Exposure Verstärker aus der Farlow Ära

  • Liebe Exposure Spezialisten,


    ich habe ja einen Expo XV mit MC Eingang. Der gefällt mir an meinen Harbeth eigentlich gut. Das Klangbild ist sehr ausbalanciert, natürlich darfs immer auch etwas mehr sein. Deshalb zu meiner Frage:


    Wie gut sind die Expo Vor- End Kombis. Die Namensgebung finde ich sehr verwirrend. Gibt es soetwas wie eine Hierarchie (VII


    :merci:


    Hartung

  • Hallo,


    ich hatte einige Exposure Geräte (XVII, XVIII stereo, XXI, IV, CDP), bzw. mein Vater hat immer noch einen (XX).


    Welchen XV hast Du eigentlich? Den normalen oder den Super regulated?


    Lohnenswerter Schritt ist eigentlich erst die XVIII Monos, ein XVII/XVIII stereo ist nicht viel besser. Evtl. auch die alten VIII regulated monos.
    Leider ist die XVII eine Spar-Vorstufe, evtl. lohnt sich ein XXI oder gar eine ältere XI/XII.


    Preise:
    XI/XII um 300-600
    XVII um 300-450
    XXI um 300-600


    VIII mono 500-900
    XVIII stereo 300-450
    XVIII mono 700-900
    IV um 500-1500 je nach Generation und Ausführung


    Schaue bitte generell auf pinkfishmedia, da tummeln sich die ganzen Exposure Fans und Naimies.


    Vergleich zu Naim??? Hmm, ist es jetzt ernst gemeint?? :P8) ...duck und weg...

    Schöne Grüße
    Balázs

    The post was edited 3 times, last by Balazs ().

  • Danke Balasz für die Infos. Die XVII/XVIII sieht man manchmal, wenn es aber nicht soviel bringt, lass ich die lieber mal.
    Ich habe den normalen XV (MC), nix super. Wenn die SuperVV besser wären, könnte ich mich um eine XXV (mit FB :) ) umsehen.
    Kannst Du die internen Phonostufen einschätzen. Meine ist noch arbeitslos, da ich derzeit ein MM-System an einem Notbehelf (creek 4030) betreibe, bis mein Troika aus GB zurückkommt.
    Es gibt wohl auch eine externe XII (?), wird gerade in GB für 399 Pfund angeboten.




    Ein paar Infos zu älteren Modellen gibt es hier.


    Verwirrend das.


    LG


    Hartung

  • Ich hatte sowohl die MM wie auch die MC Platine, damals aber mit recht einfachen Systemen. Beide spielen sehr gut.
    Ein Händler damals hat aber nur die MM-Platine empfohlen, und eher zu Übertragern geraten.


    Die Phonostufe XIII soll ganz gut sein, teilweise recht günstig zu haben, 400-500,-.
    Ob dieser besser ist als ein anderer guter externer in dem Preisbereich, hmmm?? Probieren!


    Probiere erstmal die XV mit MC aus, dann evtl. eine andere, gute externe Phonostufe, evtl. bist Du damit schon sehr glücklich. Erst dann würde ich mich nach anderen Verstärkern umschauen...


    Ja, für Neulinge ist die Exposure-Palette verwirrend. Aber eigentlich gab es nicht so viele Geräte, leider aber vieles in mehreren Versionen...
    Naim ist aber genauso unüberschaubar am Anfang, auch wenn dort eine gute Homepage mit Jahreszahlen zur Verfügung steht.


    Falls Du konkret zu einzelnen Geräten oder Angeboten Fragen hast, bitte. Ich habe in den Jahren sehr viele Infos, Fotos, Preise, Jahreszahlen zu Exposure zusammengetragen.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo Balasz, jetzt interessiert mich doch noch, was es mit den Exposure XIV (Monos) auf sich hat. Sind die gut, kriegt man die noch und was dürfen sie kosten?
    In UK scheinen sie seeehr begehrt zu sein. Die 18er Monos scheinen dagegen nicht gar so selten zu sein.


    LG


    Hartung

  • Wonach fragst Du denn, nach der IV Endstufe, die eine Dual-Mono Endstufe ist, also alles in einem Gehäuse, oder nach der XIV/IX Vorstufe, die eine normale Vorstufe ist mit ausgelagertem NT? Oder nach den XVI Monos?


