Stammtisch in Münster/Westf.

  • Moin auch,


    Ich werde es wohl nicht vor 20.00 Uhr schaffen.
    Hoffe, dass ich dann noch Einlass erhalte und die wesentlichen Sachen auch noch danach zu bestaunen sind! 8o

    Gruß


    GandRalf


    It`s 106 miles to chicago, we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it`s dark and we`re wearin´sunglasses...


    Get it!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von GandRalf ()

  • tach auch, einen lautsprecher 5.1 zu nennen ist auf den ersten blick wirklich etwas verwirrend, aber es handelt sich um ein stereopaar wie man das so kennt. die geräte sind sehr vielversprechend und auf den plattenspieler bin ich sehr gespannt. sagt vielen leuten bescheid, was es da zu hören gibt. gruß von uli.

  • Man könnte natürlich Christians und Andreas` HEPOSe plus F5-Endstufe gegen die Jadis-Sachen antreten lassen.


    Aber wie verhindern wir, das sich die JADIS-Jungs danach auf dem Klo erhängen ?

  • hallo michael, wenn die jadis-leute sich auf dem klo erhängen sollten, hätten wir für kommende stammtische eine anlage da, mit der man so eben leben könnte. :P grüße von uli.

  • :cursing::cursing::cursing:
    Tja Jungs träumt mal weiter, das Eure Komponenten besser sind als die Discountangebote im Media-Markt, können wir gern mal einen 1:1 Vergleich machen mit
    Pioneer, Sony etc; aber dann bitte nicht weinen! Man sollte bei allen Beurteilungen immer die Verhältnisse wahren! Wir haben es am Freitag mit Geräten zu
    tun die in jahrzehntelanger Entwicklungsarbeit und mit viel Herzblut und mit nicht unbeträchtlichem finanziellen Aufwand entstanden sind. Das ist für die
    Entwickler immer ein Risiko, das man mal würdigen sollte! Bei uns sind alle Anlagen, auch DIY-Anlage sehr willkommen, nur bitte auf die Maßstäbe achten!


    Ich mache mir nicht wochenlange Arbeit um auf unserem Stammtisch mal so eine Veranstaltung bieten zu können, damit ich dann über die eingeladenen
    Hersteller und Vertriebe überhebliche Dummsprüche lesen kann. Was sollen die Leute denken die extra von weit her kommen um uns mal so was
    zu bieten wenn sie dann vorher pupertäre Aussagen über ihre Geräte lesen müssen. Auch der Stammtisch in Hannover hatte neulich so eine gelungene
    Veranstaltung mit den Entwicklern von Eternal Arts (Dr. Schwäbe), der sehr informativ war und allen Spaß gemacht hat. Hier scheint man etwas dankbarer
    und gesitteter an solche Treffen ranzugehen. Sowas lockert meiner (bisherigen Meinung) nach immer etwas die Stammtischtreffen auf und bietet mal etwas
    besonderes. Aber wenn Ihr das in Zukunft nicht mehr wollt...
    Betreffs Denon DL-110 und Technics 1210: Bin ich immer gern bereit zu justieren und über alles (Geometrie, TA-Daten, Laufwerksdaten, Tonarmdaten)
    ein Protokoll zu erstellen. Mit dem Messcomputer ist das wirklich sehr genau zu erstellen.
    Ist nur diesmal auf Grund des enormen Aufwands mit der Aufstellung der Anlage nicht möglich. Gern jedenfalls beim nächsten
    Stammtisch oder auch mal zwischendurch auf einem Termin, ich helfe hier gern.


    Ansonsten freue ich mich auf Freitag und bitte um regen Besuch! :rolleyes:
    Heinz

    6 Mal editiert, zuletzt von Phonohelper ()

  • Hallo Heinz,


    an Messcomupter und Co. habe ich nicht einmal zu denken gewagt. Es würde mir ausreichen, dass das System mittels Messschablone korrekt eingestellt ist. Das Denon das erste System, was ich manuell (mit ausgedruckter Schablone) einstellen musste. Und ich bin mir nicht sicher, dass ich das einwandfrei gemacht habe.


    Der Spruch von Michael ist schon recht grenzwertig. :huh: Generell DIY-Komponenten mit Discountangeboten zu vergleichen allerdings auch. Vor allem wenn man sie noch nie gehört hat und voreingenommen ist. Ein 1:1 Vergleich des Hepos mit Gerds Pre ging bei einem der letzten Treffen im übrigen für viele ja schon 1:0 für den Hepos aus. Soviel dazu.


    Christian


    P.S.: Die Leute, die von weit her kommen, sind Vertriebler mit gesundem Selbstvertrauen (sieht man an den LSP-Preisen) und stecken solche Sprüche locker weg. :thumbsup:

  • Hallo Christian,


    wenn hier solche Sprüche kommen muß man sich auch nicht wundern, wenn entsprechende Antworten von meiner
    Seite kommen! Es ist schon interessant, wenn meinerseits dann ein Kommentar kommt, dass sofort sauer reagiert wird.


    Wir können immer gern mal einen Vergleich DIY gegen Standardware machen, bin ich vollkommen unvoreingenommen und
    selbst sehr interessiert am Ausgang. (Übrigens Gerd sieht Deine Schlußfolgerung etwas anders.) Jeder ist herzlich
    willkommen! Nur Leute bitte auf dem Teppich bleiben! Zumal sich die Vertriebler schon beschwert haben, was ich
    gut verstehen kann. Solche Unverschämtheiten an Kommentaren kann man uns ersparen. Etwas Respekt sollte hier ange-
    bracht sein, egal welche Preisklasse die Gerätschaften haben. An solchen Vorfällen sind schon andere Stammtische
    auseinandergegangen, was ich vermeiden möchte; zumal wir bisher immer eine schöne Gemeinschaft hatten!


