Exposure Verstärker aus der Farlow Ära

  • Mir wäre der Zustand der Gehäuse auch nicht gut genug. Auf der anderen Seite werden XVI und XIV quasi nie zusammen angeboten... Ist schon eine sehr seltene Kombi.

    Letztes Jahr gab es ein Paar XVI in GB für 2500 GBP, allerdings nur Abholung.

  • Gibt es eigentlich Infos darüber, wieviel solche Sachen mal neu gekostet haben?

    Das Netz gibt da leider nicht viel drüber her.

    Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Ich kann mal schauen, ob ich noch die alten Rechnungen habe. Aber das bezieht sich da nn auf meine Kombi 21/13/18/18/cdp


    Die 4DR wurde ja mal in der image getestet, diese Ausgabe zu suchen würde bei mir aber Tage dauern...


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • Ah ja, interessant, danke.
    Spannend wären auch die original-Preise der oben genannten, bei Ebay angebotenen, Kombi.


    Verhält es sich eigentlich bei den Exposure-Netzteilen ähnlich wie bei Naim?
    Oder anders gefragt: Würde ein IX-Netzteil an meiner XI-Vorstufe klanglich gegenüber meinem XII-Netzteil Vorteile bringen?

    Gruß

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Ich hatte die XI mit dem IX-Netzteil laufen. Das ist ein recht großer Unterschied zum XII. Gerade im Bass macht sich das bemerkbar!

    Die kleine VII mit dem IX-Netzteil hat mir sogar noch besser gefallen, wobei der Phono-Eingang der XI klar besser ist.

  • Danke für die Antwort. Spannend, dann begebe ich mich mal auf die Suche.

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Er hätte ja wenigstens die Wichsflecken auf der Front auf dem 1. Bild entfernen können.:D SCNR.


    Mal im Ernst, wenn ich in den Bewertung eine negative Bewertung zu einer Exposure DRIV lese, "item received not conform to the description seller does not want recognize it," würde ich bei dem Herrn schon aus Prinzip nicht kaufen, selbst wenn der Preis passen würde.

    Hallo Horst,


    teile Deine Ansicht vollumfänglich. Ich habe generell die Einstellung, dass wenn jemand seine teuer und lieb gewonnenen Komponenten (oder egal was) auf dem freien Markt verkaufen will, sollte er mal alles sauber/schick machen...

    ...solche Bilder lassen ahnen wie der Besitzer zuvor damit umgegangen ist, schade schlimm....

    Bei solchen Angeboten denke ich I..ot und Blätter weiter...


    Beste Grüße Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Hallo,

    Martin Kühne ist ja hierzulande der anerkannte Exposure Techniker. Ich persönlich kann nichts dazu sagen, aber ich habe mehrfach mit ihm Kontakt gehabt und von vielen zufriedenen Kunden gehört. Aktuell ist es mit zunehmender Bearbeitungszeit (wäre bei den Schätzchen eigentlich noch verkraftbar) und leicht erhöhten Preisen verbunden.


    Ich lese im Gebrauchtmarkt immer wieder von aktuell bei Exposure selbst revidierten älteren Geräten. Tony Brady, der aktueller Chef von Exposure, ehemals ja bei ONIX gewesen, als die Marke eine feine britische Marke war, ist ja sehr sehr rührig und hilfbereit, und auch kurzfristig kommunikationsbereit.


    Hat jemand von Euch damit Erfahrungen?

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo,

    Martin Kühne ist ja hierzulande der anerkannte Exposure Techniker. Ich persönlich kann nichts dazu sagen, aber ich habe mehrfach mit ihm Kontakt gehabt und von vielen zufriedenen Kunden gehört. Aktuell ist es mit zunehmender Bearbeitungszeit (wäre bei den Schätzchen eigentlich noch verkraftbar) und leicht erhöhten Preisen verbunden.


    Ich lese im Gebrauchtmarkt immer wieder von aktuell bei Exposure selbst revidierten älteren Geräten. Tony Brady, der aktueller Chef von Exposure, ehemals ja bei ONIX gewesen, als die Marke eine feine britische Marke war, ist ja sehr sehr rührig und hilfbereit, und auch kurzfristig kommunikationsbereit.


