Welches Live-Konzert habt ihr als letztes besucht?

  • Ich habe mich gestern nach Wanderung und Grünkohlorgie im Anschluss dann nicht aufs Sofa geschmissen, sondern bin noch mal los.

    Heartburn Billy & his burning Harz haben bei uns im Kellerclub ihr Weihnachtskonzert gegeben.

    Ich mag ja die Truppe und bin begeistert, dass die sogar Vinyl rausbringen.

    Kurzweilig, schräg und handwerklich - musikalisch durchaus gut. Sehr kurzweilig...


    16.1 HBB.jpg16.2 HBB.jpg

    https://www.youtube.com/channel/UCoDUjvrK1NbExkxHcct0ZjA

  • Solstafir / Gruenspan / Hamburg / 16.12.2019
    Das…war…ein… großartiges…Konzert!

    Über die Musik muss ich, glaube ich, nicht viel schreiben. Rock, Metal, Stoner usw. Die meisten Stücke waren lang, mal laut, mal leise, haben beeindruckt. Großes Kino!
    :thumbup:
    Es gab keine Vorgruppe, das Konzert fing pünktlich an, der Saal war voll aber nicht übervoll. Zuerst gab es 2-3 instrumental Stücke, dann die Begrüßung und dann rein ins Konzert. Der Bassist blond mit Zöpfen, Frontman/Gitarre mit hochgesteckten Haaren und Bart, der Gitarrist mit langen Haaren, Bart und Hut auf. Den Schlagzeuger habe ich nicht mehr so ganz in Erinnerung. Alle in Lederkluft, Weste oder Jacke.

    Der Frontman war sehr gesprächig, hat auch während der Songs mit dem Publikum kommuniziert, hat mehrere kleine Geschichten (Depression, Heimat) erzählt, ist ins Publikum gekommen. Die Menschen waren begeistert. Hier die Setlist.
    Was nicht gut war, die lange Wartezeit bei der Garderobe, die schlechte Lüftung im Saal (ich habe zwei Zuschauer gesehen die rausgebracht werden mussten).

  • Vorgestern haben wir das Weihnachtsgeschenk für unsere Tochter eingelöst.


    Jesus Christ Superstar in der Oper Wuppertal.


    Großes Tennis, hervorragende Veranstaltung, charismatische Hauptdarsteller und Sänger/in. Ich war noch nie ein Musicalfreund und Andrew Lloyd Webber hat die Welt schon überschwemmt mit seinen Kompositionen, aber diese Aufführung hat mich überzeugt.


    Die Presse schreibt : "die Produktion reißt mit und geht unter die Haut" , kann ich bestätigen.

    Allein die Mimik des Jesus-Darstellers läßt einen mitleiden.



    Gruß

    Uwe

  • Allein die Mimik des Jesus-Darstellers läßt einen mitleiden.

    Ist nichts gegen das Original. Ich kann mich noch gut dran erinnern damals in Jerusalem. Jeder nur ein Kreuz....:saint:

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Konzerte 2019

    Hallo zusammen,

    hier meine in 2019 besuchten Konzerte:


    09.01. Laura Carbone – Tube Club /Düsseldorf

    02.02. Die Türen – Gleis 22/Münster

    06.02. Low – Kulturkirche/Köln

    23.02. Tempers – Tsunami Club/Köln

    05.04. Gurr – Helios 37/Köln

    14.04. Mono – Die Rotunde/Bochum

    21.04. Kalte Sterne Festival mit
    Martial Canterel, The Shyness of Strangers, Luminance, UnderTheSkin – Kulturzentrum Altenberg/Oberhausen


