Welches Holz für Zargenbau?

  • Hei,


    das ist genau mein Ding in dieser Diskussion! :D
    Die "vermaledeite" Deckplatte meiner Selbstbauzarge hab ich mit Schellackpolitur überzogen. Fragt nicht nach Sonnenschein..... Heidenarbeit und es geht eine Zeit bei drauf. Mehrere Schichten Schellack (mittlerweile 6 Schichten!!!) mit dauernden Zwischenschliffen und zuletzt mit einer extrem verdünnten Schellack-Spirituslösung abgezogen ... Das Ergebnis entschädigt aber für die Mühe! Die Birkenmaserung schimmert unter einem "honigartigen Schmelz" hervor, einfach geil....!
    Danke auch an Jürgen Heiliger für seine Tipps, hat sich gelohnt ! :))
    Schellack passt auch besser zu unseren Plattenspielern!
    Einen Wermutstropfen hat Schellack allerdings, denn es ist nicht resistent gegen Spiritus(Alkohol)...Eigene leidvolle Erfahrung, da mir einige Spritzer der Spiritusverdünnung auf die Schellackoberfläche spritzten!!! ;( Hab ich aber wieder einigermassen ausgemerzt.
    So, das wollt ich hier loswerden...


    Gruß
    Manfred

    Dieser Beitrag wurde bereits 33.674.535 mal editiert, zuletzt von »Gott« (morgen, 15:19)

  • Hallo Manfred,


    freud mich zu hören, das ich Dir nützlich sein konnte.


    Genau aus dem Grunde Deines Maleurs ziehe ich die nicht ganz so klassischen Imitationen vor.


    Vom Aussehen gleich, aber viiieeel strapazier fähiger.


    Aber was hälst Du von meiner Idee mit der Zarge. Ich bin immer offen für Ratschläge. Wäre halt auch mein erster Zargenbau. Wenn auch aus Gründen die bekannt sind.


    Gruß
    Jürgen


    PS der dem Wochenende entgegen zittert und mitten in den Vorbereitungen steht, d.h. die Anlage im Moment im Vorführraum :D zusammenstrickt und nahe dem herzinfarkt ist. Aber es macht unheimlich Spaß nebenbei im Forum zu sein.

  • Hallo Jürgen,


    ich finde die Sache mit dem Kautschukkleber sehr interessant. Wo bekommt man denn das Zeugs und wie (dick) wird der aufgetragen? Klebt der denn ähnlich gut wie Leim? Klingt ja eigentlich noch einfacher als die "Sandkammermethode". Warum denn Multiplex für die äußere Schicht (und nicht MDF), wenn am Ende doch furniert wird? Ob ich wohl auch einfach die alte Zarge als Basis nehmen kann, statt mir eine neue aus MDF zu bauen (lohnt sich das für ein paar mm mehr Wandstärke und MDF statt Span)? Man könnte stattdessen ja von innen nochmal zusätzlich mit Bitumen bedämpfen.


    Abgesehen von einem etwas umfangreicheren Boxenbau bin ich doch eher Heimwerkerlaie - das von Dir beschriebene Oberflächenfinish in Klavierlackoptik fände ich zwar geil, aber da werde ich mich dann doch nicht ranmachen. Aber vielleicht hast Du ja einen Tipp, wie ich das Furnier am Ende - mit einer möglichst einfachen Methode (!) - schon ansehnlich glänzend bekomme.


    Schöne Grüße,
    Dirk

    Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.


    Steckbrief

  • Hallo Dirk,


    ich will mal versuchen einige Deiner Fragen zu beantworten und meine Überlegungen zu erklären.


    Warum MDF und Multiplex?


    Unterschiedliche Resonanzeigenschaften der Materialien. Multiplex, vom Schreiner besorgt, hat ein ganz anderes Oberflächenfinish wie das aus dem Baumarkt und muss nicht mehr funiert werden. Habe einige Stücke hier und werde sie mal den Anderen am Samstag zeigen. Der Preis liegt bei der Menge auch nicht viel höher. Du hast aber das funieren gespart.


    Dem von mir zitierten Kautschukkleber bekommst Du so nicht mehr zu kaufen, bei mir stehen Gott sei Dank noch kleine Reste herum. Man nehme einfach von Sigma Unitecta den Aquadur Vorstrich (kleinstes Gebinde, unheimlich zähflüssig und ist normaler Weise ein Fassadenvoranstrich um Risse zu überdecken), der ist auf Kautschukbasis, und trage ihn mit einer 2mm Zahnspachtel auf. Dieser Vorstrich hat die gleichen Eigenschaften wie Kautschukkleber und klebt einmal abgebungen wie der Teufel.


