Neuvorstellung T+A G 1260 R Plattenspieler

  • Hallo!


    Die deutsche Firma T+A hat einen neuen Plattenspieler vorgestellt - den G 1260 R. Preislich liegt er je nach Ausstattung zwischen 2000 und 2500 Euro. Der Tonarm kommt von Rega, der/die TA von Ortofon (MM 2M Bronze).
    Weitere Informationen gibt es hier
    Wenn der T+A G 1260 R so gut klingt wie er aussieht...fange ich schon mal an zu sparen.


    Grüße
    Dick

  • sieht ja auf den ersten Blick nicht schlecht aus...erinnert mich aber irgend wie an einen Plastik Bomber ?(


    Gruß Christian

  • Typisches T+A - Gerät, wird wohl technisch richtig gut sein und lehnt sich in alter T+A - Manier an Braun - Produkte an, ohne aber deren Designqualität und Originalität zu erreichen. Finde ich immer wieder etwas schade, obwohl z.B. die Midi - Komponenten durchaus eine Zierde für den durchgestylten Haushalt sein können.


    Bei diesem Plattenspieler finde ich allerdings, dass es ziemlich daneben gegangen ist.


    Grüße von Tom

  • Moin!


    Sauber gezeichnet, man könnte fast meinen, es wäre eine Hommage an die früheren Braun-Geräte (bzw. Dieter Rams)
    Gefällt mir vom Ansatz her ganz gut. Leider völlig überteuert, wie so vieles in dem Bereich heute.
    Beim Arm hätten sie sich besser auch noch bei Braun etwas vom Design abgeschaut, anstatt einfach Großserien-Massenware zu montieren.


    So wirkt das Teil nicht wirklich eigenständig.


    Grüße, Jo

  • Das Gerät bestätigt mal wieder meine Theorie, dass man abgekupfertes Design sofort als solches erkennt, selbst, wenn man das Original noch nie gesehen hat.
    Ich behaupte, Dieter Rams hätte sowas nie rausgegeben.
    Das lässt sich am besten vergleichen mit dem Glauben, eine Sprache zu beherschen, wenn man die Vokabeln kennt.


    Gruß aus dem Wuppertal


    Tim

  • Ich behaupte, Dieter Rams hätte sowas nie rausgegeben.


    Hallo Tim,


    dieser Vermutung möchte ich mich anschließen.


    Grüße, Jo

  • Genau 20 Jahre, nachdem Braun das Ende seiner HiFi-Ära verkündete, stellt T+A nun mit dem G 1260 R das analogste Gerät innerhalb ihrer R-Serie vor. Sicherlich ist das ein Zufall aber auch den Hinweis wert, dass die Herforder High-End Schmiede sich wacker behauptet und die Verlautbarung, mit der Braun sein HiFi-Engagement im Jahre 1990 beendete, auch mit diesem neuen Plattenspieler ein wenig ad absurdum führt :whistling: :
    „Der Markt der Unterhaltungselektronik ist weltweit durch einen ruinösen
    Verdrängungswettbewerb geprägt. Besonders die japanischen Hersteller
    haben die Projektzyklen von HiFi-Bausteinen bedenklich verkürzt – Sie
    selbst wissen, daß Hersteller, die nicht spätestens alle 24 Monate eine
    Innovation oder wenigstens kosmetische Pseudoänderungen anbieten,
    schnell in den Verdacht der Veralterung geraten. Aus heutiger Sicht ist
    nicht zu erwarten, daß sich die Weltmarktsituation entspannen wird. Viel
    wahrscheinlicher ist eine Verschärfung des Wettbewerbes. Diese immer
    riskantere Entwicklung würde zum einen bedeuten, bestimmte Grundsätze
    der Braun-Design-Philosophie aufweichen zu müssen (zum Beispiel
    Ehrlichkeit, Langlebigkeit), zum anderen Finanzmittel einsetzen zu
    müssen, die in keinem Verhältnis zum Gesamtgeschäft der Braun AG stehen.
    Die historische Entscheidung fiel Ende Mai 1990. Braun wird diese
    Entwicklung nicht länger unterstützen. Braun HiFi wird Geschichte.“

  • Moin,


    die Geräte die Dieter Rams für Braun designt hat, haben mich von jeher fasziniert.
    T+A hat die für mich optisch akzeptabele und technisch sicherlich den Braun - Geräten überlegene Nachfolge angeboten.