    07.07. International Music – Bochum Total Open Air

    09.07. God is an Astronaut – Turock/Essen

    03.08. Charles De Goal, Nichts – Hennesee/Sauerland

    16.08. The Cure, Mogwai, The Twilight Sad + The Joy Formidable – Bellahousten Park/Glasgow

    30.09. We Were Promised Jetpacks – Gloria/Köln

    08.10. Local Natives – Luxor/Köln

    12.10. Apparat – Robert-Schumann-Saal/Düsseldorf
    im Rahmen des New Fall Festivals

    26.10. International Music – Stadtgarten/Köln

    29.10. Ilgen-Nur – Weststadthalle/Essen

    30.10. Blood Red Shoes – Bürgerhaus Stollwerck/Köln

    16.11. The Twilight Sad – Club Volta/Köln

    19.11. Aldous Harding – Luxor/Köln

    01.12. The National – RuhrCongress/Bochum

    06.12. Whispering Sons (Support Sunflower) – FZW/Dortmund

    13.12. Holygram, The KVB + Blind Delon - Gebäude 9/Köln


    Es hätten auch noch ein paar mehr sein können, aber aufgrund von Terminüberschneidungen konnte ich Chastity Belt, Feeder, Die Düsseldorf Düsterboys und auch das Traumzeit Festival in Duisburg nicht besuchen...


    Für 2020 stehen auch schon die ersten Termine im Kalender. ;)

    Ciao

    Alex

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

  • Immerhin drei Überschneidungen ;)

  • Hallo,

    okay, dann will ich auch mal:

    22.01. Anna Calvi Köln Gloria

    08.02. T.C. Boyle Lesung Koblenz

    21.02. Madrugada Frankfurt Batschkapp

    16.03. Brendan Perry Bielefeld Movie

    27.04. Lambchop Köln Gloria

    03.04. O Yuki Conjugate Frankfurt

    18.05. New Waves Day, Oberhausen (And Also The Trees, Pink Turns Blue, Peter Hook and the light und noch mehr)

    16.06. Dead Can Dance Frankfurt Alte Oper

    15.07. The National Frankfurt Jahrhundetrhalle

    14.10. Nils Frahm, Düsseldorf, Tonhalle

    27.10. The Slow Show Frankfurt, KuZ

    14.12. Schuberts Winterreise, Vilnius

    Gruß,

    Andreas

  • 15.07. The National Frankfurt Jahrhundetrhalle

    Hallo Andreas,

    wie haben sie dir gefallen?

    Ich hatte es an anderer Stelle schon geschrieben, dass ich Matt´s Rockstargehabe an diesem Abend (01.12. in Bochum) furchtbar fand.<X

    Dann auch noch in Kombi mit dieser Setlist:

    1. Nobody Else Will Be There
    2. You Had Your Soul With You
    3. Quiet Light
    4. The Pull of You 
    5. Don't Swallow the Cap 
    6. Bloodbuzz Ohio 
    7. Hey Rosey Play
    8. Oblivions
    9. So Far So Fast 
    10. Where Is Her Head
    11. Son
    12. Apartment Story
    13. Day I Die 
    14. The System Only Dreams in Total Darkness 
    15. Light Years 
    16. Rylan 
    17. I Am Easy to Find
    18. England
    19. Mr. November 
    20. Encore:
    21. I Need My Girl 
    22. Fake Empire 
    23. Terrible Love
    24. About Today 
    25. Vanderlyle Crybaby Geeks

      Insgesamt 13 Songs von den beiden Alben, die ich am wenigsten mag.

    Zum Glück keine weite Anreise gehabt, wie einige Holländer, Belgier und Dänen im Publikum.8)

    Sehe gerade, dass es in FFM sogar 16 Songs der beiden Schnarchalben waren. :rolleyes:

    Da kann ich auch zu den Tindersticks gehen, aber dann bestuhlt. Wird zumindest im Schauspielhaus Bochum so sein...;)

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

  • Immerhin drei Überschneidungen ;)

    Yo, es wären wahrscheinlich sogar mehr, wenn ich nicht für fast jedes Konzert nach Kölle juckeln müsste - 80km eine Strecke - und dann noch diese Dauerbaustellen...


