Einstieg in "höhere" Klassen

  • Also, vor einiger Zeit hatte ich ja schon nach Möglichketien gefragt um meinen Plattenspieler (Dual Cs 2235Q) zu verbessern. Daraufhin habe ich ein AT95E eingebaut, mit dem cih auch recht zufrieden bin, der Klnag gefällt mir wirklich gut.


    Doch natürlich will man ja nicht immer auf diesem recht "einfachen" Niveau bleiben :D , zumal ich nur eine Kenwood Anlage habe, die so komplett gekauft wurde (hat ca. 2500 Dm gekostet vor mehreren Jahren) und einen günstigen Phonovorverstärker für ca. 70DM aus dem Elektrohandel.


    Meine Frage ist nun, wo ich am besten ansetzen sollte wenn ich längerfristig gesehen hochwertigere Komponenten haben möchte. Ich denke der Vorverstärker ist das schwächste Glied in der Kette, aber lohnt es sich bei einer "normalen" Stereoanlage einen besseren Vorverstärker zu holen oder sollte man lieber gleich einen neuen Vollverstärker kaufen? Das größte Problem dabei ist das Geld, als Schüler hat man nicht soviel zur Verfügung, weshalb der erste Schritt so um die 200 bis 300€ kosten sollte. Ich sage erster Schritt, da ich aufgrund des engen Preisrahmens nicht direkt alles neu kaufen will, sondenr halt nach und nach die Teile kaufen will (es gibt ja sachen wie weihnachten oder ferienjobs o.ä. wo man dann immer etwas Geld bekommt).


    Womit würdet ihr also anfangen?(Vorverstärker, Vollverstärker, doch neuer Plattenspieler,...)


    (Uch schau gleich nochmal genau nach den Bezeichnungen der Anlage und Lautsprecher usw., dann schreibe ich die hier rein).

  • Hier noch die Daten der Anlage:
    Receiver A-711L
    Graphic Equalizer GE-711
    (dazu noch Cd und Kasette), die Anlage heisst "Ud-Komponentensystem UD-7)


    Dazu kommen Technincs 3-Wege Lautsprecher mit 70 Watt und 4Hz - 22 Khz( -16db), 49Hz bis 22Khz (-10db)


    Vom Verstärker kann ich auch noch die einzelnen Daten auflisten, falls diese gebraucht werden.

  • Hallo trendyandy,


    ich kann der dir nur den NAD C320 Vollverstärker empfehlen mit der Phonovorstufe PP-1.
    Kostet so um die 450 Euro.
    Über die Optik des Verstärkers kann man streiten,
    der Sound ist in dieser Preisklasse Wahnsinn !
    Dann, wenn es die Finanzen erlauben würde ich die Boxen erneuern (Ruark,Kef;Mission,Tannoy,...),
    und irgendwann könntest du dir dann auch noch ein besseres TA-Sytem gönnen (Goldring 1022,oder1042).
    Grüße
    Tom

  • Ok, das klingt schonmal gut, genauso hatte ich mir das vorgestellt (nach und nach die einzelnen Komponenten erneuern).

  • Hallo trendyandy,


    ich bin auch gerade dabei, mir eine neue Anlage aufzubauen.


    Ich habe mich dafür entschieden, mit der "Quelle" anzufangen. Aus diesem Grunde habe ich mir Anfang dieses Jahres einen neuen Plattenspieler gekauft. Anschließend habe ich die komplette Verkabelung der Anlage von den Beipackstrippen auf hochwertige Strippen umgestellt. Dies brachte mir schon einmal einen enormen Zugewinn.


    Als nächstes steht Anfang des neuen Jahres der Zukauf eines neuen, hochwertigeren Phonovorverstärkers an.........usw.


    Du siehst also, es bleibt auf jeden Fall die nächsten Jahre spannend.


    Diese Vorgehensweise hat für mich den entscheidenden Vorteil, dass ich mich in Ruhe nach jedem Teil umgucken kann.