    Zu Deiner Frage zum Einfacheren Anstrich oder Oberflächenbehandlung ist mein Tip, nimmt den oben erwähnten Lack. Gibt es auch als Seidenglanz.
    Das kleinste Gebinde ist 450ml und müsste für zwei Zargen reichen. Trage ihn dann nur zweimal auf. Das reicht für eine tolle gleichmäßige Oberfläche in Seidenglanz. Das Mischungsverhältnis 3Teile Stammlack und 1 Teil Härter. Kannst du gut mit einer Küchenwage abmessen. Den Lack nach dem Mischen ca.5min. reagieren lassen.
    Den nicht verbrauchten angemischten Rest in den Kühlschrank :D , lach nicht, aber so kannst Du Ihn am nächstenTag weiter verarbeiten.
    Der Auftrag gelingt am besten mit einem Flächenstreicher, nimm aber da Chinabosten, die sind besser. Den Pinsel nach Gebrauch sofort mit Nitroverdünnung gut reinigen. Am besten Ihn immer in sauberer Nitroverdünnung stehen lassen. So mache ich es, und meine Lackierpinsel habe ich noch aus meiner Lehrzeit von 1978. Sind wie guter Wein. :D


    Gruß
    Jürgen

  • Danke Jürgen, für Deine ausführliche Erklärung. Hatte das falsch verstanden, den Mahagoni-Look willst Du also durch die Beize erzeugen, nicht durch Furnier. Diesen Aquadur-Vorstrich, bekomme ich den im Baumarkt? Ist ja eine ulkige Methode. Hmm, mal sehen, wofür ich mich entscheide (diese oder Quarzsand)... :rolleyes:


    Dirk

    Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.


    Steckbrief

  • Hallo Dirk,


    Das Mahagoni-Finish erzeuge ich durch die KF-Beize. Zählt zu den ach so ungeliebten Vorarbeiten.


    Den Aquadur Voranstrich bekommst Du im Maler-Fachhandel. Also MEG usw. und leider nicht bei OBI.


    Besorge Dir die Pinsel auch im Malerfachhandel, sie kosten vielleicht 2 € mehr, haben aber auch eine ganz andere Qualität.


    Gruß
    Jürgen

  • Da habe ich ja einen sehr regen Thread angestossen:-)


    Deswegen bin ich aber eigentlich immer noch nicht schlauer, was besser ist für den Zargenbau:-(


    Sorry, aber ihr schreibt alle, wie ihr verbaut habt, und das ist mir ja dann später auch hilfreich.


    Aber welche Vorteile hat MDF und welche Multiplex?


    Ciao


    Andi

    Thorens TD 126 MKIII mit SME 3009 Series III und Ortofon 2M Bronze an Supa 3.0

    Opera Consonance M100 Plus
    Sony CDP X339ES
    Klipsch RF-35

  • Hallo Andi,


    dann mal zu Dir. :D
    Habe Dich mit Deiner Frage am Anfang ganz vergessen. Habe Diesbezüglich mich heute noch mit meinem Schreiner in der Firma unterhalten.


    MDF= sehr hohe Dichte, gut um Bassanteile zu bedämpfen und damit auch Trittschall.


    BirkeMultiplex=geringe Dichte, gut um Mittel- und Hochtonanteile zu bedämpfen


    Der Mix aus beidem ist Ideal, wenn das Ganze mit einem Kautschuk ähnlichen Material verklebt wird. Ambesten auch noch unter Druck.


    So war seine Antwort.


    Gruß
    Jürgen


    lasse mich aber gerne anders überzeugen.

  • Hi,


    @ Jürgen Heiliger


    Die Idee für den Zargenbau Deines Thorens find ich akzeptabel... ;) (mindestens)



    Ich denke auch, daß ein "Materialmix" für die Zarge und deren "Verhalten" das Optimum darstellt.
    Sei es nun Multiplex geschichtet mit MDF oder Aluminium geschichtet mit PVC, etc......
    Schaut mal hier:
    http://www.theanalogdept.com/150_plinth_r2.htm


    Goß Kenwood nicht seine höherpreisigen Dreher sogar mit Beton aus??? >KD 750, KD 990 ??? Wär doch auch noch etwas....


    Wie pflegte meine Großmutter zu sagen: "Du Phantast!" :D


    Gruß
    Manfred

    Dieser Beitrag wurde bereits 33.674.535 mal editiert, zuletzt von »Gott« (morgen, 15:19)

  • Aluminium und PVC?
    Das könnte etwas teurer werden als Multiplex.


    Ich denke dass ein Mix aus MDF bzw. Spanplatte der Originalzarge und Multiplex, das ganze mit leckerer Füllung ala Kelch, sich nicht schlecht machen dürfte.
    Nach Messungen von hobby hifi bringt die Mischung Bleischrot und Quarzsand 50 : 50, klanglich die gleichen Ergebnisse als reines Bleischrot. Ist halt etliches günstiger und nicht ganz so schwer. Der Architekt dankt´s ;)


    @ Jürgen
    Was hältst Du von Montagekleber?
    Der klebt auch wie Sau und härtet nicht aus, also bleibt flexibel. Das dürfte doch ähnlich dem Kautschukkleber sein. Allerdings noch leichter zu bekommen. (Pattex, in jedem Baumarkt)

    Ich habe meine Meinung. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
    Mythology Zeus/Zeta/Aventurin6-TD160SMkV/Magician-CDX3-WA 2255-Audioanalyse A9-Pro 30D-NF/LS-Explorer, Gewerbl. Teiln Kabelbau

