoch / 75/1 84cm hoch? Ich hab für meine auch die Passivweichen, aber mir ist ehrlich nicht aufgefallen, dass der Kasten nur angehängt ist?


    Aber die „alten“ Metallständer tauchn ja immer mal wieder auf - dann mach ich mich mal auf die Suche....

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • ... oder doch. Kann sein, dass der Weichenkasten keine erbindung zum Rest hat *Kopfkratz*.


    Foto Deines Ständers wäre nett :)

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Moin!


    Gibts eigentlich für meine aktiven Spendor 75/1 den Non-Plus-Ultra Ständer? Die englischen Rollwagen dazu finde ich schick :sorry:. Zur Zeit habe ich rund 20cm hohe Multiplex Ständer mit Sorbothane zwischen Lautsprecher und Ständer.

    Das Thema hatte ich mal verfolgt, dann aber aus den Augen verloren. Hat da jemand Tipps aus der Praxis mit einer 75/1? Die Größe ist ja doch deutlich anders als z.B. bei einer BC1 oder so...

    hi

    Ich habe eine Spendor bc1 meine Traum Stands sind die der Firma Tonträger Audio aus Deutschland. Leider für mich preislich mit 1000€ zu hoch, sicherlich für Spendor, Harbeth etc. der Olymp. Deshalb habe ich mir diese ähnlich nachgebaut... natürlich nicht In dieser Fertigungsgüte aber passt momentan.

    Edited once, last by rille ().

  • Hallo zusammen, bin seit kurzer Zeit neben meiner BC 1 nun auch Besitzer einer CME 50.1

    Auch ein interessanter Lautsprecher. Ist die CD schlecht aufgenommen, so reicht sie das ungerührt weiter. Bei einer guten Aufnahme werden deutlich mehr Details als über die Spendor dem geneigten Hörer offenbart. Auch ein wunderbarer Lautsprecher. Man kann mit beiden Lautsprechern glücklich werden. Die Spendor halte ich für alltagstauglicher. Sie geht gnädiger mit dem Musikmaterial um.

    Gruß, Oliver

  • Ist die CD schlecht aufgenommen, so reicht sie das ungerührt weiter.

    Tja - auf solche Lautsprecher greife ich lieber nicht zurück. Es gibt soviel Musikmaterial, bei dem die Aufnahmen nicht perfekt sind, aber der künstlerische Werte dennoch hoch - da mag ich einfach nicht drauf verzichten.

    Es gibt genug LS, die durchaus klangliche Vorzüge weiterreichen, aber den Zuhörer nicht zu deutlich auf jeden Makel stoßen...


    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

    Edited once, last by defektzero ().

  • Habe versucht an eine E-Mail-Adresse von CME zu gelangen, jedoch ohne Erfolg.

    Absolut spannend dieser Lautsprecher. Die Spendor für die Seele. Die CME für die Wahrheit. Beides kann schön und spannend sein. Einfach einmal zu hören, welche Sachen die Spendor ein wenig unterschlägt, im Gegensatz zur CME, finde ich sehr aufschlussreich. Die CME bedeutet einfach mehr Arbeit (Richtiger Verstärker, Kabel).

    Gruß Oliver