    Wusste gar nicht, dass in Dresden musikalisch soviel geboten wird!? :thumbup:

    Da könnten sich die Veranstalter im Ruhrgebiet ruhig mal ´ne Scheibe von abschneiden...||

    In seeligen Zeiten sah ich (müsste nach meiner Erinnerung März ´88 gewesen sein) Blaine L. Reininger, Front 242 und X mal Deutschland binnen einer Woche in der Bochumer Zeche:!: Ein viertes Konzert musste ich auslassen, denn dafür reichte das Lehrgeld damals nicht mehr.8|

    Ciao

    Alex

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

  • Hallo Andreas,

    wie haben sie dir gefallen?


    Da kann ich auch zu den Tindersticks gehen, aber dann bestuhlt. Wird zumindest im Schauspielhaus Bochum so sein...;)

    Hallo Alex,

    mir hatte es gut gefallen. Das liegt aber daran, dass ich keine hohen Erwartungen hatte. Daneben ist mir dann erst richtig bewusst geworden, dass Matt Berninger nicht - aber auch überhaupt nicht - singen kann. Um das zu kaschieren, haben sie nun wohl angefangen, zwei Damen mitsingen zu lassen. Ich habe nun The National endlich live sehen können und das war's. Tick it off the list!

    Und ja, ich hatte einen Sitzplatz auf der Tribüne. Das war natürlich sehr entspannt. Und nochmal ja, zu Tindersticks gehe ich auch wieder im April - ist ja immer bestuhlt.

    Gruß,

    Andreas

  • War - auf Einladung meines Sohnes - am Sonntag 5.1.2020 endlich wieder mal im KKL Luzern. Es war der Film 3 Nüsse für Aschenbrödel mit Live Musik angesagt.
    Das Erlebnis war GROSSARTIG:thumbup::thumbup:. Das Gebäude ist einfach schön und die Akustik ist umwerfend. Der Filmton (Sprache war ein bisschen hallig - das lag aber am Film nicht am Raum) und die Untermalung des Filmes mit einem Orchester live vor Ort ist einfach grossartig und überwältigend. Ich sass auch an einem sehr guten Ort (Parkett 12 Reihe) an dem sowohl die Akustik und der Blick auf die Leinwand optimal waren. Ich muss wirklich mehr nach Luzern fahren - es gibt immer wieder so tolle Konzerte dort.
    Ein wunderbares Erlebnis...
    Peter

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

  • Claire Antonini und Renaud Garcia-Fons / Sendesaal / Bremen / 16.01.2020

    Ja, was soll ich sagen. Ein sehr schönes Konzert.

    Claire Antonini spielte Laute/Theorbe und Renaud Garcia-Fons Kontrabass.

    Es war kein Jazz Jazz. Er war eine Mischung, aus Barockmusik, Musik aus dem Orient, Jazz. Es hat alles gut zusammen gepasst!

    Beide haben mit ihrem Spiel beeindruckt. Aber was Garcia-Fons aus seinem Instrument heraus geholt hat, grenzte an Magie. Der Bass klang mal nach Jazz, dann orientalisch, dann nach dem 18.Jahrhundert.

    Sie spielten viel aus ihrer neusten CD Farangi (reinhören!). Die Stücke waren relativ kurz, bestanden meistens aus zwei Teilen. Garcia-Fons war sehr gesprächig, hat vor fast jedem Stück was dazu gesagt. Es gab auch Zugaben, ich glaube drei oder vier.

    Der Saal war voll, das Publikum war begeistert. Es war ja ganz toll.

  • Am WE war der Sohn meiner Frau mit seiner Freundin bei uns in Lev. Samstag sind wir nach dem essen beim Inder dann ins Topos gegangen und haben die "Tired Hippies" gesehen. Die kommen direkt aus der Nachbarschaft in Bergisch Gladbach und gibt es schon seit ca. 1980.

