Harbeth, Spendor @ Co. Thread

  • Mache das unbedingt(!) - daß du die vorh. Blechbrücken gegen Kabelbrücken tauschst.

    Nein - ist kein Vodoo - sondern bringt hörbar einen klangl. Vorteil!

    Umgehrt - wenn du sie drinläßt, verschenkst du Klang!

    Hallo Bernhard,


    sollten dann die Kabelbrücken aus dem selben Kabel wie das Lautsprecherkabel sein?

    Ich weiss schon, warum ich keine Bi-Wiring Terminals mag.


    Grüsse

    Klaus

  • Alan Shaw - habe ich gelesen - sagt dazu, dass er es nur in Modellen verbaue, weil der Markt es fordere. Ich brauche das auch nicht.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Jazz is not dead. It Just smells funny (F.Z.)


    Just Listen

  • Ich habe 4 Original LS3/5 a in meiner Sammlung Rogers 15 Ohm. Chartewell 15ohm

    Beidem mit dem Must have white belly. Rogers 11 Ohm und Spendor 11ohm mit 4 Anschlüssen und Brücken . Ich halte die 11ohm Versionen für die besseren . Obwohl die beiden anderen eine

    Geldanlage sind . Bei den 11 Ohm Versionen kamen nicht nur die Chassis von Kef sondern auch die Weichen . Ist aber nur eine unbestätigte BBC Aussage

    Ich finde die 11 Ohm auch insgesamt stimmiger.

    Mein Favoriten waren Harbeth single wire und Spendor single wire.


    Wenn du die 15Ohm als Geldanlage siehst, dann pass auf das du den Zeitpunkt nicht übersiehst, wenn die Kurve nach unten geht.;)

  • sollten dann die Kabelbrücken aus dem selben Kabel wie das Lautsprecherkabel sein?

    Ich weiss schon, warum ich keine Bi-Wiring Terminals mag.

    ...... genau aus dem Grund finde ich´s auch unnötig.


    Aber ich denke man sollte da keine riesen Wissenschaft daraus machen. Die Übergangswiderstände zwischen den Materialien spielen da eine weit aus größere Rolle als die 5 cm Kabel selbst. :)


    Ich würde zum Testen einfach mal 5 cm gutes Kupferkabel reinstecken und schauen ob es einen deutlichen Unterschied gibt........ dann kann man sich immer noch die High-End Feenhaar-Jumper mit Einhornstaubbehandlung, um 500 EUR kaufen. 8o

  • Ja, gab es immer mal wieder, auch nicht immer bei allen Modellen. Die SHL5+ 40th. Anniversary hat sie, bin mir aber nicht sicher, ob alle Jubiläumsmodelle die hatten...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Jazz is not dead. It Just smells funny (F.Z.)


    Just Listen

  • "Bi-wiring is only good for one thing - for bullshit"


    sagte irgendwann mal ein berühmter Entwickler

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Man kann auch ganz einfach das verwendete Lautsprecherkabel so weit absolvieren, dass es in beide Anschlüsse passt und dann entsprechend anschließen.

    Viele Grüße


    Steffen

  • "Bi-wiring is only good for one thing - for bullshit"

    Ich habe selbst solche Terminals auch noch nie zum Bi-Wiring genutzt - aber man könnte sie zum Bi-Amping hernehmen und das kann schon Sinn machen. Ob es bei nem Regallautsprecher, der kleiner ist als eine Schuhschachtel, sinnig ist? Naja...

    Mitglied der AAA


    „If you think this Universe is bad, you should see some of the others.“

  • Bi-Amping

    Abgesehen von der zusätzlichen Kabelei stellt sich folgende Frage:

    Zwei Endstufen zum Preis von jeweils x € oder lieber eine Endstufe zum Preis von 2x €?


    Es lebe die Schuhschachtel.

  • Ja, gab es immer mal wieder, auch nicht immer bei allen Modellen. Die SHL5+ 40th. Anniversary hat sie, bin mir aber nicht sicher, ob alle Jubiläumsmodelle die hatten...

    Die SHL5 und die SHL5+ (40th.A.E.) hatte sie als einer der wenigen Modelle, früher noch die Compact 7.

    Gruß Horst

  • Bi-Amping

    Abgesehen von der zusätzlichen Kabelei stellt sich folgende Frage:

    Zwei Endstufen zum Preis von jeweils x € oder lieber eine Endstufe zum Preis von 2x €?


    Es lebe die Schuhschachtel.

    Wenn die eine Endstufe zum Preis von 2x€ besser ist würde ich eher zu dieser als zu zwei schlechteren Endstufen zu je 1x € kaufen.

    Dies unabhängig davon um welchen Lautsprecher es geht...

    Beste Grüße


    Thomas

  • Die alten Lautsprecher von Meridian haben hier noch keine Erwähnung gefunden

    M3, M30., M2 ,M20 , M10, M100. Die M3 ist nicht viel größer als eine LS 3/5a aber viel tiefer.

    da die aktiv Elektronik hinten drauf sattelt. Kef B110 mit einer großen Audax Kalotte .

  • Moin!


    Witzig sind ja immer die Dinge, die in solchen Lautsprechern drinstecken. Hab gerade meine Tieftöner ausgebaut. Mein Paar 75/1 kommt vom NDR, da sollte einen eigentlich nichts wundern....

    Die Tieftöner haben unterschiedliche Magneten, der eine Hat die Nummer 2880 und der andere die Nummer 3072. Die Lautsprecher haben aber grundsätzlich fortlaufende Seriennummern. .... eine Sicke ist hart, die andere etwas weicher. Guckst Du:


    Spendor 75/1 TT


    Spendor 75/1 TT


    Spendor 75/1 TT


    Spendor 75/1 TT

    Weiß eigentlich jemand, in welchen Modellen die gleichen Chassis verbaut waren?

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

    2 Mal editiert, zuletzt von Thargor ()