80er Jahre-Tag bei SWR 3

  • Moin,




    wer die Möglichkeit hat und sich altersmässig angesprochen fühlt sollte heute SWR3 hören.


    Da ist 80er Jahre-Tag und die spielen den ganzen Tag super Musik.


    Sonst höre Ich das nur wegen der genialen Comics, die Musik ist meistens unterirdisch, aber heute, das hat was !





    Gruss,
    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied

  • Da kann ich nur drauf sagen - SWR1 Baden-Württemberg hören, da sind die 80er Jahre Standard und jeden Tag zu hören... :] (ok, ich gebe zu, ich bin befangen ;) )

    Tiefer, Tiefer, irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht 

  • SWR1?


    Jeden Tag mindestens 3x San Franciso, Mr. Tambourine Man und No Milk Today.... Ständig wiederkehrende tausendfach gespielte Oldies, ab und an mal ein Brian Adams oder Bon Jovi, kaum bis nie aktuelle Musik (ich erwarte Musik für Erwachesene, da gibt es sehr viel gute aktuelle - nicht den Pipitechno von SWR3)


    SWR1 ist für mich dermaßen antiquiert (noch nicht mal anständige Sportberichterstattung bringen die zustande, da ist selbst der hr besser), dass ich mir das nicht mehr anhöre.


    Zum Glück gibt es aber Astra Digitalradio und RadioEins. Von deren Musicspecials (jeden Abend zw. 19-21 und 21-23 Uhr) können andere Sender noch viel lernen. Moderne Musik ausserhalb der Charts-Schiene, es gibt immer etwas zu entdecken.


    Gruß
    Dr.Music

  • Hallo Zusammen,


    seit SWR 3 nicht mehr SWF 3 heißt, gings rapide den Bach runter. Anfang bis Mitte der Achtziger hatte SWF 3 nicht umsonst den Ruf, Deutschlands bester Radiosender zu sein. Wenn ich an Sendungen zurück denke wie die Elmi Radioshow (als Elmar Hörig noch lustig war, "Hey Joe, kannst du mir deine Socken leihen? Klar Hoss, meine stehen auf der Heizung" und nicht beleidigend wie zum Schluß) oder SWF 3 Spezial mit Frank Lauffenberg (mbMn der beste und kompetenteste Radiomoderator und Musikredakteur, den ich bis heute gehört habe). Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Kassetten ich damals aufgenommen habe, es müßen wohl einige Hundert gewesen sein. Da wurden die Lieder auch noch ausgespielt und nicht durch Gequassel beendet. Ein Paar Kassetten habe ich noch davon, die höre ich mir heute ab und an gerne noch mal an.


    Eine halbswegs brauchbare Alternative bei uns in der Region ist Rockland Radio. Wenn man denen allerdings einen ganzen Tag zuhört, kann man abends alle Lieder mitsingen. Die Lieblingslieder der Musikredakteure laufen auch mindestens drei Mal am Tag. Im Moment läuft übrigens Pink Floyd's Wish your were here, allerdings ohne das Radio am Anfang.


    Bei SWR 1 gibt es Stundenweise auch gute Musik. In anderen Stunden spielen sie immer das selbe oder duddeln Fahrstuhlmucke.


    Ich glaube, es ist jetzt mal wieder Zeit für eine der besagten Kassetten :)


    Viele Grüße


    Matthes

  • Quote

    Frank Lauffenberg (mbMn der beste und kompetenteste Radiomoderator und Musikredakteur, den ich bis heute gehört habe


    Na ja, er mag ja einer der kompetentesten sein, ist aber wohl auch einer derjenigen, die sich selbst für den Messias halten. Andere Meinungen über Musik, als die seine, lässt er nicht gelten. In seinem Pop-Diary erzählte oft gesammelte Plattitüden, die immer und immer wieder wiedergekäut werden und dadurch auch nicht wahrer werden.
    Ich hatte in den 90ern auch "das Vergnügen" mit ihm ein paar Mal zusammenzuarbeiten, als er TV gemacht hat.
    Mit Verlaub, ein arrogantes A...losch ist das.
    Jetzt, in die Jahre gekommen, "darf" er ja bei SWR1 wieder 2 Stunden pro Woche Programm machen, allerdings spielt er da das gleiche "Standard-Hitprogramm", was man schon auswendig kennt.
    Bei soviel musikalischem Sachverstand wäre sicherlich anderes möglich, aber vielleicht gibt ihm der SWR ja das Format vor.


    However, auf Herrn Laufenberg kann ich verzichten.

  • Hallo Dr. Music,


    Quote

    Na ja, er mag ja einer der kompetentesten sein, ist aber wohl auch einer derjenigen, die sich selbst für den Messias halten. Andere Meinungen über Musik, als die seine, lässt er nicht gelten. In seinem Pop-Diary erzählte oft gesammelte Plattitüden, die immer und immer wieder wiedergekäut werden und dadurch auch nicht wahrer werden. Ich hatte in den 90ern auch "das Vergnügen" mit ihm ein paar Mal zusammenzuarbeiten, als er TV gemacht hat.
    Mit Verlaub, ein arrogantes A...losch ist das.