    Die IV gab es in echt vielen Versionen, die man teilweise erst nach geöffnetem Deckel sieht, je nach dem, wie viele Trafos, etc vorhanden sind, und dann diverse Gehäuse und Beschriftungsvarianten. Ich hatte die allerletzte Version, aber dann doch weggegeben...


    Die XIV/IX ist die größte Exposure Vorstufe, die es gab, auch die beste. Sehr selten, taucht evtl.1-2 mal pro Jahr weltweit (!) auf und geht für ca. 1500-2000 € / 2500-3500 $ / 2000 GBP weg. Das sind die Preise aus den letzten 8-10 Jahren, aber meistens in USA, UK scheint ziemlich abgegrast sein bzw. die wissen, was sie haben.
    Einige haben dann auf die große moderne Exposure gewechselt, und die meisten wechseln auf Dynavector. Ich habe mit diversen Leuten gemailt, die die XIV haben/hatten, das problem ist genauso wie bei Naimies, dass sie kaum die anderen großen und guten, teils-Röhrenvorstufen hatten, die wirklich gut klingen, v.a. von diversen US-Firmen, so dass einfach die Vergleichbarkeit fehlt. Viele Exposurefans haben evtl. noch Naim und DV gehört, evtl. noch Onix und Linn, oder Sugden, aber dann das wars. Mich würde sehr interessieren, wie so ein XIV sich gegenüber ARC, CAT, CJ, Shindo, AN, JR, BAT, Aesthetix, Allnic, Supratec, etc sich schlägt. Nach den Aussagen, die ich entlocken konnte, immer noch nicht locker, offen, frei genug, um mit einigen guten (Röhren-)Vorstufen mithalten zu können.


    Ach ja, und um die große Exposure-Kette zu vervollständigen, sollte man die XVI Monoblöcke haben. :thumbsup: Farlow selbst hat angeblich 3 Paar XVI in Triamping für seine Shahinian Diapasons gehabt.... Tja, würde ich gerne hören, ich habe aber damals meine IV beim Kauf meines Diapason in Zahlung gegeben, so dass ich auch diese Kombi nicht mehr gehört habe. ...schade...

    Schöne Grüße
    Balázs

    The post was edited 1 time, last by Balazs ().

  • Hallo Balasz,


    Du hast ein paar sehr interessante Aspekte angesprochen!
    Natürlich meinte ich die XVI Monos und diese sagenümwobene Vorstufe. Trotz 7 Jahre Latein, verwirren mich die römischen Zahlen bisweilen...


    Ich habe ein Paar Monitor 30 (Harbeth) und habe mal aus Spass den Exposure XV angeschlossen. Den hatte mir Piotr für meine KAN II empfohlen :thumbup: .Ich fand den Exposure überraschenderweise (?) sehr angenehm und sicher nicht schlechter als die Linn Majik Vor/End-Kombi (die is jetzt auch weg).
    So bin ich jetzt auf der Suche nach einer Lösung für die Harbeth, der Expo soll ja wieder zurück zu den Kan. Naheliegend war dann nach größeren Exposure Kombinationen zu suchen.


    Dein Einwand, dass sich die Expo-(Linn, Naim)Jünger auf einem Bierdeckel um sich selbst kreisen ;) , kann ich als delinnifizierter gut nachvollziehen. Abgesehen davon erhoffe ich mir durch eine andere Lösung genau die Dinge, die Du oben beschrieben hast: Luftigkeit, Offenheit, das müssten eigentlich die Harbeth auch draufhaben.


    LG


    Hartung

  • Ja, und genau deswegen ist es schön, dass auch andere audiophile Mütter schöne und gutklingende Töchter haben. Ich denke, alles ist erlaubt, was Spaß macht, und eben gut klingt.
    Natürlich ist Exposure ganz gut, wenn man 90er Jahre Transistortechnik sich anschaut, aber es gibt auch anderes. Ich denke, wichtig ist v.a. die Kombination.
    Und ich würde eine Kombination immer aus beiden Richtungen betrachten: Also, es kann z.B. sein, dass Harbeth behauptet, seine LS klängen am besten mit Exposure (weiß ich nicht, nur als Beispiel...), aber es kann wiederum durchaus sein, dass mit Exposure Geräten NOCH bessere Kombis gibt als mit Harbeth. Und so kommt man evtl. weiter, auch wenn Dein aktueller Fixpunkt eben die Harbeth ist, den Du womöglich nicht tauschen möchtest...


    Aber wieso nicht mit mittelkräftigen Röhren experimentieren? Soll es eine Vor/End sein oder Vollverstärker? Und Preisrahmen??