    Hat jemand von Euch damit Erfahrungen?

    Ich habe aktuelle Exposure Geräte.

    Auf meine Anfragen bekam ich von Tony Brady immer schnelle und hilfreiche Antworten.

    Sehr fähig der Mann:thumbup:

  • Sonst hat keiner Erfahrungen?


    Eine andere Frage: Hat jemand mal die Duelund Dual DCA16GA LS-Kabel mit Exposure Endstufen kombiniert? Sollte vom Aufbau bzw. elektrischen Parametern her nichts dagegen sprechen, oder?

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Mein großer Netzkabelvergleich (an der Exposure IV)


    Hallo liebe Exposure‘ianer(innen),

    da ich ja wie hier berichtet im letzten Jahr von einer großen Naimkette hin zu Exposure gewechselt bin (XI+XII+IV, alle vom Kühne vollständig revidiert) und es auch in keinster Weise bereut habe, habe ich mal die Zeit genutzt um mit verschiedenen Netzkabeln an der IV-Endstufe rumzuspielen. Alle Netzkabel wurden am Audioquest Niagara 3000 angeschlossen und alle getesteten Netzkabel waren in 2 Meter Länge.


    Vorweg:
    Ich gebe hier einfach nur meine (!) Eindrücke in meiner (!) Anlage wieder und ich fände es gut wenn dieser bisher sehr informative Exposure-Threat nicht durch unnötige Diskussionen voll geladen wird.


    Die Netzkabel erfolgen hier in ihrer preislichen Reihenfolge.


    Standard-Netzkabel (Preis: keine Ahnung, 5 €)

    Selbst ein stinknormales 0815-Netzkabel an den Exposure’s hatte mich ja letztes Jahr schon überzeugt meine Naimanlage zu verkaufen. Zu solch einem Kabel kann ich jetzt nicht wirklich viel sagen, außer das dies natürlich auch funktioniert.


    Symphonic Line „Reverence Super Netzkabel (Neupreis ca. 300 €)

    Ich habe bisher immer recht gute Erfahrungen mit diesem Kabel machen können. Im Vergleich zu einem Standartkabel wirkt die Räumlichkeit hier größer (in der Breite), es hat auch erheblich mehr Dynamik im Klang. Alle Musiker spielen mit einem schönen musikalischen Fluss zusammen. Dies ist ein wirklich tolles Kabel was zu einem Gebrauchtpreis von ca. 130-160 Euro ein echter Schnapp ist.


    Wireworld Electra 7 OCC 7N (Neupreis 370 €)


    Bei dem Wireworld fällt mir sofort die größere Tiefe in der Abbildung auf. Die Stimmen haben mehr Schmelz als bei dem SL-Kabel und es passt aufgrund seiner leicht warmen Seite sehr gut zur Exposure IV. Der Bass hat schön Wumms und es hat eine tolle Musikalität. Es wirkt irgendwie entspannend und macht Spaß an der Endstufe.


    Wireworld Electra 7 OCC 7N konfektioniert mit den hochwertigeren Wireworld-Steckern (die normal nur bei dem ganz großen Kabel der Firma montiert sind) (Neupreis 510 €)


    Im Vergleich zum normalen Electra 7-Kabel bleibt die Musikalität und die anderen Attribute erhalten, allerdings sind die Musiker nun wesentlich plastischer abgebildet, ich meine auch etwas mehr Details zu hören, das leicht „samtige“ bleibt allerdings erhalten, das ist verdammt gut und passt super zu der Endstufe.


    Wireworld Silver Electra OCC 7N, mit OCC 7N silber beschichtet (Neupreis 700 €)


    Auf dieses Kabel war ich nun am meisten gespannt. Nach dem Anschließen war ich erstmal ziemlich baff wie sauber und detailliert nun die Wiedergabe war, allerdings leidete dadurch etwas die Musikalität, da die Wiedergage nun irgendwie „dünner“ wirkte. Irgendwie mehr „Hifi“, das leicht samtige war nun leider weg, das passt sicherlich in manch andere Kette, aber wohl eher nicht zu den Exposure’s.


