Nadelreiniger und Schutzhüllen

  • Hallo,
    wo kauft man Nadelreiniger und Bürste ? Und welche? Früher hatte ich immer ein ganz hartes und flaches Bürstchen, ist aber defekt nun. Wo bekomme ich ggf. wieder sowas und was nutze ich zur Nadelreinigung an Flüssigkeit?


    Die gleiche Frage bezüglich Außenschutzhüllen, Produkt und Bezug. Ich habe einige klare Hüllen mit gebrauchten LP´s mitgekauft, die gefallen mir recht gut, ist das PE?


    Vielen Dank für eure Hilfe und schöne Grüße
    Hermann

  • Hermann,


    ich würde mit keiner Flüssigkeit arbeiten. Ich benutze ausschliesslich ein Gelkissen.


    Ausführliche Infos zu Deinem Thema gibt es aber auch bereits hier.


    Dort steht alles was Du Wissen must.

    Gruss Peter

    Edited once, last by peterdaust ().

  • Hi,
    presst man mit dem Gelkissen den Dreck nicht an bzw. löst sich nicht nur eine obere Schicht.Irgendwie trau ich dem nicht so richtig.Hab aber auch keine Erfahrung damit.
    Arbeite mit Last 4+5. Da ist auch ne super Bürste dabei.
    gruß Christof

  • Hallo Herrmann,


    ich arbeite seit Jahr und Tag mit dem Audio Technika AT 637 Ultraschallreiniger.


    Etwas besseres kenne ich nicht, die Reinigungswirkung habe ich mir einmal unter dem Mikroskop angesehen und war begeistert.
    Das Gerät ist völlig narrensicher, ich benutze es seit 1985. Niemals ist mit dabei eine Nadel abgebrochen.
    Es war jahrelang nicht mehr erhältlich, wird aber jetzt wieder gebaut.


    Bilder z.B.hier:
    http://tinyurl.com/6jjrhnh


    Auch sehr gut ist die passende Flüssigkeit, AT 617.
    Löst keinen Kleber an der Nadel, ist sicher.
    Getestet an Ortofon, Grado und AT.


    Beides taucht immer mal wieder bei Ebay auf.


    Stay tuned


    Ralph

  • Bilder z.B.hier:
    http://tinyurl.com/6jjrhnh


    moin,


    der Link funzt irgend wie nicht.


    Ich habe mich mal länger mit Paul Houdson von Expert Stylus wegen Nadelreinigung unterhalten.
    Er hat expliziet davon abgeraten flüssige Nadelreiniger zu verwenden, da duch die Kapilarwirkung von Aluröhrchen oder spröden Materialien wie Bor(on) oder Berylium die Flüssigkeit in den Generator gelangt.
    Durch die Feuchtigkeit, auch wenn es nur kurzfristig ist, sammelt sich Staub und Dreck, der nach dem Trocknen wie Beton babbt - kennen wir von Platten. Das kann dazu führen, das der enerator nicht mehr richtig arbeitet, weil durch die Betonklumpen irgend was klemmt.


    Nun ja, da er auch mit Reinigen von Systemen Geld verdient muss er sowas sagen, aber es ist trotzdemfür mich schlüssig und ich verwende keine Fluids (mehr).


    Normale Reinigung mit der Last Bürste, die sollte wirklich jeder haben. Sehr effizient und mit 5 EUR auch noch preiswert! Hakeliege Fälle mit dem Linn _Schmirgelpapier_ oder Schmutzradierer.
    Vor jeder Hörsession mit AT 637 Nadel grundreinigen und _System aufwärmen_ ;)


    Irgend wie ist es immer ne Kombi aus allem, je nach dem welcher Dreck gerade dann ist, letztens hatte ich son ganz feinen Fussel, bekam ich ums verrecken nicht weg, vielleicht werde ich mir auch noch dieses Gel-Kissen holen.


    Seit ich mit LADS Plattenwasche gibt es aber nur sehr sehr selten Fussel anner Nadel.


    cu

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär


  • Ich habe mich mal länger mit Paul Houdson von Expert Stylus wegen Nadelreinigung unterhalten.
    Er hat expliziet davon abgeraten flüssige Nadelreiniger zu verwenden, da duch die Kapilarwirkung von Aluröhrchen oder spröden Materialien wie Bor(on) oder Berylium die Flüssigkeit in den Generator gelangt.


    Benetzt man nur den Diamanten, zieht da nichts "hoch", das beobachte ich regelmäßig mit meiner Superlupe. Das Aquadest trocknet innerhalb von max. 5sek rückstandsfrei weg. Vor dem Aufsetzen der Platte mache ich immer eine Nachkontrolle mit der Lupe. Die Nadel sieht jedesmal wie neu aus, blitzsauber. Ich weiß nicht wie man das anstellen soll, das der ganze Tonabnehmer "abtropft"...vielleicht hat dieser gewisse Mr. Hodson Probleme damit, ich nicht. :rolleyes:




    Durch die Feuchtigkeit, auch wenn es nur kurzfristig ist, sammelt sich Staub und Dreck, der nach dem Trocknen wie Beton babbt - kennen wir von Platten. Das kann dazu führen, das der enerator nicht mehr richtig arbeitet, weil durch die Betonklumpen irgend was klemmt.


    Ist mir selbst bei 21 Jahren MC30 Super noch nie passiert. Sieht immer noch aus wie neu, auch von innen. Womöglich gibt es einige Grobmotoriker, die eine "Tauchreinigung" machen....da hilft dann eh nix mehr. :S

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.