    Und zum Thema Bierdeckel: Natürlich ist es immer beruhigend (und psychologisch ist es ein wichtiger Teil des Erfolges der Firma!), innerhalb einer Produktpalette einer Firma einfach nur nach oben zu schauen. Wenn Du es Dir leisten kannst, kletterst Du eine Stufe höher. Man muss sich nicht verrückt machen, man muss keine Auswahl treffen, man muss nicht viel experimentieren, die Farbe und Optik passt, etc, etc. Das, was man sich leisten kann, kauft man sich. Basta. Sozusagen ein wahrlich idiotensicheres Baukastensystem. Und davon lebt z.B. Naim, etc. Klar, die mögen auch gute Produkte haben, aber solche Kunden, die in diesem System fest verankert sind, sind schon eine halbwegs sichere Bank...
    Aber ich schweife ab, das gehört nicht ganz hierher.
    Und klar, Exposure hat auch versucht, seine Jünger je nach Reichtum zu bedienen... Und eigentlich auch ARC, JR, Shindo, AN, etc :D

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Also zunächst sind die Harbeth der Fixxpunkt. Die stehen im Wohnzimmer und ich habe sie mit Mühen aber mit Erfolg durchgesetzt. :D Nicht zu viele Kisten sollten es werden, also eher schlank optisch. Muss kein Vollverstärker sein, gut wärs aber schon.


    Der Expo soll wieder zurück in die Zweitanlage. Da stehen die KAN, vielleicht werden die ja mal nach 20 Jahren ersetzt.


    Laut Hersteller geht mit den LS so ziehmlich alles zwischen 40 und 100 Watt, Röhre und Transistor. Der Wirkungsgrad ist bescheiden (85 dB) der Impedanzverlauf aber sehr unkritisch. Mein Expo hat auch nur, glaube ich, 2x35 Watt. Diese Gutmütigkeit war auch eine Entscheidungshilfe. Bei meinen alten Linnkram hieß es immer nur aktivieren, mehr Saft und jetzt die großen Endstufen..... X(


    Gestern hatte ich mal beim Vertrieb (Inputaudio, sehr nett) angerufen. Der meinte damit sich die LS voll entfalten könnten (und um die Expos zu toppen), müsste ich schon die große Croft Vor/Endkombi (Röhre) mir antun (aus seinem Sortiment). Weitere Empfehlungen, die ich aufgeschnappt habe: VV von Audiomat und Leben (Röhre), LFD, Lavardin, große Luxman, Sugden und alte Quads.


    Also mit Röhren bin ich recht unbeleckt. Auch sind meine Erfahrungen sehr britisch. Das heißt jedoch nicht, dass es dabei bleiben muss. Bei Hifi Becker in Köln hatte ich mal Röhren mit Audioplan (Kontrapunkt?) gehört, fand ich damals gut.


    Ach ja, die Finanzen: 1 bis 3k€.


    LG


    Hartung

  • Liebe Exposurebesitzer


    Diesen Thread habe ich per Zufall entdeckt. Ich brauche ein wenig Hilfe. Ich habe mir einen Exposure Vollverstärker Super 15 und bin vom Klang absolut begeistert. Er lief bis anhin an meiner Zweitanlage.
    Neugierig wie der Mensch ist, habe ich die kleine schwarze Kiste an meine Erstanlage angeschlossen, die
    mit einer Vor-End Kombi betrieben wird. Audio Research LS 22 und eine ältere Symphonicline RG 1, der
    ich neue Siebelkos spendiert habe. Was soll ich sagen? glaubt ihr mir, wenn ich behaupte die Super 15 ist der Kombi ebenbürtig? Das bring mich zum Grübeln....sind da doch einige 1K Euro Unterschied dazwschischen.
    Absolut unglaublich! Jetzt zu meiner Frage:


    Die LS 22 hat 2 Paar Vorverstärkerausgänge. Daran hängen zwei aktive Subs. Also teilaktive Anlage.
    Vor ein paar Jahren hatte ich eine Super 20 und wollte daran einen Kopfhörerverstärker anhängen. Rums!
    Die Kiste war verbraten...Dasselbe versuche ich nicht nochmal.
    Wie kann ich nun diese Subs an die Super 15 anschliessen? Es hat nur ein paar LS-Ausgänge und einen Tape out doch kann ich damit auch den Ausgangspegel steuern oder ist es nur ein konstantes Signal?
    Bevor ich einen weiteren Exposure in den ewigen Hifi-Himmel schicke bitte ich um Hilfe.
    Vielen Dank Jungs
    Georg