    Naim Powerline (Neupreis 700 €)


    Dieses Kabel zeigte sich in meiner vorherigen Naimkette als das fehlende „i-Tüpfelchen“ und war an den Naims daher für mich ein Muss.

    Angeschlossen an der Exposure-Endstufe wirkte dieses nun wie ein Energieriegel. Die Wiedergabe bekam ein ordentliches Pfund dazu, mehr Dynamik, mehr Bass aber auch etwas mehr Vordergründigkeit, wodurch es auch etwas anstrengender wurde. Der Schmelz und die Gelassenheit war irgendwie weniger. Würde ich ausschließlich Rock hören, wäre das Kabel meine erste Wahl.


    Zum Ergebnis:


    Für mich „gewinnt“ in dem Vergleich das Wireworld Electra 7 mit den extra Steckern und es darf von nun an bleiben.

    Als zweitbestes das Naim und dann das Symphonic Line-Kabel. Das WW electra Silver passte hier tonal für mich am wenigsten.

    Ich bin zwar ein „Kabel-Hörer“, allerdings hätte ich niemals gedacht das ein Netzkabel im direkten Vergleich so viel Unterschied macht (alle Kabel wurden in einer langen Session an einem Tag miteinander verglichen). Dieser Vergleich war enorm spannend und aufschlussreich.

    Es ist zwar logistisch immer etwas herausfordernd aber ein direkter Vergleich hat mich mal wieder davor bewahrt solche Sachen blind zu kaufen und es stellte sich erneut für mich heraus, das das teuerste nicht zwingend das am besten passende sein muss.


    Beste Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Das mit dem Naim kann ich bestätigen. Ich betreibe gerade die Musicline + Netzleiste, die mit dem Powerline-Kabel. Rock höre ich selten, aber würde ich ausschließlich oder meistens Jazz oder Blues hören, wäre diese auch meine erste Wahl. Als Netzkabel dienen ganz normale Naim-Beipackstrippen.

    Bei Klassik und Elektronischer Musik ala K. Schulze bevorzuge ich den Powerstar S III.

    P.S. Ich höre immer noch mit einer Onix Vor/End-Kombi. Diese löste vor vielen Jahren einen Ex Super XV ab.

  • Ich hätte da mal eine Anschluss-Frage,

    Wäre es prinzipiell möglich (vielleicht über eine Art Cinch-Adapter?), zwei Exposure IV an eine XI-Vorstufe anzuschließen und so die beiden im Bi-Amping zu fahren?

    Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Kannst du deine Lautsprecher evtl. aktivieren? Dann bräuchtest du nur eine aktive Frequenzweiche und die Chassis deiner Lautsprecher hängen direkt an den Endstufen. So hatte ich das auch mal mit einer IV Dual und einer IV Dual Regulated laufen. Das ist schon klasse! Es gab auch mal eine aktive Frequenzweiche von Exposure, allerdings in homöopathischen Dosen...

  • Hallo Ecknertz,

    ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob ich meine Harbeth SHL5+ aktivieren kann.

    Ginge denn bi-amping nur mit solch einer aktiven Weiche mit den Exposure’s?

    Gruß

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)

  • Nee, biamping und Aktivieren sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Ich glaube nicht, dass es sinnvoll und ohne größeren Aufwand möglich ist, deine (tollen!) Lautsprecher zu aktivieren. Außerdem brauchst du dann auch 3 Endstufen. Vergiss meine Idee! Ist Quatsch!:)

    Viele Grüße

    Jörg

  • Das wäre sehr viel Aufwand. Damit sie "echt" aktiviert wären, müsstest Du die interne Frequenzweiche umgehen und so weiter...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Alles klar, trotzdem schon mal danke.

    Seht ihr denn eine andere Möglichkeit ohne einen Umbau der Geräte die beiden Endstufen in meiner Anlage zu betreiben?

    Grüße

    Hannes

    AAA-Mitglied, Exposure-hörig (XI+XII,IV) Rike Audio "Sabine" Phonostufe, Raven GT, Raven 10.5-Arm, Etsuro Urushi Blue Tonabnehmer, Etsuro Urushi Übertrager, Lignolab TT-100 LS: Harbeth SHL5+ (40th Anniversary)