Fotos eurer Band-Geräte!

  • Glückwunsch zum guten Einstieg, ist ja schon das ideale Starterset. Ich schließe mich Robert an, die vier Rifa-Stinker würde ich auf jeden Fall gleich tauschen, in den Rest empfehle ich eine gewissenhafte Einarbeitung. Dann ist die A77 immer noch der günstigste Weg zu einer guten Tonbandmaschine.

  • Herrlich, danke für eure Antworten. Die Bänder mit Pink Floyd und Soul sind klasse, das Projekt Winterbeschäftigung nimmt seinen Lauf.


    Bisl staubig, aber nichts wildes:


    Die Rifas schauen noch sehr zufrieden mit sich aus:


    Die Rifas (immer!) und alle andere Kondensatoren, einige SKF Lager und die Trimmer stehen auf der Liste. Riemen für Zählwerk und die O-Ringe NAB-Adapter sind hin. Sonst ist ja nicht viel zu machen ;)

    Neu Einmessen kommt danach, dann wird es spannend!

  • Guten Abend 'Senkler',


    nachdem ich ja schon von meiner TG-1020 hier berichtet hatte, muß ich sagen, das Spaß und Freude immer mehr zunehmen. Als Perfektionist habe ich die 'Maschine' schon ein paar mal wieder geöffnet, aber eigentlich nur bis in den letzten Winkel gereinigt und auch poliert. Elektronik wurde noch nicht ersetzt, da alles 'rund' läuft.


    Die Aufnahmen mit den den 'alten' TB-1025 sind mehr als zufriedenstellend. Es gibt bei 19 cm/s absolut keine Unterschiede zum Original, sei es von von meinen 2 Drehern mit hochwertigen TA's und Phono Pre's als auch von digitaler Quelle. Die Dynamik und das Hörgefühl sind einfach nur traumhaft (ja, ich weiß 'Kopfkino').


    Habe da im Braun- Forum eine alten Artikel gefunden, der die Maschine in höchsten Tönen lobt. Drei Aussagen kann ich aber nicht bestätigen, das mit dem notwendigen Austausch aller Elko's, dem unbedingten neu Einmessen und der Qualität der TB-1025 (nicht TB-1022).


    Es soll vom Antrieb her ja sogar professionelle Gene in Anlehnung an eine Telefunken M15 geben, Schwungmasse und so. Kann das selber so natürlich nicht beurteilen. Vielleicht können die 'alten Hasen' von Euch das ja. Würde mich halt interessieren, was an den Aussagen dran ist.


    Hänge den Artikel mal an. Mußte ihn stückeln, da sonst zu groß. Wer Lust hat, kann ihn ja mal lesen und kommentieren. Egal, was rauskommt, ich liebe meine TB und bin wieder mal glücklich und sehr zufrieden. Wie schön ist doch das Analoge :saint::love:


    Ach ja, noch ne Frage. Netzspannung steht auf 220V. Es sind aber auch 240V möglich. Soll man das besser umstellen, da ja jetzt seit einiger Zeit 230V in Deutschland gelten? Dank im Voraus.


    TG-1000_Teil 1.pdf


    TG-1000_Teil 2.pdf


    TG-1000_Teil 3.pdf

    Servus Chris

    The post was edited 1 time, last by Phonyl ().

  • Hallo Chris,


    freut mich, dass Du so viel Spaß an Deiner Maschine hast! Auch ich genieße das beruhigende Bild der sich drehenden Spulen und ganz besonders die Klangqualität.
    Die Spannung solltest Du auf 240V stellen. Dies wurde mir bereits von mehreren Fachkundigen aus der Branche empfohlen.

    Meine alten Schätzchen laufen alle auf 240V picobello.

    Zu Deinen anderen Punkten kann ich (leider) nicht‘s sagen / schreiben.


    Dir noch einen schönen Abend und Grüße aus Bayern


    Uwe

    Schwarze Scheiben und braune Senkel reichen mir, um viel Spaß zu haben 😃

  • Sers Uwe,


    Ok, dann werde ich mal '240V' anlegen, danke. Freut mich sehr, daß Du Dich für mich freust. Wie schön sind doch braune 'Drehscheiben'! Muß auch immer wieder hinschauen, wie's sich dreht...:love:


    Schönen Abend noch....

  • Sers Uwe,


    ... Wie schön sind doch braune 'Drehscheiben'! Muß auch immer wieder hinschauen, wie's sich dreht...:love:


    Schönen Abend noch....

    Das ganze hat wirklich etwas meditatives. Ich sitze auch gerne vor meiner ASC, höre und schaue den sich drehenden Spulen zu. Man kann dabei so herrlich abschalten.

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • ein Bild meiner PR99 nach dem Umzug vom Altar in den Seitenflügle ähm Bücherregal.


    Grüsse


    Frank

    All zu viel "Luft" hat sie ja nicht im Seitenflügel... ;-))


    Grüße und viel Spaß mit deinen tollen Maschinen!

    Erhard

    Es gibt Leute, die halten USB für einen Nachbarstaat der USA...

    Jürgen von der Lippe

  • Ach, Willi,


    das konnte mein erster Hitachi D 900 anno 1978 auch schon. Brauche ich eher nicht.

    Ich mixe ja im analogen Teil des Tascam-Digitalrecorders.


    Und, nicht von dem Kirchenmann (wenn du von Herrn Sittingers Aufkauf redest), sondern einem Studer-Gebrauchthändler.

  • Haben wir eigentlich einen thread zu Studer-Bandmaschinen?

    Hallo Doc,


    der wäre ziemlich übersichtlich zu verfolgen, Studer Besitzer kannst Du hier mit der Laterne Suchen.

    Mehr als ein Dutzend wirst Du wohl nicht beisammen bekommen.

    Vier Namen fallen mir ohne groß Nachzudenken ein. Davon sind Drei bei uns im Kettenpaket aktiv.

    Ein Tonband Fred hat hier eine Halbwertzeit von 72 Stunden, dann ist die Luft

    meistens raus :sleeping:

    Die einzigen rühmlichen Ausnahmen sind der Fotos Deiner Bandmaschinen Fred, läuft seit Juli 2010 und unser Kettenpaket seit November 2011.

    Ich habe auch nicht den Eindruck dass wir Senkelfreunde hier im Forum einen hohen

    Stellenwert haben 8o

    Was natürlich den Spaß an der Sache nicht schmälert :saint:


    Liebe Grüße aus der Nordsee

    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

    The post was edited 1 time, last by Garuda ().