Das Satohorn

  • Und Du kannst jetzt sogar in Stereo heizen!

    Stereo: TD-125, SME 3009, SPU #1S, STM-72; Mono: Dual CS 704, Grado Prestige MC+

    Rek-O-Cut ULTRA (modifiziert); SABA HiFi-Stereo I; HK CC82

    Schellack: Dual 1019, Shure M78S; SABA Villingen 9

  • Nach langem überlegen musste es doch sein, zu eng war die Situation für meine Sato`s

    Herzlichen Glöckwunsch Carlos!


    Nach so einer Lösung suche ich auch noch. Leider lässt unser Vermieter nicht zu, dass ich unsere Terasse überdache. Das würde auch bei mir Einiges bringen.


    Darf ich fragen, was da noch alles an Geräten in Deinem Rack zu sehen ist? Ich kann auf dem Foto die Label leider nicht lesen.


    Viel Spaß weiterhin beim Hören!


    Christian

    [align=center]Entdecke die Möglichkeiten! - Hörst Du schon oder misst Du überhaupt?

  • Darf ich fragen, was da noch alles an Geräten in Deinem Rack zu sehen ist? Ich kann auf dem Foto die Label leider nicht lesen.


    Viel Spaß weiterhin beim Hören!


    Christian

    Von oben:

    LAB12 Melto2 „phono“

    WAF Najda „DSP“

    Lexicon DD-8 „8 Kanal Endstufe“

    LAB12 Gordian „Netzfilter“

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • Hallo Carlos


    vielen Dank. Nachdem es ja leider beim Sato nicht ohne DSP geht habe ich gerade bei Lexicon gestöbert und entdeckt dass es sogar eine Lexicon DD-8+ Variante gibt. In diese ist neben der 8 Kanal Endstufe sogar ein DSP und Pink Noise Generator eingebaut.

    Erstaunlich was da mit einem Zoll Rackhöhe geht. Damit könntest Du dann sogar Deine Najda ersetzen.


    Erstaunlich ist auch der extrem geringe Stromverbauch und die geringe Wärmeentwickliung. Das wäre für einen heissen Sommer auf jeden Fall praktischer und angenehmer als die Röhren anzuwerfen.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    [align=center]Entdecke die Möglichkeiten! - Hörst Du schon oder misst Du überhaupt?

  • Ja, die DD-8+ hatte ich auch schon im Visier....., jedoch gebraucht überhaupt nicht zu bekommen und schon gar nicht in D.

    Habe meine DD-8 gebraucht zum guten Kurs aus den USA bezogen.

    Und das Teil klingt wirklich gut.......... ;o)

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • Habe mich mal hinsichtlich Anbieter "grosser" Diffraktions-Hörnern umgesehen.

    JBL ist sicherlich der bekannteste Hersteller dieser Art von Hornkontur. Aber es gab noch einige weitere Hersteller, die diese Art von Horn gebaut haben.

    - Sony SRP-H1A (?° x ?°)

    - Krix KX-3010 (90° x 40°)

    - Kelonik/KCS SC-401 (90° x 60°)

    Das Sony SRP-H1A Horn ist für die hauseigenen SUP 2" Treiber (T14, T11) entwickelt worden. Leider habe keine technischen Angaben zum SRP-H1A Horn gefunden, da es sehr selten ist fast ausschliesslich in Japan genutzt wird.

    Von den anderen Herstellern (Krix, Kelonik/KCS) gibt es die tecnischen Daten im Netz.


    Sony SRP-H1A.jpg krix kx_3010.PNG


    kelonik cs-401_2.PNG

  • Interessant. Das Sony scheint schon älter zu sein. Bisher erschien es mir so, als hätte JBL das entwickelt, aber so wie es aussieht haben sie die Grundidee auch nur übernommen und etwas für ihre Zwecke weiter entwickelt. Ich habe mir kürzlich so ein Teil von P-Audio in 1" besorgt (P230 ?). Bauen tue ich es aber erst später, diente nur der "Sicherung", bevor vielleicht wieder vergriffen...

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Das Sony Horn wurde für die SUP T11 und T14 Treiber angeboten. Die SUP Treiber waren und sind es immer noch sehr gesucht in Japan. Die hauseigenen Sony TA-D88/D-900 Aktivweichen waren ebenfalls für den anspruchsvollen Audiobereich entwickelt. So konnte man mit "Sony" Teilen ein sehr hochwertiges 2-Wege System aufbauen.

    Soweit ich weiss, werden die SUP L11 und T11 in Japan mmer noch hergestellt. Eine kleine japanische Firma (gt-sound.com) bietet diese weiter mit neuer Bezeichnung an (38cm Bass GSU-W16R, 2" Treiber GSU-D04R).