    Was den neuen Plattenspieler von T+A angeht, so kommt in mir ein Impuls hoch, der mich zum Weglaufen bringt und nicht einer der mich fasziniert davor stehen läßt. :(


    Man hat versucht einen Plattenspieler zu bauen, der die optische Linie der Slim-Line Geräte aufgreift und das geht in meinen Augen furchtbar in die Hose.
    Das erinnert mich sehr stark an den in meinen Augen ebenfalls missglückten Versuch von McIntosh einen Plattenspieler zu bauen, der die Optik, die Linie der anderen Geräte dieses Herstellers aufgreift
    .
    Zur Erinnerung einmal ein Bild:


    [Blocked Image: http://blog.stereophile.com/cedia2007/mcintosh.jpg]



    Ich selber besitze immer noch drei T+A - Geräte, ich hatte einmal eine komplette T+A - Kette. Auf die Idee mir diesen Dreher zu kaufen, wäre ich aber auch damals sicherlich nicht gekommen.


    T+A ist eine Firma, die in meinen Augen in der Digital-Scene einen ausserordentlich guten Ruf hat. Die Analogtechnik zählt, in meinen Augen, nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen dieses Herstellers.


    Meines erachtens versucht man dem momentanen analogen Trend gerecht zu werden und die Slim-Line um einen "optisch passenden" Dreher zu ergänzen.


    Als Analogfan, bin ich natürlich dankbar für JEDEN Impuls den die Analogtechnik erfährt und damit auch für diesen.
    Ich bin überzeugt, dass sich der eine oder andere finden wird, den man mit diesem Dreher glücklich machen kann und wird...



    LG


    Tom

  • Das Design der T+A R-Serie ist unbestritten langlebig.
    Trotzdem glaube ich ich, wie der_Tom, daß die Übernahme der
    typischen Gerätefront noch nicht den Verkaufserfolg garantiert.
    Mir hat der G-10 besser gefallen.

    Gruß Peter


    Womit ich höre könnt Ihr im Steckbrief lesen

  • Allen Unkenrufen zum Trotz:
    Ich find den Dreher äusserst gelungen!
    Gruß
    Markus

    Technics 1210 M5GE mit Origin Live Silver Tonarm auf Origin Live Armboard für Technics
    1. AT 33 PTG
    Goldenote PH-7 MK II
    Pioneer A-A9-J
    T+A Criterion tal xm
    Pioneer PD-D6-J
    Sony mds-je640

  • Die oben angeführte Braun-Verlautbarung scheint mir heute aktueller denn je und trifft nicht nur auf japanische Hersteller zu.
    Neues Gerät!!! => neuer Test!!! => neue Käufer???
    Die beschriebene Erwartung trifft m.E. voll zu.


    Grüße,


    Ingo

    Jazz is the teacher, funk is the preacher.

  • Hübsch häßlich... Und imho um einiges zu teuer (knapp 2000 Euro ohne System).


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Warum muss man immer auf alles einprügeln, was nicht wie (man wähle seine Vorliebe):
    - eine Bohrinsel
    - ein LP12
    - ein Brettspieler
    aussieht?


    Na, und dann ein Hersteller, der sich einem gewissen Designanspruch verpflichtet fühlt...
    Der Eine findet Design per se verdächtigt und schimpft drum über eben diesen Hersteller.
    Der Andere schimpft, weil er das ach so dolle Design des Herrn Rams nicht getroffen findet.
    Beachtlich finde ich, dass es Hersteller gibt, die ein durchgängiges Design über die Jahre durchhalten, so dass man auch eine aktuelle Komponente wie den MP1260 in eine Anlage aus Anfang der 90er integrieren kann, optisch gefällig und in das Fernsteuerkonzept!


