Exposure Verstärker aus der Farlow Ära

  • Hallo Hannes,

    Ein sehr schöner Bericht und willkommen im Exposure Fanclub! 😉

    Hätte ich nicht gedacht, dass diese 80er Jahre Exposure so gut sich gegen die moderne Naim schlagen, obwohl diese Tendenz der Klangunterschiede sich durch diverse Berichte, v.a. bei pfm, zieht.

    Spannend wäre, den Vergleich mit älteren großen Naim Geräten wie 52+135, und auch mit spät-90er Exposure zu erweitern.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Solch ein Vergleich zu den Oliven Naims wäre sicherlich spannend, aber dann müsste man die erstmal besorgen, (sind auch selten geworden) und im Zweifel auch noch mal einer technischen Kur zuführen (recapping). Das alles wäre ein ziemlicher Aufwand und sicherlich von den Kosten her auch nicht ohne.

    Gruß

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Glaube nicht, daß das ein Widerspruch sein muß und denke es gibt durchaus Anlagen wo man beides(je nach psychischer Stimmungslage)machen kann.

    Weiterhin viel Spaß

    Stiimmt. Meine Crofts können das ;)


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • Ich hatte mal ne Zeit die oliven 72 und 90. [Den Nat 01 habe ich noch, gebe ihn nie wieder her]. Die haben sehr viel Spaß gemacht, mit allen Tugenden die man ihnen andichtet. Allerdings hatten sie gg meine Expos s.o. keine Schnitte. Die Expos hatten den Bass deutlich besser unter Kontrolle (da sind die 18 Monos ne Wucht). Auch die Mitten gefallen mir besser, da haben sie dieses gewisse etwas, sonor, ausdrucksstark, ich möchte das fast etwas mit Koetsu TA‘s vergleichen, auch wenn vielleicht nicht ganz so subtil. Die 21 und 13 sind schon auch manchmal etwas hemdsärmelig, aber mit Charme und Charakter. Man hört sehr deutlich dass John früher eben auch Gitarrenverstärker gebaut hat (Hiwatt). Mit den Expos klingt ne E-Gitarre so wie eine E-Gitarre klingt.


    Unabhängig davon gefällt mir auch das Gesamtkonzept. Hauptaugenmerk auf die Stromversorgung. Aber das haben sie alle drei gemein. Exposure, Naim, Croft.


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • ...Mit den Expos klingt ne E-Gitarre so wie eine E-Gitarre klingt.


    Unabhängig davon gefällt mir auch das Gesamtkonzept. Hauptaugenmerk auf die Stromversorgung. Aber das haben sie alle drei gemein. Exposure, Naim, Croft.

    Das kann ich aber sowas von unterschreiben, gerade die E-Gitarren über die Exposure’s sind ne absolute Wucht!

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Ein sehr interessanter Thread. Ich habe allerdings mal gelesen, dass Exposures am besten an Lautsprechern spielen, die nicht soooo leicht zu treiben sind. Deswegen wundert mich das gute Ergebnis an Harbeth ein wenig. :/


    Ich würde Exposures auch gern mal probieren, aber da muss man wohl auf ne glückliche Fügung hoffen .... ;)


    Beste Grüße

    Sören


    PS: Die Naim-Kette liest sich aber auch seeehr interessant ...

  • Hey Sören,

    das würde aber passen, da ich die Harbeth auch nicht als leicht anzutreiben erlebe.

    Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Mit Lautsprechern von der Firma Epos sollen die Exposure, sehr gut harmonieren (Epos 14 z.b.). Würde meinen Exposure X gerne einmal mit einer Epos Encore 50 hören. Dieser Standlautsprecher wird aber leider sehr selten angeboten.:24:

  • Ein sehr interessanter Thread. Ich habe allerdings mal gelesen, dass Exposures am besten an Lautsprechern spielen, die nicht soooo leicht zu betreiben sind...

    Hi Sören, so würde ich das nicht sehen, die laufen selbstverständlich auch an einfach zu betreibenden LS. Was aber richtig ist, dass die Expos schwierige LS gut im Griff haben. Das liegt m.E. an der Regulierung. Aber das haben Naim und Croft ja zb auch.

    Meine befeuertennseinerzeit Spendor SP 9/1 im bi-amping. Das war prächtig.


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • was ist mit Regulierung gemeint? Geregeltes NT beim Poweramp?

    ja


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • Ein sehr interessanter Thread. Ich habe allerdings mal gelesen, dass Exposures am besten an Lautsprechern spielen, die nicht soooo leicht zu treiben sind. Deswegen wundert mich das gute Ergebnis an Harbeth ein wenig. :/

    Das geht nicht gegen dich, nur warum solle das so sein? Das ein LS zu viel Kontrolle haben kann oder mit einem AMP mit zu viel oder zu wenig Leistung unter seinen Möglichkeiten spielt, kenne ich auch. Jeder AMP spielt mMn. besser an einfach zu betreiben Lautsprechern.:)


    Hannes : Deine Harbeth LS haben ein Impedanzminimum von 5,6Ohm und machen auch keine großen Phasendrehungen, daher würde ich sie schon als einfach zu betreiben bewerten, alte Infinity LS oder einige 3-Wege Sonus Faber sind schwer anzutreiben (Impedanzminimum). Der Wirkungsgrad der SHL5+ 40th.A.E. liegt bei 86dB, da braucht es, wenn man lauter hören will etwas Leistung, mehr als 150 Watt im Peak an 6 Ohm wäre aber auch Verschwendung aus meiner Sicht.:)


    chili69 : Croft und bei Naim die Endstufen haben auch gerne höhere Impedanzen und wenig Phasendrehungen, sonst bricht die Leistung ein, kann man in diversen Tests im Netz nachsehen.:)

  • Mit meinen 110w Croft Monos und den Living Voice R25a keine Probleme ;)


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • Denke wir wissen alle, dass die Kette, v.a. Endstufen und LS gut abgestimmt sein müssen.


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • Mit meinen 110w Croft Monos und den Living Voice R25a keine Probleme ;)

    Das ist ja nun auch wirklich kein anspruchsvoller LS, wenn es nicht gerade SET Röhren mit wenig Leistung sein müssen.

    Ich habe gerade einen Integrated R an den R3R dran und bin ebenfalls begeistert.

  • Zurück zu Exposure - ich habe einen den X an meine Klipsch betrieben. Leider ist aufgrund des Wirkungsgrades ein deutlicher Brumm wahrnehmbar. Klanglich großartig - keine Frage! Auch vertrug er sich weniger mit modernen Geräten - mein BluRay-Player streute zusätzliches Brummen ein. Allgemein denke ich, gab es zu der Zeit einige gute Amps von der Insel - Geräte von Cyrus, Creek, Crimson, DNM aus den frühen 90igern klangen super.

    LS: Klipsch Heresy III, Vollverstärker: Mission Cyrus II + PSX, CD: Creek CD42, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Hier gibt es den heiligen (Exposure-) Gral! Leider um ca. Faktor 3 zu teuer...


    Viele Grüße

    Jörg

    Er hätte ja wenigstens die Wichsflecken auf der Front auf dem 1. Bild entfernen können.:D SCNR.


    Mal im Ernst, wenn ich in den Bewertung eine negative Bewertung zu einer Exposure DRIV lese, "item received not conform to the description seller does not want recognize it," würde ich bei dem Herrn schon aus Prinzip nicht kaufen, selbst wenn der Preis passen würde.