    Ich kenne ihn ja nicht persönlich. In den damaligen Sendungen merkte man zwar ein gesundes Selbstbewusstsein, von Arroganz merkte man als Radiohörer nichts.


    Quote

    Jetzt, in die Jahre gekommen, "darf" er ja bei SWR1 wieder 2 Stunden pro Woche Programm machen, allerdings spielt er da das gleiche "Standard-Hitprogramm", was man schon auswendig kennt. Bei soviel musikalischem Sachverstand wäre sicherlich anderes möglich, aber vielleicht gibt ihm der SWR ja das Format vor.


    Die aktuellen Sendungen habe ich nur ein, zweimal gehört, und die fand ich gar nicht so schlecht. Das Niveau der Sendung ist aber mit dem der Achtziger nicht zu vergleichen, da muß ich Dir Recht geben. Von seinem Wissen bin ich trotzdem beeindruckt. Heute Abend zwischen 22 und 24 Uhr ist er wieder auf Sendung, mal hören, was er da verzapft.


    Viele Grüße


    Matthes

  • Quote

    Original von Dr.Music
    [Mit Verlaub, ein arrogantes A...losch ist das.

    Hallo Dr. Music,


    wie recht Du hast - ich hatte den Typen mal am Telefon, er rief mich mitten in einer Sendung an. Als ich seinen Namen nicht gleich erkannte, brüllte er LAUFENBERG!!! und ob ich was an den Ohren hätte X(


    Zum 80er-Tag - ich fand ihn irgendwie cool, so viele Stunden am Stück hörte ich diesen Sender schon lange nicht mehr.


    Gruß, Norbert

  • Quote

    Original von Matthes
    Hallo Dr. Music,


    Ich kenne ihn ja nicht persönlich. In den damaligen Sendungen merkte man zwar ein gesundes Selbstbewusstsein, von Arroganz merkte man als Radiohörer nichts.


    Ich höre SWR3 (SWF3) seit es den Sender gibt (ca. 1968 ) und kann dir zustimmen. Von der Arroganz des Herrn Lauffenberg, die ich schon in den siebzigern persönlich erlebt durfte, war in seinen Moderationen nicht viel zu merken. Da hat er sich offenbar zusammengerissen.


    Im Übrigen sehe ich das ähnlich wie du, seit dem Zusammenschluss mit dem SDR ist das Niveau schon etwas gesunken. Allerding sind da imho die kommerziellen Sendern wie RPR oder FFH noch weitaus heftiger. Diese scheinen allerdings Trends zu setzen, denen SWR3 meint hinterher laufen zu müssen.


    Aber im Bereich Comedy sind das schon gute Leute, imho. Wenn ich so an die Reihen der letzten 10 Jahre denke: von Schibulsky über Dr. Marianne 0/13, Taxi Sharia, Feinkost Zipp bis nix verstehn in Athen. Das musst du dir alles erstmal ausdenken. Da steckt harte Arbeit dahinter.


    Denen sind anscheinend auch einige gute Leute weggelaufen: Norbert Diener, Jochen Knallfeld, früher [tm] Hans- Jürgen Kliebenstein und noch andere.


    just my 2 cents
    Axel

  • Hallo,


    ich dachte mir immer, mit dem Mann müßte man sich mal treffen und über Musik fachsimpeln. Wenn ich das hier lese, ist das wohl doch nicht erstrebenswert.


    Aber das gibt es wohl öfters. Ich "durfte" mal einen bekannten Fernsehmoderator kennenlernen. Vor der Kamera der gut gelaunte Strahlemann (nein, nicht der Gottschalk) schlechthin aber sobald keine Kamera mehr läuft oder keine Fans mehr in der Nähe sind, das absolute Ekelpaket, herablassend und arrogant


    @ Dr. Music
    Du brauchst Dich doch nicht zu entschuldigen, ich hatte das schon richtig verstanden.


    Viele Grüße


    Matthes.

  • Hallo Axel,


    Quote

    Im Übrigen sehe ich das ähnlich wie du, seit dem Zusammenschluss mit dem SDR ist das Niveau schon etwas gesunken. Allerding sind da imho die kommerziellen Sendern wie RPR oder FFH noch weitaus heftiger. Diese scheinen allerdings Trends zu setzen, denen SWR3 meint hinterher laufen zu müssen.


    Das Niveau ist gewaltig gesunken. Aber ist eigentlich logisch, da SWR 3 genau wie RPR 1 oder FFH die junge Zielgruppe im Auge hat. In den Siebzigern und Achtzigern waren wir halt diese Zielgruppe. Und was die Jugend heute konsumiert hören wir ja bei vielen vorbeifahrenden Autos. Wenn die Sender in der gewünschten Zielgruppe ihren Marktanteil behalten wollen, müssen sie halt überwiegend diesen Pipitechno und -Pop (gefällt mir gut, der Ausdruck) spielen.


