Led Zeppelin - Mothership

  • Hallo,


    bin doch irgendwie überrascht das sich noch niemand zur Mothership-Box geäußert hat. Deshalb hier nun ein kurzer Bericht von mir...


    Die Aufmachung der Box entspricht der "The Song Remains The Same" Box, stabiler Karton, edler Prägedruck und ein sehr schönes Booklet ... Alle 4 180gramm LP's sind nochmals einzeln in Cover verpackt die mit dem Conterfei der Musiker versehen sind. Die Pressung der Platten ist von einer durchgehend hohen Qualität, alle Platten sind eben und es sind keine Verunreinigungen oder Kratzer (was bei neuen US Pressungen öfters vorkommt) zu sehen.


    Die LP's wurden allesamt von Stan Ricker im "halfspeed"-Verfahren gemastert und klingen durch die Bank sehr gut. Speziell für die Songs der ersten beiden LZ Alben bekommt man mit der "Mothership" aus meiner Sicht die best klingenden Versionen zu hören... Irgendwie weniger "matschig" als die Versionen die ich kenne.
    Wer schonmal die CD-Version gehört hat wird sich sicherlich über Abtastverzerrungen geärgert haben, die durch den zu hohen Überspielpegel entstanden. Dieses Problem hat man mit der LP-Box nicht, alle Songs kommen schön sauber rüber. Der Gesang von Robert Plant scheint auf allen Tracks etwas deutlicher rüberzukommen und die Aufnahmen haben im Bass ordentlichen Druck... Sehr gut gefällt mir auch die Auflösung im Hochtonbereich, Bonhams arbeit an den Cymbals geht nicht mehr verloren, sondern läßt sich schön verfolgen.


    Eine Box, die sich aus meiner Sicht klanglich absolut nicht verstecken muß. Über die Songauswahl läßt sich sicherlich trefflich streiten, es sind jedenfalls alle wichtigen Songs enthalten.


    Gruß, Andreas

    The post was edited 1 time, last by aksman ().

  • Der Frage schließe ich mich an, da ich alle relevanten LPs von denen als CR-Ausgabe besitze, es sich imho nicht lohnen würde sich dieses, sicherlich gute, Werk auch noch zu geben.

  • Quote

    ...wie sich diese Box klanglich zu den Classic Records von Led Zep schlägt?

    Hallo Tonkyhonk, hallo G.J.Body!


    Habe alle Classic Versionen bei einem Freund mit der "Mothership" verglichen. Wir habe folgende "Sieger" gekürt:
    LZ 1 + 2 klare Vorteile bei der Mothership-Box
    LZ 3 + 4 ziemlich ausgeglichen, konnten schwerlich sagen welche besser ist
    Bei den restlichen Alben (House Of The Holy, Presence; In Through The Outdoor) sahen wir die Classic's vorne


    In Anbetracht der Tatsache, daß die Classic Serie eh schon ausverkauft ist bzw. Alben nur mit hohem finanziellen Einsatz zu bekommen sind, würde ich eine ganz klare Kaufempfehlung für "Mothership" aussprechen.


    Beste Grüße, Andreas

    The post was edited 1 time, last by aksman ().


  • Habe alle Classic Versionen bei einem Freund mit der "Mothership" verglichen. Wir habe folgende "Sieger" gekürt:
    LZ 1 + 2 klare Vorteile bei der Mothership-Box .....


    ...da würde mich aber mal interessieren mit was für einer Anlage gehört wurde. Ich kann mir kaum vorstellen, daß es besser geht wie bei den CR. Insbesondere wenn ich bei Da Capo die Bewertung für die Mothership = 2-3 :rolleyes: lese. Erfahrungsgemäß ist das gleich, geht überhaupt nicht (im Vergleich zu CR) ;) . Nur mal als Gegencheck. Da Capo hat z.B. die Hendrix Axis Bold as Love (Classic Records, Mono, 180gr., noch von Reson) mit 1 bewertet. IMHO klingt die auch so, nämlich überragend. Auch die beiden CR Zeps I+II (200gr.) klingen sehr gut.


    Gruß Normi

    The post was edited 1 time, last by Normi ().

  • Hallo Normi,


    die "Bewertung" bei DaCapo hat mich auch sehr überrascht.


    Quote

    Hier mal ein Auszug aus der Beschreibung von Connaisseur:


    Und der Klang? Nun, das neue Halfspeed-Mastering muß sich hinter den
    (ohnedies komplett vergriffenen) Wiederauflagen von Classic Records
    nicht verstecken

    Gehört wurde übrigens auf einem Music Hall MMF 5.1 mit Goldring 1042 reference, kein HighEnd aber trotzdem ein Dreher mit dem man schon recht gut die Unterschiede ausmachen kann.


