UMFRAGE: Welchen Phonopre benutzt Ihr?

  • Wie die Überschrift schon sagt, würde ich gern wissen, welchen Phonopre Ihr so benutzt?


    Da ich mein System wieder umschmeißen müsste, mir kam ein neuer Vollverstärker dazwischen :D brauch ich jetzt auch noch einen neuen Phonopre, da keine Phonoplatine drin ist!


    Nochwas: Da ich das System und Arm wieder gecanceld hab brauch ich das natürlich auch noch. Was haltet Ihr von nem Rega Rb 700 oder nem Clearaudio Unify auf meinem Oracle?


    Joss

  • Hi Joss,


    zwei Greenwall RIAA. Für jeden Tonarm eine. Brauch ich aber wohl hoffentlich nicht mehr allzuviel darüber zu schreiben, da ich dies hier im Forum schon so oft getan habe. Einfach mal hier unter dem Begriff "Greenwall" suchen oder direkt auf die Homepage gehen.


    Gruß,


    Thorsten


    PS.: Was hälst Du davon, die Koetsu-Geschichte Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres wieder aufzuwärmen. Ich bin nach wie vor an einem Urushi interessiert. ;)

  • HI Joss,


    großes Moth, umfangreich (z:b. komplett neues Netzteil) modifiziert. Klingt sehr gut! :D


    Plattenspieler: Platine Verdier, SME 3012-R+DL-103 (in SPU Gehäuse :D )
    Vorverstärker: Sony TAD 86B


    Gruß Normi

  • Schäfer Basis HD Akku. In Sachen Auflösung und Geschmeidigkeit absolute Spitze, für meinen Geschmack fehlt ihm lediglich ein bisschen Biss unten herum zur Perfektion.

  • Thorsten


    wahrscheinlich ist nächstes Jahr besser, da noch andere Anschaffungen anstehen, Phonopre z.B., und noch Böden für mein Copulare Laufwerkstisch (hab ich gebraucht bekommen).


    Was hälst Du denn von der Methode mit dem Clearaudio? Ein SME 309 ist mir immo zu teuer von meinem Liebling Graham 2.2 ganz zu schweigen, Hauptsache ist, die Platten drehen sich endlich!


    Die Greenwall kann man ja nicht mit Dips anpassen, ist das in Deinen Augen ein Problem? Hab für mich eher an einen Lehmann Silvercube gedacht? Im Web hab ich auch eine ML No. 25 gesehen?
    Oder ist das Thema Anpassung nicht so das große Problem? Hab schon vor, mir noch ein oder zwei zusätzliche Abnehmersystem zuzulegen!?
    Hab auch mal ein Auge auf die AirTight ATE 2 geworfen, nur die ist in Deutschland unverschämt teuer!


    Grüße


    Tobias

  • Hallo Tobias,


    Camtech Phonoverstärker, SME 3012 R mit Ortofon SPU Classic GM....


    Gruß


    Ingo

  • Hallo Joss,


    ASR Basis HD Akku,....Acoustic Solid Edition, Hadcock GH 242 SE, Scheu (Benz Ruby2 /LP)


    Gruß Andreas

  • Hallo,


    ich benutze das MC-Phonomodul von T+A .
    Plattenspieler: Transrotor Leonardo, 40mm Acrylteller, TR2.6 Arm, Ortofon MC Nr. 2


    Gruß
    Rainer

  • Hi Tobias!


    Quote

    Die Greenwall kann man ja nicht mit Dips anpassen, ist das in Deinen Augen ein Problem?


    Nee, is kein Problem. Zwar kann man die RIAA - wie Du richtigerweise schreibst - nicht per DIPs anpassen. Aber wenn man einen Lötkolben bedienen kann, dann geht das hervorragend mit den verschiedensten Widerständen praktisch "stufenlos" von 100 bis 47000 Ohm. Auch die Verstärkung lässt sich im Übrigen per einlötbare Widerstände zwischen 43 dB (lautes MM) und 63 dB (relativ leises MC) anpassen. Und wenn man will, dann kann man für MM-Systeme auch noch die Eingangskapazität verändern. Ein weiteres, nettes Feature der RIAA ist die Möglichkeit, die Masseverbindung einzustellen. So kann man wählen zwischen


    - Signalmasse links und rechts getrennt, nicht geerdet,
    - Signalmasse gleich für links und rechts, nicht geerdet und
    - Signalmasse gleich für links und rechts, geerdet auf Schutzleiter.