    Quote

    Aber im Bereich Comedy sind das schon gute Leute, imho. Wenn ich so an die Reihen der letzten 10 Jahre denke: von Schibulsky über Dr. Marianne 0/13, Taxi Sharia, Feinkost Zipp bis nix verstehn in Athen. Das musst du dir alles erstmal ausdenken. Da steckt harte Arbeit dahinter.


    Da muß ich Dir uneingeschränkt Recht geben, die meisten sind wirklich spitze. In Deiner Aufzählung der Besten fehlen allerdings "Die Lallers".


    Quote

    Denen sind anscheinend auch einige gute Leute weggelaufen: Norbert Diener, Jochen Knallfeld, früher [tm] Hans- Jürgen Kliebenstein und noch andere.


    Die Sendungen mit Norbert Diener waren auch immer gut, was macht der eigentlich heute?


    Viele Grüße


    Matthes

  • Quote

    Original von Matthes


    Das Niveau ist gewaltig gesunken. Aber ist eigentlich logisch, da SWR 3 genau wie RPR 1 oder FFH die junge Zielgruppe im Auge hat. In den Siebzigern und Achtzigern waren wir halt diese Zielgruppe.



    Da hast du natürlich recht. Ich war schonmal deutlich jünger... ;)



    Quote


    Da muß ich Dir uneingeschränkt Recht geben, die meisten sind wirklich spitze. In Deiner Aufzählung der Besten fehlen allerdings "Die Lallers".


    Stimmt. Egal, trink' mer no oine? Alla guuuut! ;)


    Quote


    Die Sendungen mit Norbert Diener waren auch immer gut, was macht der eigentlich heute?


    Keine Ahnung. Bei Erwin anne Frittenbude stehen? ;)


    CU
    Axel

  • hallo matthes,


    zitat:


    Aber das gibt es wohl öfters. Ich "durfte" mal einen bekannten Fernsehmoderator kennenlernen. Vor der Kamera der gut gelaunte Strahlemann (nein, nicht der Gottschalk) schlechthin aber sobald keine Kamera mehr läuft oder keine Fans mehr in der Nähe sind, das absolute Ekelpaket, herablassend und arrogant


    meinst du zufällig eien "comedian" mit grosser nase? nicht gottschalk und nicht krüger?


    gruss,


    winne2

  • Hallo winne2,


    ich sage es lieber nicht, wer es ist. Wenn der im Normalzustand schon ungeniesbar ist, will ich gar nicht wissen wie es ist, wenn über ihn schlecht geschrieben wird. Wer weiß, vieleicht ist er auch Analogfan und liest hier mit :D


    Aber 'ne große Nase hat er nicht. Comedian ist er auch keiner, Fernsehmoderator halt. Ich habe ihn auch schon länger nicht mehr im Fernsehen gesehen. Früher sah man ihn ziemlich oft im öffentlich- rechtlichen Fernsehen.


    Grüße


    Matthes

  • @ Markus:


    Der mit den Initialen, von dem Du gerade geschrieben hast - der ist auch so ein Choleriker. Es gab mal eine Zeit, da hatte er pro Sendung einen Aufnahmeleiter verschlissen. Wer einmal das "Vergnügen" hatte, ihn ablauftechnisch zu betreuen, der hat nach der Produktion eine weitere Zusammenarbeit abgelehnt, weil er sich nicht mehr anschreien und schikanieren lassen wollte. Ich hab das einmal persönlich miterlebt - der geht mit Teamkollegen um, wie mit Sklaven.
    Jedenfalls zu Beginn der 90er war das so, wie mir mehrere AL's berichtet haben.


    Dr.Music

  • Hallo,


    Quote

    Matthes, ich habe einen Verdacht, wer auf mich so wirken könnte: HTD lauten die Initialen rückwärts.


    Nee, der ist es auch nicht. Den, den ich meine ist etwa 30-40 Jahre jünger. Aber er hat auch ein "Markenzeichen". So mehr sage ich nun nicht mehr zu dieser Person.


    HTD ist ein absoluter Perfektionist, habe ich mal irgendwo gelesen. Wenn um solche Leute herum irgend etwas nicht perfekt läuft, rasten die aus. Das habe ich mal bei einem Kumpel miterlebt. Er ist Musiker und auch ein extremer Perfektionist. Als der Tontechniker mal nicht genau das gemacht hatte, was er sollte, ging's rund. Ich mußte damals am Pult weitermachen, obwohl ich da noch nicht so viel Ahnung von der Materie hatte. Mir war es gar nicht wohl dabei, aber es ging gut.


    Grüße


    Matthes