    Übrigens: Jeder Hersteller muß seine Preise so kalkulieren, dass er über die Runden kommt, was heute nicht
    einfach ist. Ich erlaube mir da nicht ein Urteil zu fällen ob das angemessen ist, da ich den Produktionsaufwand
    und die Entwicklungskosten nicht kenne! Auch das ist eine Sache des Respekts!


    Viele Grüße:
    Heinz

    2 Mal editiert, zuletzt von Phonohelper ()

  • Heinz,
    ich kann Dir nur zustimmen. Gäste sollten stets mit gebührendem Respekt behandelt werden - m.E. eine kulturelle Selbstverständlichkeit.


    Zum Thema DIY und "Hersteller-Ware" nur soviel: Persönlich denke ich, dass beide "Beschaffungsmethoden" weder für durchgehend schlechte noch für allgemein gute Ergebnisse verantwortlich sind. Zum einen zählt, "was drin ist" und zum zweiten, was der Nutzer damit verbindet. Deswegen kann ich persönlich weder dem Einen noch dem Anderen a priori Qualitäten zu- oder absprechen.


    Ohne kritiklos zu sein habe ich mir angewöhnt, beiden "Vertretern" mit Respekt zu begegnen. Vielleicht kann man ja noch was lernen ...
    Und gemeinsames Geniessen der Musik kann auch abseits dieser Diskussion sehr angenehm sein.


    verständnisvolle Grüße
    Reinhard

    Einmal editiert, zuletzt von gan-dalf ()

  • tach nochmal, auch ich habe die bisherigen kommentare und sprüche als spaß aufgefasst und den darf man mal machen können. naserümpfen und beleidigungen schon im vorfeld gehören auf keinen fall an irgendeinen stammtisch. für die meisten ist es ein schönes hobby, für andere ein beruf. beide seiten sollten sich respektieren, weil es um gerätschaften geht, zu der es immer unterschiedliche meinungen geben wird. diy gibt es seit jahrzehnten (dynaco, heathkit, radiorim, l`audiophile und zig weitere) und läuft parallel zu fertiggeräten. jeder soll und darf geräte miteinander vergleichen, aber man sollte objektiv bleiben und nicht selbstgebautes per se sofort als besser hinstellen. im grunde genommen sind beide "macharten" nicht miteinander zu vergleichen, auch ist selbstbau nicht preiswerter! für diy spricht individualität, schönes hobby,was lernen und probieren, aber rechnet mal pro projekt auch die zeit mal zusammen. ich glaube, das machen die wenigsten. heinz hat da schon recht: entwicklungszeit und -kosten, knowhow, messmöglichkeiten, fertigungsqualität, miete, vertrieb und zig andere posten bedeuten kosten, die erstmal auch wieder reinkommen müssen und so entsteht ein uvp, der auch noch marktfähig sein muß. ich habe auch beide seiten kennengelernt und kann da nur an fairness apellieren und gegenseitige toleranz.. natürlich ist es ein tolles gefühl, wenn ein diy-amp ein industrieteil vom fünffachen preis "an die wand" spielt, die regel ist das aber nicht! also, ich hoffe auf einen spannenden stammtisch morgen, vielleicht auch mit viel diskussion. viele grüße von uli 8o .

  • Wir können immer gern mal einen Vergleich DIY gegen Standardware machen, bin ich vollkommen unvoreingenommen und
    selbst sehr interessiert am Ausgang. (Übrigens Gerd sieht Deine Schlußfolgerung etwas anders.)


    Das war nicht meine Schlußfolgerung, sondern Äußerungen von min. 3 anderen Personen, die mich direkt angesprochen haben. Kann natürlich sein, dass die mir Honig um den Mund schmieren wollten. Was weiß ich...
    Ich habe aber an keiner Stelle behauptet, dass DIY "besser" ist als Fertigware. Das wäre vermessen, da ich eigentlich bisher nur eine einzige Verstärkerkombi gebaut habe und von der Schaltungstheorie nur wenig Ahnung habe.
    Letztendlich habe ich zuhause selbst "High Endige" Fertigware herumstehen mit der ich vergleichen kann. Ergebnis: 1:0 für die Fertigware, wenn ihr mich fragt. 0:1 sagt meine "Bessere Hälfte". Und nu?
    Und nein, kein 5.1! :D


    Aber diese Diskussion führt zu nichts, daher können wir sie an dieser Stelle auch beenden.


    Christian


  • ...Zumal sich die Vertriebler schon beschwert haben, was ich
    gut verstehen kann. Solche Unverschämtheiten an Kommentaren kann man uns ersparen. Etwas Respekt sollte hier ange-
    bracht sein, egal welche Preisklasse die Gerätschaften haben. An solchen Vorfällen sind schon andere Stammtische
    auseinandergegangen, was ich vermeiden möchte...


    Moin Heinz,


    nun auch von mir noch ´nen Kommentar: ich finde, hier wurde eher geflachst, Unverschämtheiten habe ich da nicht gelesen. Seien wir doch froh, wenn der "sture Westfale" sich nicht nur im Keller mit dem Lachen abmüht ;)
    Und wenn ein Vertriebler sich ob dieser kleinen Scharmützel beschweren muß...na, ich weiß ja nicht, da halte ich dann mal lieber meine Klappe.
    "Unser" Stammtisch ist doch völlig in Ordnung, da habe ich keine Sorgen. Er sollte nur nicht im Sinne einer vertriebsorientierten Verkaufsveranstaltung verkommen...sehe ich aber auch nicht.
    Ich hoffe, daß ich es morgen auch mal wieder schaffe, denn Neugier treibt auch mich. :thumbsup:


    Gruß
    Frank