Wer ist ein Tannoy Fan ?

  • @ Hörste -


    Mikel hängt die Tannoy nicht selten an Audreal V30 Vollverstärker, die für den Preis erstaunlich

    viel können, aber auch nicht so mein Ding sind.

    Ich weiß nicht, inwieweit diese “Verfärbungen” diesem Verstärker geschuldet sind.


    Gruß

    Reiner

    noli turbare circulos meos

  • Wer lesen kann ist klar im Vorteil.:sorry:

    Ich habe festgestellt, dass Leute unterschiedliche Charaktereigenschaften von LS unterschiedlich wahrnehmen und bewerten.

    Eine leicht reduzierte Dynamik fällt bei mir deutlich weniger ins Gewicht als Verfärbungen.

    Ein anderer bezeichnet meine LS als bei weitem nicht so dynamisch wie seine, ich seine LS als hochgradig verfärben, was er wiederum nicht wahrnimmt.

    Zumal es auch immer auf das Musikmaterial selbst ankommt. Bei Rock und Pop fallen Verfärbungen deutlich weniger auf als bei Klassik und Stimmwiedergabe.

  • Wer lesen kann ist klar im Vorteil.:sorry:

    ............


    Moin -


    Zum einen erkenne ich den Kontext nicht und zum anderen irritiert mich solch eine despektierliche Äußerung als Einleitung eines Beitrages. Ein plakatives Sorrymännchen funktioniert hier nicht.


    Gruß

    Reiner

    noli turbare circulos meos

  • Das bezog sich auf mich selbst, mein gesamter Beitrag bezog sich nicht auf dich sondern auf Tannoyfan. Dein Beitrag wurde gepostet, während ich meinen am schreiben war.

    Quote

    welche Arden hast du denn gehört und in wie fern klang es verfärbt?

    Antwort von Tannoyfan:

    Quote

    Er schreibt "Arden Legacy".


    Ich konnte bei meiner keine größeren Verfärbungen ausmachen.

    Weil ich die Bezeichnung Legacy überlesen habe kam von mir die Antwort:

    Quote

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.:sorry:

    ;)

  • Tannoyfan und Audiophilist, vielen Dank für Eure informativen Beiträge! Toll!!!


    Tannoyfan (sorry, ich kenne Deinen Vornamen nicht), hast Du alle drei auch an dem gleichen Verstärker gehört? An welchem? Gibt es nennenswerte Unterschiede bzgl. dem Verstärkeranspruch, oder ist es, wie die dB/m-Angabe es suggeriert, auch in deiner chronologischen LS-Reihenfolge werden die 3 verschiedenen Tannoys immer „anspruchsloser“? Es gibt durchaus Tannoy-Nutzer, die selbst einen 200W Transe eher empfehlen als nur einen 70-100W Transistor. Andere dagegen sind durchaus mit 40-80 Röhrenwatt zufrieden...

    Wie war es bei Dir?


    Und, ganz wichtig, Tannoyfan und Reiner, was bevorzugt Ihr an Musik mit den Tannoys. Wo sagt Ihr am ehesten, „oh, ja, es klingt perfekt, so muss es sein“. Und andersrum, gibt es Musikrichtungen/Stile/Arten/Besetzungen, wo Ihr durchaus etwas vermisst?


    Danke schonmal im Vorfeld, das macht mir zumindest große Freude das alles zu lesen!

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Ich höre alle Musikrichtungen und vermisse bei keiner etwas. Dennoch klingt meine Berkeley beispielsweise noch etwas "räumlicher" und tonal "wärmer". Über alles gesehen ist die CB aber der bessere Lautsprecher.


    Wie geschrieben habe ich vieles an Verstärkern besessen, wieder verkauft und auch probiert. Unter anderem Gryphon Diablo, Mc Intosh MA 8... irgendwas, Naim 282 / 250, Unison Performance, Rega Osiris, Röhren von Audreal, Michaelson Austin und Copland. Einige klangen wirklich schlecht (Gryphon, Mc Intosh), einige geht so (Naim, Audreal) und einige sehr gut (Unison, Michaelson Austin, Rega).

    Rundum glücklich bin ich jetzt mit Linn Klimax Versrärkern. Ist sicherlich keine gängige Kombi und spielt sehr sauber und neutral. Der Röhrencharme einer Unison Performance fehlt beispielsweise.

    Leistung können alle Tannoy´s vertragen. Arden und CB brauchen meiner Meinung nach auch zur besseren Kontrolle durchaus etwas mehr Watt.

