Das Satohorn

  • Hi Kay.


    Hmm ein wenig mehr als die 3 Daten bräuchte ich schon, zu ungenau sind Bilder um daraus saubere Konstruktionen zu machen.


    mindestens 8 Zwischenwerte wären notwendig um eine solche gefaltetet Fläche zu konstruieren.
    Es sei denn du hast technische Schnitte, dann ließe sich sowas schon eher machen, aber auch nur mit Vorbehalt.


    Gruß Christoph.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • Soooo,
    nu sind meine endlich fertig............ :thumbsup:


    La Scala Gehäuse mit Sandfüllung in den Seitenteilen (Klipsch K33)
    "kleines" Sato-horn (JBL 2420)
    Hochton im Horn "schwebend" aufgehängt (FOSTEX FT65H)



    Auch das Sato-Horn habe ich "schwebend" auf eine Gummiaufhängung für KFZ-schalldämpfer gehängt und wird mittels eines Wantenspanners stufenlos auf die optimale Neigung eingestellt.


    An dieser Stelle erst mal ein :merci: RIESEN-DANKE-SCHÖN :merci: an den Frank für seine "therapeutische" Betreuung, ohne Ihn hätte ich es nie geschafft ( ^^ werde wohl auch nie wieder welche bauen ^^ )


    Auch :merci: VIELEN DANK :merci: an den Dietmar für die technische Betreuung & Materialbeschaffung


    hier erst mal ein paar pics:
    [Blocked Image: http://250kb.de/u/130417/j/1HrkPJoaKzeU.JPG]
    [Blocked Image: http://250kb.de/u/130417/j/7d3V58zXVHuy.JPG]
    [Blocked Image: http://250kb.de/u/130417/j/6tXkUYZKYEbU.JPG]
    [Blocked Image: http://250kb.de/u/130417/j/aUNx8ln74PJF.JPG]
    [Blocked Image: http://250kb.de/u/130417/j/farqTuaSQtuv.JPG]

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • Soooo,
    nu sind meine endlich fertig.....

    ....Booooohh
    ...jetzt bin ich aber platt: nach so kurzer Bauzeit ein optisch wie technisch anspruchsvolles Konstrukt zu erstellen !!!.
    Mir gefällt besonders die Kombination aus farblich behandeltem- und unbehandeltem Holz.
    Tolle Sache : Kompliment.

    LG Dietmar

  • Kann mich Dietmar's Kommentar aus vollem Her(t)zen anschließen, sehr schön! :thumbsup:

  • Die Wantenspannersache und ein in einem U-Rahmen kippbar gelagertes Horn ist genial - tolle Idee!


    Ist die Scala Eigenbau? Welcher Treiber ist verbaut und wie macht es sich klanglich?


    LG
    Christian

    Musik ist Nahrung für die Seele

  • Ist die Scala Eigenbau? Welcher Treiber ist verbaut und wie macht es sich klanglich?






    Die La Scala ist ein Eigenbau mit sandgefüllten Seiten, verbaut ist ein K-33.


    :thumbsup: Klanglich echt super, bin jedoch noch am hin & her schieben...................

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • Herzlichen Glückwunsch!


    Schöne Detaillösungen, eine Freude sowas zu sehen!


    Verräts du mir was das für ein Gerät rechts neben dem Amp ist ?


    Gruss, Christoph.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • gefällt mir richtig gut und bringt mich echt ins grübeln, nur leider steht gerade Frauchen Kopfschüttelnd neben mir "boa geht ja gar nicht" also grübele ich lieber nicht weiter :cursing:


    Aber Daumen hoch, geniale Arbeit :thumbsup:

    gruß


    Stefan

  • Verräts du mir was das für ein Gerät rechts neben dem Amp ist ?