    Mit den Ersatzteilen von GT Sound lassen sich auch die alten SUP Treiber reparieren. Preis "horrend".

  • N‘Abend,


    beim stöbern bin ich hier rüber „gestolpert“

    http://unepassionaudiophile.fr/week-end-audiophile-a-lille/ .

    Das Sato kann ich hier vor Ort erleben … hören.

    Bestimmt wäre Lille auch mal ne Reise Wert!!!

    Aber wahrscheinlich kommt man so gar nicht ran/rein …


    Schönes Wochenende

    Andreas

    Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."


    (Ich höre mit ...meinen Ohren...Musik ;). Wobei, ob ich das Kabel meiner PWM... )


  • Hey Andreas.

    Freundliche Menschen mit einem offenen Empfang. (Nord pas de Calais & Brussel).

    Senden Sie einfach eine Nachricht....

    Ein musikalisches Himmelserlebnis...

    Auf jeden Fall....

    Muzikale groeten.

    Karel

  • Danke für den Link


    ich sehe im Bericht nette alte Audiofreunde die ich von Mélaudia kenne und typische Audiosachen von denen.


    Dass Jean Hiraga nunmehr ein neues Auditorium in Lille hat, war mir bis jetzt noch nicht bekannt.


    Wenn ich mal in der Gegend bin... :):thumbup:

    LG, Jo

  • Hallo in die Runde,


    ich mag mich hier auch mal in diesem Thread beteiligen und teilnehmen (scheint ja nicht nur ums Sato zu gehen).


    Seit Rund 4 Jahren bastel ich nun an meiner Konstruktion (glaube damals war ich 16, oder doch 17?).


    Also woraus besteht meine Anlage?


    Horn: JBL 2360 (modifiziert durch Dietmar : (Diffraktionslinse für den Hochton, aktuell nicht montiert)

    Horntreiber: BMS 4592 (oder auch: die Zicke)

    Bass: JBL 2242h in 230L Bassreflex, abgestimmt auf 30hz


    Ja die Lautsprecher brauchen noch etwas Lack und Farbe…


    505D3B43-83CA-4960-8F22-CB2A891FBF2C.jpg


    DSP/Vorstufe: Najda DSP

    Endstufen: Parasound 1206 (aktuell), Pass ACA (im Bau), Electrocompaniet AW-PC1 (muss noch revidiert werden),


    5D635893-E6EF-47ED-B1FF-07A64044C76A.jpg

    6ACE964A-AE61-4263-87F9-8E8FA52DB36D.jpg

    BE7777CD-14C3-4A76-9610-197F00FD4333.jpg


    Analog: Micro Seiki RX-1500, SME 3009R, Lab 12 Melto 2,


    937697A1-F843-4BEA-A14B-E7E29BAEDC06.jpg


    5AB1878E-A73F-4F88-9CD1-3707FCC6D1DF.jpg


    Der Raum ist zudem akustisch optimiert, im Bass wie auch Mittel- und Hochtonbereich.

    Gerne würde ich auch Messungen vorzeigen, aktuell habe ich diese aber nicht parat.


    ADEDA536-E02C-49A8-8D32-A43EDE764B5A.jpg72AA3F53-F737-4028-B83C-0062EC928F35.jpg


    Klanglich war es gar nicht einfach den BMS Treiber in den Griff zu bekommen, deswegen auch „die Zicke“. Wenn man es aber einmal geschafft hat das Teil abzustimmen, macht es richtig Laune und klingt sehr stimmig. Nicht zu hart, eher etwas softer im Mittelton, aber dennoch sehr schnell und klar. Zumindest gefällt es mir so sehr gut.


    Zuvor hatte ich auch noch eine riesige Bafflewall, aber als der Wunsch nach Kino kam, war dies einfach nicht mehr passend.

    Somit also nun Bassreflex, welcher sehr dynamisch spielt, guten Groove hat und vor allem tollen Punsch.

    Macht also gut Laune :)


    Ps: später wäre wohl ein WE 66 für mich ein Ziel, aber bis dahin ist ja noch Zeit.


    Gruß ausm Pott,


    Florian

    gewerblicher Anbieter

    Edited once, last by Ikigai ().

  • Hallo Florian,

    was meinst Du mit der Aussage?

    Gruss

    Rolf

    Dietmar hat damals für das Horn eine Diffraktionslinse angefertigt, welche vorne vor den Spalt gespannt werden kann.

    Diese war so ausgelegt, dass sie die Frequenzen über 10khz bricht, wodurch sich in diesem Bereich ein breiteres Abstrahlverhalten ergibt.


    Gruß

    gewerblicher Anbieter