Das Satohorn

  • Sehe ich nach meinem bescheidenen Wissensstand genauso.4Wege und nochmal bei rund 4000hz trennen.Aber dann wird's glaube ich dennoch ziemlich kompliziert vom Aufbau da beide Treiber sehr gut aufeinander Abgestimmt sein sollten.Andererseitz bin ich mir sicher das Dietmar in spätestens 8 Wochen eine "herzzerreißende" Lösung präsentieren wird.Ich setzt da mal nen guten Roten drauf;)

  • Klar ist 4 Wege ein Aufwand mehr, es gilt ja die Abstimmung für das 4te System auch noch zu machen, doch da wir ja, und vor allem Dietmar, aktiv trennen und korrigieren stelle ich mir das nicht zu kompliziert vor. Wobei das relativ ist. Den Kosten enstehen so oder so, zum einen braucht man eine aktive Weiche die 4 Wege ermöglicht oder eine weitere Weiche und einen Verstärker und 2 Treiber und 2 Hörner, wenn man sich das alles zusammenrechnet kommt man fast schon bei der Wahl für einen Treiber heraus der auch ein 3 Wege System ermöglicht. In dem Sinne ................... Alles Abwägungssache. Akustisch kann man sicherlich beide Lösungen perfekt machen.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • Genau geht beides.Mit:Dem nötigen Kleingeld,Know how und vor allem dem Willen.Ich würde lieber den passenden Treiber der 1000-ca17000 hinbekommt einbinden.Liegt aber wohl eher daran,das die 4wege Lösung für mich zu langwierig wäre und ich daher lieber n paar Euro mehr investieren würde.
    Wie auch immer;viel Glück und gutes Gelingen.

  • Eigentlich besser auf der Seite liegend, denn bei der Größe ist die vertikale Abstrahlung genügend abgedeckt, Horizontal dagegen auch für "Nebensitzer" interessanter, sehe ich jedenfalls so.



    Korrekt so sehe ich das auch, und da Dietmar bei 1khz raus geht, kommt die gefürchtete "Hochtonsoundachse" hier nicht zum tragen.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • Hast du keine Probleme mit Auslöschungen im unteren Tiefton,

    ....nein Ulf,- im Gegenteil: der Boden verlängert die untere Schallwand quasi und verhindert den plötzlichen Druckverlust, der aber an den übrigen drei Hornenden stattfindet.
    Das Horn ist also im Mittel etwas länger und damit seine untere Grenzfreuenz um ein par Hertz tiefer.
    Bring nächste Woche unbedingt einige CD's mit, die Du gut kennst.
    LG Dietmar

  • Hallo Dietmar,
    Mach ich gerne, und ich habe den von dir bestellten Karton Vallformosa Crianza 2006 erwischt. Wir können auch sehr gute LPs hören,
    z.B. einige der LA 4 ....gegen eine gute CD spricht aber auch nichts.
    Dann bis nächste Woche
    Ulf

  • jezz aber 8) - audiofile Schallplatten, wolltest du sicher sagen....

    Geduld, Geduld.

    • Der Aufbau ist erst mal provisorisch und auf die Schnelle zusammengeschustert.. War ja selber neugierig und wollte die Tendenz dieser doch abweichenden Aufstellung hören.
    • Weist ja , Anfangs ist die Euphorie des Selbstentdeckten gross.
    • Deshalb werde ich mich vorab von Freunden wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen lassen.
    • Da erwarte ich von Ulf hier einen objektiveren Bericht nächste Woche.

    Die Feinheiten werde ich später, (-nachdem eine Mindestbedämpfung aussen aufgebracht ist, -ein Absorberfilz im Horn(am Ende der "Baggerschaufel") angebracht ist, -und die diversen Flansche 100%-ig abgedichtet sind,) dann auch mit guten Platten testen.
    LG Dietmar

  • Da bekanntlich Hörner mir grosser Austrittsöffnung das Klangbild "näher rücken" lassen, probiere ich jetzt eine etwas grössere Version



    Mensch Dietmar, mords Hupen haste da jezte............. :thumbsup:


    möcht ich auch unbedingt mal hören :D

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • da man ab so ner Hornmundfläche doch wohl eh das Gefühl hat mitten im Hornaustritt zu sitzen:)

    Swen - da is' was wahres dran: hier bestätigen sich Untersuchungen ,dass das Auge "mithört".
    Abhilfe : einfach die Augen schliessen!!! :P
    Nachteil: -man schläft schneller ein !!!

    Daher werde ich auch mal den Versuch machen: zwischen Hochtöner und der grossen Austrittsöffnung des grossen Horns eine Art (gleichgrossen) Vorhang anzubringen.
    LG Dietmar