    Ihre Musik bezeichnen sie selber als "Experimental Mind Pop". Mich haben sie manchmal etwas an "Sweet Smoke" erinnert. War alles sehr entspannt auf der Bühne und beim Publikum. Herausragend fand ich das Saxophonspiel von "Dett Heidkamp" und den sehr präsenten, trockenen und sehr sauber gespielten Bass von "Udo Eckwerth"

    Dafür das die 5 das alles nur als Hobby betreiben war das gar nicht mal so übel ;)


    Hier die CD die ich "natürlich" kaufen musste :thumbup:

    DSC_9128.JPG

  • Shovels & Rope / Nochtspeicher / Hamburg / 24.01.2020

    Shovels & Rope
    kommen aus den USA und sind ein Folk, etwas Country, Indie Frau+Mann Duo. Wenn ich richtig verstanden habe, sind die Beiden miteinander verheiratet. Sie singt, spielt Schlagzeug (vorwiegend), Gitarre, Keyboard. Er sing, spielt Gitarre (vorwiegend) aber auch Schlagzeug. Die Musik ist toll, einige Stücke richtig toll, aber gesamt für mich etwas zu Mainstream. Beide waren voll dabei, haben die Musik sozusagen gelebt.
    Als Support ist Jeremie Albino aufgetreten. Die Musikrichtung war Country. Jung, hat bisher nur eine Platte veröffentlicht, auch aus den Staaten, arbeitet sonst auf einer Farm. Es war eine ein Mann Show. Klar er hat gesungen, spielte Gitarre, Mundharmonika und etwas Elektronik. Er war gar nicht so schlecht, das Publikum ging gut mit der Musik mit.

    Es war ein schöner Abend.

  • Shovels & Rope / Nochtspeicher / Hamburg / 24.01.2020

    Shovels & Rope
    kommen aus den USA und sind ein Folk, etwas Country, Indie Frau+Mann Duo. Wenn ich richtig verstanden habe, sind die Beiden miteinander verheiratet. Sie singt, spielt Schlagzeug (vorwiegend), Gitarre, Keyboard. Er sing, spielt Gitarre (vorwiegend) aber auch Schlagzeug. Die Musik ist toll, einige Stücke richtig toll, aber gesamt für mich etwas zu Mainstream. Beide waren voll dabei, haben die Musik sozusagen gelebt.
    Als Support ist Jeremie Albino aufgetreten. Die Musikrichtung war Country. Jung, hat bisher nur eine Platte veröffentlicht, auch aus den Staaten, arbeitet sonst auf einer Farm. Es war eine ein Mann Show. Klar er hat gesungen, spielte Gitarre, Mundharmonika und etwas Elektronik. Er war gar nicht so schlecht, das Publikum ging gut mit der Musik mit.

    Es war ein schöner Abend.

    Danke für den schönen Bericht, Shovels & Rope habe ich vor Jahren einmal auf dem RSW an der Ostsee live gesehen, eher zufällig. Haben mir aber damals gefallen und ich behielt den Namen im Gedächtnis. Zu einem weiteren Konzertbesuch oder gar dem Kauf eines Albums ist es jedoch leider nicht gekommen. Aber schön zu lesen, dass Shovels & Rope immer noch aktiv sind und hierzulande touren.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Ein sehr zwangloses Konzert in einer Bar in Prag:

    YANNA mit akustischem Set in der "Zanzibar". Normalerweise hat die Sängerin zwei Pianisten, eine vollverstärkte Band und einen Background-Chor als Unterstützung.

    Das "Experiment" nur mit Cajon (Filip Ernst) und A-Gitarre (Daniel Heřman) hat aber auch sehr gut funktioniert. Wobei ich kein neutraler Kritiker bin...;-)

    Nachteilig an Barkonzerten ist halt immer das Geklapper und Geplapper, da hilft nur ein Platz direkt an der Bühne.


    83197182_2297910103641972_8250046183163035648_o.jpg


    83238342_2297902006976115_3853480263250083840_o.jpg


    83038724_2297905650309084_7923590997508882432_o.jpg

    Mit bestem Gruß - Stefan