Welches Live-Konzert habt ihr als letztes besucht?

  • Vor ein paar Tagen: ;)

    Soap&Skin with Stargaze / Elbphilharmonie Grosser Saal / Hamburg / 17.08.2019

    Ich kann nicht viel über das Konzert schreiben... es war wunderbar, es war bezaubernd,

    es war einmalig! :):thumbup:

    Es war sowas von schön, die Frau ist so bescheiden, ohne Allüren, dezent gekeidet

    aufgetreten, sie hat mich beeindruckt. Sie hat viel aus ihren beiden letzten Alben vorgetragen.

    Sie wurde von der Gruppe Stargaze begleitet, sie haben sehr gut zusammengepasst.

    Hier die Setlist.

    Hier ein Video, hier im Forum von dietmar18 gepostet. Danke dafür.

    Es gab auch kleine Missgeschike. Am Anfang passten die Stimmen mit den Instrumenten

    nicht zusammen, musste korrigiert werden (und das in der Elphi). Und ganz am Ende, hat

    ein zirpendes Geräusch die letzten beiden Songs gestört, es konnte auch nicht abgestellt

    werden (und das in der Elphi). Anja Plaschg ist lächelnd darüber hinweggegangen. :thumbup:

    Noch ein Hinweis: wenn ihr Karten auf den Balkons kauft, nicht in den ersten 3-4 Reihen,

    denn dann müsst ihr durch das Balkongitter gucken. Hat mich etwas gestört, war mir bisher

    nicht bewusst.

  • Ich nochmal:

    Once In A Blue Moon Festival / Amsterdamse Bos / Amsterdam / 24.08.2019

    Hier das Line-up:

    Eels > toll!
    Waterboys
    > haben das Publikum total mitgerissen. Sehr guter Auftritt.
    Courtney Barnet
    > sehr schön. Habe mit ihr gesprochen, sehr bescheiden. :thumbup:
    Duff McKagan feat. Shooter Jennings
    > auch gut.
    Gregory Alan Isakov
    Tyler Childers
    > eine Überraschung für mich. Hat mir sehr gut gefallen.
    Michelle David & The Gospel Sessions
    > Zuschauer voll mitgegangen.
    Robert Ellis
    Israel Nash
    > hatte ihn bereist dies Jahr gesesehen. Gut.
    Next Of Kin
    Dylan Leblanc
    Ruston Kelly
    > war gut.
    The Grand East
    Baptist W. Hammond
    Eriksson Delcroix

    Ich kann das Festival empfehlen. :thumbup::thumbup: Werde versuchen nächstes Jahr wieder dabei

    zu sein.

    Gestört hat: es war furchtbar heiß, die Sonne brannte richtig stark. Die Plätze unter den

    Zelten auf dem Freigelände waren von "Dauerparker(sitzer)" belegt.

    Was mir nicht so gefallen hat, man musste an den Fress-/Trinkbuden mit Coins bezahlen.

    Total bescheuert.

  • Jana Kirschner, Jazz Dock, Prag, 12. UND 13.09. Das erste mal, das ich 2x hintereinander die gleiche Band gesehen habe...^^

    Es gehört glaube ich eine kleine Portion Glück dazu, bei einem seit Monaten ausverkauften Konzert auf der Gästeliste zu landen. Aber wenn man zu einer solchen Ausnahmekünstlerin eingeladen ist, kann man nicht ablehnen!




    Mit bestem Gruß - Stefan

  • Fast zufällig durfte ich heute einem "Spätsommerkonzert" in Bergen in der St. Lamberti Kirche beiwohnen. Dort spielten zwei Musiker jeweils eines meiner liebsten Instrumente, nämlich Akkordeon und Klarinette. Klarinetten waren diverse, bis zur Bassklarinette, vertreten. Hier die Info zur Veranstaltung:


    sing.jpg


    Spätsommerkonzert in der St. Lamberti-Kirche Bergen mit dem Duo "Sing Your Soul"


    Meike Salzmann (Konzertakkordeon) und Ulrich Lehna (Bassklarinette/div andere Klarinetten) aus dem Norden Schleswig-Holsteins präsentieren in Bergen ihr Programm „Musik für die Seele“. Für die vielfältigen und einzigartigen Besetzungen haben Ulrich Lehna und Meike Salzmann verschiedenste Werke neu für diese einzigartigen Instrumentenkombinationen arrangiert.


    So erklingen mit der A-Klarinette der zweite Satz aus dem A-Dur-Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart, mit der Bassklarinette Werke von Johann Sebastian Bach. Ebenso sind u. a. Werke von Carlos Gardel und Tango nuevo im Stile Astor Piazollas zu hören, der den Tango nuevo auf kammermusikalisches Niveau brachte und ihn um zahlreiche Klangelemente bereicherte. Natürlich darf auch Klezmermusik im Stile Giora Feidmans nicht fehlen.