    Zum Analogen:
    T+A bietet nun doch schon einige Jahre einen Plattenspieler an und hat schon immer, auch in den trostloseren Jahren, die Möglichkeit geboten, in seinen Verstärkereinheiten einen Phonoverstärker zu integrieren.
    Damit hat sich dieser Hersteller durchaus der analogen Klientel geneigt gezeigt.
    Zudem soll der G10 sehr gut sein (ich persönlich hab weder Erfahrungen noch einen solchen Dreher). Zum G1260 dürfte es jedoch noch weniger Erfahrungen geben.


    Ja, ich habe Komponenten von T+A (seit 1993) und ich habe sie mir auch wegen dem Design gekauft :sorry:


    Und Design ist keine objektiv messbare Grösse sondern wird durchaus subjektiv beurteilt.


    Technisch dürfte der T+A G1260 sogar recht gut sein und verglichen mit so manchem hochgelobten Brett- oder Massespieler, der erst noch die verschiedensten Fussnetzteile und Unterstellfüsschen braucht, um Gefallen zu finden, wird es wohl eher ein Plugandplay-Gerät sein. Dann sind 2000 Euro garnicht soviel (da gibt es z.B. sonst meist nur einen Synchronmotor der blank mit Netzfrequenz läuft)


    Michael


    PS: der Vollständigkeit halber, bei mir dreht sich einer der üblichen renovierten Thorense, in Selbstbauzarge optisch abgestimmt auf den Rest des Setup

  • Warum muss man immer auf alles einprügeln, was nicht wie (man wähle seine Vorliebe):
    ...
    - ein Brettspieler
    aussieht?


    Leider sieht dieses Gerät genau wie ein "Brettspieler" mit angeklebter T+A-Frontschürze aus ...


    Gruß
    Thomas

  • Ich schau hier ja nicht so oft rein und bei diesem Thread weiß ich auch wieder warum. Keiner hat in das Gerät reingeschaut, weiß um die Qualität der Bauteile oder hat das Gerät mal gehört. Aber es ist definitiv zu teuer und T+A klaut Braun-Design... :S Gäähhhn.


    Wann gibt's hier endlich mal eine Weiterentwicklung? Seit froh, wenn sich überhaupt noch jemand darum bemüht die verstaubte Platte in moderne Wohnzimmer zu bringen. Ansonsten stirbt das Hobby bald aus; nicht jeder kann sich für alte Thorense begeistern.


    CU,
    M.

  • Moin


    och, ich finde den Dreher optisch aber nicht wirklich daneben...


    Da gibt es schlimmeres!


    Schwerer Teller, gescheite Motorsteuerung- ob der Arm ein Serien-Rega oder verbessert ist, weiss ich nicht- imo schön schlichte Optik- könnte gefallen.


    Ansonsten wird T&A in alter Tradition auch wieder Qualität und know-how bieten- und das zum Preis eines 'ordentlichen' Tonarmkabels :D



    Ein objektiver Test vs das Klirraudio-rundum sorglos-Paket würde mich mal interessieren

    Gruss,


    ole




    The post was edited 1 time, last by raetsken ().

  • Die Designphilosophie :


    stapelbarkeit ;)oben drauf ...siehe Pre, Endverstärker, CD-Player ... eigentlich nichts neues.


    Grüße Frank

    Gewerblicher Teilnehmer : Gestaltung und Realisation von AV Komponenten.
    Vertrieb von eigenen Konzepten und diversen Komponenten.
    AAA- Mitglied

  • Moin


    Ein objektiver Test vs das Klirraudio-rundum sorglos-Paket würde mich mal interessieren


    Genau das habe ich auch gerade gedacht....
    Den Concept konnte ich vor 2 Wochen mal live sehen.
    Der sieht richtig Klasse und sehr wertig aus.


    Grüße
    bob 8)