    Gruss Peter

    Gruss Peter

  • Verstärkertipp für noch weniger Geld:
    NAD 3020 (Vorgänger vom 320)!
    Gibts gebraucht für wenig Geld (ich habe mal einen für 150.- DM gekauft vor ein paar Jahren)
    Die Phonostufe ist "brauchbar", das Gerät klingt richtig gut und kann bei Wunsch nach mehr Leistung als Vorverstärker noch gute Dienste leisten.
    War wirklich ein feines Teil!

  • @trendyandy


    Hi trendyandy,
    die von dir genannten Komponenten (außer AT-95)sind mir nicht bekannt.


    Palttenspieler: z.B. Thorens TD 160 oder TD 125/126


    Verstärker: NAD 3020 (klingt gut!), Acoustic Research HP 03 (Phonoeingang ist nicht besonders!) oder einen Accuphase E-203 der hat auf alle Fälle einen guten Phonoeingang und zusätzlich noch einen Sub-Woofer Ausgang (Gebraucht 250-500EUR) und klingt fürs Geld sehr sehr musikalisch :-)


    Lautsprecher: schwierig zu sagen, vielleicht so etwas wie von Vienna Acoustics "Mozart" (2-Wege mit Scan Speak Hochtöner) oder ein paar kleine Castle's für kleinere Räume. Lautsprecher solltest Du dir wenn es soweit ist einfach zu Hause anhören!


    Alles Gebraucht günstig zu bekommen!


    Schwierig zu sagen wo Anfangen. Normalerweise würde ich sagen bei der Quelle anfangen, aber wenn Du mit dem Plattenspieler zufrieden bist würde ich in deinem Fall beim Verstärker (Vollverstärker?) anfangen und darauf achten daß dieser einen brauchbaren Phonoeingang hat. Als nächstes wären dann die Lautsprecher dran :-)


    Gruß Norman

  • Gut, dann werde ich mal schauen, ob sich demnächst irgendwo die Gelegenheit ergibt z.B. den 3020 zu erstehen.
    Mit dem Verstärker würde ich anfangen, weil ich denke, dass der Vorverstärker und vielleicht auch der jetzige Verstärker doch "schlechter" sind als der Plattenspieler.
    http://www.compassnet.com/concept/tables/cs2235Q.htm ist der Plattenspieler, zwar nicht zu vergleichen mit einem guten thorens o.ä. aber ich find ihn ganz ok :D (und habe ihn mal billig ersteigert)

  • Hallo,
    ein Bericht über den Leidesweg eines, gutgläubigen HIFI-Fans; (Mit Happy-End.)


    So um 1989 rum ging es richtig los. Nach jahrelangem „Musikgenuß“ mit Mainstream-Testsiegern kam die „Besinnungsphase“. Was Gescheites muß her und ein vernünftiger Weg dies (als Nichtmillionär) zu erreichen.
    Also Selbstbau bei den Dingen die „man kann“ und bei denen akzeptable Ergebnisse zu erwarten sind. Das gesparte Geld in Geräte stecken die auch nach Jahren noch zufrieden stellen.
    Gesagt, getan.
    Lautsprecherbausatz und Verstärkerelektronik gebaut, LP12 gekauft und weiter hochgerüstet.
    Im Hinterkopf immer der Gedanke „...wenn mal wieder Geld da ist, kauf ich gescheite Boxen und Verstärker“.
    Erste Ernüchterungen stellten sich mit Leihgeräten ein. Das SB-Zeugs ist ja gar nicht so schlecht! „Da muß man aber schon viel investieren wenn man was besseres will...“
    Die Elektronik blieb erstmal, die LS-Bausätze wurden teuerer und besser.
    Die Wiedergabequalität war klasse! Unvorstellbar was man da noch viel besser machen will. Aber, da geht bestimmt noch einiges! Schließlich hat man ja „nur“ SB-Elektronik für gerademal knapp 2000.-DM , Selbstbauboxen, ein relativ billiges MM-System, keine Edelkabel.....


    Nun ja, Presselektüre, Händler“infos“, sterbende MM-Systeme, ausreichendes Budget und das Ziel besser, besser, besser.....da war der (Irr-)Weg vorgegeben.