    Ist ein Laborwechselstromstabilisator von Wandel & Goltermann mit Trenntrafo von 1964, noch mit Röhren (2x ECC83 & 1x EL32)


    Habe jedoch wegen des Brumm die großen Trafos in Gummi gelagert und ein neues gedämpftes Gehäuse gebaut,
    was macht man ned alles........... :D


    hier noch ein paar Infos:
    http://www.radiomuseum.org/r/w…spannungs_stabilisat.html

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

    Edited once, last by carroxwatch ().

  • gefällt mir richtig gut und bringt mich echt ins grübeln, nur leider steht gerade Frauchen Kopfschüttelnd neben mir "boa geht ja gar nicht" also grübele ich lieber nicht weiter :cursing:


    Aber Daumen hoch, geniale Arbeit :thumbsup:


    Hi Stefan das Thema hatte ich auch


    Mein Tipp: Dietmar besuchen, große Satos ansehen und dann sagen dass Du ja NUR die viel kleineren willst. Bei mir hat's geklappt. Nun findet's meine Freundin sogar schön weil optisch ansprechend und weit weg vom Mainstream.


    LG
    Christian

    Musik ist Nahrung für die Seele

  • Grüß Dich Carlos.


    Danke für die Info !


    Sehr interessant, gestatte mir die Frage was erhoffst du dir dadurch. Ich denke "sauberen" Strom. Aber gibt es dazu Messwerte.
    Ich frage so weil mich das Thema auch interessiert, bei mir kommt ziemlich viel "Müll" aus der Leitung (Computer, PV Anlage etc ...) .
    Ich hör es ganz heftig fiepen in den Verstärkern und es kommt definitiv von der Stromseite, zumindest ein großer Teil, vielleicht kann dieses Gerät das Filtern.


    Gruß Christoph.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • Grüß Euch.



    Nun zu einem weiteren Thema.
    Der Hochtonbereich in einem Sato ist ja nicht unkritisch. Sprich zum einen richtet er und zum anderen ist irgendwann nach oben Ende, liegt ja meistens am Treiber.
    Also muss ein Hochtöner her.
    An diesem Punkt Danke Dietmar für die Hilfe mit dem Multicellular Horn.
    Es ist nun das Horn nach deinen Orginal Maßen. Also ideal für ein 1x1m Satohorn.
    Da ich aber nicht mehr als 0,7x0,7 m zur Verfügung habe muss ich das Horn etwas kleiner machen und den Hochöner bei vielleicht 2 khz beginnen lassen.



    Daraus ergeben sich mehrere Fragen.



    1. Wie groß sollte solch ein Horn sein im Vergleich zum Orginal welches ca 336x217mm hat, und bei der Horneintrittsöffnungen ca. 49x34mm.
    2. Wie sieht der Flansch aus, das ist sicher abhängig vom Hochtontreiber, doch vermute ich kann man mindestens den Entrittsbereich schon modifizieren.
    3. Wie groß ist der Austrittswinkel eines Multicellularhorns pro Zelle und gesamt?
    4. Durch das "aufeinander Stappeln" der Zellen ergibt das Verschnitt, wie wirkt sich das messtechnisch aus?
    5. Bekommen die äußeren Zellen überhaupt noch genug "Schall" ab ?



    Hier die Konstuktionsbilder deiner Vorgabe Dietmar.
    Es handelt sich um einen Vorstand ist also noch nicht druckfertig.



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/74281/



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/74282/



    Ciao Christoph.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • 1. Wie groß sollte solch ein Horn sein im Vergleich zum Orginal welches ca 336x217mm hat, und bei der Horneintrittsöffnungen ca. 49x34mm.
    2. Wie sieht der Flansch aus, das ist sicher abhängig vom Hochtontreiber, doch vermute ich kann man mindestens den Entrittsbereich schon modifizieren.
    3. Wie groß ist der Austrittswinkel eines Multicellularhorns pro Zelle und gesamt?
    4. Durch das "aufeinander Stappeln" der Zellen ergibt das Verschnitt, wie wirkt sich das messtechnisch aus?
    5. Bekommen die äußeren Zellen überhaupt noch genug "Schall" ab ?