  • @ LP-Freund -


    Deinen Beitrag habe ich nicht auf mich bezogen. Ich wollte lediglich anmerken, daß ich solch einen einleitenden Satz auch kontextfrei als nicht dem höflichen und respektvollen Miteinander zuträglich empfinde. Meiner Einschätzung nach führt eine generell nachlassende sprachliche Sorgfalt und eine Vernachlässigung von freundlichen Umgangsformen mit zu einer schleichenden Verrohung der Gesellschaft.

    Vor diesem Hintergrund ein Danke für Deine erörternden Worte.


    Gruß

    Reiner

    noli turbare circulos meos

  • Wenn dein Post nicht dazwischen gekommen wäre, hätte ein Kontext bestanden und es wäre nicht zu dem Missverständnis gekommen aus meiner Sicht. Menschen interpretieren Sätze unterschiedlich, darin besteht ein Hauptproblem. Je nach eigener Laune oder Verfassung kommen dann unterschiedliche Wahrnehmungen zustande.:)

    Da du meinen Post zitiert hast, kam ich zu dem Schluss, dass du den Post auf dich bezogen hast. Die sprachliche Sorgfalt die du einforderst, war in dem Post von Dir aus meiner Sicht ebenfalls nicht gegeben.;)

    Gruß Horst

    The post was edited 1 time, last by LP-Freund ().

  • Hallo,

    ich mag auch die Coax-Tannoy´s, obwohl ich schon seit längerer Zeit Altec-Lansing-Speaker

    habe. Damals - als ich mir die Altec-Probegehäuse gebaut habe, sah ich auch die Befestigungs-

    möglichkeit für meine Tannoy 3836-Chassis. Es handelt sich hierbei um die Profi-Variante der

    15-Zöller - gebaut für die Line-Arrays in den Andrew Lloyd Webber-Musical-Theatern.

    Die Tannoys klangen sehr gut - ich habe länger gebraucht, um mich entgültig zu entscheiden.

    Letztendlich wurden die Altecs eingebaut...die Tannoy-Chassis liegen seitdem gut verpackt auf

    dem Dachboden 8) man weiß nie...


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?album/187/


    Gruß Björn

  • Ja Reiner, es war tatsächlich der Audreal. Darauf schwört er ja.

  • Ahja...ich hab sie an 4Ohm laufen...werde aber die 8Ohm mal ausprobieren. Die Kensington sind mit als 8Ohm-Box angegeben...gehen aber bis 4,5 runter, darum hab ich sie an den 4er angeschlossen.

  • Hallo,


    auch ich bin Tannay-Fan und habe die Tannoy Windsor, einen sehr seltenen 3-Wege-Lautsprecher. Betrieben hatte ich die Box mit einem Harman Kardon HK500 Vollverstärker mit 2 x 60W Sinus. Das hatte schon sehr schnell und dynamisch geklungen. Danach hatte ich eine Linn LK1 Vorstufe und LK280 Endstufe, mit der ich nicht glücklich wurde. Danach hatte ich alles verkauft, bis auf die Winsor, die 20 Jahre abgestellt wurde. Allein die Frequenzweiche hat das Gewicht eines mittleren Vollverstärkers. Nun will ich sie wieder aufarbeiten. Aber dazu noch später.



    Windsor 1.JPG


    Windsor 2.JPG


    Windsor 3.JPG

  • IMG_0957.jpgHallo

    Ich möchte mich hier im Forum vorstellen und auch als Tannoy Fan bezeichnen.

    Wer sich einmal auf den Tannoy Sound einlässt, kommt schwer wieder davon los.

    Andere Lautsprecher zu Akzeptieren fällt da sehr schwer.

    Zur Zeit versuche ich einen Favorit aus meinen Tannoy Glenair 15 und GRF herauszufinden.

    Gruss

    Werner

    P1010219.jpgIMG_1019.jpg

    The post was edited 1 time, last by Werner2 ().

  • Werner2


    Da ich im Tannoy Forum deine "Leidensgeschichte" mit der GRF gelesen habe, die ja auch zum Verkauf steht kann ich nur einspielen, einspielen und nochmals einspielen empfehlen. Bei meiner Canterbury habe ich auch zwischendurch an Verkauf gedacht. Und selbst jetzt nach 1 1/2 Jahren wird der Lautsprecher noch besser.

    Auch mögen meiner Erfahrung nach die Tannoy´s mit Alnico Magneten häufiges Umstöpseln überhaupt nicht.