    Ein Zufall wollte es, daß ich eine SB-Phonovor mal wieder anschloß, die mein Linn-Linto schließlich in Rente schickte. Das Ding kann auch MM. Da liegt doch noch ein altes Shure rum (die Story kennt ihr bereits)....
    Ja, so ist es jetzt (wieder). Ein Shure-MM für lächerliche 340.-€, ein Thel Phonopre für 430.-€ mit Akkunetzteil (etwa 300.-€) und eine Wiedergabequalität zum dahinschmelzen.
    Tausende von DMs für Edel-Phonopre´s, MCs, Händlervorführungen, Messen ....eigentlich alles für die Katz! Das eigentliche Ziel, begeistert Musik zu hören, vollkommen aus den Augen verloren. Schneller, höher, weiter.....
    Die Verärgerung über das fehlinvestierte Geld weicht aber dem Happy-End. Lieber spät als nie...


    Was einst als Übergangslösung gedacht war, hat sich zur Überzeugung gewandelt. Alle kochen nur mit Wasser!
    In der Presse publizierte „Alleinstellungsmerkmale“ (Selektierte Chassis und Bauteile, „jahrelange“ Entwicklungzeiten, „herausgehörte“ Kühlkörper etc.) der Fertiggeräteanbieter entpuppen sich i.d.R. als Marketingsprüche. Das Potential von SB-Geräten wird weit unterschätzt! Zumindest in Deutschland; Japan und USA sind da etwas „weiter“....


    GrußOny


    PS: Wer es sich zutraut und eh permanent seine Anlage verbessern will (und z.B. dem Zubehörsektor nicht abgeneigt ist) sollte sich vielleicht mal in Richtung SB bewegen.
    Meistens läßt sich z.B. ein Verstärker durch ein potentes (SB-)Netzteil um Klassen verbessern, da sind Verbesserungen durch Kabel, Lacke u.ä. marginal und deutlich teuerer!
    PPS: Den guten alten albs- Ram4 MM-Pre gibt es noch für 149.-€. Es würde mich nicht wundern......

    "...nur eigenes Unrecht, eigene Schuld können mich so grämen, daß es für ein graues Haar reicht."
    Reinhard Mey

  • Hallo Trendyandy.


    Es könnte nicht schaden, sich vielleicht mal den Denon PMA-655R anzusehen: gutes Phono-MM Teil, Fernbedienung und Pre-Out. Der ließe sich später also auch als komfortable Vorstufe weiter nutzen.
    Eine Lautsprecherempfehlung möchte ich nicht abgeben: da gibt es zuviel brauchbares Zeug, um es ohne Kenntnis Deiner Hörgewohnheiten, Deines Raumes, Deiner Baß-Anforderungen etc. zu betrachten.


    Gruss,
    McRiem.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo!


    ...und was haltet Ihr vom Yamaha AX596? Kann von Euch jemand dazu was berichten?

  • Was sind denn so die ungefähren Preise für Thorens Spieler? Also egal ob 124, 146,160,166, einfach mal so alles aufzählen (bzw. zu "Gruppen" zusammenfassen, sonst wärs ja doch etwas viel).

  • Hi Andy,
    trag dich bei Ebay ein. Dann gibst du bei Suchen Thorens ein. Jetzt kannst du die einzelnen Modelle "beoabachten".
    Dann siehst du, wie sich die einzelnen Modelle preislich entwickeln, und um wieviel Geld
    sie ersteigert wurden.
    Ich würde sagen:
    124'er ab 400 Euro,
    der Rest ab 100 Euro aufwärts
    (abhängig von Tonarm und TA und natürlich Zustand).
    Der 320'er und 2001 sind auch ganz
    hervorragende Laufwerke.
    Grüße
    Tom
    P.S.Ich selbst hab für nen 150MkII 100 Euro ausgelegt.

  • Bei ebay bin ich schon dabei und deshalb habe ich gefragt, man weiss ja nie ob die Preise da so stimmen oder ob die eigentlich vielleciht gar nicht so hoch sind o.ä. Z.B. ist zuletzt glaube ich ein 166MK2 für 90 oder 95€ weggeganegn, das wär dann ja ganz gut gewesen, oder?