    In den vergangenen Jahren war das Duo seit dem Gewinn des internationalen Musikwettbewerbs „Open Accordion Contest“ in diversen Kammermusikreihen, auf Festivals („World music festival Innsbruck“, „Internationales Bassethorn-Festival“, „Deutsches Klarinetten-Symposium“) und in den schönsten Kirchen Deutschlands zu Gast – wie der berühmten Wieskirche, im Seekirchl in Seefeld/Tirol, im Stubaital, Hammelburg, Ostheim, Eschenlohe, Bad Hindelang, Gerolstein u. v. a.. Höhepunkt im letzten Jahr war der Auftritt als einziges Deutsches Duo im Juli beim „World Clarinet Festival“, dem wohl renommiertesten Klarinettenfestival der Welt, das im Wechsel jährlich in den USA und in Europa stattfindet. Dort waren die berühmtesten Klarinettisten der Welt in Oostende/Belgien zu Gast. Das Alleinstellungsmerkmal des Duos – die Vielfalt der Klarinetten kombiniert mit dem Konzertakkordeon – hat zu dieser Einladung geführt. Mit Stücken aus diesem Programm ist Duo auch in diesem Jahr auf mehreren Konzertreisen unterwegs. Wie immer ist es das Ziel des Duos, die Seele mit dieser Musik zu berühren.


    Mehr Informationen unter sing-your-soul.jimdo.com

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph

    _____________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Heute mit meiner Liebsten in der Semperoper in Dresden gewesen:



    Hervorragend große Leistung aller Beteiligten:



    Uns hat es sehr gut gefallen. Am Dienstag, dem 17.09.2019, kommt auf MDR um 20 Uhr die Live-Übertragung des Konzerts aus der Semperoper.


    LG Haiko

  • Stadtfest Zažít Prachatice jinak - erlebt Prachatice mal anders am 21.09.19.

    Ein offenes Nachbarschaftsfest, organisiert von den Anwohnern mit einem bunten Rahmenprogramm.
    Dieses Jahr stand die samtene Revolution im Vordergrund, das Wendejahr 1989.

    Es war sehr interessant, die Ereignisse von damals aus einem anderen Blickwinkel zu erfahren, Prachatice war ja gleich hinter dem Eisernen Vorhang.

    Höhe- und Schlußpunkt war ein Konzert von Lucky Brew. Ich finde die Band wirklich gut, alles junge Leute mit großem Talent.

  • Am Dienstag:

    Nina Hagen singt Brecht und Blues / SchauSpielHaus / Hamburg / 24.09.2019

    Unterm Strich ein tolles Konzert. :)

    Nina Hagens Stimme ist kaputt. Es war mehr ein Krächzen als ein Sprechen. Beim Singen

    hat man es nicht so stark gemerkt. Nach der Pause wurde es etwas besser. Sie sprach

    ständig davon, dass sie sich operieren lassen muss.

    Nina Hagen war ganz bunt angezogen, wurde das ganze Konzert von einem Gittaristen begleitet.

    Sie hat Brecht, Weill, Dylan, Grateful Dead, Claudius gesungen. Unter anderem: "Die Moritat von

    Mackie Messer", "Das Lied von der Moldau", "Kanonensong", "Hosianna Rockefeller" u.a.

    Sie hat zwischen den Songs viel gesprochen, über wichtige Themen, aber manchmal etwas

    oberflächlich. Sie schnitt z.B. folgende Themen an: Prostitution, Behandlung in der Psychiatrie,

    Panzerschokolade (Wehrmacht), Umwelt, Wetterkrieg.

    Wie bereits gesagt, es war eine tolle Vorstellung. :)

  • Gestern:


    Psychotic Waltz / Knust / Hamburg / 03.10.2019

    Eine Band aus den USA, spielt Metal, etwas Progressive. Alle ihre Alben stammen aus den späten 80-er, bis Mitte der 90-er. Sie sind irgendwann auseinander gegangen, seit ein paar Jahre treten sie wieder auf. Nächstes Jahr soll eine neue Platte herauskommen. Das Konzert war toll. :thumbup:

    Der Frontman Buddy Lackey hat eine ganz persönliche Art zu performen. Leider war seine Stimme angeschlagen, hat sich sehr angestrengt, hat während des Auftritts sehr viel trinken müssen (Wasser). Schade. Sie haben alte Songs vorgetragen, aber auch neue Sachen, die auf dem neuen Album drauf sein werden.

    Als Support haben Ghost Ship Octavius, eine Truppe auch aus den USA performt. Es war das erste Mal das sie in Europa aufgetreten sind. Es war schon ein Unterschied zu den "Stars", es ist ja auch eine relativ neue Truppe. Die Musikrichtung war auch progressive metal, aber nicht so ausgefeilt wie der Hauptact. Trotzdem nicht schlecht.

    Unterm Strich war es ein toller Abend. :)

  • Hallo zusammen,


    letzten Freitag in der Rotunde, Bochum bei

    • No More
    • Psyche
    • Invisible Limits

    gewesen.

    Die ersten beiden waren mehr als okay, aber IL gingen irgendwie gar nicht...


    Hier noch ein Hinweis zu einem Konzert, bei dem ich gern anwesend gewesen wäre:

    Altid Sammen von Efterklang im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals.