    Viele Grüße, Andreas


    Übrigens, die Hendrix "Axis" Mono Edition von Classic Records ist wirklich genial :thumbup:

    The post was edited 1 time, last by aksman ().

  • Hallo zusammen,


    ich kenne die CR-Ausgaben leider nicht, aber ich habe Pressungen aus den Siebzigern, die ersten CDs, die ersten und die zweiten Remasters (von 2003 glaube ich) gehört. Und da steht die "Mothership" doch recht weit oben.


    Gruß


    Andreas, der gerade Seite vier des in Rede stehenden Werkes aufgelegt hat.

  • Auch ich bin an der Mothership sehr interessiert!
    Im Vorfeld klang allerdings der Tenor durch, dass der Sound restlos "verbogen" ist und der
    erwartete Hörgenuss zu kurz kommt.
    Eine komerzielle BumBum-Aktion?
    Ich habe alle "gängigen" Scheiben von Led Zeppelin und darunter sind auch m.E. recht mau klingende Ausgaben.
    Die Musik stand immer im Vordergrund - jetzt möchte man vielleicht mal "mehr" und entspannter, mit einer großen Portion Neugierde,
    diese Stücke hören.
    Ein lautes Krachalbum wäre daher, nicht zuletzt wegen des Preises, eine große Enttäuschung.
    Aus diesem Grunde interessiert mich die Mothership, leider habe ich keine Möglichkeit diese zu hören
    und freue mich über jeden Bericht.
    Schliesslich wird auch diese Auflage irgendwann "vergriffen" sein. :whistling:


    Grüße
    Bob 8)

  • Ich habe mir die Mothership auch mal besorgt - Nostalgie verschärfter Art... ;)


    Sound verbogen: Nun ja - ich habe die Songs von Physical Graffitti verglichen: Mothership gegen deutsche Pressung (meiner Erinnerung nach vom Ende der 1970er Jahre). Es spielte ein Dual 1219 (zeitgemäß), bestückt mit dem Shure M97 (immerhin dem Namen nach halbwegs zeitgemäß ;) ). Die deutsche Pressung kommt mir im Klang kompakter, zweidimensionaler vor, während die Mothership den Raum gewissermaßen dreidimensional erweitert: es kommt sozusagen mehr Luft und Durchsichtigkeit ins Klangbild. Dadurch erscheinen die einzelnen Beteiligten prägnanter, vielleicht daher auch der Eindruck des "Knalligen"? Der Pegel ist vergleichbar - die deutsche Pressung ist vielleicht minimal lauter, das mag aber auch der kompakten "Klang-Packung" geschuldet sein.


    Ob das nun verbogen ist - Geschmacksache. denke ich. Ein Krachalbum ist's für meine Ohren und meine Anlage nicht.


    Die Pressung der bisher gehörten ersten 3 Platten ist nicht zu ernsthaft beanstanden - gaanz vereinzeltes Knistern (ich meine es war auf Seite 2 - muss ich mal die Waschanlage bemühen). Nervig: Nur einseitig bedruckte Labels - Gott sei Dank kennen wir ja die Titel. ;)

  • Moinsen ,


    das was Jochen gesagt hat kann ich bestätigen .
    Lernte die Zep-Sachen auch aufm Dual 1219
    ab Ende 1976 kennen , TA war auch ein Shure ,
    der Rest bestand aus Dual Amp + Lsp.
    Den Klang von damals habe ich auch als sehr
    kompakt in Erinnerung .
    Die neueren Masterings gehen alle mehr ins drei-
    dimmensionale bzw. mehr Detailauflösung auch
    auf den Mini-LPs .
    Bestes Beispiel für mich ist Whole Lotta Love
    wo Bonhams Beckenarbeit und Percussion viel deutlicher aufgelöst /abgesetzt ist .
    Auch die wandernden Stereo-Effekte von Page
    und Plants Stimme sind sehr schön aufgeschlüsselt .
    Gerade diese Sachen habe ich von den 70gern
    noch als sehr kompakt , tendenziell Richtung Klangbrei
    in Erinnerung , obwohl alles ja anscheinend schon seit
    damals auf dem Masterband drauf war .
    Hätten wir damals auch auf Hardware-Seite die Möglichkeiten
    von Heute gehabt , hätten wir uns bestimmt _von_
    geschrieben und wären total ausgeflippt .