  • Hallo,


    wäre ok, wenn der Spieler in Ordnung ist. Bei Ebay musst Du aufpassen, oft wird viel zu hoch geboten(steckt anscheinend an). Vergiss aber auch den Anzeigenmarkt in der lokalen Zeitung nicht bzw. auch reine Anzeigenblätter.


    Gruss, Tobias

  • Ok, dann werd ich mri diese Preisregionen mal merken für ebay (natürlich nur bei entsprechendem Zustand). Und in den Kleinanzeigen in der Tageszeitung habe ich in letzter Zeit auch mal gescahut, aber ein reines Anzeigenblatt wäre wirklich mal ne Überlegung.

  • Hi trendyandy,


    ich hab vor Jahren mit nem Musical Fidelity "A1X" gehört. Klingt sehr musikalisch, hat "echte" 2 x 20W CLASS A!! Das Ding wird heiss wie ne Kochplatte, hat kaum Ausstattung dafür aber einen sehr, sehr guten Phono MM und MC Eingang (selten in dieser Preisklasse). Hat damals ca 1000.- DM neu gekostet und ist jetzt relativ günstig über ebay zu haben ( hier wird gerade einer versteigert: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=800746581 und so sieht er aus: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=800285195, genauso wie das oberste Teil!!)


    Das Design ist echt was besonderes (es gibt noch nen passenden UKW Analogtuner "T1X" dazu sowie einen passenden Röhren CD Player "Pan", allerdings sind diese relativ selten).


    Dazu passen Lautsprecher mit relativ hohen Wirkungsgrad, z.B. billige Breitbänder aus alten Röhrenradios (!!!!) (auch bei ebay oder besser Flohmarkt) auf offenen Schallwänden (nicht nur) oder Hörner oder TQWT's oder.... surf doch mal hier


    http://www.audiotreff.de
    http://www.audioasylum.com/forums/HUG/bbs.html
    http://www.jogis-roehrenbude.de/LS-Box/Alnico/start.htm
    http://www.spectrumaudio.de/breitband.html
    http://members.aol.com/IKSchiffer/fostex/petit.html
    http://melhuish.org/audio/fullrange.htm
    ...
    (C:


    Ich hatte dazu einen Rega Planar 3 (damals 1000.-DM neu, heute -> ebay) mit Denon DL103 (ca 100€ in ebay neu) aber Plattenspieler hast du ja schon.


    Ich bin der Meinung mit einem A1X und wirkungsgradstarken Lautsprechern kann man sehr sehr lange glücklich und zufrieden analog und digital Musik hören!!


    Viel Spass bei der Auswahl, Antonio

    Beste Grüße, Antonio

  • Super, danke für dei Links :) Werd mir die gleich bzw. morgen mal direkt anschauen.

  • Hi Trendyandy
    Selbstbau macht wirklich Spaß. :D
    Allein mit Lautsprechern kriegst Du enormen Klanggewinn für nur einpaar Euro.
    siehe auch unter www.tnt-audio.com
    Ich vermute auch, daß bei Dir neuer ordentlicher Phono-Pre viel bringen kann.
    Oder neuer Verstärker mit Phonoeingang? ...ist Deine Entscheidung.
    Ich war ein Digitalkind, und mein Surround-Reciever hat keinen Phonoeingang.
    Ich baue mir deshalb selbst MM Phono-Pre, kostet weniger als 100 Euro, aber mehr als 2 Wochen...
    ...macht Spaß, und klingt vieeel besser als einfache "Notlösung" aus Elektrogeschäft.
    MfG
    BluesBoy
    PS: auch NAD läßt sich modifizieren... :P

  • Nunja, ich glaube nicht, dass ich zum Slebstbau greifen werde, habe da einfahc noch zu wenig Rrfahrung. Deshalb werde ich mich jetzt nach dem A1X oder dem 3020 umsehen, die gefallen mir beide sehr gut. (vor allem das Design des A1X)