  • Hallo Willich,


    >>>>Was hältst Du von Montagekleber?
    Der klebt auch wie Sau und härtet nicht aus, also bleibt flexibel. Das dürfte doch ähnlich dem Kautschukkleber sein. Allerdings noch leichter zu bekommen. (Pattex, in jedem Baumarkt)


    Erstens sind Montagekleber und Pattex zwei ganz unterschiedliche Kleber. Und haben einen ganz endscheidenden Nachteil, sie härten nach ca. 10 Jahren vollstandig aus und damit haben sie meines Erachtens keine Dämpfungswirkung mehr. Und das wollen wir ja.
    Zur Erkärung, Montagekleber (zumindestens dass was der Fachmann unter Montagekleber versteht) ist nichts anderes als wie Asyl D in Tubenform und wird zum Kleben von Styropur verwandt. Pattex ist ein Kontaktkleber der ölhaltige oder aus Öl hergestellte Materialien angreift was sich manchmal erst nach längerer zeit zeigt. Aufpassen da.


    @ Manfred


    Hört und liest sich ja toll, aber wie bekomme ich dann mein gewolltes Aussehen einer Mahagonizarge? :D



    @ alle


    Ich lese hier öfters, das die Arbeit einer Verzinkung zu schwer ist und zu lange dauert. Wenn man das richtige Werkzeug, und die Maschiene einmal Eingestellt ist, dauert das ganze 10min.. Jetzt könnt Ihr sagen der hat gut reden und daher mache ich hier mal einen Vorschlag.
    Wenn sich hier 5 Leute finden, die Lust haben ein Wochenende bei mir zu verbringen stelle ich gern meine Werkstatt zur Verfügung zum Zargenbau. Da ich Lackierer bin und mein Onkel Schreiner könnt Ihr Euch ja schon denken was für Maschienen bei mir sind. Damit dürfte dann Sonntag das Fertige Ergebnis mitgenommen werden. Bis auf die Lackierung oder was immer Ihr an Oberflächenfinish wollt. Nur das Material (Holz etc.) solltet Ihr grob zugeschnitten selber mitbringen. Kleber und Kleinmaterial ist reichlich vorhanden.


    Gruß
    Jürgen

  • Hallo!


    War gerade im Lager...
    Schon mal über Gipsfaserplatten zum Zargenbau nachgedacht?? (Fermacell)
    kann man verleimenund bearbeiten wie holz


    Arminschen

  • Habe für meinen 125er eine Massivzarge aus Buche vom Schreiner bauen lassen. Aussenzarge 4cm breit, 10cm hoch. Boden 16mm MDF.
    Boden ist in die Zarge eingelassen und Aussen alles auf Gehrung zugesägt.
    Würde Dir unbedingt empfehlen es von einem Fachmann machen zu lassen, da der Rahmen genau gerade ausgerichtet, winklich und nicht verzogen sein darf sonst ist eine spätere Justierung eine Folter! ;) Die Burschen haben nicht umsonst drei Jahre ihr Handwerk gelernt!
    Ausserdem muss gelagertes Holz verwendet werden da sonst, jedenfalls bei Massivholz, Rissbildung droht.
    Anschließend kann das Holz geölt, gewachst, oder Lackiert werden.
    Zum Schluß habe ich den Dreher auf drei RDC Spikes gestellt.
    Und wenn Du mich fragst ob Buche im Mittel- oder Hochtonbereich mitschwingt?
    Keine Ahnung! Solche Aussagen überlass ich anderen!


    Bekomm hie leider keine Bilder hochgeladen, bei Bedarf per mail
    Gruß
    Jörg

  • Hallo Jörg,


    >>Bekomm hier leider keine Bilder hochgeladen


    Schade. Woran hängt's denn? In 'Über dieses Forum' läuft noch ein entsprechender Thread.


    Gruss,


    Reinhard

    Dieser Beitrag wurde elektronisch erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig

  • Hallo Jörg,


    ich persönlich rate von Massivholz ab, da es sich egal wie alt gelagert oder getrocknet irgendwann verzieht. Holz ist ein lebendiger Werkstoff der immer einer Veränderung unterliegt.
    Dieser Veränderung kann mann nur mit einer Stabverleimung oder in Form einer Multiplexplatte begegnen. Diese Formen gelten aber nicht als Massivholz.
    Dies sind meine selber gemachten Erfahrungen, selbst mit einer 40 Jahre alten 6 cm starken 40X60 cm Eichenplatte.


    gruß
    Jürgen


    PS snede mir doch einmal auch die Bilder zu
    heiliger-rh@t-online.de

  • Hi Jörg,


    du solltest die Bilder auch wie beschrieben von deinem Platz auf den Forumserver als .jpg oder .gif hochladen.
    Drücke erst auf Durchsuchen, markiere Deine Datei und lade sie hoch.
    Gruß,
    Tom

  • Hi Tom!
    Hab ich gemacht! Kannst sie sehen wenn Du in ie Forumsdatei gehst.
    Habe auch wie beschrieben den Link eingegeben mit dem Namen! Bin ratlos!