Gläss Vinyl Cleaner

  • die Leute, die den US-Reiniger benutzen, sind mehr als begeistert


    Hallo Heiner,


    was meinst Du denn mit US-Reiniger? Die Gläss kommt doch aus Deutschland. Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch?


    Gruß,


    Thorsten

  • Kurze Mitteilung. Ich habe nun seit vorgestern die Mera ELB bei mir zuhause und werde heute oder morgen auch noch die Gläss bekommen. Wenn alles klappt, könnt ihr dann in der nächsten "analog" einen Bericht von mir über die drei Konzepte Punktsaugung (Source Odyssey MKV), Flächensaugung mit Rotationsbürste (Hannl Mera ELB) und Ultraschallreinigung (Gläss) lesen.


    Und was willst Du hier testen? Soweit ich das mitbekommen habe, kaufst Du doch nur neue Platten und keine gebrauchten, antiquarischen, die aus den verschiedensten Quellen von unbekannten Vorbesitzern stammend mehr "restauriert" denn einfach gewaschen werden müssen. Oder Platten aus den Feuchtgebieten des analogen Universums, wo man es durchaus mit Bewohnern des Vinyl zu tun bekommen kann (kein Scherz: Japan, Brasilien, amerikanische Südstaaten).


    Da beginnen doch die Leistungsanforderungen für Plattenwaschmaschinen, Waschlösungen, schlicht das ganze Waschprozedere. Ich bin überdies überzeugt, dass ab einem bestimmten Qualitätsstandard die Maschine resp. deren Konzept nicht mehr allein für ein optimales Waschergebnis entscheidend ist.


    Da wäre ich mal gespannt.


    Viele Grüsse,
    Mario

    Viele Grüsse,
    Mario


    "Viele Antworten können mit ihren Fragen nichts anfangen." (Piet Klocke)

    The post was edited 1 time, last by solong ().

  • Nach meiner Erfahrung sind es grad die neuen Scheiben, die am meisten Schwierigkeiten machen :rolleyes:
    Alte sind vielleicht versifft, aber das geht meistens ab, bei neuen nicht immer so leicht.

    Ich habe meine Meinung. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
    Mythology Zeus/Zeta/Aventurin6-TD160SMkV/Magician-CDX3-WA 2255-Audioanalyse A9-Pro 30D-NF/LS-Explorer, Gewerbl. Teiln Kabelbau

  • Iff I were a rich man didel didel didel dadel dilel dum.....


    käme mir sofort die Gläss ins Haus. Das Teil überzeugt ganz einfach.
    Wenn ich mir die anderen Exemplare anschaue kriege ich es an die Nerve 8| n.
    Die Maschinen von Günter sind wirklich sehr nett, die Lorikraft finde ich von der technischen Idee her idiotisch... auch wenn sie gut reinigen soll..... was mich nervt ist die händische Bedienung.... die Dinger nennen sich Waschmaschine 8o:evil: ... doch was soll daran Maschine sein?
    Ich habe als Kind meiner hart arbeitenden Mutter geholfen die Kochwäsche aus dem Kupferkessel in die Siemens Holzbottichwaschmaschine zu heben.... das reicht.... seit Jahrzehnten benutzen wir Waschvollautomaten.... und das ist die Gläss.
    Platte hereinstellen, einschalten.... nach dem Ping herausnehmen und fertig... die Scheibe ist von beiden Seiten sauber :thumbsup: .
    Oder macht ihr noch aus den Bruchstücken eurer Stühle am Esstisch ein Feuer, um euren Toast zu grillen?


    Gruß Kalle

  • .... die Dinger nennen sich Waschmaschine 8o :evil: ... doch was soll daran Maschine sein?




    .... seit Jahrzehnten benutzen wir Waschvollautomaten....


    Ich würde mal sagen, dass Du die Frage schon selbst beantwortet hast ;)


    Die Maschinen nennen sich Maschinen und nicht Vollautomaten.
    Prinzipiell ist die Gläss schon gut, aber wie schon öfter erwähnt, fehlt nicht nur mir die Funktion der Absaugung. Insofern is die Gläss höchstens ein Halbfertigautomat ;)

    Ich habe meine Meinung. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
    Mythology Zeus/Zeta/Aventurin6-TD160SMkV/Magician-CDX3-WA 2255-Audioanalyse A9-Pro 30D-NF/LS-Explorer, Gewerbl. Teiln Kabelbau

  • Und was willst Du hier testen?


    Die "analog" ist ja bekanntlich keine Testzeitschrift. Insofern geht's mir nicht um einen Test, sondern vielmehr um die Vorstellung der drei Reinigungskonzepte mit ihren derzeitigen prinzipbedingten Vor- und Nachteilen.