  • An Tape out sollte keine Lautstärkeregelung möglich sein.
    (Achtung, etwas provokant:) Alternative: passende LS für den Expo XV Super kaufen, und ARC, SL, Sub und Boxen verkaufen!
    Ja, Exposure kann sehr glücklich machen, wie mich auch über viele Jahre mit XVII, XVIII, XXI, IV, CDP, XX.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hängt natürlich immer vom Raum, Hörgeschmack und Preisbudget ab.
    Mit Exposure laufen Neat, Epos, Royd, Harbeth, Quad ESL, Sonus Faber, aber mit den größeren Endstufen auch Shahinian, etc sehr gut.


    Ich hatte damals die XVII / XVIII mit Epos ES14, mein Vater hat derzeit einen XX mit Neat Elite.

    Schöne Grüße
    Balázs

    The post was edited 1 time, last by Balazs ().

  • EPOS kenne ich gut. Hatte eine ES 14 ( :cursing: hätte ich bloss nie verkaufen sollen) und eine M16i.
    Vielleicht eine M22i? Die soll aber nach dem Test in Audio ziemlich trocken und brav klingen....welche der neuen kommt noch am ehesten an die ES 14 ran?

    The post was edited 1 time, last by gba1 ().

  • Hallo Balazs


    Danke! Passende LS wären?


    Gruss
    Georg


    Hallo Georg, ich hatte am Super XV ein Paar Linn Kan II und war sehr zufrieden damit. In meinem Super XV befand sich die MM-Platine, abwechselnd wrde mit Roksan Corus und Dynavector 10x5 gehört, Lsp-Kabel abwechselnd Linn LK 400 und Naim Naca 5. Im Prinzip wars 'ne super Anlage, dachte lange, das wärs, bis 'ne Onix Vor-End-Kombi kam.

  • Hurra!!!


    Gerade habe ich ein Pärchen gut erhaltene EPOS ES 14 geholt! Nach 8-jähriger Wartezeit bin ich wieder Besitzer davon. Inklusive Originalständer. :D Und das beste: Die passen zu Exposure. Werde sie natürlich mit den "teureren" Teilen meiner Kette gegenhören. Ausserdem sind sie nach einem kleinen Eingriff an der Innenverkabelung nochmals besser. Denke, ich werde DNM solid core einbauen. Hat hier auch schon jemand daran herumgefummelt?

    The post was edited 1 time, last by gba1 ().

  • Hi,
    ein Freund von mir hat 11er. Damals haben wir von EPOS neue Kondensatoren für die Weiche (das ist ja auch schon die ganze Weiche) bezogen.
    Das hat man glaube ich schon gehört, den Unterschied. Vielleicht kannst du ja in die Richtung experimentieren.
    Betreiben hat er die 11er mit einem NVA AP20 und mit DNM/Reson Kabeln.


    Tschau,
    Frank

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • An alle noch Interessierten....


    Die EPOS ES 14 sind bereits mit DNM Solidcore innenverdrahtet geworden. Keine Fummelei :D
    Ein Wochenende lang gehört mit dem Exposure XX super. Diese Kombi ist der Ueberhammer!!
    Die hängt alles von mir gehörte um Meilen ab. Und dies waren bestimmt nicht billige Komponenten.
    Quellen: CD Holfi Xenia DC und VPI HW-19 MKIII mit OL Silver und Decca Super Gold
    Gegengehört mit meinen Totem Model one Speakern. Auch hier, der Exposure hängt meine Vor-End Kombi
    in allen Belangen, bis auf die Räumlichkeit, deutlich ab! Meine Totems habe noch nie so agil und luftig geklungen. Dieser Exposure vereint Kraft und Lebendigkeit mit einer gewaltigen Dynamik. Die Wiedergabe scheint mir auch zeitrichtiger zu sein.(Timing) Bass? 8) Einfach herrlich schwarz und tief.
    Wie machen die das bloss??
    Nun, meine AR LS 22 und Symphonic Line RG 1 sind eingetauscht worden.
    Dafür habe ich einen gebrauchten Holfi 2.5.1 Vollverstärker und 4 Absorber von Fast Audio erhalten. 2 Super Pius und 2 Parette. Damit lässt sich jetzt noch mehr anfangen.
    Und ich habe jetzt eine analoge und digitale Kette. Und kann endlich jede davon auf die jeweilige Quelle optimal abstimmen.
    Analoge Grüsse