    Je nachdem, wie Deine Anlage "vernetzt" ist, kann man so recht wirkungsvoll Brummschleifen vermeiden.


    Quote

    Was hälst Du denn von der Methode mit dem Clearaudio?


    Leider kenne ich den Unify nicht, so dass ich Dir diesbezüglich keinen Rat geben kann. Laut einiger Zeitschriften soll der Arm ja sehr gut sein. Wie er sich aber auf Deinem Oracle Delphi (der war es doch, oder?) in Verbindung mit dem Subchassis verhält, vermag ich nicht zu sagen. Vielleicht hat hier jemand Anderes schon Erfahrungen sammeln können.


    @ Holger:


    Quote

    Schäfer Basis HD Akku. In Sachen Auflösung und Geschmeidigkeit absolute Spitze, für meinen Geschmack fehlt ihm lediglich ein bisschen Biss unten herum zur Perfektion.


    Das war genau der Grund, weshalb ich mich für die Greenwall entschieden habe. ;)


    Gruß,



    Thorsten

  • Bei mir spielt ein Camtech Phono Verstärker (super variabel mit zwei Eingängen) und da hängen ein Scheu Cantus 12" mit Denon DL-103 sowie ein Rega RB 250 mit Ortofon MC 25E dran. Das ganze auf einem Scheu Premier Mk II montiert und fertig ist der (bezahlbare) Traum.


    Have a happy day
    Andreas

  • Lundahl Stepups mit Hagerman Röhren Phonoverstärker. Supex SD 900 am Sumiko MMT auf einen Technics SP 10 MK II und ein Thorens TD 125 mit SME 3009 und Grace F 9.


    Baue gerade an einem PASS Xono hat da jemand Erfahrung mit?

  • Hallo


    Bei mir ist es ein Camtech.
    2 Eingänge, sehr variabel ( anpassbar ) und wohlklingend.
    @ Andreas Ü40:
    Wie hast Du übrigens dein Brummproblem in den Griff bekommen?


    Grüße
    HerEVoice

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • SAC entrata disco


    Vielfältig anpassbar über "Mäuseklaviere", drei verschiedene Eingänge (MM, MC balanced, MC unbalanced). Meistens nutze ich die Variante des symmetrischen Anschlusses - mit TMR- oder Sun Audio-Verkabelung. Laufwerk: TR Orfeo doppio mit SME 3500.


    Freundliche Grüße,


    Heinz

    Gewerblich? Privat? Nach den neuen Regeln nicht. Anderseits betreibe ich platte11.de und schreibe (wieder) für image hifi.

  • Hallo,


    "BA-205 Balanced Input passive equlized Turntable Preamplifier" von AUDIO BROADCAST Corporation.


    Reiner MM-Phonopre, über "Mäuseklavier" anpassbar.


    Spielt super mit neuem Clearaudio BETA S auf JVC-QL-Y55F, Der TA ist erst 7 Tage alt und noch nicht richtig eingespielt, mir fehlt noch etwas der der Druck im Tiefbass-Bereich


    Ansonsten noch SHURE SE20 (MM), Kenwood KHA-50 und Übertrager von DUAL/DENON.



    Gruß


    Peter R.

  • Hallo,
    ich benutze einen Trigon Vanguard 2, welcher die Signale eines Clearaudio Gamma S verstärkt.
    Laufwerk: Thorens 2001 mit RDC Bodenplatte und Tellerlagerflansch, großes Netzteil.
    Arm: Rega RB 300 mit Innen- und Außenverkabelung vom 900er Arm, getuntes Gegengewicht.

    Eigener Musikraum im Keller (Maße 6,01x4,05x2,25m)-HMS Wandsteckdose-Fischaudio Filterleiste-Amazon1-Feickert10.5-Shelter 501 MK2 an VolpeRIAA2/Babymonsternetzteil
    Trigon Recall mit Update - Trigon Snowwhite - Trigon Dwarf - Q-Acoustics Concept 500