    Ich selbst kaufe zwar keine gebrauchten Scheiben, aber man hat ja durchaus Bekannte, die dieses tun, und von denen man sich hartnäckige Fälle ausleihen kann. Darüber hinaus gibt es ja auch die Möglichkeit der Präparation von Schallplatten. Dies hätte den Vorteil, dass die Reinigungsbedingungen für alle drei Prinzipien nahezu identisch wären. Zu diesem Zweck würde ich einige alte Scheiben von mir nehmen, sie mit Fett und Staub benetzen, um sie dann mindestens einen Tag unter Druck in einer Plattenhülle verweilen zu lassen. Zudem dachte ich daran, einige Platten vor dem Waschen durch Reibung elektrostatisch aufzuladen. Tja, und dann wollen wir mal sehen, was die drei Kandidaten so daraus machen.


    Die Gläss ist leider bisher noch nicht eingetroffen. Ich hoffe, es klappt noch, da das Zeitfenster nach hinten raus etwas knapp bemessen ist.


    Gruß,


    Thorsten

  • Die Maschinen nennen sich Maschinen und nicht Vollautomaten.
    Prinzipiell ist die Gläss schon gut, aber wie schon öfter erwähnt, fehlt nicht nur mir die Funktion der Absaugung. Insofern is die Gläss höchstens ein Halbfertigautomat ;)

    Also bei unserem Waschvollautomaten wird die Wäsche nicht durch Absaugung getrocknet, somit passt die Analogie nicht so ganz...


    Die Absaugung einer Platte ist ja vielleicht auch nur ein möglicher Weg? Muss man wirklich mit einem nach und nach verschmutzendem Samtlappen am Saugrohr über die geschrubbte Oberfläche rutschen, wenn es vielleicht auch eleganter geht?

  • Hi!


    würde ich einige alte Scheiben von mir nehmen, sie mit Fett und Staub benetzen, um sie dann mindestens einen Tag unter Druck in einer Plattenhülle verweilen zu lassen. Zudem dachte ich daran, einige Platten vor dem Waschen durch Reibung elektrostatisch aufzuladen. Tja, und dann wollen wir mal sehen, was die drei Kandidaten so daraus machen.


    Also doch testen. Ist sicher auch der richtigere Ansatz, denn


    Die "analog" ist ja bekanntlich keine Testzeitschrift. Insofern geht's mir nicht um einen Test, sondern vielmehr um die Vorstellung der drei Reinigungskonzepte mit ihren derzeitigen prinzipbedingten Vor- und Nachteilen.


    vorzustellen brauchst Du die Dinger hier wahrscheinlich niemandem mehr. Die kennt eh` jeder, der sich für das Thema interessiert, würde ich meinen. Wird die Hannl mit Rotationsbürste "getestet" ;) oder ohne?



    Gruß
    Dietmar

  • Wird die Hannl mit Rotationsbürste "getestet" oder ohne?


    Mit.


    Da ja eine durchaus relevante Anzahl der "analog"-Leser nicht in diesem Forum aktiv ist, könnte die Vorstellung evtl. doch den Einen oder Anderen noch interessieren.


    Ein Test ist es in gewisser Weise natürlich immer. Aber es geht hier schon mehr um die Vorstellung der Reinigungsprinzipien. Dass alle drei Maschinen hervorragend reinigen, steht für mich schon jetzt außer Zweifel.


    Bis dann,


    Thorsten


  • Zu diesem Zweck würde ich einige alte Scheiben von mir nehmen, sie mit Fett und Staub benetzen, um sie dann mindestens einen Tag unter Druck in einer Plattenhülle verweilen zu lassen.


    Nimm neue Pressungen, das sind echte Härtefälle ;)
    Mein erster Waschkanditat war die Friedemann - Saitensprung. Und auch gleich einer der härtesten Fälle. Ein Neukauf. Nach inzwischen 7 Wäschen und Rollbürste ist das Ding jetzt einigermaßen still :rolleyes:




    Muss man wirklich mit einem nach und nach verschmutzendem Samtlappen am Saugrohr über die geschrubbte Oberfläche rutschen, wenn es vielleicht auch eleganter geht?


