Übersicht I - Bandmaschinen Telefunken

  • Wird von überarbeitet, aktualisiert und korrigiert...mfg, andi

  • Verstärkerkarten Telefunken


    M10
    1. V86/87 Röhrenmodule mit Kabelbaum
    2. Europakarteneinschübe mit Karten von M5C und M15 kompatibel


    M5
    1. M5A - Integriertes Röhrenmodul (unter dem Laufwerk) bzw. bei Stereomaschinen zwei dieser Module (da diese von der Grundfläche so groß sind wie das Laufwerk selbst und man die beiden Module (wenn nicht verkleidet) gut als einzelne "Stockwerke" erkennt spricht man von der Doppelstock-M5
    2. M5B - Karten sind leider zu nichts kompatibel und auch nicht wirklich gut (Übersprechdämpfung ist unter aller Sau!)
    3. M5C - Karten sind zu M15 / M15A bedingt kompatibel (Impedanzanpassung an R30!). Ansonsten gute Karten, die allerdings an die Röhrenverstärker der M5A bzw. V86/87 nicht heranreichen.


    M15/A
    Europakarten guter Qualität, von der Übersprechddämpfung und vom Rauschen eher für den Rundfunk als für das Mastering konzipiert (Ausnahme sind die Karten mit "M" Aufdruck - hier wurde durch Bauteilselektion ab 1981 vor allem auf den Geräuschspannungsabstand im Tonkanal nach CCIR nachgebessert!)


    M21 und M20
    Integrierte Karten, tauschbar. qualitativ in Ordnung, obwohl die Bauteilgüte - vor allem bei der Schnittmaschine M21R - ein schlechter Witz ist. Ich habe hier ein Modell bei denen selbst durch geschicktes EQ und Biasing keine Stereobasis entsteht - nach einem Tausch der Übertrager (matched pair) klingt sie durchaus annehmbar. Danke AEG!

  • Quote

    Original von Tom
    Und mal ein Bild einer M 15 a in selbiger Truhe mit Monitoreinrichtung:


    Gruß,
    Tom


    Angeber :p LOL - gib mir sofort deine Rauschunterdrückung zum experimentieren, du brauchst die doch eh nicht :D


    mfg, andi

  • Hallo zusammen,


    lese gerade die interessante Aufstellung der Telefunken Studiomaschinen. Was ist mit der M12?


    Rechnet ihr diese Maschine nicht zum Studiobereich ?


    Freundliche Grüße
    Bernd

  • Hallo Bernd alias A721 (hab ich auch noch zwei von :) ),


    hab mich oben vertippt, semiprofi sollte heißen M12 und M28, hab ich gerade korrigiert. Ich hatte das fettgedruckte M10 kopiert - da hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Danke für deinen Hinweis :p


    Die M12 und die M28 (auch die M12B in der Doppelkopfträgerversion der ARD) sind portable, leichte und funktionale Maschinen, die vom Gleichlauf sowie Freq. Response eher in den Bereich des guten HiFi als der Studiotechnik gehören. Aber besser als 90% der Amateurmaschinen sind sie freilich schon.


    Hast du Erfahrungen mit diesen Modellen?


    mfg, andi

  • Hallo Andi,


    leider keine unmittelbaren Erfahrungen, verfüge nur über einige Dokumentationen M5, M10, M12, M15, M15A und M20.


    Ein Freund von mir ist beim ZDF in der Messtechnik und da gibt es hin und wieder noch immer Gelegenheit, sich von M15 und M20 faszinieren zu lassen. Leider mit abnehmender Tendenz.


    Digitalismus ist gnadenlos.


    Freundliche Grüße aus Wiesbaden
    Bernd

  • Wenn ich die Bilder sehe *schwärm* - ich hatte eine M15 als Mastermaschine im Studio - und natürlich wurde als Aschenbecher immer ein Bobby benutzt :P


    Gruß, Norbert

  • @ Norbert:


    Ja, dann wird es Zeit dir eine jung gebliebene alte Dame nach Hause zu holen, da könnte ich aushelfen.


    @ A721


    Ja, Digitalismus ist im Studio/Radio/TV gnadenlos. Die bessere Beherrschbarkeit, die angebliche Störunanfälligkeit und die Idiotensicherheit machen es jeden Tag schlimmer und schlimmer. Wir müssen mal dringend telefonieren ;)


    mfg, andi

  • Andi


    danke für das Angebot - aber ich wüßte im Moment nicht, wo ich die gute Lady in meinen beengten Räumlichkeiten unterbringen sollte - Durchbruch zum Nachbarn? :D


    Jaja, hätte ich das Studio noch...


    Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    wer redet denn davon, das die M20 / 15 für Dich sein sollen??? Die Abnehmer stehen in den Startlöchern!! Neee Andreas. :D:D:D


    Mal im ernst eine M 15a oder M 20 sowie die von Andreas würde mich schon intressieren.


    Meine M 15 macht lust auf mehr. ;);)


    Gruß
    Jürgen

  • Wenn das so weiter geht hol ich mir ein paar Ingenieure von AEG und wir kloppen aus den Teilen mal noch rasch ein paar Maschinen zusammen ;o


    mfg, andi

  • Hallo alle miteinander,


    ihr hebt hier die sicherlich sehr guten Maschinen von Telefunken so in den Himmel, aber wir wäre es denn mal mit Studer, z.B. A80. Dieses Gerät hat in den Siebzigern so machen "Telefunken-Zwangs-Benutzer" ganz schön neidisch gemacht, aber das haben die nur heimlich zugegeben (z.B. die Leute vom öffentlichen Rundfunk).


    Tonosophie hat da ja in seiner Aufzählung so manche A8XX, vielleicht kann er darüber auch mal was erzählen.... ;) Das wäre bestimmt interessant.

  • Hallo,


    ja ich schreibe schon an der Studer-Übersicht, die wird ein bisschen ausführlicher :)


    mfg, andi

  • Hallo,


    habe gestern eine gut erhaltene M15 von einem Radiosender erworben. Nun kommt die Frage, die ihr sicher schon oft gehört habt: wo bekomme ich Stecker/Kabelverbindungen in Richtung Mischpult bzw. Verstärker her? Man sagte mir, dass es sich um sog. Tuchel (?)-Stecker handelt.


    Danke und Grüße


    NF

  • Wie viele brauchst du? 2 rein, 2 raus? Kann ich dir machen! mfg, andi

  • Quote

    Original von tonosophie
    Wenn das so weiter geht hol ich mir ein paar Ingenieure von AEG und wir kloppen aus den Teilen mal noch rasch ein paar Maschinen zusammen ;o


    mfg, andi


    Hallo Andreas,


    für mich brauchst Du nun nicht mehr die Ingenieure zu holen. :D


    Habe meinen Traum an Bandmaschine gefunden.
    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/M%2020%20TonK%20b.jpg]


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/M%2020%20B.jpg]


    Ich hoffe das klappt mit dem Einmessen.


    Gruß
    Jürgen

  • Ich weiß, und vor allem für welchen Kurs ;(


    mfg, andi


    ps. klappt bestimmt.