    Gruß
    Jürgen

  • Andreas, wir kleinen Geister haben keine Ahnung: In der Rezension von Jimmy Page & The Black Crowes - Live at the Greek heißt es in der aktuellen LP (1/2009, S. 94) "... ist dieses Album [gemeint ist das rezensierte] näher dran am wahren Geist als das lauwarme Kompilat namens 'Mothership', mit dem der Zeppelin-Hype derzeit genährt wird." Tja, bitter... ;)

  • Naja, die "Live at the Greek" ist wirklich nicht schlecht. Lieber besorgen als drüber lästern. Chris Robinson gibt den Robert sehr ordenlich und Jimmy ist in absoluter Hochform.
    Es sind ja nicht nur Led Zep Songs auf der Platte.
    Eigentlich ein absoluter Pflichtkauf für alle LZ und /oder Heavyrockfans, genau wie "Outrider", "Clarksdale" und "No Quarter"



    frank

  • Naja, die "Live at the Greek" ist wirklich nicht schlecht. Lieber besorgen als drüber lästern.

    ??? Lästert hier jemand darüber???

  • Sagt mal, haben wir, die wir Mothership nicht verreißen, es an den Ohren? Da lese ich in der aktuellen Audio (1/09, S. 93) zu LZ's Mini-LP Replica CD Box: "Die Japan-Masters klingen gefühlte Welten analoger als die Fassungen auf 'Mothership'." Gefühlte Welten... nun denn.


    Kann das jemand bestätigen oder sollen hier nur ein paar CD's an den Käufer gebracht werden?

  • Hallo,
    Bei amazon diese Box bestellt. Komme nach 1 Woche Messe nach Hause und freue mich, dass sie mittlerweilen eingelangt ist.
    Und wieder scheint es so zu sein, dass ich die A....karte gezogen habe.
    Als erste die Seite 8 aufgelegt, 3mm Höhen, 4mm Seitenschlag samt Zischeln und tonalen Abweichungen.
    Hab' erst gar nicht reingehört, Box geschlossen und werde retournieren.
    Der Ärger über die Schlampigkeit neuer Pressungen ist so groß, dass ich mir überlege ob ich in Zukunft überhaupt nochmals Neupressungen bestelle,
    Bei Gilmour Gdansk, Genesis 1970-75 auch nur Zores.
    Analoge Grüße!
    Gerald

  • Hallo Artosard,
    habe lange überlegt ob ich mir Mothership oder The Song Remains The Same kaufen soll.Habe mich dann für The song.... entschieden und nicht bereut,klasse Klang ,plane Platten also sehr zu empfehlen.Gruß Hififreak

  • Sagt mal, haben wir, die wir Mothership nicht verreißen, es an den Ohren? Da lese ich in der aktuellen Audio (1/09, S. 93) zu LZ's Mini-LP Replica CD Box: "Die Japan-Masters klingen gefühlte Welten analoger als die Fassungen auf 'Mothership'." Gefühlte Welten... nun denn.


    Kann das jemand bestätigen oder sollen hier nur ein paar CD's an den Käufer gebracht werden?

    Hallo Jochen,


    deine Frage ist zwar schon ein paar Tage alt, aber ich kam kürzlich mal dazu mir die neue LZ MINi-LP Replica Box anzuhören. Ich habe keinen Unterschied zu den miserabel klingenden, massiv übersteuerten, Marino/Page-Remaster gehört. Ein genaues Studium der Booklets offenbarte dann auch den Grund... Es ist ebendieses Remaster verwendet worden. Zwar auf SHM-CD's gepresst, die aber bei einer solchen verunglückten Vorlage keinerlei Klanggewinn bringt.
    Du liegst wohl mit Deiner Vermutung richtig... Da hat man mal wieder versucht durch den momentanen LZ-Hype ein paar Euros mit heißer Luft zu verdienen.


    Gruß, Andreas

  • die ältere Ausgabe der Mini LPs scheint aber ein
    anderes Re-Mastering zu sein , denn diese sind
    super ! Habe noch die alte Ausgabe von TSRTS
    auch als Mini LPs die ist auch von Sterling Sound
    und viel schlechter als die neue von Bob Ludwig
    remasterte . Das gleiche bei In Through The Out Door
    auch Sterling Sound und Mini LP , ist total topfich
    dumpf , schlechter als die LP von damals .


    Gruß
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    LZ kann man ja langsam echt die Übersicht verlieren ;)


    Habe die neuen japanischen SHM-CD's gehört und war enttäuscht...



    Gruß, Andreas