    Unter eleganter würd ich jetzt die anschließende Waschung mit destilliertem Wasser sehen und nicht die Brühe in der gereinigt wird einfach abföhnen ;)
    Dann bräuchte es für mich auch keine Absaugung mehr :P

    Ich habe meine Meinung. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
    Mythology Zeus/Zeta/Aventurin6-TD160SMkV/Magician-CDX3-WA 2255-Audioanalyse A9-Pro 30D-NF/LS-Explorer, Gewerbl. Teiln Kabelbau

  • Seit wann darf man hier nicht mehr gescheit daherreden? :P


    Angeschaut und gefasst nicht, auch nicht ausprobiert. Ich stell mal hier, ganz nach wissenschaftlicher Methode, aufgrund der tatsächlichen Begebenheiten meine Theorien auf. Und warte darauf, dass sie jemand anders entweder beweist oder widerlegt. Das is alles ;)



    Das Ding hat nun mal keine Absaugung, was mich persönlich schon stört, da ich eine ungenügende Entfernung des gelösten Schmutzes vermute. Hatte ich das schon mal erwähnt? ;)

    Ich habe meine Meinung. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
    Mythology Zeus/Zeta/Aventurin6-TD160SMkV/Magician-CDX3-WA 2255-Audioanalyse A9-Pro 30D-NF/LS-Explorer, Gewerbl. Teiln Kabelbau

    The post was edited 1 time, last by willich ().

  • anschließende Waschung mit destilliertem Wasser


    ......welches dann nach der ersten Waschung auch schon wieder kontaminiert wäre.
    Das Verdrecken der Samtlippen ist wohl leider nicht zu vermeiden. Für mich wäre daher eine Kombination aus Hannl mit Rotationsbürste und Punktabsaugung der Favorit (auf Komfort ala Gläss könnte ich zur Not verzichten, wenn das Waschergebnis stimmt). Bei der Punktabsaugung wäre dann bei jeder Plattenseite durch das Nachziehen des Fadens eine "saubere Arbeitsfläche" gegeben.


    Grundsätzlich sehe ich das aber entspannt, wenn ich mir überlege, wie wir vor 30-40 Jahren unsere Platten gehört haben :rolleyes: . Man sollte hier nicht päpstlicher sein als der Papst.



    Gruß
    Dietmar

  • Grundsätzlich sehe ich das aber entspannt, wenn ich mir überlege, wie wir vor 30-40 Jahren unsere Platten gehört haben . Man sollte hier nicht päpstlicher sein als der Papst.






    Stimmt,




    damals diskutierte man darüber ob sich Alt, Kölsch, Pils oder das Spülwasser zum Reinigen besser eignen :D


    Cola stand glaubisch nicht zur Debatte 8) .




    Gerald,




    der Schmutz fließt ab und bleibt nicht wie bei den anderen "Gurken" :P als Film, der kompliziert abgesaugt werden muss, auf der Scheibe stehen.




    Gruß Kalle



    Edith meint, wer har eugentlich aus dem engstehenden Textblock eine solchen Platzverbrauch gezaubert?

  • Möglicherweise steht deine Eingabemaske auf "Editor" und nicht auf "Quellcode".
    Damit hatten wir schon recht dolle Dinger... :D

    Gruß


    GandRalf


    It`s 106 miles to chicago, we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it`s dark and we`re wearin´sunglasses...


    Get it!!!

  • Moin,


    ich lese hier, das bei Flächensauger das Problem mit Dreck an den Samtlippen bestünde.


    Das stimmt soo nicht!


    Der Dreck wird durch die Samtlippen durchgesaugt!


    Wenn man nach einigen Platten die Samtlippen abwischt, schadet das natürlich auch nicht.


    Also Dreck ist mir an Samtlippen noch nicht aufgefallen!



    Sorry für Offtopic!


    Dieses wollte ich aber mal klarstellen, da dieses Thema ja auch erwähnt wurde ;)

  • Mahlzeit,


    na ich weiß nicht, abwischen sollte man die Samtlippe(n) nach jedem Saugvorgang. Letztlich hängt der verbleibende Schmutz auf der Samtfläche aber vom ursprünglichen Zustand der gereinigten LP ab. Gebrauchte Ware von Flohmärkten etc. hinterlässt doch noch mehr Ablagerungen auf der Samtlippe, trotz vorherigem Abkehren der losen Staubteile. So meine Erfahrungen mit Flächensaugern.


    Aber jeder Jeck is andersch, meine Punktsauger wurden im Vorfeld von einigen Teilnehmern auch dahingehend kritisch beäugt, der Faden stelle ja auch eine Auflagefläche dar und würde auf der LP reiben und den Schmutz in die Rille drücken. ?(
    Wer nun einmal den Saugarm während des Absaugens angehoben hat, weiß um die aufzubringende Kraft...Erfahrung macht halt klug, das gilt im übrigen für alle Mutmaßungen, egal welchem Lager man angehört. Eigentlich sollten wir froh sein, über ein so breites Angebot verfügen zu können.


    Ich bin auf die Aussagen im o.g. Vergleich gespannt, gleichwohl wird mich das Ergebnis nicht unruhig werden lassen. :D


    Grüße
    Stefan

    "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen!" Karl Valentin