    Hallo Christoph,
    Zu 1. Die Maße, die Du angegeben hast entsprechen einer Hornmundfrequenz von ca 355 Hz. Die Hornlänge ist nicht angegeben, deswegen kann ich das Hornöffnungsmaß nicht berechnen.
    Die Horneintritsöffnung entspricht dem Ausgang des Treibers.
    Zu 2. Ja, denn die Horneintritsöffnung entspricht dem Ausgang des Treibers.
    Zu 3. Leg ein Geodreieck an. Das ist in etwa der Austrittwinkel
    Zu 4. Kann in Punkt 1 beschrieben werden. Die Hornmundfläche vergrößert sich, das Hornöffnungsmaß ist konstant.
    Messtechnisch geht das Horn so weit runter, wie die Konstante( Hornöfffnungsmaß )es zulässt.
    Zu 5. Im Richtung Fu ja, in Richtung Fo nein.


    Im Regelfall ist die Hornmundfrequenz immer tiefer als das Hornöffnungsmaß ( Hornkonstante). Wenn bei gängigen Hörnern die Hornmundfrequenz durch die Hornkonstante geteilt wird, kommt ein Wert um die 0,7 heraus.
    Die Trennfreuqenz dieser Hörner wird dann nocheinmal weit oberhalb Fo gelegt.


    Noch einmal zu 5. Hiermit ist die Antwort Frage nicht wichtig ;)
    Die einzelnen Zellen, die Du gezeichnet hast, sehen sehr gut aus. Optisch liegst Du im Bereich 0,7.
    Fertigungstechnisch kannst du Dir das Leben etwas einfacher machen. Bilde die Zellen konisch aus. Rechnerisch tut sich da nicht viel , da der Hornmund ja für die Trennrequenz Fu schon zu groß ist.


    LG
    Kay

  • Soooo,
    nu sind meine endlich fertig............ :thumbsup:
    Auch das Sato-Horn habe ich "schwebend" auf eine Gummiaufhängung für KFZ-schalldämpfer gehängt und wird mittels eines Wantenspanners stufenlos auf die optimale Neigung eingestellt.
    [Blocked Image: http://250kb.de/u/130417/j/1HrkPJoaKzeU.JPG]
    [


    Hi,
    toll gemacht :thumbsup:
    Den Ständer für das Sato finde ich sehr gut. Ich hatte etwas ähnliches geplant, aber Deine Lösung gefällt mir viel besser.
    Die Farbauswahl ist auch gelungen. Sieht wirklich gut aus.
    Gar nicht so einfach, solch ein Horn aus einer Zeichnung heraus umzusetzen.

    Gruß
    Linus
    Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.
    Khalil Gibran (1883 - 1931)

  • abends machts irgendwie noch mehr spaß zu "hören" und "sehen"

    ... geht Vielen so: es sind eben mehrere Faktoren, die am zufriedenen Hörerlebnis beteiligt sind.
    Deine schön gefertigten, rückwärtigen Absorber (wie im Parallelthread beschrieben) tragen ebenfalls erheblich dazu bei.
    Sie nehmen, wie Du bestimmt schon gemerkt hast, überwiegend die Mittel-Hochton"härte" aus dem Klangbild und verringern störende Nachhalleffekte.
    Um nun den Raummoden etwas aus dem Wege zu gehen wirst Du nicht umhinkommen, als erste Massnahme die Couch in ca. 30cm Schritten
    in Richtung Lautsprecher zu bewegen.
    Aber nun geniesse erstmal den tollen Aufbau.

    • LG Dietmar
  • Hallo Dietmar,


    ich habe jetzt 3 paar von den tchechischen DKT´s, die nächste Woche in Deine Richtung gehen.
    Desweiteren bastele ich an eine Basslösung für einen Forums-Kollegen, der demnächst Satos bekommt.
    Es wird ein Basshorn werden, dass in er Mitte der Satos, in einer 45° Schräge integriert und mit vier Isophon P38 befeuert wird. Hoffentlich bleiben die Pfannen auf den Dach?

    :D




    LG


    Kay