    Die Band stellte dem Publikum in der Elphi ihr neues Album vor und spielte dann noch ein paar Zugaben aus dem Repertoire:



    Übrigens das komplette Konzert in voller Länge und HD Qualität. :thumbup:

    Schönen Restsonntag noch

    Alex

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

  • Hallo,

    gestern, am 13.10. im ausverkauften Münchner Freiheiz haben die Allah Las ein sehr schönes Konzert gespielt. Sehr viel von den ersten LPs (hauptsächlich von der allerersten), aber auch von der neuesten Platte einige Stücke.

    Sound war sehr gut, es hat allen Spaß gemacht.

    Einziger kleiner Wermutstropfen: Es gab die neue LP (erschienen am Freitag) nicht zu kaufen,

    sondern nur die "Calicu Review" von 2016.


    Viele Grüße

    Dietmar

  • Waaas? Ich geh' heute zum Konzert und hatte fest vor, mir das Album dort zu kaufen.

    Dann werde ich mir bei dodobeach die Indie-Edition in Orange oder die mintgrüne "Dinked Edition" mit 6 zusätzlichen Postkarten reservieren lassen, solange die noch nicht ausverkauft sind. Gibt es ja nur in kleinen Läden bzw. Shops und nicht bei den "Großen".


    Die Konzerte (habe die Band schon 3x live gesehen) waren eigentlich immer gut. Hatten sie diesmal auch wieder den DJ im Vorprogramm, der psychedelische 7" Singles aufgelegt hat?

    Den fand ich letztes Mal klasse.


    Grüße

    Rudi

  • Hallo,

    als Support war angekündigt:

    • Reverberation Radio DJ Set
    • Mapache
    • Tim Hill

    Es war aber nur dann Mapache mit Tim Hill...zuerst Tim Hill ein paar Stücke solo und dann

    Mapache und Tim Hill zusammen...war ganz nett...das DJ Set fand nicht statt, warum auch immer...


    Hab mir heute eine farbige Ausgabe der neuen LP bei 13flight bestellt...


    Viele Grüße

    Dietmar

  • Moin,

    So.13.10.2019 im UT in LE - Telepathy und Bongripper.

    Vorband war kurz und gut.

    Wer sich aber mal gepflegt das Hirn mit hypnotischem, psychedelischem Domm versägen möchte ist

    live bei Bongripper genau richtig aufgehoben. Kein Gesang, Gitarren ganz tief uah


    Gruß

  • Die Allah Las in Mainz im KUZ. Inzw. mein 4. Konzert mit den Allah Las und wieder recht kurz mit 75 Minuten inkl. 2 Zugaben. Dazu war der Sound heute auch nicht besonders, die Stimme des Leadsängers war kaum zu verstehen, Schlagzeug und Leadgitarre waren einfach zu laut und die Mischung unausgewogen. Zudem wurde im Publikum die ganze Zeit viel zu laut gequatscht, sowas nervt mich.

    Die Show selbst war ok, aber irgendwie hatte ich das von früher stimmungsvoller in Erinnerung und nach dem letzten Akkord war auch ratzfatz Schluss, Licht an und das wars.

    Die beiden support acts wollten auch musikalisch nicht so recht zur Show der Allah Las passen:

    Tim Hill war auf den Spuren eines jungen Bob Dylan mit nöligem Gesang, Bluesharp und Gitarre und Mapache erinnerten mich nicht nur gesanglich sehr stark an die Everly Brothers. Nett, aber mehr auch nicht.

    Schade, ich fand die letzten Auftritte der Allah Las irgendwie besser.


    Gute Nacht

    Rudi

  • Hallo Rudi,

    ich habe das in München etwas anders empfunden, was aber wahrscheinlich hauptsächlich an meinem strategisch sehr günstigen Stehplatz lag: Ich war seitlich rechts direkt am Bühnenrand.

    Hier war der Sound wirklich völlig ok, man konnte keine eventuellen Dauerquatscher hören und man bekam sogar von der Lüftung etwas ab...



    Fand in Mainz das DJ-Set statt?



    Viele Grüße

    Dietmar

  • Nachtrag:


    Dillon – Piano Solo Tour / Laeiszhalle, Kleiner Saal / Hamburg / 05.10.2019

    Solch einem Konzert habe ich selten beigewohnt, so zerbrechlich, traurig, aus einer anderen Welt, minimalistisch, einfach wunderschön. Dillon ist Solo aufgetreten, hat sich selbst am Klavier begleitet. Teilweise gab es einen Elektrosound als Untermalung. Es hat alles sehr gut zusammen gepasst.

    Hier die Setlist. Ich kann euch alle Platten von Dillon empfehlen, alle sehr, sehr schön.

    Als Support ist der schweizerische DJ S S S S aufgetreten. Klar Electronic, Techno. Er hatte bereits mit Dillon bei einer Platte zusammengearbeitet. So eigenständig ist es nicht ganz meine Musik, war aber nicht schlecht.

    Es war ein tolles Konzert. :thumbup:Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei.

    Leider war es im Saal temperaturmäßig sehr kühl, unangenehm kühl. Na ja…